ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Was sind die Vorteile der verschiedenen "Lines" und Vergleich zum Octavia RS

Was sind die Vorteile der verschiedenen "Lines" und Vergleich zum Octavia RS

BMW 3er F31, BMW 3er F30
Themenstarteram 27. Febuar 2014 um 15:47

Hallo zusammen,

Ich bekomme einen Firmenwagen und bin ehrlich gesagt ziemlich hin- und hergerissen.

Mir gefällt der neue Octavia RS als TDI ganz gut - mit der Firmenvorgabe kann ich ihn quasi mit Vollausstattung nehmen. Beim 3er touring sieht das anders aus. Hier muss ich etwas sparen.

Damit der 3er mit dem RS konkurrieren kann bräuchte ich:

- Diesel

- ACC

- Automatik

- Großes Navi

- AHK

- PDC vorn + hinten

wünschenswert wären noch:

- Sportsitze

- Xenon

Eigentlich würde mir ja ein 318d reichen, nur da gibt es kein ACC dazu. Also ein 320d und die Rechnung wird noch knapper (genau kann ich das nicht sagen, weil wir eine Vollkostenrechnung machen und da muss ich jedesmal ein Angebot einholen).

Könnt ihr mir sagen, was die Vorteile der verschiedenen Lines sind?

Sind da nur verschiedene Ausstattungen "günstiger" zusammengefasst, oder gibt es auch sonst Unterschiede (Optiken u.ä.)? Ich meine beim 1er ist es ja gut sichtbar, aber beim 3er?

Ich habe zwar mal auf der BMW Homepage geschaut, aber mir ist es trotzdem nicht ganz klar... wäre wirklich dankbar für Aufklärung. "Individueller" Touch, Sportsitze, etc. sind klar... aber ist das wirklich alles? Dann kann ich tatsächlich darauf verzichten.

Ausserdem bin ich auch dankbar für Diskussionen zu den Unterschieden - Vor- und Nachteilen zwischen dem 3er und Octavia RS. Es geht mir darum zu 70% Lanngstrecken auf AB zu fahren, aber auch zu 30% darum mit meiner Frau und meinem Sohn ausreichend Platz für einen Ausflug zu haben. Das habe ich bei beiden Fahrzeugen - also ist Platz kein Kriterium.

Beste Antwort im Thema

du hast es gesagt: albern

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von mth79

Hallo zusammen,

Ich bekomme einen Firmenwagen und bin ehrlich gesagt ziemlich hin- und hergerissen.

Mir gefällt der neue Octavia RS als TDI ganz gut - mit der Firmenvorgabe kann ich ihn quasi mit Vollausstattung nehmen. Beim 3er touring sieht das anders aus. Hier muss ich etwas sparen.

Damit der 3er mit dem RS konkurrieren kann bräuchte ich:

- Diesel

- ACC

- Automatik

- Großes Navi

- AHK

- PDC vorn + hinten

wünschenswert wären noch:

- Sportsitze

- Xenon

Eigentlich würde mir ja ein 318d reichen, nur da gibt es kein ACC dazu. Also ein 320d und die Rechnung wird noch knapper (genau kann ich das nicht sagen, weil wir eine Vollkostenrechnung machen und da muss ich jedesmal ein Angebot einholen).

Könnt ihr mir sagen, was die Vorteile der verschiedenen Lines sind?

Sind da nur verschiedene Ausstattungen "günstiger" zusammengefasst, oder gibt es auch sonst Unterschiede (Optiken u.ä.)? Ich meine beim 1er ist es ja gut sichtbar, aber beim 3er?

Was beinhaltet z.B. die Luxury line, was die Modern Line, was die Sport Line?

Ich habe zwar mal auf der BMW Homepage geschaut, aber mir ist es trotzdem nicht ganz klar... wäre wirklich dankbar für Aufklärung.

Der Inhalt der Lines wird sehr gut in der Preisliste und dem Katalog beschrieben (jeweils eigene "Kapitel") -> Einfach downloaden und du kannst dir deine Frage selbst beantworten. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-)

Die meisten Inhalte sind optische Spielereien. Also Chromspängelchen hier, Dekorleiste da. Die funktionalen Unterschiede zur No-Line sind grob zusammengefasst:

Sport-Line: Sportsitze, Sport-Lederlenkrad, Leichtmetallfelgen, Ambientelicht

Modern-Line: Stoff-Leder-Sitze, Sport-Lederlenkrad, Leichtmetallfelgen, Ambientelicht

Luxury-Line: Sport-Lederlenkrad, Leichtmetallfelgen, Ambientelicht

Aus meiner Sicht sind beide Autos so grundverschieden, dass du dir zunächst generelle Gedanken machen solltest, welche der Wagen besser zu dir passt.

Bsp:

- Vorderrad- vs. Hinterradantrieb? Allein das wäre für mich ein Kriterium, den Skoda zu streichen.

- Qualitätswagen vs. Premiumfahrzeug? Sicher ist bei BMW bei weiterm nicht alles Premium, aber du wirst spätestens im Falle von Reparaturen etc. den Service des BMW-Händlers schätzen lernen.

- Image?

Aber wenn es dir tatsächlich "nur" um Ausstattung geht, dann kriegst du bei Skoda sicherlich mehr fürs Geld.

Die BMW-Lines sind in den katalogen gut beschrieben. Ohne Line hätte ich keinen F30 gekauft. Für mich kam auch nur die Sportline in Frage (Sportlenkrad, -sitze, 18-Zöller mit besonderen Felgen, schwarzchrom-Doppelauspuffblende, farbige Nähte und Applikationen in Lenkrad und Sitzen etc.)

Zitat:

Original geschrieben von mth79

Mir gefällt der neue Octavia RS als TDI ganz gut - mit der Firmenvorgabe kann ich ihn quasi mit Vollausstattung nehmen. Beim 3er touring sieht das anders aus. Hier muss ich etwas sparen.

[...]

Ausserdem bin ich auch dankbar für Diskussionen zu den Unterschieden - Vor- und Nachteilen zwischen dem 3er und Octavia RS. Es geht mir darum zu 70% Lanngstrecken auf AB zu fahren

Für mich steht immer wieder bei Vergleichen ganz oben: Heckantrieb und mehr Spaß/besseres Lenkgefühl bei flotter Kurvenfahrt.

Wenn es rein nach komfortablem Reisen ginge und ein akzeptables Reisetempo in der Geraden, kann man glaube ich mit vielen Autos in der Klasse glücklich werden.

Themenstarteram 27. Febuar 2014 um 16:32

@gogo: Das mit dem Doppelauspuff ist mal eine wichtige Information. Ich finde nämlich das kleine Röhrchen beim 320d etwas mickrig. Wird aber verdammt knapp und vermutlich muss ich noch z.B. Xenon streichen, damit ich hinkomme.

Eigentlich geht es mir darum mit welchem Auto ich die langen Fahrten "besser" abgespult bekomme. Relevant sind hier z.B. auch die Sitze. Leider konnte ich noch keinen RS "live" probesitzen. Die Sitze im BMW finde ich zumindest gewöhnungsbedürftig... Standardsitze auf langen Fahrten nicht akzeptabel; Sportsitze konnte ich länger noch nicht testen. Wirken aber etwas "eng". Beim RS kann ich es nicht sagen.

Qualitätswagen ist mir nur im Hinblick auf die Fahreigenschaften wichtig. Natürlich auch die Verarbeitung, wie "Klappern" und ähnliches. Das mit dem Service regelt die Firma und ich bekomme in den Zeiten Ersatz gestellt :)

Image ist mir egal - allerdings wird der 3er in DE gebaut. Das ist natürlich schon ein Argument... Ich denke, dass es letztlich davon abhängt wie die Berechnung ausfällt. Wenn ich o.g. Ausstattung reinbekomme, dann der 3er ansonsten der RS. Leider darf ich nicht bei der Leasingrate zuzahlen und schon 1€/Monat zuviel in der Rate bedeutet, dass ich "umbauen" und Ausstattung rausnehmen muss.

@mth79:

Den Doppelauspuff bekommst du nicht mit ner Line, sondern ab 328i/325d aufwärts. Nur die Blende ist in der Sportline Schwarzchrom. D.h. wenn du einen 18d oder 20d hast, bekommst du auf jeden Fall nur ein Rohr.

Zum Sitzkomfort:

Ich habe die Sportsitze mit Lordosenstütze (wichtig!) und auf Langstrecken keinerlei Probleme. Ich steige am Ankunftsort fast so aus, wie ich eingestiegen bin. Du kannst diese wesentlich besser auf deinen Körper einstellen als Seriensitze. Zu hart sind sie auch nicht.

Aber mach Probefahrten!

Grundsätzlich solltest du dir die Frage nach Vorderrad- oder Hinterradantrieb beantworten. Das ist gravierend! Ich habe mal den Fehler gemacht und mich ohne darüber nachzudenken für Audi entschieden. Seitdem weiss ich: Nie wieder Audi mit VA! Ich habe die Lust am Fahren verloren.

Zum gesagten möchte ich noch den ausgewogeneren Federungskomfort hinzufügen. Der 3er hat eine 50:50 Gewichtsverteilung und eine entsprechend fein abgestimmte Federung. Der Octi RS kann da nicht mithalten. Wenn du schon von bequemen Langstrecken schreibst...

So anspruchslos ist dein Ausstattungsliste nicht gerade. Xenon würde ich nicht weglassen, da gäbe es unwichtigeres.

Der Octavia hat sicher ein besseres P/L-Verhältnis. Aber aus o.g. und vielen anderen Gründen würde ich den 3er vorziehen. Dann lieber auf 1-2 Extras verzichten.

Wie hoch ist denn das Budget konkret?

Vielleicht nichts neues, aber lesenswert:

Vergleich

In Preis-Leistung ist der Skoda unschlagbar.

Eins habe ich noch vergessen als großen Pluspunkt bei BMW: Die geniale 8-Gang-Automatik von ZF. Finden sich sonst nur in höherpreisigen Fahrzeugen. Vorteil ist nicht nur die gute Spreizung der Gänge (quasi selbverständlich bei 8 an der Zahl), sondern v.a. die sehr kurzen Schaltzeiten verbunden mit dem Komfort einer Wandlerautomatik, die sehr gute Schalt-Intelligenz des Systems, die Fähigkeit eine beliebige Anzahl an Gängen zu überspringen, und der sehr gute Verbrauch. Hat mich als überzeugten Handschalter-Freund als erstes AUtomatikgetriebe restlos überzeugt.

Zitat:

Original geschrieben von mth79

Eigentlich geht es mir darum mit welchem Auto ich die langen Fahrten "besser" abgespult bekomme.

Wie lang sind denn deine langen Fahrten? Ich habe Standardsitze plus Lordosestütze (und Leder), und bin auch sehr zufrieden mit den Sitzen. Allerdings fahre ich meist nur bis zu 300km bzw. 3-4 Stunden am Stück. Langstrecke fehlen mir daher die Erfahrungswerte.

Zitat:

Qualitätswagen ist mir nur im Hinblick auf die Fahreigenschaften wichtig.

Welche Fahreigenschaften konkret? Was bist du bisher gefahren und was hat dir daran gut gefallen und was hat dir gar nicht gefallen?

Themenstarteram 27. Febuar 2014 um 17:19

OK das hilft mir wirklich sehr.

Wie gesagt geht es nicht direkt um das P/L Verhältnis, sondern darum, was ich mit meiner Vorgabe bekomme. Ich finde die Aussagen zu Vorderrad- Hinterrad etwas verwunderlich. Ich hatte Jahrelang nur Frontantrieb, hatte zwischendrin mal einen 320i und einen 518i und nun einen 3,0 TDI Quattro. Ehrlich gesagt finde ich die Unterschiede bei meiner Fahrweise im Alltag nicht so ausschlaggebend.

Anspruchslos hat keiner gesagt ;)

Nur verzichte ich lieber auf das Image von BMW und die geniale Optik des 3er, wenn ich die Automatik gegen einen Handschalter oder das ACC gegen einen Tempomaten oder das Harman Navi gegen ein Alpine Gerät "tauschen" muss. Das bekomme ich beim RS nämlich mit... aber indem ich das hier schreibe, wird mir wirklich klar, dass dies wirklich die Kriterien sind. Favorisiert ist der BMW, aber nur wenn die genannten Extras "drin" sind.

Bzgl. Budget: Ist schwierig zu sagen. Es geht um eine Flatrate incl. Wertverlust, Verschleiß, Spritverbrauch, Werkstattkosten, etc. Da spielt natürlich mit rein, was es für Rabatte auf die Fahrzeuge gibt, etc. Brutto liegt der Neupreis bei BMW ganz grob bei ca. 45k€. Mit meiner Konfig ohne Sportline bin ich bei der BMW HP bei ca. 49k€.

Probefahrten sind beim Octavia echt schwierig... die gehen weg wie warme Semmeln und kein Händler hat einen rumstehen. Das ist wirklich auch ein Problem für mich.

Zitat:

Original geschrieben von mth79

 

Eigentlich geht es mir darum mit welchem Auto ich die langen Fahrten "besser" abgespult bekomme. Relevant sind hier z.B. auch die Sitze. Leider konnte ich noch keinen RS "live" probesitzen. Die Sitze im BMW finde ich zumindest gewöhnungsbedürftig... Standardsitze auf langen Fahrten nicht akzeptabel; Sportsitze konnte ich länger noch nicht testen. Wirken aber etwas "eng". Beim RS kann ich es nicht sagen.

Ich habe auf der IAA die Gelegenheit genutzt den RS probezusitzen, da ich mich ernsthaft fuer das Auto interessiert habe.

Leider muss ich Dir sagen, dass die Sitze das Hauptkriterium waren, mich nicht weiter ernsthaft mit dem Auto auseinanderzusetzen. Wenn Du einmal den BMW-Sportsitz gefahren hast, hast Du einfach andere Ansprueche. Und trotz meiner 115 kg empfinde ich im BMW nichts, das irgendwie "eng" erscheint.

Aber wie so vieles ist das natuerlich hoechst subjektiv.

Hallo,

ich habe selber einen 320D mit Automatik. Ich fahre teilweise sehr lange Strecken (Ruhrpott - München in einem Rutsch, letzten SA sogar Salzburg-Ruhrpott) .

Ich konnte bisher folgende Fahrzeuge testen:

Audi A4 2,5er Diesel mit Schaltung und Sportsitze

Passat 2.0 TDI mit normalen Sitzen und Schaltung

Audi A6 2trt mit Sportsitzen

Passat 2.0ltr mit Sportsitzen

Ford S-Max mit Sofasesseln

und eben den 3er. Ich kann sagen der 3er mit Sportsitzen sind für mich neben dem A6 bisher das Optimum an Komfort. Bin selber keine Birke sondern eher Modell Tanne (1,85mtr bei 110Kilo) und die sind mir auch nicht zu eng, sondern sehr bequem. Da ich die Karre diesmal nicht selber konfigurieren konnte (Übernahme eines 3 Monaten alten vom Ex-Kollegen) habe ich keine Lordose Stütze und ich kann sagen mir fehlt sie nicht.

Ich hatte in allen oben aufgeführten Autos so was in der Art und hatte überall Rückenschmerzen nach langer Fahrt nur im 3er und A6 nicht.

Du musst Dir klar sein, dass man einen Octavia RS nicht mit einem 3er BMW gut vergleichen kann, das sind völlig andere Charakteristika und Fahrzeugklassen. Skoda ist die preisbewusste Marke des VAG Konzerns und das merkt man meiner Ansicht nach durchaus manchmal schon. Da spielt das RS keine Rolle. Bei BMW ist sicherlich nicht immer alles Premium aber zumindest so viel, dass ich auf jeden Fall versuchen werde bei der Marke zu bleiben wenn ich in 2,5 Jahren ein neues Auto bestellen darf. Der Skoda RS ist ein halt ein etwas schlechterer Golf TDI

 

Stephan

Zitat:

Original geschrieben von mth79

OK das hilft mir wirklich sehr.

Wie gesagt geht es nicht direkt um das P/L Verhältnis, sondern darum, was ich mit meiner Vorgabe bekomme. Ich finde die Aussagen zu Vorderrad- Hinterrad etwas verwunderlich. Ich hatte Jahrelang nur Frontantrieb, hatte zwischendrin mal einen 320i und einen 518i und nun einen 3,0 TDI Quattro. Ehrlich gesagt finde ich die Unterschiede bei meiner Fahrweise im Alltag nicht so ausschlaggebend.

Bedenke, du hast vor einen Wagen zu kaufen, der massig Drehmoment bereits bei tiefen Drehzahlen erzeugt!

Dein 3,0 TDI hat auch heftiges Drehmoment, aber auf zwei Achsen verteilt.

Ich habe einen A4 2,0 TFSI mit Vorderradantrieb gehabt, bevor ich zurück zu BMW kam. Bei trockener Fahrbahn und ganz normaler Fahrweise alles schick. Aber wehe ich wollte mal etwas zügiger unterwegs sein und/oder es hat gar einen Tropfen geregnet. Nur Kratzen auf der Vorderachse, die ASR hat sich kaum eingekriegt, das Lenkrad hat gezittert wie ein Lämmerschwanz und Gasgeben am Kurvenausgang war ein Adrenalinkick.

Sowas kenne ich von BMW nicht. Mein jetziger F30 hat noch ein paar KW und NM mehr und macht nur noch spaß, bei jedem Wetter und besonders auf verschneiten Parkplätzen mit deaktiviertem DSC ;-)

Zitat:

Original geschrieben von sdroste

 

Du musst Dir klar sein, dass man einen Octavia RS nicht mit einem 3er BMW gut vergleichen kann, das sind völlig andere Charakteristika und Fahrzeugklassen. Skoda ist die preisbewusste Marke des VAG Konzerns und das merkt man meiner Ansicht nach durchaus manchmal schon. Da spielt das RS keine Rolle.

Auch das kann ich voll unterschreiben. Es ist ja bekannt, dass ich mit dem aktuellen BMW-Innenraumdesign nicht 100% einverstanden bin, aber im Vergleich dazu hat mich die Tristesse im RS doch geradezu erschreckt. Das leider naeher an Dacia als an BMW...da mag das Auto in seinen sonstigen Eigenschaften noch so konkurrensfaehig sein, an der Stelle merkt man den Preisunterschied am deutlichsten.

Zitat:

Original geschrieben von mth79

Probefahrten sind beim Octavia echt schwierig... die gehen weg wie warme Semmeln und kein Händler hat einen rumstehen. Das ist wirklich auch ein Problem für mich.

Wenn Du in KA wohnst, kann ich Dir ein paar Adresse geben, wo praktisch immer ein paar RS zur Probe fahren kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Was sind die Vorteile der verschiedenen "Lines" und Vergleich zum Octavia RS