ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Was passiert eigentlich wenn ein Hydraulikschlauch platzt? LKW-Ladekran

Was passiert eigentlich wenn ein Hydraulikschlauch platzt? LKW-Ladekran

Themenstarteram 15. August 2013 um 6:18

An die Gemeinde,

Ich bin relativ NEU in diesem Geschäft und habe folgende Frage.

Was passiert eigentlich wenn ich z.B. seitlich eine Last abstellen möchte von 2 Tonnen Gewicht und ein Hydraulikschlauch platzt? Sagen wir der Schlauch vom Hubarm oder Knickarm oder von der Stütze?

Ich sitze auch oben auf dem Kran drauf und ca. 50cm neben mir befinden sich 3 Hydraulikschläuche was wenn einer platzt? haut mich das aus dem Hocker?

Danke Ralf

Beste Antwort im Thema

Bei den Holzladekränen ist es absolut keine Seltenheit, dass ein Schlauch platzt.

Natürlich sind alle Beteilligten angehalten, die Schläuche auf Verletzungen zu prüfen und sie bereits gegeben falls im Vorfeld zu tauschen.

Hubarm, Knickarm und Stützen sind mit Lasthaltevntilen ausgestattet, dass ist gesetzlich. Die Zange z.B. nicht.

Platzt hier ein Schlauch, so öffnet sie und was sich darin befindet fällt zu Boden, so ist es eben.

Sich am platzenden Schlauch primär zu verletzen ist sicher selten, da er ohnedies meist komplett von der Armatur fliegt, oder ein größerer Loch hat. Hier ist maximal die Hitze ein Problem als der Druck, aber meistens ist dies ohnedies einige Meter vom Kranführer eine Gefahr.

Viiiiiel gefährlicher sind die Stecknadelgroßen Löcher, sie mit der Hand zu suchen, wo es denn "nass" herkommt ist lebensgefährlich- hier unbedingt einen Pappendeckel oder sonstiges zur Fehlersuche verwenden!!!!

Wichtig ist viel mehr immer eine Garnitur Reserveschläuche mitzuführen, immer besonders bei dieser Hitze, auf einen Hydrauliköl Tank mit passendem, mindestens einmal im Jahr gewechseltem, mit den Filtern Druck und Rücklauf, auf max. aufgefülltem Öl, zu achten.

Auch sollte der Ölkühler gereinigt werden und stets darauf geachtet werden, dass der Ventilator läuft.

Dann platzen Schläuche selten bis gar nicht. Meistens sterben sie dann keines natürlichen Todes, sondern in Folge von Gewaltverbrechen....

Alles nicht so schlimm, Öl und etwas Schrauben schadet nicht, wir sind ja K r a f t Fahrer :-)

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Also auf jedenfall Poröse, Rissige Schläuche rausschmeißen, wenn sie gewechselt werden auch gleich ne Schutzhülle drüberziehen.

Wie siehts denn aus mit der UVV Prüfung ist die denn durchgeführt worden?

Wenn du dir nicht sicher bist Ruf halt mal in euerer Werkstatt an die für die Kranreparaturen zuständig sind. Hab mir da bei uns auch Hilfe geholt was das Thema Schmieren, Verschleiß usw angeht.

Lasthalteventile sitzen auch immer an Metallleitungen, siehst du z.b gut an deinen Stützen die Schläuche führen an die Lasthalteventile und dann nach unten mit einer Metalleitung in die Stütze.

Genauso am Hubarm Zylinder und am Knickarm Zylinder ...

Bei Arbeiten mit Zange, Gabel übrigens niemand unter die Last treten lassen ebenso drumherrum.

Bei uns ist es so wir Arbeiten nur mit Schlupf da ist natürlich auch immer eine Prüfung erfolderlich, aber als Kranfahrer kennt man sein Handwerkszeug

am 20. August 2013 um 16:43

Die meisten meiner Schlauchplatzer waren ein scharfe Zisch und mein Dicker hatte eine Pfütze gemacht und 630bar hat keine Hydraulik! Zwischen 90 und 120 bar wird gearbeitet. Schlauchplatzer kommen wirklich dort wo man es nicht erwartet! Aber ich habe zwei Schläuche und mehrere Kupplungsstücke dabei. Dumm kann man sein, man muss sich nur zu helfen wissen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Was passiert eigentlich wenn ein Hydraulikschlauch platzt? LKW-Ladekran