ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Was passiert eigentlich wenn ein Hydraulikschlauch platzt? LKW-Ladekran

Was passiert eigentlich wenn ein Hydraulikschlauch platzt? LKW-Ladekran

Themenstarteram 15. August 2013 um 6:18

An die Gemeinde,

Ich bin relativ NEU in diesem Geschäft und habe folgende Frage.

Was passiert eigentlich wenn ich z.B. seitlich eine Last abstellen möchte von 2 Tonnen Gewicht und ein Hydraulikschlauch platzt? Sagen wir der Schlauch vom Hubarm oder Knickarm oder von der Stütze?

Ich sitze auch oben auf dem Kran drauf und ca. 50cm neben mir befinden sich 3 Hydraulikschläuche was wenn einer platzt? haut mich das aus dem Hocker?

Danke Ralf

Beste Antwort im Thema

Bei den Holzladekränen ist es absolut keine Seltenheit, dass ein Schlauch platzt.

Natürlich sind alle Beteilligten angehalten, die Schläuche auf Verletzungen zu prüfen und sie bereits gegeben falls im Vorfeld zu tauschen.

Hubarm, Knickarm und Stützen sind mit Lasthaltevntilen ausgestattet, dass ist gesetzlich. Die Zange z.B. nicht.

Platzt hier ein Schlauch, so öffnet sie und was sich darin befindet fällt zu Boden, so ist es eben.

Sich am platzenden Schlauch primär zu verletzen ist sicher selten, da er ohnedies meist komplett von der Armatur fliegt, oder ein größerer Loch hat. Hier ist maximal die Hitze ein Problem als der Druck, aber meistens ist dies ohnedies einige Meter vom Kranführer eine Gefahr.

Viiiiiel gefährlicher sind die Stecknadelgroßen Löcher, sie mit der Hand zu suchen, wo es denn "nass" herkommt ist lebensgefährlich- hier unbedingt einen Pappendeckel oder sonstiges zur Fehlersuche verwenden!!!!

Wichtig ist viel mehr immer eine Garnitur Reserveschläuche mitzuführen, immer besonders bei dieser Hitze, auf einen Hydrauliköl Tank mit passendem, mindestens einmal im Jahr gewechseltem, mit den Filtern Druck und Rücklauf, auf max. aufgefülltem Öl, zu achten.

Auch sollte der Ölkühler gereinigt werden und stets darauf geachtet werden, dass der Ventilator läuft.

Dann platzen Schläuche selten bis gar nicht. Meistens sterben sie dann keines natürlichen Todes, sondern in Folge von Gewaltverbrechen....

Alles nicht so schlimm, Öl und etwas Schrauben schadet nicht, wir sind ja K r a f t Fahrer :-)

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Mir Sind schon ein paar schläuche geplatzt meist die vom Ausschub oder vom drehmotor vorne an der gabel.Einmal ist einer neben mir geplatzt war allerdings im Ausleger drinnen von daher hatte ich glück. Es kommt halt drauf an wo es ihm zerlegt.Wenn er dich direkt trifft wirds zwar nicht angenehm sein aber das es dich vom Hocker haut glaub ich jetzt weniger.Sind halt glaub um die 200 bar die da raus kommen.

Sobald du den Hebel los lässt dürfte auch kein öl mehr kommen und die Last müsste auch gehalten werden da an solchen teilen meist lasthalteventile verbaut sind. Die machen zu sobald der öldruck schlagartig weg ist. Bei den älteren kränen kann es aber sein das die noch nicht drinnen sind bzw nicht überall.Da schlägt sie dann auf den boden auf bzw der lkw kann kippen.

Knapp neben mir verlaufen auch 4-5 schläuche nach vorne da sind sie aber nochmals durch nen schutzschlauch verpackt wenn da also einer platzt, trifft mich der strahl nicht direkt.

 

Ist jetzt nicht meiner aber an den angehängtem bild kann man die ummantelung sehen

338054

Im schlimmsten Fall bekommst du einen Lube Job. Spuli oder Seife sollten helfen. Unangenhem ist es wenn das Oil oben reinlauft und unten an den Schuhen wieder raus.

Rudiger

Themenstarteram 15. August 2013 um 16:15

Hi, MAN 3 Achser Bauj. 1996 ich schätze das der Atlas 220.1 Bauj. 1996 oder 1997 ist.

Wäre das was altes? Oder sind da die Sicherheitsventiele schon drin?

Ralf

Zitat:

Original geschrieben von Raiden19

Mir Sind schon ein paar schläuche geplatzt meist die vom Ausschub oder vom drehmotor vorne an der gabel.Einmal ist einer neben mir geplatzt war allerdings im Ausleger drinnen von daher hatte ich glück. Es kommt halt drauf an wo es ihm zerlegt.Wenn er dich direkt trifft wirds zwar nicht angenehm sein aber das es dich vom Hocker haut glaub ich jetzt weniger.Sind halt glaub um die 200 bar die da raus kommen.

Sobald du den Hebel los lässt dürfte auch kein öl mehr kommen und die Last müsste auch gehalten werden da an solchen teilen meist lasthalteventile verbaut sind. Die machen zu sobald der öldruck schlagartig weg ist. Bei den älteren kränen kann es aber sein das die noch nicht drinnen sind bzw nicht überall.Da schlägt sie dann auf den boden auf bzw der lkw kann kippen.

Knapp neben mir verlaufen auch 4-5 schläuche nach vorne da sind sie aber nochmals durch nen schutzschlauch verpackt wenn da also einer platzt, trifft mich der strahl nicht direkt.

 

Ist jetzt nicht meiner aber an den angehängtem bild kann man die ummantelung sehen

boa mein ältester kran war bj 99 und ein MKG der hatte die drinnen ab wann die verbaut wurden.

klick ***der Link ist nichts für schwache Nerven, mfg steini111***

Mir wurde am Krankurs gesagt, dass die Sperrblöcke oder Sicherheitsventile vorschrifft sind.

Das ist ja das kleinste Problem, aber wie schon gesagt wurde sind geplatzte Schläuche sehr gefährlich und können Lebensgefährliche Verletzungen ausüben. An Deiner Stelle, bei Kranen mit Sitzen gab es auch schon dass der Drehkranz abgebrochen ist und der Kran mit Bediener auf den Boden fiel.

Jeder der den Krankurs gemacht hat, der weiss dass an erster Stelle der Bediener von Kran verantwortlich ist und danach der Arbeitgeber. Und fast alle Schulden gehen auf den lasten von Bediener.

Themenstarteram 15. August 2013 um 17:46

Bo e, das ist arg.

Aber 630 Bar haben wir nicht bei den LKW-Ladekran.

Ich werde an den beschriebenen Stellen einfach Feuerwehrschläuche darüberstülpen und hoffe das dann gut ist.

Ralf

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

klick ***der Link ist nichts für schwache Nerven, mfg steini111***

Zitat:

Original geschrieben von Ruckel-TDI

Bo e, das ist arg.

Aber 630 Bar haben wir nicht bei den LKW-Ladekran.

Ich werde an den beschriebenen Stellen einfach Feuerwehrschläuche darüberstülpen und hoffe das dann gut ist.

Ralf

Zitat:

Original geschrieben von Ruckel-TDI

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

klick ***der Link ist nichts für schwache Nerven, mfg steini111***

Es spielt ja keine rolle ob 200 oder 600 Bar, aber ein geplatzter Schlaucht kann immer schlimm enden. Kenne einer der hat mit einem Hochdruckreineger mit 120Bar das Bein aufgekriegt.

Hallo.

@MagirusDeutzUlm:

In vielen anderen Foren ist es üblich solche Links mit einer kleinen Warnung zu versehen. Nicht jeder hat Lust sich unbedarft solche Bilder anzugucken.

Zum Thema:

@Ruckel-TDI:

Schätze Dich erstmal glücklich das Du anscheinend einen Ladekran bedienst der noch nicht mit allzu viel Elektronik vollgestopft ist.

Hydraulik-Schläuche können platzen. Ja. Meiner Erfahrung nach zu urteilen spielt es aber keine Rolle ob die Schläuche schon alt sind oder nagelneu. Mir sind schon Schläuche nach wenigen Monaten geplatzt, andere hielten mehrere Jahre... Wenn Du davor allerdings zu viel Angst hast und an nix anderes denken kannst was passieren könnte... Dann such Dir lieber nen anderen Fahrerjob. Man wird wenn man LKW/mit Ladekran fährt immer in Situationen kommen die nicht so optimal sind.

@buechi82:

Hätte, hätte, Fahrradkette.

Themenstarteram 15. August 2013 um 23:38

Hi,

mit den Bildern hast du 100% Recht.

Aber was meine Stelle als Kranfahrer angeht, da wollte ich mich nur erkundigen was sein kann "wenn"

Was kann ich vorher tun das mir nichts passiert.

Das Schläuche platzen das ist mir klar. Aber ob Verschlussventile eingebaut sind oder nicht, das ist mir unbekannt.

Ein Beispiel:

mir ist schon ein Schlauch geplatzt und ich war von Kopf bis Fuß mit Öl voll.

Dann habe ich einen Berstschutz über die Schläuche gezogen und mir konnte nichts mehr passieren.

Alles andere ist eigentlich Panikmache und darauf war ich eigentlich nicht aus, sondern eher auf Lösungen.

Danke Ralf

Zitat:

Original geschrieben von steinkutscher

 

Hallo.

@MagirusDeutzUlm:

In vielen anderen Foren ist es üblich solche Links mit einer kleinen Warnung zu versehen. Nicht jeder hat Lust sich unbedarft solche Bilder anzugucken.

Zum Thema:

@Ruckel-TDI:

Schätze Dich erstmal glücklich das Du anscheinend einen Ladekran bedienst der noch nicht mit allzu viel Elektronik vollgestopft ist.

Hydraulik-Schläuche können platzen. Ja. Meiner Erfahrung nach zu urteilen spielt es aber keine Rolle ob die Schläuche schon alt sind oder nagelneu. Mir sind schon Schläuche nach wenigen Monaten geplatzt, andere hielten mehrere Jahre... Wenn Du davor allerdings zu viel Angst hast und an nix anderes denken kannst was passieren könnte... Dann such Dir lieber nen anderen Fahrerjob. Man wird wenn man LKW/mit Ladekran fährt immer in Situationen kommen die nicht so optimal sind.

@buechi82:

Hätte, hätte, Fahrradkette.

Ich finds halt immer zum kotzen wenn die bauherren oder arbeiter dann wie wild vorne an der gabel rumfuchteln anziehen oder was weis ich. Dabei zerlegt es mir gerade da vorne immer die schläuche. Das da jetzt mal einen dort stehen.Dann bist du der blöde. Ich sags aber immer wieder weg da weil da sonst was passieren kann. nur einige wollen es nicht kapieren.

Und wie die dann teilweise immer schimpfen wenn es einen schlauch zerlegt und das hydrauliköl auf pflaster teer oder wiese läuft. Man macht es ja auch nicht mit absicht und es wird dann eh alles immer den chef gemeldet und der gibts an die versicherung weiter.

 

Bei mir sind am kran alle frei liegenden schläuche mit so ner schutzhülle versehen das wenn was platzt kein strahl oder sonst was raus kommt. Nur an den schläuchen bei der gabel und drehkopf können wir nix hin machen. Das ich von oben bis unten voll öl war ist auch schon vor gekommen. schön ist es wenn die ladefläche mit ware voll läuft und das denn ne rutschige angelegenheit wird.

Abgesehen von ärger der kundschaft.

Wie ist das bei euch habt ihr für jeden schlauch nen reserve schlauch dabei oder müsst ihr dann warten bis einer kommt und ihn euch repariert?

Kleinere hab ich dabei aber größere und längere nicht.

Hi,

als zuständiger Kranführer sollte man die Schläuche regelmäßig kontrollieren.

Solche Schläuche müssen auch nach spätestens 10 Jahren ausgetauscht werden,ich könnte mir vorstellen das der Intervall bei Schläuchen die der Witterung ausgesetzt sind sogar noch kürzer sind!

Gruß Tobias

Hast absolut Recht Raiden19. Die "Kundschaft" kann da äußerst anstrengend werden.

Wirklich Ärger hatte ich meistens auch nur mit den Schläuchen @Drehkopf und @Zange. Da kann es halt auch mal passieren das man im "Geäst" hängen bleibt.

@Tobias:

Ich meine alle 6 Jahre. Und zur Kontrolle: Sicher richtig, aber wie oben geschrieben hatte ich auch schon sehr neue Schläuche die geplatzt sind und welche die sehr verschliessen waren halten ewig. Ist so ne kleine Lotterie ;)

@Ruckel-TDI:

Was verlädst Du mit deinem Kran?

Themenstarteram 16. August 2013 um 19:17

Hi,

Baustoffe KS, Wienerberger, Lithon, Stahl (Decken usw.) Fertigdecken, Dämmung usw.

Zitat:

Original geschrieben von steinkutscher

Hast absolut Recht Raiden19. Die "Kundschaft" kann da äußerst anstrengend werden.

Wirklich Ärger hatte ich meistens auch nur mit den Schläuchen @Drehkopf und @Zange. Da kann es halt auch mal passieren das man im "Geäst" hängen bleibt.

@Tobias:

Ich meine alle 6 Jahre. Und zur Kontrolle: Sicher richtig, aber wie oben geschrieben hatte ich auch schon sehr neue Schläuche die geplatzt sind und welche die sehr verschliessen waren halten ewig. Ist so ne kleine Lotterie ;)

@Ruckel-TDI:

Was verlädst Du mit deinem Kran?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Was passiert eigentlich wenn ein Hydraulikschlauch platzt? LKW-Ladekran