ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Was nehmen? kleines Bike oder grosses drosseln lassen? (Anfänger)

Was nehmen? kleines Bike oder grosses drosseln lassen? (Anfänger)

Themenstarteram 13. Oktober 2006 um 1:01

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass es nicht "verboten" ist, hier solche bestimmt oft auftretenden Fragen zu stellen. Es geht sich aber um folgendes:

Ich (18 Jahre) habe vor ca. 1 Monat die Klasse A bestanden und habe noch bis Anfang September 2008 die 34 PS Beschränkung. Nun stelle ich mir die Frage, was am sinnvollsten ist:

1) Erstmal ein (gebrauchtes) Motorad zum üben holen, das sowieso nur 34 PS hat und später nicht entdrosselt werden kann

oder

2) Ein neues oder gebrauchtes Motorad mit mehr Leistung holen, dieses aber dann 2 Jahre auf 34 PS drosseln lassen

oder

3)die 2 Jahre warten und direkt einsteigen (naja, wäre dann September '08, Saison fast zu Ende)

Im Moment darf ich den 125er Motorroller meiner Eltern fahren, das ist ja immerhin schon etwas.

Die 3. Möglichkeit scheidet für mich eigentlich aus, da ich die 34 PS Regel für sinnvoll halte. Somit entscheide ich mich für 1 oder 2. Aber ich weiss halt nicht was sinnvoller ist. Was meinen die Profis hier, wie habt ihr das gemacht? Dazu muss man noch sagen, ich bin Schüler und meine Finanzen sind deshalb etwas begrenzt, werde mich aber demnächst nach einem kleinem Nebenjob umschauen.

Das wäre dann die 1. Frage. Wenn die geklärt ist, muss ich mich ja noch für ein Motorad entscheiden. Ich bin nicht sooo fit in dem Bereich, hab mich bei bekannten Herstellern (Suzuki, Honda, Yamaha, Kawasaki, etc.) einmal auf den HPs umgeguckt aber ich kenne mich halt trotzdem nicht so gut aus. Ein Motorad sollte für mich folgende Kriterien erfüllen:

- kein Rennmotorad, sondern eher Richtung (Sport-)Tourer, man sollte problemlos auch grössere Touren unternehmen können

- Es muss nicht sonderlich schnell sein (hm.. 140 rum reicht sicher aus denke ich), aber es sollte eine nette Beschleunigung auch untenrum heraus haben (also ruhig ordentlich Drehmoment)

- sollte sich gut und sicher fahren lassen, muss wie gesagt kein Sportmotorad sein das ein bretthartes Fahrwerk hat

- gegen Sachen wie ABS und einstellbare Sitzhöhe (bin 1,72 und 65kg falls wichtig) bin ich nicht abgeneigt

Ich will auch nicht wie ein Irrer durch die Gegend rasen, sondern eher gemütlich fahren aber halt mit einger guten Beschleunigung ;-)

Was ich mir persönlich schonmal rausgesucht habe sind folgende Motoräder:

Suzuki GS500e - optisch nicht soo toll aber soll ein gutes Einsteigerbike sein

und

Honda CBF 600 (mit ABS und Vollverkleidung) - Die gibt es ja ab Werk kostenlos mit der 34PS Drosselung, das wäre auch ein Motorad mit dem ich es mir im Gegensatz zur GS500e vorstellen könnte, nach den 2 Jahren Begrezung offen weiter zu fahren.

Also soweit von meiner Seite, was meint ihr? Bin für alle Tipps und Anmerkungen, egal ob positiv oder negativ, offen!

mfg

Ähnliche Themen
49 Antworten

empfehle ich vielen "Anfängern" :

kauf zuerst etwas günstiges, am besten ein "StandardMotorrad".

nachdem du sowieso nur 34 PS fahren darfst, reichen da 500-600 Kubik.

Honda GS500, CG500 /Suvlaki (Suzuki) GS500

(den Namen gibst 500x :) ) , Yamaha XJ600, oder sowas in der Richtung.

Warum ?

- Gebrauchtmotorräder gibts jede Menge von den Modellen : Preise niedrig, große Auswahl

- als Anfänger weisst du nicht genau, was du überhaupt an einem Motorrad benötigst, sport o Tourer, reihen o v-motor, welche Zusatzausstattung.

d.h. du kannst erst mal ein Modell fahren, und danach erst entscheiden, was du an einem Motorrad benötigst, und was nicht. sagt dir ein ReihenMotor zu, oder probierst als nächstes nen V?

- diese Moselle gibst auch schon mit 34 PS Drosselung

usw.

Und wenn du dann entsprechende Fahr-Er-fahrung hast, dann gibts auch was größeres als 34 PS p)

Hi!

Ich wollt mir erstmal ein "kleines" günstiges BIke holen. Da das sehr wahrscheinlich aus finanziellen Gründen nicht hinhauen wird, werd ich dann die CB 500 von mienem Bruder drosseln lassen. Dann teil ich mir die 2 Jahre mit meinem Bruder, mach sie mit 20 auf und kuck, dass ich mein eigenes Motorrad kriege (CB 1300 oder Fireblade oder etwas Ähnliches).

Es ist alles nur eine Frage des Geldes

Grüße

UserOne

Eine Fireblade ist aber kein (Sport-) Tourer sondern schon ein richtiger Supersportler! Das ist dir ja hoffentlich klar.

Wenn du einen Bruder hast der offen fährt und der bereit ist noch zwei Jahre mit 34PS rumzugondeln bist du ja ein echter Glückspilz! Mein Bruder hatte letztens auch die glorreiche Idee das ich meine Gixxer drosseln sollte damit er ne Maschine hat um den Führerschein zu machen und um damit 2 Jahre fahren zu können! Ich hab mich dann erstmal erkundigt ob ich mich nicht verhört habe und ob er noch alle Schweine im rennen hat.

Bei mir käme das nicht in Frage!!!

Er hat sie letztes Jahr erst entdrosseln lassen. Aber er hat gemeint, wenn ich die Kosten dafür übernehmen würde, wäre das kein Problem!

Und ich weiß schon, dass 'ne Fireblade ein Supersportler ist. Das reizt mich ja grade dran... Aber erst mal ein "bisschen" Kohle ernten ;-)

Grüße

UserOne

Themenstarteram 13. Oktober 2006 um 14:21

Hi,

okay, also doch lieber erst ein Einsteigerbike, um zu schauen wie man klar kommt.

Dann brauch ich ja nur noch 2 Sachen: Die Entscheidung, welches Motorad für mich das beste ist und 2., etwas € (der Unterhalt muss ja auch noch bezahlt werden, als Anfänger steigt man doch mit 100% oder so ein, das wird sicher auch einiges kosten) ;)

In der Fahrschule hatte ich 2 Motoräder, beide auf 34 PS gedrosselt. Einmal die Suzuki GS500e und dann einmal die Honda CB 500 mit Vollverkleidung. Bin mit beiden eigentlich gut zurecht gekommen. Die Yamaha XJ600, die du ansprichst, gefällt mir jetz so auf den ersten Eindruck auch ganz gut, wie ist das Fahrgefühl im Vergleich zu GS500e? Hat da jemand Erfahrungswerte?

Wie gesagt, an einem Motorad reizt mich eigentlich die Beschleunigung und das "Freiheitsgefühl" viel mehr als eine hohe Höchstgeschwindigkeit, die ist für mich nebensächlich.

mfg,

ein zukünftiger Biker

am 13. Oktober 2006 um 16:07

Endlich mal ein vernünftiger Anfänger - weiter so !

Stöber doch einfach mal bei den Händlern rum.Eventuell steht da was gebrauchtes und du kannst schonmal gucken und Probesitzen.

dein bruder muss dich echt gern haben. mir gingen meine 34 ps schon nach 2 monaten auf´n sack. wenn ich mir vorstelle dahin zurück zu gehen, würd ich mich erschießen. und wenn mich mein bruder sowas fragen würde würd ich dem wahrscheinlich ins gesicht treten ;)

Naja gut ne Gixxer und ne CB 500 kann man aber auch nicht vergleichen, die eine wird über 100 und die andere man gerade 15PS runter gedrosselt, dass schon einfacher zu verkraften. Ich hab auch die alte GS von meiner Mutter einfach wieder zu gemacht.

Hallo,

ich kann nur sagen das die 34 ps Regelung wirklich sinnvoll ist. Wenn man mal richtig am Hahn reißt (und ich meine nicht auf der geraden ) stellt man fest das auch 34 ps ne Menge sein können. Natürlich darf man auf der Geraden nicht Wunder erwarten.

Ich habe mit einer 750 angefangen die ich auf 34 ps gedrosselt hatte. Die bin ich 2 Jahre gefahren und dann offen. Habe sie heute noch und muss sagen das sie jetzt mit 87 ps reicht um viele zu ärgern. Natürlich nicht auf der Bahn. Aber das macht das fahren nicht aus. Was nützen einem 170 ps wenn man sie nicht beherschen kann.

Aber wenn du dich für eine Drosselung entscheidest dann schau wie sie gedrosselt wird. Das günstigste ist mit Blenden in dem Ansaugtrackt. Kostet mit TÜV Segen und Werkstatteinbau vieleicht 200- 250€.

Aber trotzdem viel Spass auf dem Mopped!!!

Es ist halt bei mir eine Finanzfrage. Wenn ich das Geld hätte - klar, sofort 'ne Eigene Kleine geholt, mit 20 verscherbelt und dann 'ne neue Große angeschafft. Aber das Drosseln der CB meines Bruders scheint wohl die günstigste Variante zu sein. Immerhin kommen dann noch Unterhaltungskosten (Spritt, Verschleißteile, Versicherung etc.) hinzu, die ich mir mit ihm dann wohl teilen werde.

Ich schätze, dass wir dann ein "Fahrtenbuch" führen, wo jeder seine Kilometer aufschreibt und nach dem berappt.

Wenn ich kein Motorrad zur Verfügung hätte, würd' ich mir wohl 'ne gebrauchte 500er holen, recht niederig, damit Mama auch damit fahren kann ;) , diese dann mit 20 entdrosseln und dann nach jahrelangem Sparen und etlichen Probefahrten das "richtige" Motorrad holen.

Mal sehen, vielleicht gewinnt ja noch jemand im Lotto :)

Grüße

UserOne

Themenstarteram 15. Oktober 2006 um 0:45

Hi,

ach, wenn dir dein Bruder schon das Motorad leiht und sogar wegen dir drosselt, würd ich pauschal 50:50 sagen und nicht grossarttig nachrechnen ;)

Naja, back to topic:

Ich werde es so machen, dass ich jetz erstmal den 125er Roller weiterfaher und mit einen Job suche, bis ich was € zusammen hab. Dann werde ich mir eine schöne gebrauchte holen, die auf 34 PS gedrosselt ist und werde erstmal 2 Jahre so fahren und danach, wenn ich mich sicher fühle, sie wieder verkaufen und mir mein - bis jetz jedenfalls - "Traummotorad" Honda CBF 600 AS holen (entdrosselt).

http://www.motopress.be/images/Photos/Fonds/HONDA_CBF_600.jpg - sieht doch einfach toll aus ;).

Hab jetz auch schon viel hier im Forum gelesen, vorallem die Tourenberichte, ich kanns kaum erwarten, auch mal eine grössere Tour zu machen. Mit der 125er-Roller mach ich meistens nur so 50 km-Touren. Nix besonderes, aber Spass macht es mir trotzdem, mit den immerhin 95kmh über die Landstrasse zu cruisen;). Werde mir jetzt erstmal das hier oft angespriesene Buch "Die obere Hälfte des Motorads" besorgen. Schaden kann es nicht.

Noch eine Frage habe ich:

Ich habe am 7.9.06 die Prüfung bestanden. In meinem Führerschein steht jetzt:

[kleines Motoradsymbol (also 34 PS)] - Erteilt am: 07.09.2006

[grosses Motoradsymbol (entdrosselt)] - Erteilt am: 07.09.2008

Heisst das, das ich in 2 Jahren den Führerschein gar nicht erst umschreiben lassen muss?

gruss

Zitat:

Original geschrieben von TravelMate

Heisst das, das ich in 2 Jahren den Führerschein gar nicht erst umschreiben lassen muss?

Richtig...der Führerschein muss nicht umgeschrieben werden. Du kannst einfach große Motorräder fahren ohne erst was machen zu müssen. ;)

Hallo!

Die Drosselung muss ich ja dann selber zahlen :( Aber da werd' ich noch drüber wegkommen ;)

Was anderes: Wenn du, wie du sagst, keinen großen Wert auf hohe Geschwindigkeit legst, würde ich mir die CBF 600 an deiner Stelle ohne Verkleidung holen, Sieht einfach besser aus. Im Endeffekt musst du das jedoch selber wissen!

Grüße

UserOne

"Richtig...der Führerschein muss nicht umgeschrieben werden. Du kannst einfach große Motorräder fahren ohne erst was machen zu müssen."

Dies gilt für Deutschland, einige andere Länder akzeptieren nur einen umgeschriebenen Schein. Wer in Urlaub will und keinen Ärger... umschreiben lassen! ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Was nehmen? kleines Bike oder grosses drosseln lassen? (Anfänger)