ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Warum sind MLs meistens Diesel?

Warum sind MLs meistens Diesel?

Mercedes ML W164
Themenstarteram 24. Februar 2013 um 12:27

Hallo zusammen,

wie der Titel schon zeigt, interessiere ich mich für die Frage: "Warum sind MLs meistens Diesel?".

Wenn man den Problemberichtigen im Forum Glauben schenkt, sind es meistens die Diesel, die hier und da Probleme machen. Von den selten verkaufen V6 und V8 Benzinern hört man eher weniger. Aus meiner eigenen Erfahrung heraus bin ich der Meinung, dass ein Benziner als Gebrauchtwagen, von den Folgekosten her, wesentlich niedriger ist, als ein vergleichbarer Diesel. Für den V6 Diesel spricht eigentlich nur der günstigere Verbrauch und das hohe Drehmoment in unteren Drehzahlregionen. Der standfeste V8 hingegen hat lediglich einen um ca. 3 Liter/100km höheren Verbrauch.

Natürlich sieht die Rechnung für Neuwagenkunden, die ihr Fahrzeug nach 2-4 Jahren abgeben komplett anders aus.

Grüße

Mondi

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

 

...nunja, ist es für den Gebrauchtwagenkunden denn noch ratsam ein 4 Jahre altes Fahrzeug mit Dieselmotor zu erwerben?

Immerhin gibt es neuerdings viele Fahrzeuge mit 2 oder 3 Turbolader, diese nach ein paar Jahren viel Geld kosten können.

Auch die Technik ist bei Dieselaggregaten wesentlich mehr, als bei "alten" Benzinern, ebenfalls ist die Abgasnachbehandlung

nicht zu verachten.

Grüße

Mondi

Nun, DAS ist ja wieder eine ganz andere Frage, als die in Deiner Überschrift.

Aus eigener Erfahrung unter vielen anderen sowohl mit einen 320CDI lang 4M und einem S5004M kann ich Deine Bedenken schon bestätigen. Auch wenn der 320CDI noch einen einzelnen Turbolader hatte - daher u.a. auch die Gedenksekude beim Anfahren.

Die Abgasnachbehandlung und alles was da an Sensorik und Regelung dran hängt ist schon deutlich empfindlicher und hat mehr Ausfälle, als beim Benziner.

Weitere Punkte: Defekte Injektoren, Krümmerschäden, die den Turbolader killen, Ansaugbrücke deren Dichtung ebenfalls den Turbo himmeln kann, Glühkerzen, Vorglühsteuergerät, Abgasrückführung inkl. Mechanik, Verkokte Ansaugtrakte, Öl-Verlackungen durch Kurzstecke mit erhöhtem Biodieselbeimischungen im Diesel, Ölverdünnung u.v.m.

Das muss jetzt nicht gleich jeden Diesel betreffen, ist aber meiner Erfahrung nach eine deutliche Häufung gegenüber Benzinern mit gleichen Laufleistungen und Betriebsbedingungen.

Speziell bei den 320/350 er Dieseln bei MB kommt noch die Häufung an 7Gtronic Problemen hinzu, die selbst bei den stärkeren Benzinern nicht so ausgeprägt ist. Alleine schon dass der Schaltschlag 2-nach-1 beim Anhalten beim Benziner so gut wie nie vorkommen kann, da er in "C" immer im 2. Gang anfährt und den ersten nicht nutzt (ausser kickdown und "S" / "M").

Es gäbe sicherlich noch viel mehr, das fiel mir gerade mal so im Vorbei gehen aus der eigenen Erfahrung ein.

Gruß

K9

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Mit einem ML Diesel schaffst du aber 800km Reichweite und das ist mir wichtig. Zumal du in der heutigen Verkehrsititaton mit 200PS und Diesel SUV völlig ausreichend von A nach B kommst. ALles andere ist in meinen Augen Luxus.

Zitat:

Original geschrieben von stelen

Ganz so schlimm ists nun auch nicht, die geringste Reichweite, die ich mit dem 500er jemals geschafft habe war 420km mit dem kleinen 95L Tank.

Ich bin da aber auch vom Saulus zum Paulus geworden, für mich gehört ein SUFF überhaupt nicht auf die Autobahn, da er allein über die riesige Stirnfläche immer ineffizienter als ein vergleichbarer Kombi ist. Auch einen Cayenne D kann man nicht bei dauerhaft 200 mit 9L fahren, das ist schlicht in die eigene Tasche gelogen.

Beim letzten Pendeln habe ich einfach mal einen Versuch gemacht, den ich vorher schonmal mit einem SEAT EXEO 2.0TDi gefahren habe. Knapp 400km, davon 15km Stadt, der Rest Autobahn mit Distronic auf 150, wo erlaubt. Beide Male war die Verkehrsdichte sehr ähnlich, sodaß die Werte durchaus vergleichbar sind. BC-Verbrauch ML500: 13,7L.

Wir könnten jetzt ein Ratespiel machen wieviel weniger der SEAT verbraucht hat, ich kann die erschreckende Zahl aber auch gleich hinschreiben: Fast 8L oder 50€ weniger. Nun fahre ich aber nicht nur 400km, sondern 60.ooo im Jahr und da ergibt sich ein Kostennachteil von 7.500 € /Jahr nur für Sprit.

Mir ists das nicht mehr wert, die Verkürzung des Leasingvertrages, sowie der Kaufvertrag für den Neuen sind bereits unterschrieben. Bei mir wird das Kapitel SUFF (obwohl ich wohl zu den wenigern gehöre, die ihn artgerecht eingesetzt haben) nach insgesamt 5 Jahren und 340.oookm abgeschlossen.

Du kannst aber keinen Seat mit einem ML vergleichen. Der Cayenne Diesel und der ML 350 Bluetec nehmen sich beide 9l und das finde ich spitzenmäßig und 200kmh kannst du auch mal fahren. Es gibt eigentlich nichts besseres als ML Cayenne als 3l Diesel zum Langstrecken schrubben. Wie sieht denn das aus wenn du mit dem Seat zum Kunden fährst, es sollte doch schon standesgemäßer sein.

Ich möchte kein Seat fahren, freue mich auf einen neuen Cayenne Diesel der reicht völlig aus.

Allen Gebrauchtwagenkäufern kann ich uneingeschränkt den ML 350 CDI empfehlen ein Top Auto auch vom Verbrauch.

Ich habe den Vergleich gezogen ML 350 Bluetec und Cayenne Diesel. Der ML hat 258 PS und der Cayenne zwar nur 245 PS sind aber beide gleich auf der Autobahn. Wenn ich von den Kosten ausgehe nehmen sich Porsche Cayenne Diesel und ML 350 Bluetec nicht viel. Die beiden kosten 60 000€.

Bei meinen Kunden hatte ich mit den MLs immer Probleme. Den Seat hatte ich schon mehrfach mit und die Kommentare waren immer positiv.

Themenstarteram 8. März 2013 um 17:39

Wie sieht es denn nun mit dem 420 CDI aus ;)

Zitat:

Original geschrieben von stelen

Bei meinen Kunden hatte ich mit den MLs immer Probleme. Den Seat hatte ich schon mehrfach mit und die Kommentare waren immer positiv.

Das kann ich mir vorstellen. Ich bin im Gastronomiebereich tätig und habe diesbezüglich keine Probleme daher nun auch der Cayenne Diesel anstatt des neuen ML 350 Bluetec. Ich kenne das Problem aber von Freunden warum man dann Seat fahren muss verstehe ich nicht, eine E-Klasse oder A6 bzw Touareg sind sehr sozialfreundliche Autos die Weder Neid noch Missgunst erwecken. Für uns 4 Personen ist der Cayenne Diesel als Lanstrecken Firmen und Familienfahrzeug ideal, denke mal über einen A6 Avant oder Touareg ähnliches nach. Der 420 CDI ist auch ein säufer, aber die 3l 6 Zylinder Diesel sind sehr sparsam.

Themenstarteram 8. März 2013 um 21:03

Zitat:

Der 420 CDI ist auch ein säufer, aber die 3l 6 Zylinder Diesel sind sehr sparsam.

Ahja, liegen zwischen Spritsparer und Säufer 1-2 l/100 km? Das Ganze für 1 l. mehr Hubrauch um 2 Zylinder mehr.

Nicht jeder fährt gerne mit einer Gehhilfe, nur weil er 1en Liter weniger verbraucht.

18l brauch ein ML 420 CDI auf der Autobahn über 200 kmh

Themenstarteram 8. März 2013 um 22:30

Zitat:

Original geschrieben von investi

18l brauch ein ML 420 CDI auf der Autobahn über 200 kmh

Ach, und beim ML 320 CDI bekommst du noch Sprit raus oder wie kann ich das verstehen.

Ich wüsste auch nicht, warum ich mir einen SUV kaufe, wenn ich mit über 200 km/h über die Autobahn möchte. Da gibt es wesentlich bessere Autos, die nicht alle Nasenlang an die Tränke müssen. Ich bin der Meinung, dass eine angenehme AB Geschwindigkeit für ein SUV bei 140-160 km/h liegt.

Aber ich denke, dass weißt du alles, du fährst schließlich einen SL.

Zitat:

Original geschrieben von MondiGhiaX

Zitat:

Original geschrieben von investi

18l brauch ein ML 420 CDI auf der Autobahn über 200 kmh

Ach, und beim ML 320 CDI bekommst du noch Sprit raus oder wie kann ich das verstehen.

Ich wüsste auch nicht, warum ich mir einen SUV kaufe, wenn ich mit über 200 km/h über die Autobahn möchte. Da gibt es wesentlich bessere Autos, die nicht alle Nasenlang an die Tränke müssen. Ich bin der Meinung, dass eine angenehme AB Geschwindigkeit für ein SUV bei 140-160 km/h liegt.

Aber ich denke, dass weißt du alles, du fährst schließlich einen SL.

Der SL 500 ist ein Schönwetter Auto, mehr nicht. hauptsächlich ML 350 CDI oder bald Cayenne Diesel. Ich freue mich riesig auf den Cayenne. VOn den Kosten ist er deutlich billiger als ein ML 350 Bluetec.Ich kann dir sagen warum 200 kmh mit einem SUV fahre, weil ich das hohe Sitzen liebe. Möchte keine S-Klasse oder ähnliches fahren. Bist du den ML schon mal gefahren MondiGhiax ?

Themenstarteram 8. März 2013 um 22:42

Huhu,

ML bin ich nur einmal beim W 163 mitgefahren. Fahre jetzt häufiger den Mitsubishi Pajero 3.8 V6 meiner Eltern. Mit diesem Auto fahre ich allerdings nicht viel mehr als 120 km/h. Natürlich fährt sich ein ML besser, keine Frage. Allerdings kommt er sicher nicht an den W220 ran, den ich auf der Langstrecke bewege oder auch den R230.

Der GL ist auf gleicher Basis wie der ML nur länger den Platz brauche ich nicht. Du hast einen SL 350 gekauft oder ? jetzt weiß ich wer du bist !!!

Themenstarteram 8. März 2013 um 22:57

Ne ist ein SL500 geworden ;), dies war nach einer Probefahrt sehr schnell klar :)

So einen wie ich auch noch fahre. Meiner geht nun weg und ich weiß nicht was es werden soll.

991 S Cabrio oder E 500 Cabrio 650i Cabrio Bentley Cabrio finde ich spießig. Soll eigentlich ein 4 Sitzer werden, hatte schon einen 458 Spider in Sicht, aber irgendwie auch quatsch, denke mal es wird ein E 500 Cabrio

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Warum sind MLs meistens Diesel?