ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Krafstoffleitung gerissen ---> Diesel ausgelaufen ---> Motorwäsche JA / NEIN

Krafstoffleitung gerissen ---> Diesel ausgelaufen ---> Motorwäsche JA / NEIN

Mercedes ML W164
Themenstarteram 21. Februar 2020 um 8:13

Morgen an die Runde !

Vor zwei Tagen habe ich ziemlich Glück gehabt das mein Dicker nicht abgefackelt ist !:eek:

Wie schon geschrieben hatte ich vor 2 Tagen einen Termin bei ATU für eine Achsvermessung

Nach ca. 40km Fahrt Autobahn / Landstraße hatte ich meinen Dicken abgegeben in der Hoffnung dass ich nach 1 std. angerufen werde und kann ihn nach der erfolgreichen Vermessung abholen.

Plötzlich ein Anruf nach ca. 10 min --->

ATU: haben Sie nichts bemerkt das Ihr Auto nach Diesel riecht ??

Ich: NEIN, "Was ist den los ?

ATU: bitte kommen Sie schnell her, bei Ihnen läuft Diesel wie aus der Gießkanne raus " --> Siehe Bild

ICH::eek::( bin gleich da

Ich habe echt nichts bemerkt, das muss sicherlich kurz bevor ich auf das ATU Gelände gefahren bin passiert sein.

Lange Rede kurzer Sinn---> Der Schlauch wurde durch ein neuen originalen ersetzt der Motor leicht mit Reiniger und Lappen abgewischt...

Alles scheint wieder Normal zu sein, aber es riecht noch stark rund um den Motor nach Diesel.

Soll ich eine Motorwäsche durchführen/durchführen lassen ?? Wenn JA wie am besten ?

Hab noch nie eine Motorwäsche gemacht oder machen lassen.

Gruß an alle

 

 

Motor
Ähnliche Themen
17 Antworten

@AlterSchwedeS40 unbedingt machen lassen! Dafür gibts doch professionelle Waschstrassen... einfach mal googeln.

Auf keinen Fall Motorwäsche durchführen außer du kennst wem der dies mit Trockeneis machen kann. Wenn es mein Auto wäre dann würde ich nur mit Bremsenreiniger ein wenig oben und unten reinigen und mit der Luftpistole ausblasen. Das sind wird nur ein paar Tage nach Diesel stinken.

 

PS.: Diesel brennt nicht so leicht. Da brauchst du schon so um die 300°C und das erreichst du niergends außerhalb des Motors.

Themenstarteram 21. Februar 2020 um 9:11

Hört sich nach 50 / 50 Meinung an.

Kann da was passieren wenn ich nichts mache ?? Ich meine Diesel ist ja mehr oder weniger schmierend...

Wird je irgendwann mal verdampfen, was ist jetzt schlimmer Motorwäsche oder Kleinstrestmengen an Diesel an manchen stellen ?

Themenstarteram 21. Februar 2020 um 9:13

Zitat:

@ALaCroat schrieb am 21. Februar 2020 um 08:53:52 Uhr:

Auf keinen Fall Motorwäsche durchführen außer du kennst wem der dies mit Trockeneis machen kann. Wenn es mein Auto wäre dann würde ich nur mit Bremsenreiniger ein wenig oben und unten reinigen und mit der Luftpistole ausblasen. Das sind wird nur ein paar Tage nach Diesel stinken.

PS.: Diesel brennt nicht so leicht. Da brauchst du schon so um die 300°C und das erreichst du niergends außerhalb des Motors.

Genau das wurde ja schon gemacht 500ml Bremsenreiniger auf die betroffene sichtstellen und dann mit Luftpistole abgeblasen...

Fahr paar Tage und dann wird sich das schon legen. LKWs wurden früher mit Diesel gewaschen.

Bei einem S211 hatte ich mal durch einen undichten Injektor Dieselaustritt. Nach der Reparatur auf die Motorwäsche leider verzichtet. Die Motorraumdämmung war dementsprechend mit Diesel verschmutzt. Zusätzlich hätte ich unmittelbar danach ein Quietschen im Motorraum, das mein Mechaniker auf die Keilriemen bzw. Spannrolle geschoben und getauscht hatte. Tatsächlich war es aber die Auspuffkrümmerdichtung am hintersten Zylinder. Darunter war der Partikelfilter. Die Folge war, dass an der undichten Stelle Heisse Luft austrat darunter der DPF (ca.700°) sich ausbrannte und so tatsächlich die dieselgetränkten Motordämmung zu brennen begann. Mit viel Glück habe ich es aus der Motorhaube rauchen gesehen und konnte es grade noch rechtzeitig löschen... Aus diesem Grund würde ich mich für eine professionelle Motorwäsche entscheiden. ??

In diesem Bild wo mein Handschuh ist da hast du darunter einen roten Aufkleber. Sieh dir den bei dir Mal genauer an. Dabei meine ich das rechte Hinweisschild.

20190219_123014.jpg

@j-fuchs

 

Bei dir hätte es hier sowieso gebrannt. Feuer hat deine Dämmatte gefangen. Da ist nicht der Diesel daran schuld. Und die 700°C hast du innen im DPF und definitiv nicht außen und die 700°C hast du nur beim regenerieren.

Stimmt... nur beim Regenerieren... Genau diese Zufälle sind zusammengekommen und haben offenbar zusammen den Brennpunkt von 300° vom Diesel überschritten. Bezweifle aber dass die Dämmung allein brennbar wäre respektive nicht selbst verlöscht. Mit "Dochtwirkung" jedenfalls kann es brennen.

Wäre nicht die erste Dämmatte die durch einen undichten Krümmer gebrannt hat. Ist ja nur eine Geräuschdämmatte und kein Hitzeschutzblech.

Zitat:

@AlterSchwedeS40 schrieb am 21. Februar 2020 um 09:11:52 Uhr:

Hört sich nach 50 / 50 Meinung an.

Kann da was passieren wenn ich nichts mache ?? Ich meine Diesel ist ja mehr oder weniger schmierend...

Wird je irgendwann mal verdampfen, was ist jetzt schlimmer Motorwäsche oder Kleinstrestmengen an Diesel an manchen stellen ?

Was soll den an einer professionellen Motorwäsche so gefährlich sein? Das musst du selber entscheiden... läuft aus wie aus'ner Giesskanne hiess es doch in deinem Beitrag... wäre es meine Karre und dann noch Diesel (Benzin ist unproblematisch), würde ich es machen lassen... sonst klebt der ganze Siff mit der Zeit überall an den Teilen. :rolleyes:

@tigu

 

Was ist der Unterschied zwischen professionellen Wasser und Laien Wasser?

Zitat:

@ALaCroat schrieb am 21. Februar 2020 um 11:04:27 Uhr:

@tigu

Was ist der Unterschied zwischen professionellen Wasser und Laien Wasser?

Sehr amüsant.... muss ich dir jetzt wirklich den Unterschied zwischen einem Hobbyschrauber und einem gelernten Mechatroniker (wie dich z.B.) erklären... bei uns in der CH kann kein Fahrzeug an der MFK (TÜV) vorgeführt werden ohne eine vorherige Motorwäsche, die ist Pflicht! Der TCS (Schweizer Automobilklub) bietet z.B. profi Motorreinigungen an. Da würde ich hingehen.

Jetzt klar?

@tigu

 

Also ich muss laut dir etwas machen lassen was der Hersteller verbietet. Der W164 hat sogar einen ROTEN Aufkleber am Schlossträger mit einem Symbol welches einen Hochdruckreiniger durchgestrichen zeigt aber du/ihr verlangt dass man einen Motor wäscht für euren TÜV. Alles klar, Profis am Werk.

 

So wie es aussieht ist professionelles Wasser anscheinend unbedenklich im Vergleich zum Laien Wasser laut dir.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Krafstoffleitung gerissen ---> Diesel ausgelaufen ---> Motorwäsche JA / NEIN