ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Warum sind Boxer-Motoren langlebiger?

Warum sind Boxer-Motoren langlebiger?

Subaru Impreza III (GR)
Themenstarteram 11. September 2011 um 21:45

Hey,

kann mir das jemand beantworten? Die Arbeitsweise ist ja eigentlich genau die gleiche, irgendwie steig ich da nicht dahinter!

Grüße

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von moary

... ich würde nicht de Langlebigkeit in den Vordergrund stellen.

Es sind da einige Faktoren welche diesen Motor interessant machen.

Die Schwingungen des Motors heben sich fast gegenseitig auf und durch die niedere Bauhöhe paßt er gut vor die Vorderachse ohne daß man ihn kippen muß. Der ganze Antriebsstrang vom Motor bis zum hinteren Differential ist symetrisch.

Im Grunde genommen ist es nur ein ganz aufgeklappter V-Motor.

Das ist meiner Meinung nach das Interessante an diesem Motor.

Gruß Moary

Guzzi Fahrer bezeichnen BMW Boxer immer als Hängetitten.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Dem Boxer wird Laufruhe nachgesagt, aber Langlebigkeit höre ich zum ersten Mal. Auf Wikipedia steht was von weniger mechanischen Beanspruchungen (Spannungen, Schwingungen). Andereseits aber auch mehr Teile. Sieh selbst: http://de.wikipedia.org/wiki/Boxermotor

... ich würde nicht de Langlebigkeit in den Vordergrund stellen.

Es sind da einige Faktoren welche diesen Motor interessant machen.

Die Schwingungen des Motors heben sich fast gegenseitig auf und durch die niedere Bauhöhe paßt er gut vor die Vorderachse ohne daß man ihn kippen muß. Der ganze Antriebsstrang vom Motor bis zum hinteren Differential ist symetrisch.

Im Grunde genommen ist es nur ein ganz aufgeklappter V-Motor.

Das ist meiner Meinung nach das Interessante an diesem Motor.

Gruß Moary

Zitat:

Original geschrieben von moary

... ich würde nicht de Langlebigkeit in den Vordergrund stellen.

Es sind da einige Faktoren welche diesen Motor interessant machen.

Die Schwingungen des Motors heben sich fast gegenseitig auf und durch die niedere Bauhöhe paßt er gut vor die Vorderachse ohne daß man ihn kippen muß. Der ganze Antriebsstrang vom Motor bis zum hinteren Differential ist symetrisch.

Im Grunde genommen ist es nur ein ganz aufgeklappter V-Motor.

Das ist meiner Meinung nach das Interessante an diesem Motor.

Gruß Moary

Guzzi Fahrer bezeichnen BMW Boxer immer als Hängetitten.

..aber der Boxer läuft um einiges geschmeidiger als diese Rappelkisten. Wem´s gefällt :rolleyes:??

Themenstarteram 11. September 2011 um 22:20

Also ist das ganze nur auf die sich gegenseitig aufhebende Kolbenbewegung zurückzuführen? Ist ja interessant :)

klar ... bei manchen V-Motoren verbaute man sogar Ausgleichswellen die diese Schwingungen egalisierten. Ist natürlich ein Heidenaufwand den man sich im Boxer spart. Die KW-Lager müssen deshalb nicht so überdimensioniert sein.

Themenstarteram 12. September 2011 um 0:54

Jo das klingt einleuchtend, und spart sogar nochn Muggeseggele Gewicht :)

Dank kürzerer Kurbelwelle und fehlenden Ausgleichswellen hat der Motor geringere rotierende Massen. Dies ergibt einen günstigerer Kraftfluß, weniger machanische Beanspruchung, weniger Schwingungen, geringere Spannungen, geringere Trägheit des Motors.

All diese Faktoren begünstigen eine längere Lebensdauer des Motors.

Zitat:

Original geschrieben von moary

...Im Grunde genommen ist es nur ein ganz aufgeklappter V-Motor.

Gruß Moary

Eigentlich ist es aber eher ein 4 Zyl. Reihen Motor (180° Hubzapfen versatz) bei dem jeder zweiter Zylinder auf der anderen Seite der KW montiert ist. Bei einem "richtigen" V Motor sitzen immer zwei Pleuel auf einem Hubzapfen, bringst du einen solchen Motor auf 180° Zylinderwinkel laufen die Kolben "synchron" u. nicht gegenläufig wie beim Boxer Motor.

MfG Günter

Bei wikipedia wird leicht verständlich erklärt worin der Unterschied zu einem aufgeklappten V-Motor und einem Boxermotor besteht (siehe Bild). Links Boxermotor, rechts V-Motor (180 °)

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/4/43/B6-v6_180.png

Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?...

Zitat:

Original geschrieben von vonderAlb

Bei wikipedia wird leicht verständlich erklärt worin der Unterschied zu einem aufgeklappten V-Motor und einem Boxermotor besteht (siehe Bild). Links Boxermotor, rechts V-Motor (180 °)

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/4/43/B6-v6_180.png

Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?...

Wenn ich das richtig deute dann wäre also ein 4 Zylinder Boxer einem 6 Zylinder Boxer "überlegen" da sich nur hier die gegenläufige Bewegung aufhebt, oder? Somit bräuchte man wieder nen 8 Zylinder Boxer *träum* um dorthin zu gelangen.

Greetz

Hi

Naja, um Schwingungen (als Unwucht zu verstehen) zu vermeiden, werden (leider nicht allzuoft, aber doch immer öfert) Ausgleichswellen verwendet, die dies kompensieren (so wie ein Auswuchten).

Ausserdem ist es auch ne Frage der Motorlager, welche die Schwingungen etwas aufnehmen, und damit 'ausbügeln' (wie ein Schwingungsdämpfer, wie man den Stossdämpfer eig. fälschlicherweise nennt).

Ich sehe den Hauptvorteil gerade darin, dass jede Zylinderreihe eben über einen eigenen Zylinderkopf, Nockenwellen etc. verfügt! Dies beansprucht diese Teile dann entsprechend weniger, und erzeugt auch eher gegenläufige, also ausgleichende Schwingungen.

Nen V4-Motor gibt's meines Wissen sonst auch kaum!

Gruss, Roli

Zitat:

Original geschrieben von Oschcommander

Zitat:

Original geschrieben von vonderAlb

Bei wikipedia wird leicht verständlich erklärt worin der Unterschied zu einem aufgeklappten V-Motor und einem Boxermotor besteht (siehe Bild). Links Boxermotor, rechts V-Motor (180 °)

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/4/43/B6-v6_180.png

Quelle: http://de.wikipedia.org/w/index.php?...

Wenn ich das richtig deute dann wäre also ein 4 Zylinder Boxer einem 6 Zylinder Boxer "überlegen" da sich nur hier die gegenläufige Bewegung aufhebt, oder? Somit bräuchte man wieder nen 8 Zylinder Boxer *träum* um dorthin zu gelangen.

Greetz

Nein, beim Boxer heben sich die osillierenden und rotierenden Massen eines sich gegenüberliegenden Zylinderpäärchens gegenseitig auf. Von daher ist auch schon ein 2-Zylidnerboxer laufruhig. In welchem Winkel die einzelenen Zylinderpäärchen zueinanderstehen ist dann nur noch für den gleichmäßigen Zündabstand entscheidend.

Boxer haben leider auch einige Merkmale, die negativ sind im Vergleich zu V- oder Reihenmotoren: So unterliegen die Kolbenringe einem höheren Verschleiß weil die Kolben mit Ihrem Gewicht auf den Ringen liegen. Und durch asymetrische Kondensationsverluste und das mehr Öl durch die Kolben weggestreift werden muß, ergibt sich ein minimal schlechterer Wirkungsgrad.

Nunja, boxen soll auch die Fitness steigern (um hier auch mal nen Gag zu hinterlassen) ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Warum sind Boxer-Motoren langlebiger?