ForumFormel 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Warum ist der Wankelmotor in der Formel 1 und überhaupt im Motorsport verboten?

Warum ist der Wankelmotor in der Formel 1 und überhaupt im Motorsport verboten?

Themenstarteram 10. April 2005 um 10:41

Hat das einen besonderen Grund wegen vorteile? Oder gibt es dafür keinen konkreten Grund?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von 1.2.1957

oh man, geballtes Wissen :(

1.

Der Wankel ist auch ein Ottomotor nur arbeitet er nicht nach dem Hubkolbenprinzip.

Jaja, wir strotzen hier alle vor Wissen.... :p

hier mal ein Auszug aus einem Artikel zum Wankelmotor, den ich ebend aus dem Netz gefischt habe:

Zitat:

...der Ottomor wurde von N. A. Otto erfunden. ...1959 hat Felix Wankel den Wankelmotor erfunden. Er ist dem Ottomotr ähnlich, da er auch vier Takte zur Energiegewinnung nutzt. 1963 kam er zu seinem ersten Einsatz im NSU Spider.

Mögliche Gründe für eine Nichtbeachtung der Wankelmotoren:

 

Zitat:

Von Nachteil sind die schwere Realisierung eines Dieselmotors, der hohe Fertigungsaufwand sowie Kraftstoff- und Ölverbrauch. Zudem ist die Emission gesundheitsschädigender Kohlenwasserstoffe höher als z. B. beim Ottomotor.

164 weitere Antworten
Ähnliche Themen
164 Antworten

Kann es sein, dass der Wankel nicht die Leistung erreicht? :D Warscheinlich würde er viel öfter ausfallen, wenn man ihn ebenso wie die Ottomotoren ausreizt...

Darüber hinaus:

Im Reglement der F1 ist doch festgelegt, welche Motoren genutzt werden dürfen.

eben darf doch nicht :(

Mazda steigt doch gerade wieder sehr erfolgreich bei irgendwelchen Tourenwagen Rennen mit einem Wankel ein.

Ich find es schade das sowas nicht in der F1 erlaubt ist

am 10. April 2005 um 11:45

Mazda hat auch schon mal die 24h von le mans mit einem Wankelmotorprototypen gewonnen. In der Formel eins werden sie nicht eingesetzt weil das Reglement die Motorbauweise stark einschränkt mit Hubraumvorgabe, Zylinderzahl usw. Außerdem hat momentan kein F1 Hersteller einen Wankel im Programm den er wegen Promo-Zwecken verwenden würde

Zitat:

Kann es sein, dass der Wankel nicht die Leistung erreicht? Warscheinlich würde er viel öfter ausfallen, wenn man ihn ebenso wie die Ottomotoren ausreizt...

oh man, geballtes Wissen :(

1.

Der Wankel ist auch ein Ottomotor nur arbeitet er nicht nach dem Hubkolbenprinzip.

2. Die Leistung von rund 900 PS ist OHNE Turbolader mit einem 4 Scheiben Wankel-Kreiskolbenmotor erreichbar da braucht man kein V8 oder V10 was viel mehr gewicht bedeuten würde.

3.

http://www.der-wankelmotor.de/.../weltrekord-rx-8.html

24 Stunden Vollgaß ständige Vollast (jeder gang voll ausgefahren) und kein Ausfall, war bestimmt nur glück....

 

Bevor der Wankel in LeMans verboten wurde hat er ja einen sehr guten ersten Platz eingefahren.

http://www.der-wankelmotor.de/.../mazda_rennfahrzeuge.html

(Der Motor könnte übrigens als Plattform für ein F1 aggregat hergenommen werden)

 

Interessante Links:

http://www.motorline.cc/article.php?section=formel1&article=113801

Ich glaube der Wankel ist verboten weil sich die FIA später keine vorwürfe machen will ob es fair oder unfair ist, der Wankel hat ja seine baueigenen Vorteile schon allein mal das Gewichtsersparniss betrachten.

Wäre aber mal durchaus interessant einen F1 Wankel seine Drehzahlen drehen zu sehen ;)

Bei einem 4 oder 5 Rotor prinzip bestimmt über 20 tausend.

Auf der anderen seite bin ich mir nicht ganz sicher ob Mazda auch wirklich die finanziellen Mittel dazu hätte ist ja nicht Toyota...

Geil wäre es aber schon.....und ein später Ruhm für Herrn Wankel :)

Themenstarteram 10. April 2005 um 12:06

Dazu:

http://media.mazda.ch/dossiers/Wankel/images/hi-res/07-fw-ky-02.jpg

Hab grade etwas gegoogelt find nirgends direkt das Reglement?

Zitat:

Original geschrieben von 1.2.1957

oh man, geballtes Wissen :(

1.

Der Wankel ist auch ein Ottomotor nur arbeitet er nicht nach dem Hubkolbenprinzip.

Jaja, wir strotzen hier alle vor Wissen.... :p

hier mal ein Auszug aus einem Artikel zum Wankelmotor, den ich ebend aus dem Netz gefischt habe:

Zitat:

...der Ottomor wurde von N. A. Otto erfunden. ...1959 hat Felix Wankel den Wankelmotor erfunden. Er ist dem Ottomotr ähnlich, da er auch vier Takte zur Energiegewinnung nutzt. 1963 kam er zu seinem ersten Einsatz im NSU Spider.

Mögliche Gründe für eine Nichtbeachtung der Wankelmotoren:

 

Zitat:

Von Nachteil sind die schwere Realisierung eines Dieselmotors, der hohe Fertigungsaufwand sowie Kraftstoff- und Ölverbrauch. Zudem ist die Emission gesundheitsschädigender Kohlenwasserstoffe höher als z. B. beim Ottomotor.

Also das mit dem erhöhten Krafstoffverbrauch beim Wankelmotor, das haben wir damals sogar in der Berufsschule gelernt ;)

Da man diesen wahrscheinlich nur unter enormen Aufwand auf ein normales Niveau bringen würde, fällt der Einsatz in der F1 sowieso weg. Hier sollen ja Kosten gespart werden.

Themenstarteram 10. April 2005 um 14:22

Mit dem Seiten ein und Auslass kann man es schaffen den Verbrauch enorm zu senken, ab jetzt auf 100 km 12,1 Liter verbraucht, die skeptiker sagten immer kauf kein wankel verbraucht 18 liter...

Toyota wollte ja mal mit dem Hybrid kommen, was ihnen verboten wurde. ^^

Cleandevil & DC-Viper

Seit mir bitte nicht böse, aber eure Informationen sin heutzutage längst überholt.

Zum Kraftstoffverbrauch: Der 787 (Gewann LeMans 1991) ist in einer Klasse angetreten, in der die Treibstoffmenge begrenzt war. Sprich, der Motor war sehr effizient was den Spritverbrauch anging.

Die Kosten für einen F1 Wankel wären vermutlich unter denen der aktuellen V10 Aggregate. Deutlich weniger Teile, weniger aufwendig gebaut weniger Möglichkeiten eines Defekts.

Aber dieses Reglement betrifft ja wie schon gesagt nicht nur den Wankel, sondern auch alle anderen denkbaren Konzepte, es sein denn es ist ein 4-Takt V10 mit 3,0 Liter Hubraum.

am 15. April 2005 um 1:24

Zitat:

Original geschrieben von 1.2.1957

Der Wankel ist auch ein Ottomotor nur arbeitet er nicht nach dem Hubkolbenprinzip.

Geballtes Wissen. :D ;)

Nikolaus August Otto

Benzin betrieben oder Verbrennungsmotor wäre etwas besser ausgedrückt. ;)

Gruß

Ercan

Jo oder mal eine TDI im F1 Auto :D.

Omg...

Als einen Ottomotor versteht man einen Verbrennungsmotor der mit Benzin (Kerosin,Benzol usw...) arbeitet, tut der KKM das nicht? Das einzigste was ihn vom Otto-HKM unterscheidet ist die Kolbenbewegung aber das Otto 4 Takt Prinzip ist hier genau so da, daher ist es ein Ottomotor...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorsport
  4. Formel 1
  5. Warum ist der Wankelmotor in der Formel 1 und überhaupt im Motorsport verboten?