ForumBrava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Brava, Bravo, Marea, Sedici & Stilo
  6. Warum ist der Stilo so teuer?

Warum ist der Stilo so teuer?

Fiat Stilo 192
Themenstarteram 15. Febuar 2016 um 11:11

Hallo Fiat Forum,

Ich habe mir heute die Frage gestellt, warum der Fiat Stilo als Gebrauchter im Vergleich so Teuer ist..

Das billigste Angebot liegt bei 550€, fahrbereit, aber ohne TÜV.

Gute Autos gehen bei rund 800€ los.

Das ist im Vergleich sehr teuer: Für den Stilo spricht nicht so wahnsinnig viel: Gruseliger TÜV Bericht, Elektrikprobleme, Turboschäden beim Diesel.

Ich höre zwar von vielen Stilofahrern, wie zuverlässig und toll er eigentlich ist, aber TÜV ist nunmal TÜV.

Der Stilo wurde seit 2001 produziert. Autos aus diesem Jahr oder später im Low-Price Segment gibt es schon viel: Nissan Almera, Renault Megane und Scénic, sogar der Saab 9-5 ist vertreten, ebenfalls Ford Mondeo, Citroën Xsara, Opel Omega, Alfa Romeo 156+147, Mitsubishi Carisma, Ford Focus....

Fast alle der oben genannten Fahrzeuge schneidet beim TÜV deutlich besser ab, sind aber alle viel billiger als der billigste, Zweitürige Stilo.

Woher kommt es, dass der Stilo vergleichsweise so teuer ist?

Ähnliche Themen
12 Antworten

Vielleicht das der Stilo jünger ist? Die meisten deiner Vergleiche stammen noch aus dem letzten Jahr tausend. Und der Markt regelt den Preis, ganz einfach. Du musst den Wagen ja nicht kaufen.

Themenstarteram 15. Febuar 2016 um 13:38

Zitat:

@Italo001 schrieb am 15. Februar 2016 um 11:56:30 Uhr:

Vielleicht das der Stilo jünger ist? Die meisten deiner Vergleiche stammen noch aus dem letzten Jahr tausend. Und der Markt regelt den Preis, ganz einfach. Du musst den Wagen ja nicht kaufen.

Alle der genannten Autos wurden 2001 oder später produziert.

Zitat:

@Italo001 schrieb am 15. Februar 2016 um 11:56:30 Uhr:

Vielleicht das der Stilo jünger ist? Die meisten deiner Vergleiche stammen noch aus dem letzten Jahr tausend. Und der Markt regelt den Preis, ganz einfach. Du musst den Wagen ja nicht kaufen.

Genau gute Autos haben ihren Preis. Bei nem Stilo hab ich noch nie auch nur ein Reparaturblech einschweißen müssen. Und das beim JTD die Turbolader frecken ist absuluter Blödsinn. Der 1.9 JTD ist der beste Dieselmotor den ich kenne. Und wenn da wirklich mal ein Turbo drauf geht, dann liegt das nur an zuoft gemachten Ölwechseln und sonst gar nix. Und von den obengenannten Kisten, möchte ich keinen geschenkt haben für 500 €. LG der Fiat Schrauber.

Was willst du eigentlich?

Im Low-Price-Segment ist der Stilo nicht teurer als andere. Im Gegenteil, die Stilo, die diverse Fehler hatten, hat der Markt längst aussortiert. Die man jetzt noch bekommt (mit TÜV), sind soweit ok.

Ich hatte auch 3 von den Dingern (80PS, 103PS Kombi, 170PS Abarth) und war sehr zufrieden mit den Autos. Keiner von ihnen kannte ausser für Inspektionen/Wartungen eine Werkstatt von innen. Ich hatte eben das Glück, zu den 50% zu gehören, die nie Probleme mit ihren Wagen hatten!

Ich z.B. habe einen Astra G Caravan mit 75PS aus ´99. Der wird in erträglichen Zustand (mit TÜV) nicht unter 1.500€ angeboten, teilweise sind sogar welche in sehr gepflegten Zustand (aber auch BJ´99) für fast 3.000€ drin.

Sogar mein Fiat-Dealer gibt mir unbesehen noch 2.000€ (noch 1 Jahr TÜV) für meinen. Und das im Tausch für einen jungen Gebrauchten im Wert von 8.000€! Der Händler sagte mir, das gerade in Low-Price-Segment auch entsprechende Preise gezahlt werden, wenn der Wagen ok ist. Und der Opel ist ein Selbstläufer. Die werden genau wie Fiat verkannt.

Mfg

Andi

PS: rosten kann ein Stilo nur, wenn bei Blecharbeiten gepfuscht wurde...

Fiat hat den Ruf, genau so wie Renaultt und andere Marken, seine Neuwagen mit riesigen Rabatten, Aktionen, Tageszulassungen u.ä. weit unter Listenpreis zu verschleudern und dadurch an den Kunden bringen zu müssen, um überhaupt einigermaßen Stückzahlen im Verkauf zu machen!

Dadurch denkt die Mehrheit der Gebrauchtwageninteressenten natürlich, dass man Fiat auch als GW sehr güntig unter Listenwert kaufen kann! Manchmal hat man da auch Glück, aber da die Fahrzeuge ja eigentlich nicht schlechter sind als andere Marken für Normalos und sich das in den Foren und draussen auf der Strasse auch herumspricht, steigt das Interesse an Fiat als nützlicher günstiger GW im unteren Preisbereich wieder, da die Nachfrage und das Interesse vorhanden sind! Dann pokern natürlich auch viele Händler und private Verkäufer, suchen oft einen Doofen! Siehe e-bay-Kleinanzeigen! Zwischen KP-Forderung und dem am Ende erzielten Preis liegen dann oft auch große Unterschiede!

Ich selbst, früher jahrelang überzeugter Ford-Fahrer, wohl auch, weil hier drauf "FS gemacht", bin wie die Jungfrau zum Kind zu Fiat gekommen und komme von dieser Marke auch irgendwie nicht mehr los!

Wenn ich mir einen neuen Fiat, oder als Vorführwagen oder JW oder TgZul. ein Fiatmodell kaufe, weiß ich von vornherein, dass ich den privat im höheren Preissegment und jungen Jahren nur sehr schwierig und mit hohen Abschlägen wieder verkaufen kann! Das kalkuliere ich von vornherein ein und fahre das Auto nach Möglichkeit mind. 10 Jahre, es sei denn, ich kann es mir finanziell leisten, größeren Verlust zu machen! Oder ich muss mir eben wieder einen neueren Fiat, deutlich teurer als der Zeitwert des aktuellen Modells, kaufen und den GW Fiat in Zahlung geben!

Dadurch kann man oft mehr als durch Privatverkauf erzielen, kann aber dann kaum noch beim neueren Fahrzeug etwas den Preis drücken!

2. Guenni hat Recht! Die Fiat-Diesel sind wirklich langlebig, haltbar und problemlos! Einfach Klasse-Dieselmotoren, den besten auf dem Markt von PSA so gut wie ebenbürtig!

Zumindest die damaligen 1,9L, vermutlich auch die jetzigen neueren 2L (1956ccm) sowie die noch relativ neuen, fast überall verbauten "Standard 1,6 -er(1598 ccm), mit zuerst 105 und jetzt 120 oder aber im Doblo auch mit 100PS!

Hatte damals den Tipo mit 90PS und 1929 ccm, über 160.000 KM problemlos zurück gelegt! Das, obwohl ich um den Schlauch des Overboostdruckentlastungsventils eine 1,-DM teure Schelle geschraubt, und den Turbo-Druck so von 0,9 auf 1,3 bar erhöht hatte! Hatte da wohl 120 PS unter dem Hintern! So hatte ich genug Reserven für alle Fälle zum Beschleunigen! Ventilspieleinstellung erfolgte mit Plättchen! Die waren aber so haltbar, dass sie so gut wie keinen Verschleiß hatten und das Ventilspiel nur kontrolliert, aber nie neu eingestellt werden musste!

Habe immer nur regelmässig Ölwechsel gemacht, meisst mit Filter, alle 10.000 bis ca. 12.000 KM.

Nur von dem kleinen, hochbelasteten 1248 ccm Diesel habe ich schon von zahlreicheren Motorschäden noch weit vor dem 100.000er-Bereich gehört! Wenn nicht gerade Panda oder normaler 500 in Frage kommen, für diese Fahrzeuge m.E.n. Ideal, würde ich diesen Motor für größere Fiat-Modelle nicht nehmen, hier stellt der 1,6- er einen sehr guten Kompromiss zwischen Leistung, Haltbarkeit und Wirtschaftlichkeit dar! Auch mein Brava-Diesel mit 1910 ccm, JTD und 105 PS war von Leistung und Sparsamkeit her damals schon klasse! Landstrasse zwichen 70 km/h und 100 km/h = ca. 4,4Liter, das im Jahre 1999!

Der kleine 1248ccm-Diesel ist meiner Meinung nach für Doblo, 500L & X und andere größere Karossen kein ideales Aggregat, weil dieser kleine Motor ständig mit höheren Drehzahlen im oberen Leistungsbereich gefahren werden muss, um Power zu spüren und außerhalb von Ortschften und auf Autobahnen flott voran zu kommen. Dadurch ist der Verschleiss höher! Siehe die relativ häufigen Motorschäden! Habe einen nagelneuen Doblo mit diesem Motor und 85PS von Hamburg nach Darmstadt überführt und wollte bei defensiver und sehr zurückhaltender Fahrweise auf unter 4Liter Durchschnitt 100 KM kommen und laut Bordcomputer waren es am Ende 4,76 Liter bei ca. 100 km/h bis 120 km/h auf der Autobahn! War sehr enttäuscht!

Gruß an die Community und speziell Guenni100560!

Claus Dauer

Zitat:

@Claus.Dauer schrieb am 16. Februar 2016 um 00:51:19 Uhr:

Fiat hat den Ruf, genau so wie Renaultt und andere Marken, seine Neuwagen mit riesigen Rabatten, Aktionen, Tageszulassungen u.ä. weit unter Listenpreis zu verschleudern und dadurch an den Kunden bringen zu müssen, um überhaupt einigermaßen Stückzahlen im Verkauf zu machen!

Dadurch denkt die Mehrheit der Gebrauchtwageninteressenten natürlich, dass man Fiat auch als GW sehr güntig unter Listenwert kaufen kann! Manchmal hat man da auch Glück, aber da die Fahrzeuge ja eigentlich nicht schlechter sind als andere Marken für Normalos und sich das in den Foren und draussen auf der Strasse auch herumspricht, steigt das Interesse an Fiat als nützlicher günstiger GW im unteren Preisbereich wieder, da die Nachfrage und das Interesse vorhanden sind! Dann pokern natürlich auch viele Händler und private Verkäufer, suchen oft einen Doofen! Siehe e-bay-Kleinanzeigen! Zwischen KP-Forderung und dem am Ende erzielten Preis liegen dann oft auch große Unterschiede!

Ich selbst, früher jahrelang überzeugter Ford-Fahrer, wohl auch, weil hier drauf "FS gemacht", bin wie die Jungfrau zum Kind zu Fiat gekommen und komme von dieser Marke auch irgendwie nicht mehr los!

Wenn ich mir einen neuen Fiat, oder als Vorführwagen oder JW oder TgZul. ein Fiatmodell kaufe, weiß ich von vornherein, dass ich den privat im höheren Preissegment und jungen Jahren nur sehr schwierig und mit hohen Abschlägen wieder verkaufen kann! Das kalkuliere ich von vornherein ein und fahre das Auto nach Möglichkeit mind. 10 Jahre, es sei denn, ich kann es mir finanziell leisten, größeren Verlust zu machen! Oder ich muss mir eben wieder einen neueren Fiat, deutlich teurer als der Zeitwert des aktuellen Modells, kaufen und den GW Fiat in Zahlung geben!

Dadurch kann man oft mehr als durch Privatverkauf erzielen, kann aber dann kaum noch beim neueren Fahrzeug etwas den Preis drücken!

2. Guenni hat Recht! Die Fiat-Diesel sind wirklich langlebig, haltbar und problemlos! Einfach Klasse-Dieselmotoren, den besten auf dem Markt von PSA so gut wie ebenbürtig!

Zumindest die damaligen 1,9L, vermutlich auch die jetzigen neueren 2L (1956ccm) sowie die noch relativ neuen, fast überall verbauten "Standard 1,6 -er(1598 ccm), mit zuerst 105 und jetzt 120 oder aber im Doblo auch mit 100PS!

Hatte damals den Tipo mit 90PS und 1929 ccm, über 160.000 KM problemlos zurück gelegt! Das, obwohl ich um den Schlauch des Overboostdruckentlastungsventils eine 1,-DM teure Schelle geschraubt, und den Turbo-Druck so von 0,9 auf 1,3 bar erhöht hatte! Hatte da wohl 120 PS unter dem Hintern! So hatte ich genug Reserven für alle Fälle zum Beschleunigen! Ventilspieleinstellung erfolgte mit Plättchen! Die waren aber so haltbar, dass sie so gut wie keinen Verschleiß hatten und das Ventilspiel nur kontrolliert, aber nie neu eingestellt werden musste!

Habe immer nur regelmässig Ölwechsel gemacht, meisst mit Filter, alle 10.000 bis ca. 12.000 KM.

Nur von dem kleinen, hochbelasteten 1248 ccm Diesel habe ich schon von zahlreicheren Motorschäden noch weit vor dem 100.000er-Bereich gehört! Wenn nicht gerade Panda oder normaler 500 in Frage kommen, für diese Fahrzeuge m.E.n. Ideal, würde ich diesen Motor für größere Fiat-Modelle nicht nehmen, hier stellt der 1,6- er einen sehr guten Kompromiss zwischen Leistung, Haltbarkeit und Wirtschaftlichkeit dar! Auch mein Brava-Diesel mit 1910 ccm, JTD und 105 PS war von Leistung und Sparsamkeit her damals schon klasse! Landstrasse zwichen 70 km/h und 100 km/h = ca. 4,4Liter, das im Jahre 1999!

Der kleine 1248ccm-Diesel ist meiner Meinung nach für Doblo, 500L & X und andere größere Karossen kein ideales Aggregat, weil dieser kleine Motor ständig mit höheren Drehzahlen im oberen Leistungsbereich gefahren werden muss, um Power zu spüren und außerhalb von Ortschften und auf Autobahnen flott voran zu kommen. Dadurch ist der Verschleiss höher! Siehe die relativ häufigen Motorschäden! Habe einen nagelneuen Doblo mit diesem Motor und 85PS von Hamburg nach Darmstadt überführt und wollte bei defensiver und sehr zurückhaltender Fahrweise auf unter 4Liter Durchschnitt 100 KM kommen und laut Bordcomputer waren es am Ende 4,76 Liter bei ca. 100 km/h bis 120 km/h auf der Autobahn! War sehr enttäuscht!

Gruß an die Community und speziell Guenni100560!

Claus Dauer

Servus Claus, Grüße zurück ! :D

Danke Guenni! Bist Du eigentlich Schweizer, oder wo sagt man sonst in D noch als Begrüssung "Servus"?

Ich denke sonst wohl nur in Nord- und Südtirol! Oder?

Bremsenreiniger und Kontakspray heute von der Paketstation geholt, aber hier in Vorpommern ist es momentan wieder so kalt geworden, dass die Kontaktsteckerreinigungsaktion noch etwas warten und der Brava noch länger stehen muss!

Werde die Community auf dem Laufenden halten, ob Du wieder mal Recht hattest!

Gruß CD

Themenstarteram 17. Febuar 2016 um 2:54

Zitat:

@Claus.Dauer schrieb am 17. Februar 2016 um 01:05:44 Uhr:

Danke Guenni! Bist Du eigentlich Schweizer, oder wo sagt man sonst in D noch als Begrüssung "Servus"?

Ich denke sonst wohl nur in Nord- und Südtirol! Oder?

 

Gruß CD

Nur zur Info, die Grenze ist wieder offen, man kann die unbeschreibliche Welt des Westens jetzt selbst erkunden. :D :cool:

Sorry, dass musste sein. ;)

Ich habe persönlich noch keinen Schweizer gehört, der Servus gesagt hat. Da bei mir im Süden Bayerns (gehört formell zu Deutschland) sagt man doch häufiger Servus.;)

Tatsächlich auch in beiden Tirols.

Laut Wikipedia ist es auch in Westdeutschland verbreitet, hab ich aber seltener gehört.

Zitat:

@Sitzheitzung schrieb am 17. Februar 2016 um 02:54:25 Uhr:

Zitat:

@Claus.Dauer schrieb am 17. Februar 2016 um 01:05:44 Uhr:

Danke Guenni! Bist Du eigentlich Schweizer, oder wo sagt man sonst in D noch als Begrüssung "Servus"?

Ich denke sonst wohl nur in Nord- und Südtirol! Oder?

 

Gruß CD

Nur zur Info, die Grenze ist wieder offen, man kann die unbeschreibliche Welt des Westens jetzt selbst erkunden. :D :cool:

Sorry, dass musste sein. ;)

Ich habe persönlich noch keinen Schweizer gehört, der Servus gesagt hat. Da bei mir im Süden Bayerns (gehört formell zu Deutschland) sagt man doch häufiger Servus.;)

Tatsächlich auch in beiden Tirols.

Laut Wikipedia ist es auch in Westdeutschland verbreitet, hab ich aber seltener gehört.

Das variiert bei uns in Hessen gewaltig. "Moin" , " Servus" , " Gude" jeder wie ers mag. :D

LG Günni

Zitat:

@Sitzheitzung schrieb am 15. Februar 2016 um 13:38:17 Uhr:

Zitat:

@Italo001 schrieb am 15. Februar 2016 um 11:56:30 Uhr:

Vielleicht das der Stilo jünger ist? Die meisten deiner Vergleiche stammen noch aus dem letzten Jahr tausend. Und der Markt regelt den Preis, ganz einfach. Du musst den Wagen ja nicht kaufen.

Alle der genannten Autos wurden 2001 oder später produziert.

Quatsch Citroën Xsara, Opel Omega, Alfa Romeo 156, Mitsubishi Carisma, Ford Focus....

Sind alles Modelle die aus dem letzten Jahr Tausend sind. Saab gibt es nicht mehr beim 147 bin ich mir nicht sicher wann der Neu gekommen ist.

Themenstarteram 18. Febuar 2016 um 19:40

Zitat:

@Italo001 schrieb am 18. Februar 2016 um 09:30:57 Uhr:

Zitat:

@Sitzheitzung schrieb am 15. Februar 2016 um 13:38:17 Uhr:

 

Alle der genannten Autos wurden 2001 oder später produziert.

Quatsch Citroën Xsara, Opel Omega, Alfa Romeo 156, Mitsubishi Carisma, Ford Focus....

Sind alles Modelle die aus dem letzten Jahr Tausend sind. Saab gibt es nicht mehr beim 147 bin ich mir nicht sicher wann der Neu gekommen ist.

Mag sein, dass sie im letzten Jahrtausend Entwickelt und auf den Markt gebracht wurden, aber alle wurden 2001 oder später gebaut. Der 147 kam Ende 2000 in den Handel, ist also etwa gleichauf mit dem Fiat

Das bedeutet aber das die anderen aus den letzen Jahrtausend einen älteren Entwicklungsstand haben. Das BJ ist nicht immer Ausschlageben. Der Alfa gilt immer noch als Exot und teuer in der Unterhaltung. Da wird eher der Butterbrot FIAT genommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen