ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Wann Zahnriemen wechseln?

Wann Zahnriemen wechseln?

Themenstarteram 26. März 2006 um 18:58

Hallo,

hat jemand eine Ahnung wann man beim Seat Ibiza Bj.98 1.4 mit 44kw den Zahnriemen wechseln sollte. Der Wagen hat jetzt knapp 88tkm drauf, hab im Serviceheft nachgeguckt, steht aber nix drin. Auch die Internetsuche ergab nichts brauchbares (außer: Faustregel etwa 90000tkm).

Wisst ihr vielleicht auch wieviel eine Werkstatt für solch einen Wechsel kassiert?

Gruß

ibi_98

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Lavidaloca1985

Also ganz ehrlich ich weiß garnet warum ihr eine so anstrengende Panik schiebt.

Ich selbst fahre eine Ibiza 03 6L 1.4 i 75 PS

Momentaner Kilometerstand liegt bei knapp 179 000Km

UND ich fahre immer noch mit dem ERSTEN Zahnriehmen, ich denke mal ganz entscheidend ist wohl auch die Tatsache ...Wie fahre ich mit meinem Auto...ich will jetzt damit nicht sagen das ich nen Akuter Stauführer bin ...ich bin Berufpendler fahre jeden TAg 200 km und eigentlich immer mit 120-140km/h also wie man sieht geht da einiges mehr wenn man ein wenig defensiv fährt.

MFG

das ist blödsinn was du beschreibst warum ein zahnriemen länger halten soll.

es komt darauf an ob der riemen von außen eine beschädiung oder die gummimasse porös wird. wird sie es kann wasser eintreten und das innenleben, sprich das geflecht, im riemen zerstören. von außen nicht immer erkennbar.

das du die laufleistung geschafft hast ist kein lobeslied was man anklingen lassen sollte, ich hab kunden am kundentresen heulen gesehen, die ihr auto auf diese weise verloren haben und kein anderes kaufen konnten. sprich man kann sich auf diese weise ruinieren........................

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von IbizaTDi

die kleinen benziner von SEAT schreiben nur eine sichtprüfung und einen austausch bei ggf. verschleiß vor....

 

also keine panik.

 

beim Diesel ist der Tausch wichtiger, da sollte man alle Intervalle einhalten.

AUTSCH !!!!!

Ich glaube fast, dass hier einige den Zahnriemen mit dem Keilriemen verwechseln.

Der Keilriemen treibt z.B. die Lichtmaschine an und kann auch mal quietschen. Dann sollte er gespannt werden, was jeder Geübte kann. Reißt der Kr, dann wird kein Strom mehr erzeugt und die Batterie wird lerer und leeeeerer. Irgendwann bleibt das Kfz stehen = ADAC.

Der Zahnriemen kann eigentlich nie quietschen, weil dieser ja "Zähne" hat, die ein Durchdrehen verhindern müssen.

Der ZR ist die Verbindung zwischen Kurbelwelle (im Motor unten) und Nockenwelle (oben), die die Ein- und Auslassventile steuert. Wird der Zahnriemen falsch eingebaut ( z.B. nur ein Zahn = ca. 3mm), dann läüft der Motor schon wie ein Sack Nüsse. Reißt der Zahnriemen bei der Fahrt, laufen Kolben und Ventile gegeneinander und schlagen aufeinander, was einen kapitalen Motorschaden hervorruft und Zylinderkopf und Ventile zerstört. Eine Reparatur ist dann sehr teuer.

Ich fahre derzeit einen Peugeot 206 HDI und habe mich extra in der Werkstatt nochmals überzeugt, ob die Angabe im Scheckheft stimmt, wonach der ZR erst nach 160000 Km gewechselt werden muß, was mir auch bestätigt wurde.

Habe ihn aber dennoch bei 120000 Km gewechselt, da ich keine Garantieansprüche bei einem Schaden hätte, weil ich alle Inspektionen selbst mache. Bei VW sind die Interwalle wesentlich kürzer......unbedingt einhalten!!!!!!!!!!!

Habe vor Jahren mal gehört, dass VW die ZR-Wechselintervalle einfach von ca. 80000 Km auf ca. 60000Km heruntergesetzt hat, weil es sehr viele Motorschäden gab. Weil der ZR-Wechsel nicht gerade billig ist, eigentlich ein Witz. Weiß einer darüber näheres?

Der ZR hat beim Diesel und Benziner die gleiche Aufgabe und verursacht bei einem Defekt auch die selben Schäden.

Daher ist es IMMER wichtig, die Wechselintervalle einzuhalten.

Zitat:

Der ZR hat beim Diesel und Benziner die gleiche Aufgabe und verursacht bei einem Defekt auch die selben Schäden

Nicht unbedingt. Ein Benziner kann interferenzfrei konstruiert werden (d. h. die Ventile können nichtmal bei Ausfall des Steuerantriebes mit dem Kolben kollidieren). Das ist beim Diesel leider nicht so einfach möglich (wegen der hohen Verdichtung und daraus resultierenden optimalen Brennraumgeometrie).

Ob die kleinen Benziner von VW interferenzfrei weiss ich net, aber bei manchen ist wirklich nur eine Sichtprüfung vorgeschrieben.

hi,

meine schwester fährt den Seat Arosa 1.4 TDI.

der zahnriemen wurde 2006 bei ca 60000km gewechselt. also wie üblich um die 60000

nun ist sie aber in den letzten jahren sehr wenig gefahren, so dass der wagen aktuell ca 90000 auf dem tacho hat. also wären ja noch gut 30000 zu fahren bis zum nächsten wechsel.

meine frage ist nun, wie lange (in jahren) so ein zahnriemen in der regel hält und ob man den trotz weniger kilometer nach ein paar jahren wechseln sollte? der wagen steht eigentlich immer in der garage wenn er nicht bewegt wird.

danke und grüße

Zitat:

Original geschrieben von teeice

hi,

meine schwester fährt den Seat Arosa 1.4 TDI.

der zahnriemen wurde 2006 bei ca 60000km gewechselt. also wie üblich um die 60000

nun ist sie aber in den letzten jahren sehr wenig gefahren, so dass der wagen aktuell ca 90000 auf dem tacho hat. also wären ja noch gut 30000 zu fahren bis zum nächsten wechsel.

meine frage ist nun, wie lange (in jahren) so ein zahnriemen in der regel hält und ob man den trotz weniger kilometer nach ein paar jahren wechseln sollte? der wagen steht eigentlich immer in der garage wenn er nicht bewegt wird.

danke und grüße

hallo,

du solltest dich, da hier in mehreren antworten teilweise der größte quatsch steht, an deinen vertrauten seat vertragspartner wenden. ich denke der wird dich sachlicher beraten. eine vernünftige antwort erhält man gegenbenen falls auch von seat deutschland direkt über die entsprechende laufleistung oder den nach jahren gestaffelten austausch.

 

was man so alles quischten am oder im auto hört^^

Zitat:

wie lange (in jahren) so ein zahnriemen in der regel hält und ob man den trotz weniger kilometer nach ein paar jahren wechseln sollte?

Es werden nicht mehr als 6-7 Jahre Betriebsdauer empfohlen. Also entweder km oder max 6-7 Jahre.

Also ganz ehrlich ich weiß garnet warum ihr eine so anstrengende Panik schiebt.

Ich selbst fahre eine Ibiza 03 6L 1.4 i 75 PS

Momentaner Kilometerstand liegt bei knapp 179 000Km

UND ich fahre immer noch mit dem ERSTEN Zahnriehmen, ich denke mal ganz entscheidend ist wohl auch die Tatsache ...Wie fahre ich mit meinem Auto...ich will jetzt damit nicht sagen das ich nen Akuter Stauführer bin ...ich bin Berufpendler fahre jeden TAg 200 km und eigentlich immer mit 120-140km/h also wie man sieht geht da einiges mehr wenn man ein wenig defensiv fährt.

MFG

Am entscheidensten ist hier wohl die Frage, ob der Motor ein Freiläufer ist ist oder nicht, denn davon hängen die Folgen eines möglichen Zahnriemenrisses ab.

Zitat:

Original geschrieben von Lavidaloca1985

Also ganz ehrlich ich weiß garnet warum ihr eine so anstrengende Panik schiebt.

Ich selbst fahre eine Ibiza 03 6L 1.4 i 75 PS

Momentaner Kilometerstand liegt bei knapp 179 000Km

UND ich fahre immer noch mit dem ERSTEN Zahnriehmen, ich denke mal ganz entscheidend ist wohl auch die Tatsache ...Wie fahre ich mit meinem Auto...ich will jetzt damit nicht sagen das ich nen Akuter Stauführer bin ...ich bin Berufpendler fahre jeden TAg 200 km und eigentlich immer mit 120-140km/h also wie man sieht geht da einiges mehr wenn man ein wenig defensiv fährt.

MFG

das ist blödsinn was du beschreibst warum ein zahnriemen länger halten soll.

es komt darauf an ob der riemen von außen eine beschädiung oder die gummimasse porös wird. wird sie es kann wasser eintreten und das innenleben, sprich das geflecht, im riemen zerstören. von außen nicht immer erkennbar.

das du die laufleistung geschafft hast ist kein lobeslied was man anklingen lassen sollte, ich hab kunden am kundentresen heulen gesehen, die ihr auto auf diese weise verloren haben und kein anderes kaufen konnten. sprich man kann sich auf diese weise ruinieren........................

Zitat:

 

das du die laufleistung geschafft hast ist kein lobeslied was man anklingen lassen sollte, ich hab kunden am kundentresen heulen gesehen, die ihr auto auf diese weise verloren haben und kein anderes kaufen konnten. sprich man kann sich auf diese weise ruinieren........................

Das hast du gut gesagt.

Schreibt euch beim Benziner 90-100.000 bzw 6 Jahre hinter die Ohren. Damit bewegt ihr euch bezüglich des Risiko-Faktors

Zahnriemenriss bzw Spannrollenbruch ---> auf der Optimumkurve im Motorlebensdiagramm. Das haben die Erfahrungen einfach gezeigt.

Zitat:

Original geschrieben von panzer68

Zitat:

 

das du die laufleistung geschafft hast ist kein lobeslied was man anklingen lassen sollte, ich hab kunden am kundentresen heulen gesehen, die ihr auto auf diese weise verloren haben und kein anderes kaufen konnten. sprich man kann sich auf diese weise ruinieren........................

Das hast du gut gesagt.

Schreibt euch beim Benziner 90-100.000 bzw 6 Jahre hinter die Ohren. Damit bewegt ihr euch bezüglich des Risiko-Faktors

Zahnriemenriss bzw Spannrollenbruch ---> auf der Optimumkurve im Motorlebensdiagramm. Das haben die Erfahrungen einfach gezeigt.

ja und? hab ich was verkehrtes geschrieben?

wenn du mich falsch verstanden haben solltest, hier nochmals.

ich wollte nur darauf hinaus, das man mit seiner fahrweise den wenigsten einfluss darauf hat, wie lange ein zahnriemen hält. hier von usern das bsp, das man bei entsprechender fahrweise deswegen gute 179000km schafft, ist hahnebüchener blödsinn. ein riemen altert halt oder bekommt haarrisse und es gibt somit vom hersteller anweisungen in der betriebsanleitung/serviceheft die man schon einhalten sollte. und weil es immer wieder leute geben wird die solche aussagen ernst nehmen sind solche folgen wie von mir beschrieben alltag.

Wieso ,Was ---> hatte dich doch nur bestätigt.

Zitat:

Original geschrieben von panzer68

Wieso ,Was ---> hatte dich doch nur bestätigt.

sory, hatte ich missverstanden.

netten abend noch...........

wechsel das ding bei 90 000 das kostet mit material ca 250 bis 300 euro in ne vernünftigen werkstatt.und geh auf keinen fall zu atu.die sind erstens zu teuer und zweitens verkaufen die dir dann noch etwas anderes was bestimmt "dringend gemacht werden" muss.das sind die sätze die atu "verkäufer" als erstes lernen.der motor ist jetzt nicht eine besondere herausvorderung.

Zitat:

Original geschrieben von renele

Panik

Hallo Leute,

wenn man das hier liest, bekomme ich Angst. Mein Toledo 1.6 16V Stella mit 77kw (BJ 11/00) hat bereits 125.000 km runter und der Zahnriemen wurde bei 105.000km nur geprüft, nicht gewechselt!

Da der Wagen in den nächsten 2 Wochen zur Durchsicht geht, sollte er wohl getauscht werden, oder?

Quitschen tut er schon artg, aber das hatte er schon bei 45.000km, nach erneuter Spannung des Zahnriemen war das immer weg.

Habe auch noch ein Angebot hier rumliegen (ATU), ca. 400Euro für Zahnriemen und Spannrollenwechsel. Das weicht aber stark von den hier genannten 250Euro ab!

Gruß

Rene

Auf jeden Fall sollte man für den Wechsel mehrere Angebot (am besten von freien Werkstätten) einholen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Wann Zahnriemen wechseln?