ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 vs W221

W220 vs W221

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 5. Oktober 2018 um 14:34

Hallo Gemeinde,

Habe eben mal kurz ueberflogen wie hoch der Anteil der Fragen auf Problemloesungen ist zwischen W220 und W221ist.

Dabei ist mir aufgefallen das der Anteil der Kollegen aus dem W221 Forum etwas hoeher ist als der aus dem 220.

Liegt das an der Qualitaet des 221ers?

LG Werner

Beste Antwort im Thema

Ich denke die W220 die sich im Besitz von Leuten befinden die keine Ahnung haben sinkt. Beim W221 gibt es diese noch für eine gewisse Zeit.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich denke nicht.

1. muss man unterscheiden zwischen VorMopf und MoPf.

der Mopf ist ein vielen Details deutlich ausgereifter und somit weniger Störanfällig - z.B. NW Sensorik und -versteller

2. es gibt gerade beim W221 viele Treads die sich immer wieder um eine Handvoll Themen drehen. - vielleicht haben einige der neuern User keine Lust auf die Suchfunktion und erstellen den x-ten Thread zu "mein Fensterheber geht plötzlich nicht" oder "MKL geht an, aber Motor läuft normal.. usw.

3. die Anzahl der 221 User ist in den letzten Jahren gestiegen. Das wird in wenigen Jahren auch beim 222 so sein.

4. die Anzahl der 220 User habe ich nicht so genau beobachtet, mein Eindruck ist, dass sie weniger werden.

5. es kommen beim 220 wenig wirklich neue Themen dazu. Eine Entwicklung, die man mittleerweile beim 221 auch beobachten kann. Die mögliche Themenvielfalt ist irgendwann erschöpfend und umfänglich bearbeitet.

Ich denke die W220 die sich im Besitz von Leuten befinden die keine Ahnung haben sinkt. Beim W221 gibt es diese noch für eine gewisse Zeit.

Heyo,

jo so sehe ich das auch. Die Leute die jetzt nen W221 haben und hier dauerhaft Problemloesung suchen sind die Klientel , die davor die W220 kaputt gefahren haben - nicht ausnahmslos und pauschal natuerlich - man moege mir das nachsehen, aber die mit Geld fuer Reparaturen sagen hier ja eher weniger.

Die mit dem W220 haben vermutlich entweder das Geld die Kiste einfach in die x-beliebige Werkstatt zu stellen und reparieren zu lassen und holen sich aus dem Forum hoechstens Ideen und die anderen wissen eh was sie tun wie Bamberger schon sagt und brauchen es auch nicht. Zumal wenn ein Auto von - sagen wir mal - 2003 bis heute durchgehalten hat und bei jemandem steht, sind auch die Probleme weniger (wie es ja auch nur wenige W126/W116 usw-Probleme gibt).

Ja, so ist das. Außerdem ist das FAQ für W220 knallvoll; mit ein bisschen Suchen findet man dort fast alles.

Der 220er ist einfach der Geilste.. !!!!

Sehe ich auch so, aaaaaber heutehabe ich mir kurz einen X166 (GLS) SUV von 2014 angeschaut. Gefahren bin ich noch nicht, aber der ist rein optisch innen richtig üppig und groooosszügig. Außen einfach groß. Hat jemand von euch das Teil schon mal in Betrieb gehabt?

Den fahre ich regelmäßig, ein Freund hat einen GLS 450 4-matic, den ich immer nehme, wenn ich mehr als drei Gäste chauffieren muss. Sehr schönes Auto, für ein SUV ungeheuer komfortables Fahrwerk, Platz ohne Ende und trotzdem easy to handle. (Das einzige, was mich an dem Auto nervt, ist die Mimik der Sitzverstellung am Sitzrahmen. Da waren wohl die paar Dollar nicht mehr im Budget, um die in die Tür zu bauen wie beim S)

 

Den ich da angeschaut habe, hatte die Sitzverstellung bereits wie beim S an der Tür, zumindest die Hauptfinktionen. Mal sehen, vielleicht fahr ich am Montag mal ne Runde

Was ist los mit euch. !!! Kann man euch jedes neu entwickeltes Fahrzeug hinstellen für bla bla tausend € ..??

 

Wer sich einen W222 holt weiß nicht was gut ist oder was gut aussieht..

 

 

 

 

Einfach nur teurer, rund und hässlich...

126, 140, 220...... ............ .......

Euch kann mal alles hin stellen was ein Stern hat..

@Citiboy87 es nicht um W222, sondern, ja Off Topic, um den X166 (GLS) und der ist nicht "rundgeluscht"

Durchaus möglich. Hab meinen 220 aus 1999 nun kurzentschlossen durch die Türe geschoben. Verkauft und weg. Also VorMopf. Der Ankäufer meinte, er geht nach Russland. Die Korrosion war eine Krankheit. Noch nie hatte ich so ein Auto das schlimmer rostet wie ein Clio oder Nubira. Keine obere Mittelklasse oder Oberklasse selbst bei km von 300.000 und 400.000 nicht. Schade um das Geld und die ganze Arbeit, was ich versenkt habe. Wenn jedoch die Basis nicht stimmt und es an allen Ecken blüht, auch die wo man nicht so ohne weiteres hin kommt und auf den ersten Blick sieht, das sind die schlimmeren Stellen, nützt mir das schöne Design nichts. Das wird ein Fass ohne Boden, ich habe mal groß kalkuliert. Es war einiges zu machen. Einmal zum TÜV, und einmal generell die nicht TÜVrelevanten Sachen, die ja auch schön aussehen sollen. Und dann noch die Airmatic. Meldete sich auch langsam an. Vorn und hinten.

Ich habe mir vorgestellt, wenn ich alles gemacht hätte, einiges selbst und einiges machen lassen hätte, und dann knallt dir ein Blödmann hinten rein. Was dann? Der Gutachter schaut in die Börse, aha, ein 320 CDI, scollt, wenn es hoch kommt, 3 - 4.000 Wiederbeschaffungswert. Lohnt sich rechnerisch nicht, nun mehr wie das zu investieren. Liebe zum Auto ja, immer, aber die Vernunft sagte zu mir, nein. Ich kann ein Lied singen, hatte in der Zeit von 7 Jahren in meinem Besitz einen Hagelschaden und einen Wildschaden. Hatte 2 mal einen Gutachter. Die schätzten schon gut aber auch nicht zu gut. Eher vernünftig. Die E-Klassen sind werthaltiger. Haben aber nicht den Komfort einer S-Tonne, klar. Die Gruppe der Liebhaber ist eben kleiner.

Und da war mein Wagen vom Erstbesitzer komplett gepflegt. Alles konserviert, von mir nochmal. Alle w220 markanten Stellen mit 10 Jahren von Benz auf Kulanz überholt und hergerichtet, ringsum und alle Historie an Rechnungen dazu. Hilft eben nichts wenn das Blechkleid und der Korrosionsschutz vom Werk ab grottige Qualität hat. Allein die Kanten der Türen. Vor allem von INNEN! Muss man mal hineinschauen, da wird einem schlecht. Da hilft auch nix, eine Tür vom Verschrotter zu besorgen, die sieht genau so schlimm aus. Wenn man es außen sieht, ist innen schon alles Pfeffer. Besser, neues Blech. Lackieren, alles umbauen. Jedoch der Aufwand! Bleiben aber die Stellen, die man nicht so schnell austauschen kann. Diese bereiteten mir Kopfschmerzen.

Den 220 fand ich auch zeitlebens chic. Aber je länger ich den W221 anschaue und je mehr andere Fahrzeuge und deren Designs neu auf den Markt kommen, desto mehr kann ich mich auch mit diesem 221 Design anfreunden. Mal sehen. Mir gefallen viele Fahrzeuge. Weiß noch nicht wie es in meinem Fuhrpark weiter geht. Hab keine Eile. Suche in Ruhe. Vielleicht spare ich auch etwas mehr an und hole mir dann was jüngeres.

Ein G ist ja auch nicht schlecht. Find ich auch G-eil. Weiß nur nicht, welches Baujahr besser oder schlechter ist. Mal sehen... Bin so ein kleiner Off Road Fan.

Ich habe Herkuliner entdeckt. Eine tolle Beschichtung. Haben die Diesel Brothers gemacht und als Lack am Off Roader verwendet. Gibt auch Youtube-Videos darüber. Das Zeug gibts in Schwarz oder Grau. Damit ein G "lackiert" wäre der Ultra-Hammer. Und wenn doch was rostet, schneidet man die Stelle mit der Flex raus und ein neues Teil rein geschweist. Wieder Herkuliner drüber, fertig. Geht bei einem G-eländewagen allemal ohne dass es doof aussieht. Muss man nicht mal verspachteln. Beim S nicht. Muss man rechts, links, oben und unten beilackieren damit man die Stellen nicht sieht...

Bei mir fahren zwei G-Modelle herum. Immer wenn ich einen sehe, schaue ich oft hinterher... Na mal sehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen