ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 Erfahrungswerte zum S600 Biturbo

W220 Erfahrungswerte zum S600 Biturbo

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 4. April 2017 um 10:11

Hallo liebe Motor-Talk-Community,

 

mein Name ist Johnatan, ich bin 29 Jahre alt und komme aus Braunschweig. Nun ist es so, dass mein Vater und ich absolute Mercedes Freaks und generell Auto-Fans sind. Nach langem hin und her haben wir uns entschlossen, einen Dampfhammer zu kaufen und sind dabei auf den w220 S 600 L Biturbo gestoßen. Uns ist klar, dass man bei einem solchen Auto ein gern gesehener Dauergast an den umliegenden Tankstellen ist. Was den Spritverbrauch angeht, sind wir aber schon ziemlich abgehärtet ( Chrysler Town&Country v6 287ps, w220 S 500 306ps, slk r170 230k, tolle Autos die allesamt durstig sind :D). Daher sollte diesem Aspekt in der folgenden Diskussion keinerlei Beachtung geschenkt werden.

 

Nun haben wir ein Fahrzeug bei Mobile.de entdeckt und haben einen Besichtigungstermin vereinbart. Es handelt sich um einen S 600 mit AMG- Styling Paket aus seriöser privater Hand ( 20 seitige Rechnungsmappe vorhanden ). Jetzt hat der Gute aber schon 200.000 km ( wohl größtenteils Langstrecke ) auf der Uhr und daher würde ich gern wissen, wie das so mit der Langlebigkeit bei Maschine/Getriebe und den Turboladern aussieht (ordnungsgemäße Nutzung/Wartung vorausgesetzt)? Was habt ihr für Erfahrungen mit diesem Fahrzeug gemacht? Ist von solch einer Laufleistung eher abzusehen? Hat der S 600 Biturbo typische Macken? Worauf müsste man beim probefahren/check achten? Wir lassen ihn auch in einer Werkstatt überprüfen aber vielleicht habt ihr einen Insider-Tipp für mich :). Ich hatte überlegt ihn auf dem Leistungsprüfstand zu stellen, um zu schauen ob er noch die ~500PS abrufen kann, sinnvoll?

 

So das wars erstmal von mir, ich hoffe ich habe nicht zu viel unnötiges Zeugs geschrieben ( mein erster Forumsbeitrag, habt Erbarmen!:).

 

Achja! Hier der Link zum Fahrzeug:

 

Dieses Angebot habe ich bei mobile.de gefunden:

 

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Mercedes-Benz S 600 L AMG Biturbo 2 Hd. deutsch

Erstzulassung: 02/2004

Kilometerstand: 198.750 km

 

Kraftstoffart: Benzin, E10-geeignet (ist das ein Scherz??????)

 

Leistung: 368 kW (500 PS)

 

Preis: 12.911 €

 

 

 

Ich freue mich auf viele Tipps/Ratschläge/Erfahrung!:)

 

Grüße

Johnatan

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. April 2017 um 8:59

Wir haben ein neues Familienmitglied!

 

Es ist der S 600 Biturbo aus dem Eingangspost geworden. Für das Alter & Laufleistung ist er innen und aussen noch sehr gut erhalten.

 

Wir haben einen sehr netten Autoenthusiasten mit einer tollen Familie kennengelernt, und so verbrachten wir gemeinsam mehrere Stunden zusammen ( inkl. Grillen im Garten & Beifahrt im Maserati, höllengeschoss!!!!).

 

Ich möchte mich bei Euch allen für Eure Anteilnahme an der Diskussion bedanken!!

 

Bilder folgen im Laufe des Tages :)

 

Viele Grüße

Johnatan

 

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Hallo Johnatan.

Zunächst Glückwunsch, dass ihr euch offensichtlich nicht den "runtergerocktesten" ausgesucht habt. Liest sich auch ganz okay, jedoch verwundert mich folgendes:

Scheckheft gepflegt

08/05 19.424 km

12/06 36.634 km

11/07 58.030 km

10/08 76.747 km

02/09 81.149 km Warum dieser Service???

10/09 96.990 km

01/11 110.430 km

12/13 131.250 km

Warum diese Lücke???

11/14 171.601 km

04/16 185.737 km

03/17 198.500 km

 

Die beiden genannten Fragen würden mich am KM-Stand zweifeln lassen. Kann man es gut erklären, passt ansonsten die Historie und der Zustand, dann kann man sich solch ein Schätzchen mit dem Willen hoher Instandhaltungskosten gerne hinstellen. Macht Spass...

Gruss

Ö.

Themenstarteram 4. April 2017 um 13:04

Hi OS777,

 

erstmal vielen Dank für die Antwort.

 

Wir hatten bereits 2 Telefonate mit dem Anbieter geführt und es stellte sich heraus, das jenes Fahrzeug von dem Vater des Anbieters als Urlaubsauto genutzt wurde. Desweiteren besitzt der Anbieter selbst mehrere Fahrzeuge (darunter auch einen sl aus den älteren Baujahren und einige Jaguars, etc.. Autoliebhaber). Jede Reparatur wurde sachgemäß durchgeführt und Wartungsintervalle penibel eingehalten. Sein Vater hatte das Fahrzeug 2005 von Mercedes erworben ( zuvor 1 Jahr als "Chefwagen" von einer Firma genutzt worden ). Mit diesem Hintergrund gehe ich weniger von einer gedrehten KM-Laufleistung aus, werde aber dennoch mal explizit nachfragen!! In dem Sinne, vielen Dank für den aufmerksamen Hinweis!

 

Bitte mehr davon!!:)

 

Grüße

Johnatan

Hier ein paar mehr Details, falls du das noch nicht hast.

http://mb-teilekatalog.info/view_DatacardAction.php?...

Themenstarteram 4. April 2017 um 13:44

Hatte ich noch nicht, danke! :)

 

Grüße

Johnatan

Wie lange kann man eigentlich mit den alten Autos in der Umwelt fahren, bis man es abwracken muß. :confused: Oder lassen sich grüne Plaketten so einfach nachkaufen ?

Es gibt sowas wie Bestandsschutz.

Heyo,

ja den Kollegen kenn ich. Schaue mir immer noch alle Angebote an die kommen (und es sind sehr wenige - was an sich erfreulich ist :().

Mich hat da auch dieses Scheckheft irritiert, aber denke mal es sollte irgendwo stimmen, auch wenn er "seltsam knapp" an der 200er Marke kratzt.

Mich wuerden eher zwei andere Dinge stoeren:

- Der Innenraumzustand sah auf den Bildern nicht sehr gut aus. Vor allem an dem sehr duennen Nappaleder an den Sitzschalen ist es stark abgewetzt -> genau hinschauen.

- Die Ausstattung ist mager fuer nen 600er. Also da muss noch irgendwas gehen am Preis. :)

Ansonsten denke ich ist die Laufleistung nicht wirklich von Relevanz. Die Maschine selbst haelt wohl sehr viel mehr aus (gibt welche mit 700t km - sogar bei Mobile), das Getriebe - Wartung vorausgesetzt - auch. Das ABC - naja gibt ja genug Threads. So lange das Pentosin noch nirgends runter tropft wird man mit der Zeit sehen was fehlt.

Sonst gilt das uebliche. Alle Helferlein ausprobieren - wirklich alle. Distronic hatter nicht, daher schon mal ein Punkt weniger. Das Fahrzeug in jedem Fall kalt anschauen, dann 2-3km fahren und mit laufendem Motor 4-5 Minuten stehen lassen. Ist das Sekundaerluftsystem defekt erkennt man es spaetestens da an der MKL die dann angeht. Rasseln und Co beim V12 hab ich noch nie gehoert, Turbodroehnen auch nicht - sind auch viel zu klein fuer grosse Anfaelligkeit, ausser sie wurden dauernd getreten.

Tjo, denke das wars. Kann man nur viel Spass wuenschen. Ist ein traumhaftes Fahrzeug mit einem Design welches unerreichbar ist bis heute (my 2 cents) und ein Unterhaltsmonster sondersgleichen. Soviel Zaster kann man kaum ranschaffen wie der frisst. Leider. :D Und das ist nicht im Spritverbrauch begruendet. Aber gut, kostete ja auch mal 150k+.

Ach so EDIT:

Leistungsstand - ne ist nicht sinnvoll denk ich. Wenn er nicht zieht (und das muss er gewaltigst - bitte nicht auf S voll reintreten ;)) merkst du das. Der muss auch Elastizitaet haben um ohne zu schalten einfach mal nach vorne zu ziehen wie am Gummiband. Das merkt man alles. Hat er das passts, hatter das nicht, dann muesste man pruefen. Volle 500PS wirst du auch im Alltag nie erleben/brauchen. Also ich habs noch nicht gebraucht. :D

Themenstarteram 4. April 2017 um 16:41

Super, vielen Dank! :)

 

Zum Innenraum:

 

Entweder hast du dich im Inserat vertan, oder ich habe Tomaten auf den Augen :D Auf den Bildern sind die Sitzflächen kaum bis garnicht abgelichtet, ansonsten hatte er auf mich eigentlich einen ganz ordentlichen Eindruck gemacht.. Ich werd ihn mal anschreiben und mir weitere Bilder schicken lassen :)

 

Ja Distronic/Keyless Go/Fondtische/TV/etc. fehlen, aber dafür immerhin einige potenielle Schwachstellen weniger ;) :D.

 

Ansonsten werde ich auch deinen Rat bei der Begutachtung beachten, vielen Dank!

 

Mehr mehr mehr:D

 

Grüße

Johnatan

Heyo,

dann hast du Tomaten auf den Augen, ja. ;) Mir gings nicht um die Sitzflaechen, sondern Verschalungen der Sitze - siehe Bild 8, rechter Sitz Aussenkante. Da siehst du so "weisse Fahrer" - denke mal das ist abgewetztes/aufgerissenes Leder. Das ist an der Stelle im gesamten Schalbereich sehr duenn und geht gern kaputt bei keiner/kaum Pflege. :)

Themenstarteram 4. April 2017 um 17:18

Ahh, alles klar jetzt sehe ich es auch! :D

Hallo Johnatan,

die augenscheinliche Abnutzung waren auch meine Gedanken, habe mir vor kurzem einen S500 gekauft, mit einigen wenigen km mehr auf der Uhr. Davor habe ich mir einige w220 angeschaut und das was man vom Fahrersitz sehen kann, einstiegseitig, sieht aus als sollte man genauer hinschauen, ebenso das Lenkrad und die Mittelkonsole. Dies kann sicher am Vorbesitzer liegen, jedoch müssten dann meine Vorbesitzer (3) meinen Wagen aber besonders gepflegt haben, diese Stellen sehen aus wie neu - genau das habe ich auf meiner Suche in den letzten Wochen auch ganz anders erlebt.

Ansonsten ist das ein sehr schöner Wagen, habe vor etwa zehn Jahren mal einen gefahren und der macht wirklich Spaß! Wie oben schon erwähnt hätte auch mir die Ausstattung nicht gereicht.

Zum Scheckheft, das liegt imho auf der Hand, wenn vor 8 Jahren der Heckschaden war würde ich Wetten annehmen, "dann kann man ja gleich einen Service machen" ....

Für mich wäre der V12 nichts für einen täglichen Betrieb, aber als "Schönewetterfahrzeug" wirklich nett und günstig ist er wahrlich!

Viel Spaß und hoffentlich hält er was er verspricht.

Gruß

Andi

Die Bilder sind nicht von bester Qualität, aber es scheint so, als sei das Lenkrad ziemlich "abgewetzt".

Ich habe selber "alpacagrau" als Innenausstattung.

Ein graues Lenkrad sollte anfälliger für eine Abnutzung sein.

Als ich 2009 meinen S500 mit 205.000 km erworben habe, sah das Lenkrad noch einwandfrei aus.

Inzwischen sind die seitlichen Griff-Bereiche bei mir auch deutlich abgenutzt (oben und unten habe ich ebenfalls Holz).

Das sieht vermutlich so ähnlich aus wie auf den Bildern, allerdings hat meiner inzwischen knapp 380.000 km gelaufen.

Aggressiver Handschweiß kann eine Abnutzung natürlich negativ beeinflussen.

Wenn ich das Wartungsheft anschaue, war der Wagen zuletzt vor 12 Jahren, nämlich 2005 bei Mercedes.

Wenn ich das richtig verstehe, war das Fahrzeug seitdem in Besitz der Firma "Berghaus GmbH & Co.KG Fahrzeug-Service in Ascheberg im Kreis Coesfeld (COE = Coesfelder Kennzeichen).

Die Firma gibt es nicht mehr, die Website ist leer.

Die Firma hat also mit Ausnahme der letzten Inspektion (Bosch-Dienst in Oer-Erkenschwick) 11 Jahre lang ihre Inspektionen selber abgestempelt.

Angeboten wird der Wagen jetzt wie üblich bei dem Alter über einen privaten Verkäufer (um mögliche Gewährleistungsansprüche auszuschließen) aus Essen.

Bei solch einer Vergangenheit hätte ich zumindest "Bauchschmerzen".

Deshalb plädiere ich beim Kauf eines W220 auf einen Verkauf aus langjährigem echten Privatbesitz und so wie bei meinem Wagen "lückenlos Mercedes-scheckheftgepflegt".

 

Distronic, Linguatronic, KeylessGo und Skifach/Kühlfach, seitliche Tür-Rollos würden mir persönlich ebenfalls fehlen.

 

lg Rüdiger:)

Themenstarteram 5. April 2017 um 9:53

Erstmal vielen Dank Euch beiden für die Anteilnahme an dieser Diskussion! :)

 

Ich muss ja auch zugeben, dass wir von dem Wunsch, ein solches Auto zu besitzen, etwas geblendet sind. Zu Beginn wirkte für mich alles schlüssig und vertrauensvoll aber dank Eurem akribischen Blick auf wichtige Details höre ich so langsam aber sicher meine Alarmglocken leicht bimmeln :D

 

Zur Firma, die das Scheckheft maßgeblich befüllt hat, habe ich folgende Rezension gefunden:

 

"Die Firma Berghaus ist jetzt schon in dritter Generation und hat immer einen guten Ruf. Der Service ist sehr gut, es ist zwar in erster Linie eine LKW Werkstatt für Mercedes. Aber wenn man seinen PKW zur Inspektion hinbringt wir man positiv überrascht, die Rechnung fällt keiner aus als man es bei Mercedes gewohnt ist und das nur weil es eine LKW Werkstatt ist. Die Arbeiter sind sehr zuvorkommend und haben auch gute fach Kenntnisse für PKW & LKW Fahrzeuge. Da die Familie Berghaus neben der Firma Wohnt kann man auch noch nach Öffnungszeiten mit Hilfe rechnen." Vielleicht hat die Firma den 4. Generationswechsel einfach nicht überlebt..

 

Desweiteren hat der Anbieter 9 weitere Fahrzeuge (angemeldet), ergo ging ich von einem Autoliebhaber aus, so wie wir eben :D Und er verkauft das Auto seines Vaters und sofern die 20 seitige Rechnungssammlung stets den Namen seines Vaters angibt, kann man doch von einem seriösen privaten Besitz ausgehen, oder?

 

Den Zustand des Innenraumes werde ich mir äußerst genau ansehen! Ist ein abgewetzter Innenraum ein Zeichen für manipulierte Laufleistung oder nur ein Mangel an Pflege?

 

An der Ausstattung fehlt tatsächlich einiges, das würde auch den für einen S 600 eher niedrigen Kaufpreis von 141.000€ erklären.

 

Die Besichtigung wird voraussichtlich am Montag stattfinden.

 

Ich werde berichten! :)

 

Das sollte Euch aber nicht davon abhalten weitere Erfahrungsberichte und Tipps zu geben! :)

 

Grüße

Johnatan

 

 

 

Wenn der Wagen wirklich mager ausgestattet ist, dann wird es auf jeden Fall kein "Sammlerstück" mit Wertbestand. Wegen der Sitzbezüge kann ich folgendes sagen. Ein Sitzbezug kostet etwa 600-700€ ein Lehnenbezug ebenso. Wenn man etwas schrauberisch begabt ist, kann man das selber tauschen. Ist halt mal ein Samstag schrauben angesagt. Ein gut erhaltenes Lenkrad ist schwer zu finden, aber möglich. Kostet um die 300€, oder wenn das alte keine Risse hat, sondern nur abgegriffen ist, hilft die original Lederfarbe von VOLICO.de. Ich habe damit ein dunkelblaues LR auf Orionhellgrau umgefärbt und das hält perfekt seit 3-4 Jahren. Wenn sonst alles passt Kauf da Teil für 10.000€ und renoviere für das übrige Geld.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 Erfahrungswerte zum S600 Biturbo