ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. W213 vs. Tesla autonomes Fahren

W213 vs. Tesla autonomes Fahren

Mercedes E-Klasse W213
Themenstarteram 20. Juli 2020 um 16:18

Ich hab ein Interview mit dem sogenannten Autoexperten Dudenhöffer gelesen. Darin behauptete er, Tesla wäre den deutschen Autobauern beim autonomen Fahren 5 Jahre voraus. Hat einer von Euch einen Vergleich bzgl. autonomem Fahren zwischen Tesla und z.B. W213 aus eigener Erfahrung.

Ich fahre viel und gerne Auto. Auf langen Strecken auch gerne durch Assistenzsysteme unterstützt, aber genauso gerne fahre ich auch selber. Nun kenne ich vom W213 auch die Fälle, wo das autonome Fahren in diesem Auto an seine Grenzen kommt. Oft ist es auch nur zu verständlich, warum das System an seine Grenzen kommt (Beispiele: schmale Fahrbahn ohne Markierungen, regennasse Fahrbahn bei Dunkelheit). Ich kann mir schwer vorstellen, dass der "Wunder-Tesla" mit solchen Situationen besser klar kommt. Vielleicht liege ich ja aber falsch.

Also: Ist der Tesla-Autopilot (oder wie immer das im Tesla heißt) soviel besser als andere Systeme?

Lutz Henrich

Beste Antwort im Thema

Ich würde auch lkws und Bahnverkehr komplett einstellen. Dann können wir wieder Kartoffeln und Mehl beim Nachbarn tauschen.

246 weitere Antworten
Ähnliche Themen
246 Antworten

Zitat:

@vobbe100 schrieb am 20. Juli 2020 um 20:55:14 Uhr:

Wenn Aktienkurse die Zukunft oder zumindest die Phantasie der Anlageprofis und Analysten abbilden, dann ist klar wer in Zukunft die Nase vorn hat! Und zwar deutlich!

Tesla ist deutlich mehr wert als Daimler, BMW und VW zusammen!

Und Daimler, BMW und VW gehören zu den verschuldetsten Unternehmen der Welt! VW hat die größten Schulden überhaupt, Daimler folgt auf Rang 3, BMW auf Rang 8!

Ich weiß ja nicht wie alt Sie sind, aber beim Zusammenbruch des neuen Marktes und in der Finanzkrise ist massiv Geld vernichtet worden, auch weil gehypte Firmen abgestürzt oder ganz untergegangen sind und andere Firmen eben nicht. Der Neuer Markt Index Nemax 50 ist z.B. von 9666 Punkten im Jahr 2000 auf 318 Punkte im Jahr 2002 gefallen. Es hatten aber in 2002 ganz sicher nicht alle der Nemax 50 Firmen 97% ihrer Zukunftsfähigkeit verloren. Es ist hauptsächlich die Phantasie der Aktienkäufer verlorengegangen.

Ich glaube nicht mehr daran, dass Aktienkurse viel mehr aussagen als eben nur auf welchen Preis sich Käufer und Verkäufer für eine Aktie einigen weil sie bestimmgte Phantasien über den zukünftigen Aktienkurs haben. Und diese Phantasien können sich realisieren, oder übertroffen weden, oder sich in Luft auflösen.

 

Ich weiß zwar nicht wer die ganzen Tesla’s die in Brandenburg gebaut werden kaufen soll. Ich nicht, viele andere auch nicht und dann werden wir sehen wer die Nase mit welcher Technik in naher Zukunft vorne hat, wenn die auf ihren Tesla’s sitzen bleiben.

Ich würde mich freuen wenn die Autos ganz verschwinden würden. Auch ohne Autos wird die Zukunft weitergehen. Vielleicht sogar besser als mit Autos, das wurde mir zumindest auf dem Höhepunkt der Corona Krise mehr als deutlich. Diese Ruhe, diese Gelassenheit, die Rücksichtsnahme untereinander, das Konzentrieren auf das eigentlich wesentliche im Leben. In dieser Hinsicht war das eine herausragende Erfahrung.

Zitat:

@CE333 schrieb am 20. Juli 2020 um 21:35:17 Uhr:

Mag ja alles sein, aber wenn man sich mal ehrlich macht ,kann die Zukunft nicht im Verbrenner liegen. So schön er ist, und so voller Emotionen, die Zeit ist am auslaufen. Es will ja auch wirklich keiner sein Schnurrtelefon zurück.

Der Verbrenner hat sicherlich seinen Zenit überschritten

Aber was dann kommt werden wir sehen die Technik geht voran

Aber tesla ist nicht das non plus ultra Börse hin Börse her

 

Autosbauen können jedenfalls andere besser

Zitat:

@Pfostenecker schrieb am 20. Juli 2020 um 22:06:18 Uhr:

Ich würde mich freuen wenn die Autos ganz verschwinden würden. Auch ohne Autos wird die Zukunft weitergehen. Vielleicht sogar besser als mit Autos, das wurde mir zumindest auf dem Höhepunkt der Corona Krise mehr als deutlich. Diese Ruhe, diese Gelassenheit, die Rücksichtsnahme untereinander, das Konzentrieren auf das eigentlich wesentliche im Leben. In dieser Hinsicht war das eine herausragende Erfahrung.

Uiui die individuelle Mobilität ist neben der landwirtschaftlichen Revolution einer der treibenden Kräfte unseres Wohlstandes und unserer Freiheit

 

Aber jetzt kommen wir endgültig vom autonomen fahren weg

Ich würde auch lkws und Bahnverkehr komplett einstellen. Dann können wir wieder Kartoffeln und Mehl beim Nachbarn tauschen.

Zitat:

@Sternen-Freund schrieb am 20. Juli 2020 um 21:43:10 Uhr:

Zitat:

@vobbe100 schrieb am 20. Juli 2020 um 20:55:14 Uhr:

Wenn Aktienkurse die Zukunft oder zumindest die Phantasie der Anlageprofis und Analysten abbilden, dann ist klar wer in Zukunft die Nase vorn hat! Und zwar deutlich!

Tesla ist deutlich mehr wert als Daimler, BMW und VW zusammen!

Und Daimler, BMW und VW gehören zu den verschuldetsten Unternehmen der Welt! VW hat die größten Schulden überhaupt, Daimler folgt auf Rang 3, BMW auf Rang 8!

Ich weiß ja nicht wie alt Sie sind, aber beim Zusammenbruch des neuen Marktes und in der Finanzkrise ist massiv Geld vernichtet worden, auch weil gehypte Firmen abgestürzt oder ganz untergegangen sind und andere Firmen eben nicht. Der Neuer Markt Index Nemax 50 ist z.B. von 9666 Punkten im Jahr 2000 auf 318 Punkte im Jahr 2002 gefallen. Es hatten aber in 2002 ganz sicher nicht alle der Nemax 50 Firmen 97% ihrer Zukunftsfähigkeit verloren. Es ist hauptsächlich die Phantasie der Aktienkäufer verlorengegangen.

Ich glaube nicht mehr daran, dass Aktienkurse viel mehr aussagen als eben nur auf welchen Preis sich Käufer und Verkäufer für eine Aktie einigen weil sie bestimmgte Phantasien über den zukünftigen Aktienkurs haben. Und diese Phantasien können sich realisieren, oder übertroffen weden, oder sich in Luft auflösen.

Alt genug, um beides bewusst mitbekommen zu haben. Tja, wir werden sehen... - die Experten (Auto- und Finanz-) sind sich jedenfalls ziemlich einig, dass der Vorsprung von Tesla für andere Autokonzerne nicht mal eben in ein oder zwei Jahren aufgeholt werden kann.

Zudem wird Daimler seit längerer Zeit offen als Übernahmekandidat gehandelt, spätestens seit dem BAIC-Einstieg. Auch Geely hält aber schon länger 10% an Daimler. Niedriger Kurs und hohe Schulden sind jedenfalls keine gute Kombination für die Zukunft!

Die Mobilität kann ja weitergehen, aber muss es denn ein Auto sein? 1,5-2t Gewicht bewegen zum Brötchen holen? Bei autofreien Straßen bin ich mir sicher wird jeder für sich eine Lösung zur Mobilität finden.

Themenstarteram 20. Juli 2020 um 23:01

Ich weiß ja nicht, von was für einer Mobilität Du redest. Ich brauche jedenfalls ein „Mobilitätsmittel“, mit dem ich Brötchen holen kann und auch am Tag 400 bis 800 km weit zu Individuellen Zielen fahren kann. In Summe ca 45000 km/anno. Und das mal alleine oder zu dritt/viert mit Gepäck. Dazu ist das Auto mit Verbrenner derzeit noch unschlagbar.

Wo wir eh schon off-topic sind: ich will Corona (Du hast damit angefangen) und die damit verbundenen Gefahren nicht verharmlosen. Aber es hat mich sehr erschreckt, welche dramatischen Eingriffe in früher als essenziell erachtete Freiheitsrechte plötzlich kritiklos gut geheißen wurden.

Zitat:

@RabeKoenigsadler schrieb am 20. Juli 2020 um 22:13:56 Uhr:

Zitat:

@Pfostenecker schrieb am 20. Juli 2020 um 22:06:18 Uhr:

Ich würde mich freuen wenn die Autos ganz verschwinden würden. Auch ohne Autos wird die Zukunft weitergehen. Vielleicht sogar besser als mit Autos, das wurde mir zumindest auf dem Höhepunkt der Corona Krise mehr als deutlich. Diese Ruhe, diese Gelassenheit, die Rücksichtsnahme untereinander, das Konzentrieren auf das eigentlich wesentliche im Leben. In dieser Hinsicht war das eine herausragende Erfahrung.

Uiui die individuelle Mobilität ist neben der landwirtschaftlichen Revolution einer der treibenden Kräfte unseres Wohlstandes und unserer Freiheit

Aber jetzt kommen wir endgültig vom autonomen fahren weg

Tja, Pfostenecker ist seit längerem schon wegen solchen geistigen Ergüssen auf der Ignore-Liste. Ich les ihn nur noch in solchen Zitaten, das is schon schlimm genug...

Und ich weiß nich welche Rücksichtsnahme er meint, aber wie viele Maskenlose rücksichtslose, vollidioten mir beim Einkaufen begegnet sind...da sind mir die Egos die meinen mit 110 km/h auf der Übholspur bei freier Bahn vor mir her schleichen zu müssen lieber.

Das wär doch mal was! Wie bei der Formel 1 einen DRS Button in Autos mit Car-to-X Kommunikation einführen, nur das dann solche direkt nach links rüber fahren...autonomes Überholen sozusagen :cool:

Zitat:

@vobbe100 schrieb am 20. Juli 2020 um 22:37:26 Uhr:

Zitat:

@Sternen-Freund schrieb am 20. Juli 2020 um 21:43:10 Uhr:

 

Ich weiß ja nicht wie alt Sie sind, aber beim Zusammenbruch des neuen Marktes und in der Finanzkrise ist massiv Geld vernichtet worden, auch weil gehypte Firmen abgestürzt oder ganz untergegangen sind und andere Firmen eben nicht. Der Neuer Markt Index Nemax 50 ist z.B. von 9666 Punkten im Jahr 2000 auf 318 Punkte im Jahr 2002 gefallen. Es hatten aber in 2002 ganz sicher nicht alle der Nemax 50 Firmen 97% ihrer Zukunftsfähigkeit verloren. Es ist hauptsächlich die Phantasie der Aktienkäufer verlorengegangen.

Ich glaube nicht mehr daran, dass Aktienkurse viel mehr aussagen als eben nur auf welchen Preis sich Käufer und Verkäufer für eine Aktie einigen weil sie bestimmgte Phantasien über den zukünftigen Aktienkurs haben. Und diese Phantasien können sich realisieren, oder übertroffen weden, oder sich in Luft auflösen.

Alt genug, um beides bewusst mitbekommen zu haben. Tja, wir werden sehen... - die Experten (Auto- und Finanz-) sind sich jedenfalls ziemlich einig, dass der Vorsprung von Tesla für andere Autokonzerne nicht mal eben in ein oder zwei Jahren aufgeholt werden kann.

Zudem wird Daimler seit längerer Zeit offen als Übernahmekandidat gehandelt, spätestens seit dem BAIC-Einstieg. Auch Geely hält aber schon länger 10% an Daimler. Niedriger Kurs und hohe Schulden sind jedenfalls keine gute Kombination für die Zukunft!

Unbestritten sieht es bei unseren Autobauern nicht gut aus wir werden sehen wer es schaft Tesla jeden falls auch nicht wenn sie es nicht schaffen bessere Autos und besseren Service hinzukriegen irgendwann reichen Fan Boys nicht mehr und auch jegliche Unterdrückung von Kritik führt irgendwann ins Nichts

Für meine Kinder und deren Wohlstand hoffe ich nur das mal irgendwann wieder Vernunft einkehrt. Das heißt nicht weiter so wie bisher aber auch nicht hin zu grünen Kommunismus

 

So das musste jetzt mal und nu zum Autonomen fahren was ich in weiter Ferne sehe weil wir nicht mal das benötigte Mobilfunk Netz haben

Aber vielleicht führen ja Tempolimit und Verarmung der Massen zu weniger Verkehr und dann klappt’s ja wenigstens für die neuen Eliten

Themenstarteram 21. Juli 2020 um 8:11

Ich hab ja selbst teilweise off-topic geantwortet, aber ich versuche noch einmal ganz sanft auf meine Eingangsfrage zu kommen: Kann ein neuer (aktueller) Tesla S bzgl. autonomes bzw. assistiertes Fahren mehr als ein neuer (aktueller) 213? Oder funktionieren bestimmte Features besser?

Es geht mir dabei nicht in erster Linie um Fragen nach Hard- und Software (wobei auch das interessant wäre), sondern schlicht im die erfahrbare Praxis.

PS: ich würde allerdings trotzdem keinen Tesla kaufen, weil mir diese "reduzierten" Armaturen und Innenräume gar nicht gefallen. Meiner Meinung nach strahlen diese "cleanen" Innenräume (auch bei anderen Fahrzeugen) keine behagliche Atmosphäre aus. Aber das ist Geschmacksache und vielleicht meinem Alter (58) geschuldet.

Zitat:

@BMW-E30-Cab schrieb am 21. Juli 2020 um 08:11:37 Uhr:

Ich hab ja selbst teilweise off-topic geantwortet, aber ich versuche noch einmal ganz sanft auf meine Eingangsfrage zu kommen: Kann ein neuer (aktueller) Tesla S bzgl. autonomes bzw. assistiertes Fahren mehr als ein neuer (aktueller) 213? Oder funktionieren bestimmte Features besser?

Es geht mir dabei nicht in erster Linie um Fragen nach Hard- und Software (wobei auch das interessant wäre), sondern schlicht im die erfahrbare Praxis.

PS: ich würde allerdings trotzdem keinen Tesla kaufen, weil mir diese "reduzierten" Armaturen und Innenräume gar nicht gefallen. Meiner Meinung nach strahlen diese "cleanen" Innenräume (auch bei anderen Fahrzeugen) keine behagliche Atmosphäre aus. Aber das ist Geschmacksache und vielleicht meinem Alter (58) geschuldet.

Ich bin noch nie einen (selbst) gefahren und kenne leider niemanden persönlich, der einen hat. Nach allem was man so lesen und sehen kann ist Tesla in Bezug auf autonomes Fahren aber deutlich weiter als Daimler. Würde mich auch nicht wundern wenn ich sehe, wie schlecht allein die Verkehrszeichenerkennung in der E-Klasse ist. Das kann bestimmt nicht nur Tesla, sondern auch XYZ besser... der 2016er Kuga meiner Frau zeigt diese z.B. deutlich besser und richtiger an.

Tesla hat doch den Vorteil das autonomes Fahren selbst in der Stadt funktioniert, das geht doch beim Mercedes gar nicht, oder?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. W213 vs. Tesla autonomes Fahren