ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 E 500 Unterhaltskosten/1.8 k€ Nettoeinkommen

W211 E 500 Unterhaltskosten/1.8 k€ Nettoeinkommen

Brabus E-Klasse W211, Mercedes E-Klasse S211, Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 28. Juli 2021 um 21:59

Moin Moin,

Ich habe mal eine Frage zu dem Unterhalt von dem Mercedes W211 E500.

 

Ich bin momentan auf der Suche nach einem neuen Wagen und überlege ob es ein E320er oder ein E500er werden soll.

 

Ich verdiene momentan 1.800€ netto und fuhr bis vor kurzem einen C200K / 4 Zylinder, nun bin ich auf der Suche nach etwas größerem, da ich jetzt eine feste Arbeit habe und stelle mir die Frage ob sich bei einem Nettoeinkommen von 1.800€ ein 500er gut unterhalten lässt.

Ich habe in vielen Foren gelesen das die Reparaturen nicht gerade günstig werden etc.

Ich habe schon ein paar Sachen wie Steuern & Versicherung rausgesucht aber das ist noch lange nicht alles.

Was wird/würde da alles auf mich zu kommen? Und würde es Sinn machen sich einen 500er bei dem Einkommen zu kaufen

Ich habe momentan keine Ausgaben wie Miete, Auto etc.

 

Danke schonmal im Voraus :D

Asset.JPG
Ähnliche Themen
37 Antworten

Wenn du keine 3000€ in der Portokasse hast brauchst garnicht daran denken so ein Auto zu fahren, das kann JEDERZEIT fällig sein. Je nach dem wie viele km du fährst kommen noch die Kraftstoffkosten auf dich zu die nicht unerheblich sein können.

Ich bin jetzt ganz bösartig, aber schau mal die *neuen* Zeitgenossen an, die mit dem speziellen Haarschnitt und dem Akzent. Die fahren zum Gutteil Autos, die sie sich nicht leisten können. Da wird dann das billigste Öl reingekippt, am Service gespart, runderneuerte Reifen aufgezogen usw. Und dann geht der Wagen in der Community im Kreis, bis irgendwann der TÜV die Scheidung erzwingt oder die Karre stillgelegt wird.

Also es nur an einer Zahl festzumachen, ist zuwenig. Fakt ist, eine E Klasse ist nicht billig im Betrieb, wenn es längerfristig sein soll. Wennst sonst keine Kosten hast, ist die laufende Erhaltung sicher machbar. Fixkosten kannst ja selbst ausrechnen, aber Reparaturen für ein mittlerweile mindestens 12 Jahre altes Auto würd ich per anno mit 1.000,- Minimum ansetzen, da darf aber nix grossartiges kaputt gehen. Das musst im vorhinein in der Hosentasche haben, sonst gehst zu Fuss weiter. Und der 500 hat meistens so tolle Dinge wie Airmatic an Bord, da sind schnell mal 1 - 2 Monatsgehälter investiert.

Obwohl ich in meiner wilden Zeit ähnlich unterwegs war (damals halt mit US-Cars), würde ich heutzutage definitiv abraten.

Ausser es ist Dein fester Wille und Du bist bereit, für das Auto eventuell auf Urlaub, ein Wochenende mit der Besten, oder Weihnachtsgeschenke für die Verwandtschaft verzichten. Nur meine persönliche Meinung, also ist natürlich Deine Entscheidung.

Dann rechne doch bitte mal selbst:

Nettoeinkommen

MINUS

Miete

Nebenkosten

Strom

Telefon/IUnternet

Handy+Gebühr

Essen/Trinken

neue Schuhe, Hosen, Socken, Hemnden

Urlaubsrücklagen

Altersvorsorge

Kino/Essengehen/Disko

Versicherungen, Altervorsorge, Sparverträge oder Bausparverträge

Fahrrad, Garten, Reparaturen für Haushalt (Waschmaschine, Trockner, ...)

Frau/Kinder/...

 

Und dann noch den zu erwartenen Spritverbrauch, Versicherung, Steuer, Reifenkosten, Rücklagen für den nächsten Wagen und die Reparaturen (selbst wenn es nur Zündkerzen, Öl, Filter, Bremsen etc. sind)

 

Ich gönne Dir die Kiste, aber ich würde das mit dem Einkommen nicht riskieren.

Dann eher einen 220 cdi suchen

Schließe mich meinem Vorredner an. Sobald man nicht über 2.5k verdient, sollte man nicht über ein e500 nachdenken. Alles andere im Leben ist eh schon teuer genug....

Vernünftige Variante: kein E500 sondern kleinstwagen kaufen. Jeden € der übrig ist sparen und investieren. Immobilien, Bildung, ETF. Über die nächsten 15-20 Jahre Vermögen aufbauen und dann leben wie man will. Mit 50 die Frührente antreten und das Geld für sich arbeiten lassen.

 

Übliche Variante: Auto billig kaufen, TÜV runterfahren oder die karre fahren bis der erste teure Defekt vom Auto trennt.

Fazit: Finger weg. Guck nur mal was ein defektes Airmatic Fahrwerk kostet. Und sei es nur ein Federbein. Und das kommt einfach auch mal bei gewissen Laufleistungen.

Ich schließe mich den Vorrednern an . Wir haben uns deshalb auch so entschieden .

Das geht zwar etwas weit , aber , abgesehen von ein paar kurzen Ausbrüchen , in denen man mal einen drauf macht , sind wir Mittelklasseverdiener halt auch Mittelklasse Autohalter .

Als ich 18 Jahre alt war , hatte ich überlegt mir einen Jaguar Souvergeign , 4,2 Liter V8 zu kaufen .

Der sollte , damals 9,5 Jahre alt , 11500,- DM kosten , aber es wären , incl. Sprit , 1000,-DM im Monat drauf gegangen .

Also habe ich Traum 2 gewählt , Granada Kombi 2,3 Liter V 6.

War auch eine super karre .

Höher bin ich dann nicht mehr gekommen , in Sachen Motorgröße .

Heute fahre ich einen Sprinter mit 156 PS :) , :) , als Arbeitsauto .

Meine Jungs fahren CLK und CLS , aber die verdienen schon besser .

Vielleicht kannst du dich aber beruflich Weiterbilden , denn 1800,-€ Netto ist nicht Gerade üppig.

Wenn du , dann in 5 oder 7 Jahren deine Einkommenssituation um 1000 bis 1500,- € verbessern konntest , dann gibt es diese Autos immer noch .

Das statischste im Leben ist jedoch die Veränderung , vielleicht hast du bis dahin andere Prioritäten .;)

Ausserdem finde ich einen 230 Kompressor mit Handschaltung ober Geil . wenn du da einen tunning Satz drauf haust , dann hat der 245 PS und geht ab wie eine Rakete .

Das ist ein bezahlbares Auto .

also mein erstes auto vor 7 jahren mit 18 war ein 400er v8 diesel mit ner gescheiten AGA den ich auch jetz noch zusammen mit meinen andern v8 diesel in der scheune stehn habe, also ich bin jeden tag zügig gefahren auch mal 250 Tempomat und das einzigste was ich investiert hatte war nach kurzer zeit die steuerkette:( leidiges thema halt beim 628er und dann noch 2 airmatic dämpfer alles inallem 3500€ in ner guten Werkstatt, im Vergleich zu meinen kumpels die sich einen w211 v6 benziner geholt hatten bin ich 1 drittel so sparsam gefahren und hatte nie weiter Probleme...da soll nochmal jemand sagen dass mercedes fahren teuer ist;) das problem ist halt dass der 211er immer älter wird und die meisten fahrwerke einfach im arsch sind und beim Verkauf schön geplaudert werden also viel glück bei der nadel im Heuhaufen zu suchn;)

Schau dir zu erst an was so ein Auto für dich bei der Versicherung kostet, dann was kosten die normalen Verschleißteile usw.

Wenn du dann der Meinung das du das locker bezahlen kannst, zusätzlich 3 k Reserve hast dann los.

Ich rate zu einem V6 Benziner.

Themenstarteram 29. Juli 2021 um 1:09

Jaa gut, was ich bis jetzt gelesen habe kann ich nur zustimmen.

Ich hatte halt überlegt weil ich momentan halt keine minus Ausgaben hätte als für den Wagen dann aber ein 500er ist zu hoch gegriffen aber auch echt geil deswegen hatte ich halt überlegt ein 500er oder einen 320er zu kaufen, ich denke mal dann schau ich jetzt besser nach 320er oder ich Steck das Geld in meinen W203 rein…

 

Habt ihr evtl. Pläne wie man aus dem C200K mehr rausholen kann aber der Motor trzd. Rund läuft ohne das man Angst haben muss/ aufpassen muss das der dadurch kaputt gehen kann?

 

Ich hatte halt gedacht bei meinem 203 ist momentan die Steuerkette und die Nockenwellenversteller im arsch..:o

Jz einen neuen Motor zu holen der in einem TOP Zustand ist

Ich würde mehr Sound haben und mehr Power haben wollen jedoch fällt mir momentan nur das Kompressor Kit oder 'nen Chiptuning ein aber was kann man da Sound technisch rausholen ?

Oder auch einen stärkeren und zuverlässigen Motor als der M271 es schon ist?

 

M271 mit 163 PS stark wäre ein "V8" Sound aber woher soll der kommen? :D oder halt komplett umrüsten auf den C55er :I

Oder reicht da schon alleine die AGA von dem C55er?

Ich hab nicht soooo viel Ahnung von Umbauten oder halt AGA, Krümmer was Autos an geht deswegen sage ich das

 

Vielleicht habt ihr ja Vorschläge oder Pläne was man da noch starkes raus holen kann

.jpg
Asset.JPG

Der TE hatte im Eingangspost erwähnt, dass er keine Mietausgaben hat. Das Einkommen ist ja die eine Seite, ich finde es aber viel wichtiger, wie viele Ausgaben hat der TE pro Monat, sprich wie viel von den 1.800€ bleibt noch für ein Auto übrig?

Danach kann man weitere Tipps geben.

Sonst müsste man mal Herrn Zwegat einschalten, der kennt sich da aus :)

Themenstarteram 29. Juli 2021 um 10:49

Hahahaha

Hör nicht auf die anderen. Man kann auch mit Hartz IV S-Klasse fahren. Fahr das was Du willst, und tue es jetzt. Der Sprit wird nun immer teurer, wer weiß wer in 10 Jahren überhaupt sich noch autofahren leisten kann.

Zitat:

@alecxs schrieb am 29. Juli 2021 um 10:55:26 Uhr:

Hör nicht auf die anderen. Man kann auch mit Hartz IV S-Klasse fahren. Fahr das was Du willst, und tue es jetzt. Der Sprit wird nun immer teurer, wer weiß wer in 10 Jahren überhaupt sich noch autofahren leisten kann.

Oh oh, bei der Denkweise wird man in 10 Jahren sich echt kein Auto mehr leisten können. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. W211 E 500 Unterhaltskosten/1.8 k€ Nettoeinkommen