ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W123 300 TDT von 1983 - wie ist eure Meinung?

W123 300 TDT von 1983 - wie ist eure Meinung?

Mercedes W123
Themenstarteram 5. März 2018 um 14:54

Hallo liebes Forum!

Ich bin hier neu hier und bräuchte eure Meinung zu folgendem Thema:

auf der Suche nach einem ,neuen‘ Auto wurde mir zufälligerweise von einem Kollegen ein W123 TDT Baujahr 1983 angeboten.

Ich bin bis dato nur ältere Autos gefahren (2CV, Golf1 Cabrio, Käfer Cabrio 1303) aber noch nie einen Mercedes, kenne mich deswegen nicht so sehr mit diesen aus und würde mich wahnsinnig über Ratschläge freuen!!

Genauere Details über den Mercedes erfahre ich die Tage, ich meine aber dass er knapp über 300.000 km drauf hat.

Ich würde ihn ca 6.000 km im Jahr fahren.

Wie ist euere Meinung zu einem Turbodiesel, ist er anfälliger bzw nicht so langlebig/robust wie andere Motoren?

Was ist eure Meinung zu der km Anzahl? Die Karosse soll in einem einwandfreien Zustand sein, aber die km Anzahl verunsichert mich doch irgendwie ein bisschen...

Über Tips und Ratschläge würde ich mich sehr freuen!

Liebe Grüße!

Beste Antwort im Thema

Hallo,

als Sammlerfahrzeug ist so ein Turbodiesel erste Wahl, selten und teuer, wenn denn einigermaßen gut.

Vom Motor bin ich persönlich nicht überzeugt. Im Gegensatz zu den archaischen Saugern ist der doch schon anfälliger. Der Turbo bringt den dann schon an seine mechanische Grenze und damit steigt dann auch der Verschleiß deutlich an und die Reparaturanfälligkeit nimmt zu.

Faszinierend ist aber bis heute, dass dieses Auto im Grunde der Vorreiter der ganzen Dieselkombiflotte ist, die man heutzutage im Straßenverkehr sieht.

Das Prinzip Diesel kombiniert mit Turbo hat Karriere gemacht und das war der Anfang :).

Ich hätte gerne einen in der Sammlung aber zum reinen Fahrvergnügen würde ich auch eher zu einem anderen Motor (durchaus aber auch einem Diesel ;)) greifen.....

Achso: Zu den km. Tja, die sind natürlich vermutlich nicht nachweisbar. Vielleicht hat der auch schon 600tkm runter....wer weiß das schon. Oft geht beim W123 das Zählwerk mechanisch kaputt und bleibt (streckenweise) stehen, vornehmlich wenn es schön mollig warm ist (dann dreht ein Kunststoffzahnrädchen auf einer Welle durch). Beachte bei der Probefahrt unbedingt den km Zähler. Läuft der mit ohne zu hakeln? Kann natürlich mal repariert worden sein....kann auch mechanisch verdreht worden sein, wenn die Historie nicht 100% belegt ist......

Gruß,

Th.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

...nicht nehmen, Kontakt sofort an mich weiterleiten ;-)

ich rate mal: Motoren top, Pflege wichtig wie überall, Blech anfällig, Hohlraumversiegelung wie immer nötig, für Turbo gibts Instantsetzungsfirmen ...

grüßend, tata3

Mahlzeit,

zu dem Motor wurde schon viel hier geschrieben. Einfach suchen;)

Bei dem Model ist die Karosserie sehr Rostanfällig, deswegen sehr genau schauen. Die Schwachstellen wurden ebenso sehr oft hier beschrieben ( Schweller, hintere Spitzen, Radläufe, Kotflügen, Stehbleche etc. ). Deswegen sehr gut anschauen.

Bei dem Motor soll der Turbo anfällig sein.

Den Rest halt sehr genau schauen und dann entscheiden. Schau auch im Internet nach, für wieviel die Fahrzeuge angeboten werden, um eine ca. Preisrichtung für sich festzulegen.

MfG Serj

reimport? die lederausstattung von fahrzeugen aus den usa sind meistens Krümmelig

sonst wie jeder mercedes rost anfällig.

der motor selbst ist bei regelmäßiger wartung und pflege ein dauer läufer.

technik ist sehr überschaubar

den blick auf die niveauregelierung richten

die dämpfer dafür kosten gutes geld.

motoren können öl feucht, aber sollten nich übermäßig ölig sein.

beim automatik auf die schalt vorgänge achten

Ein guter Freund von mir hat einen 85er 300 TDT. Er kommt aus Florida und hat auch ca 300 TKM. Er wird ihn ziemlich sicher nicht mehr hergeben. Vorteil US Modell sind Klimaanlage, 4 elektrische Fensterheber, 7 Sitze, Ladebrücke, Tempomat, etc. Sein MB Tex sieht erstaunlich gut aus. Der Turbo musste 2017 überholt werden, waren aber nur ca 800 Euro.

Unterm Strich muss ich aber sagen, es ist ein sehr geiles Auto, wegen der Ausstattung, fahren tu ich lieber meinen 230 TE. Der ist viel ruhiger und dynamischer.

Hallo,

als Sammlerfahrzeug ist so ein Turbodiesel erste Wahl, selten und teuer, wenn denn einigermaßen gut.

Vom Motor bin ich persönlich nicht überzeugt. Im Gegensatz zu den archaischen Saugern ist der doch schon anfälliger. Der Turbo bringt den dann schon an seine mechanische Grenze und damit steigt dann auch der Verschleiß deutlich an und die Reparaturanfälligkeit nimmt zu.

Faszinierend ist aber bis heute, dass dieses Auto im Grunde der Vorreiter der ganzen Dieselkombiflotte ist, die man heutzutage im Straßenverkehr sieht.

Das Prinzip Diesel kombiniert mit Turbo hat Karriere gemacht und das war der Anfang :).

Ich hätte gerne einen in der Sammlung aber zum reinen Fahrvergnügen würde ich auch eher zu einem anderen Motor (durchaus aber auch einem Diesel ;)) greifen.....

Achso: Zu den km. Tja, die sind natürlich vermutlich nicht nachweisbar. Vielleicht hat der auch schon 600tkm runter....wer weiß das schon. Oft geht beim W123 das Zählwerk mechanisch kaputt und bleibt (streckenweise) stehen, vornehmlich wenn es schön mollig warm ist (dann dreht ein Kunststoffzahnrädchen auf einer Welle durch). Beachte bei der Probefahrt unbedingt den km Zähler. Läuft der mit ohne zu hakeln? Kann natürlich mal repariert worden sein....kann auch mechanisch verdreht worden sein, wenn die Historie nicht 100% belegt ist......

Gruß,

Th.

Themenstarteram 7. März 2018 um 13:27

Vielen Dank für die ganzen Antworten & Tipps!!

Es ist auf jeden Fall ein US Import - er hat ihn vor ein paar Jahren selber an der Westküste abgeholt und einen roadtrip an die Ostküste zum verschiffen gemacht.

Seitdem hat er auch so einiges machen lassen - leider erinnere ich mich nicht an mehr Details, als er es mir erzählte wollte er das Auto gar nicht verkaufen und ist auch schon ein bisschen her...aber die Tage werde ich bestimmt mehr erfahren!

Aber euere Meinungen haben meine Vorahnung doch etwas bestätigt - vielleicht ist der Turbodiesel eher doch was für Sammlerhände...was sehr schade ist, da ich diesem Kollegen zu 100% vertraue, er mir nichts verschweigen/unterjubeln würde. Klar gibt es nie eine Garantie für Autos in dieser Altersklasse, aber es würde sich etwas besser anfühlen! ;-)

Ich warte einfach mal bis ich mehr weiß und werde dann nochmal in mich gehen!

Das gute an der Sache ist, dass ich nun zu 100% weiß dass ich einen W123 möchte... :-D

Vielen Dank und Grüße!!

Hallo zusammen

Ich überlege auch schon länger mir einen Oldi zu kaufen.

 

Ich habe einen italienischen Reimport gefunden.

W123 300TDT Baujahr 83 110000 Kilometer.

Von einem deutschen Händler.

 

Muss man bei italienischen Modellen auf etwas besonderes achten.

 

Grüße Thomas

...ob eine Leiche im Kofferraum liegt? :-) immer diese Klischees...

Man muß vor allem auf Rost achten und weiter ist vor allem wichtig, auf Rost zu achten.

Zitat:

@tata3 schrieb am 10. März 2018 um 11:24:32 Uhr:

...ob eine Leiche im Kofferraum liegt? :-) immer diese Klischees...

bekommt man bei denen nicht die schuhe aus beton?

Zitat:

bekommt man bei denen nicht die schuhe aus beton?

stimmt, der Kofferraum war amerikanisch, schon allein der Größe wegen (Fiat 500 versus Chevrolet Impala) grüßend, tata3

Der 500er hätte im Kofferraum des Impala parken können..

Ist der Grundmotor des 300 TDT eigentlich identisch mit dem 300 D. Um präzise zu sein. Kann man einen 300 D zum Turbo Diesel umbauen?

das ist eine gute frage ich denke mal der block wird gleich sein

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W123 300 TDT von 1983 - wie ist eure Meinung?