ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W110 Heckflosse Einbau Sicherheitsgurte

W110 Heckflosse Einbau Sicherheitsgurte

Mercedes W110
Themenstarteram 2. Juli 2018 um 12:17

Hallo zuammen,

bin seit kurzem Besitzer einer Heckflosse W110 , Bj. 07/65 und möchte mir Automatik Sicherheitsgurte nachrüsten. Habe bereits in der B- Säüle die oberen Befestigungspunkte gefunden. Suche die Punkte im Bereich Schweller und am Mitteltunnel. Hat hier jemand Erfahrung und kann mir damit helfen?

Walter

Ähnliche Themen
12 Antworten

Wenn mich nicht alles täuscht, hatte der W110 Diagonalstarrgurte, zusätzliche Beckenstarrgurte und Dreipunkt(automatik)gurte wurden, glaube ich, nicht schon 1965 angeboten. Am Schweller wirst Du daher wohl keinen Aufnahmepunkt finden und in's /8-Regal greifen müssen, um Dir das Widerlager zu besorgen . Das ist eine Metallplatte LBH ca. 50/80/3mm mit mittigem Loch und aufgesetztem, ca. 20mm langem Innengewinde M10. Das Widerlager gehört aber in den Schweller, also von innen , Du müsstest den Schweller aufmachen.

Der Aufnahmepunnkt für das untere Ende des Diagonalstarrgurtes sollte bei Einzelvordersitzen ca. 20cm Richtung Heck von der hinteren Sitzbefestigung auf halber Höhe am Mitteltunnel (halt unter der Teppichverkleidung, sollte auch von unten außerhalb zu sehen sein) angebracht sein, da kommt es bei Deinem Neuteil darauf an, wie lang die Gurtpeitsche ist, der mütterliche Teil der Schnalle sollte nicht auf dem Beckenhorn aufliegen.

Aber wie gesagt, ich kann mich täuschen, auch wenn ich in jede Heckflosse reinkrieche, die offen rumsteht (wenn sie nicht offensteht, krieche ich halt drunter), etwas anderes als Diagonalstarrgurt habe ich nie gesehen.

Aber schau mal hier (bezieht sich aber auf 1967):

http://mb-heckflosse.de/sicherheitsgurte/

Moin Moin !

Mit der Umstellung von 190 auf 200 bekamen die Flossen auch im Schweller ein Gurtbefestigungsgewinde. Welches Modell du nun hast , kann ich nicht erahnen , da die Umstellung im Juli 65 erfolgte.

Im Mitteltunnel sind bei beiden Modellen Befestigungsgewinde. Die sollten auch leicht zu finden sein ,wenn man die Gummimatte seitlich liftet.

MfG Volker

Themenstarteram 6. Juli 2018 um 12:34

Hallo und Danke für eure detaillierten Info's, werde einmal unter der Teppichverkleidung suchen. Die fehlende Befestigung am Schweller scheint mir das größere Problem zu sein. Werde mich dann wohl auf die Suche nach einem Diagonal Gurt machen .

Mutter auf eine Verstärkung schweißen und mit einem Schweißdraht in den Schweller fädeln. Meistens geht das einigermaßen von der B-Säule aus nach unten.

 

mfg

Themenstarteram 9. Juli 2018 um 19:07

Danke für die Info werde ich mal ausprobieren.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 6. Juli 2018 um 12:46:31 Uhr:

Mutter auf eine Verstärkung schweißen und mit einem Schweißdraht in den Schweller fädeln. Meistens geht das einigermaßen von der B-Säule aus nach unten.

mfg

Die gibts eigentlich fertig zu kaufen.

Für Gurte sind spezielle Muttern/Gewinde vorgeschrieben, (siehe ABE vom Nachrüstgurt) damit eben nicht jemand irgend ne Mutter auf ne Gewindeplatte schweißt...

Idr. sind bei Nachrüstgurten auch alle Montageteile dabei.

Gibt ja eine Spezialseite mit Shop vom Thomas Distler ("Oldtimersicherheitsgurte"). Da findet man alles, was man braucht. Insbesondere bei solchen Fahrzeugen wie Mercedes, die schon hundertfach mit Gurten nachgerüstet wurden.

Von Statikgurten (Zeitpunktgurten) rate ich ab, die sind aufgrund des eingeschränkten Bewegungsspielraum völligst unkomfortabel.

Zitat:

@jof schrieb am 11. Juli 2018 um 12:19:15 Uhr:

 

Von Statikgurten (Zeitpunktgurten) rate ich ab, die sind aufgrund des eingeschränkten Bewegungsspielraum völligst unkomfortabel.

Weil sie unkomfortabel sind, werden sie gerne lockerer getragen, was zum einen das eh vorhandene Risiko des Druntertauchens erhöht, zum anderen auch bei einem Unfall die Verletzungsgefahr stark erhöht. Man halt einen gewissen "Fallweg" und wird dann plötzlich gestoppt, da kann dann schon die eine oder andere Rippe brechen. Aber besser als durch die Scheibe zu gehen.

Ich hab ein Auto mit Statikgurten, die nutze ich gar nicht mehr sondern fahre ohne Gurte. Mein W108 hatte ebenfalls Statikgurte ab Weri (!), die habe ich durch Dreipunktgurte ersetzt (plus 4 originale Nackenrollen - besser als nichts). Aber der W108 ist auch (im Sommer) der Alltagswagen.

Zitat:

@Mark-86 schrieb am 10. Juli 2018 um 08:11:46 Uhr:

 

Für Gurte sind spezielle Muttern/Gewinde vorgeschrieben, (siehe ABE vom Nachrüstgurt) damit eben nicht jemand irgend ne Mutter auf ne Gewindeplatte schweißt...

Die haben Zollgewinde. In der Anfangszeit (60er Jahre) wurden aber von manchen Herstellern auch metrische Gewinde verwendet - die habe ich auch noch in einem Auto im Einsatz.

Grüße

Themenstarteram 20. Juli 2018 um 10:44

Hallo zusammen, vielen Dank für Eure zahlreichen Info's. Ich werde mich jetzt einmal in Ruhe umsehen und nach der Umsetzung informieren

 

Grüße

Themenstarteram 9. August 2018 um 14:48

Hallo zusammen, so die Gurte sind montiert.

Habe mir bei der von" jof" genannten Adresse Unterlegscheiben mit aufgeschweißten Muttern (Feingewinde M11) bestellt. Nach der Beratung durch Thomas Distler habe ich die Automatikrolle mittels Winkel durch das Bodenblech

verschraubt. Für die Befestigung der Gurtpeitschen am Mitteltunnel ( die vorhandenen Muttern waren nicht mehr zu verwenden) ebenfalls zwei neue Bohrungen mit von der Rückseite hinterlegten Unterlegscheiben.

Nochmals Danke für Eure Hinweise

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W110 Heckflosse Einbau Sicherheitsgurte