ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. VW Käfer 1600i andere Bodengruppe

VW Käfer 1600i andere Bodengruppe

VW Käfer Mexico
Themenstarteram 25. November 2018 um 20:10

Hallo zusammen das mein erste Thema hier,

schon einmal danke für alle Tipps, es werden wahrscheinlich öfters was kommen.

Nun zum Thema hab mir einen VW Käfer Bj 1996 Gekauft bei dem leider die Bodengruppe die besten Zeiten hinter sich hat.

Habe jetzt im Netz mal geschaut und habe die Möglichkeit, eine neue Bodengruppe zu einem guten Preis zu bekommen.

Aber das Problem ist das die Bodengruppe Baujahr 1984 ist.

Kann ich diese überhaupt verwenden und ist das ein Problem da ich den 1600i Motor und Häuschen behalten möchte( Häuschen und Motor Getriebe sind Top).

Falls das gehen sollte werde ich da ein Problem bekommen mit dem TÜV oder mit der Eintragung?

 

Ich bedanke mich schon einmal im vor raus für jede Hilfe.

 

Daten zum Käfer:

Baujahr 1996

Kilometer 88000 (Belegbar)

TÜV 1 Jahr abgelaufen

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@Xotzil schrieb am 28. November 2018 um 13:07:24 Uhr:

Neugierig gefragt: Die FIN ist hinten auf dem Rahmentunnel eingeschlagen. Bekommt die "neue" Bodenplatte die alte FIN oder wird rechtlich die "neue" Bodenplatte als Auto restauriert? Auf jeden Fall könnte ich mir vorstellen, dass die "neue" Bodenplatte auch einen Fahrzeugbrief haben sollte.

In diesem Fall würde das Auto ja erst einmal vom 1200er Vergasermodell zum 1600er Einspritzer umgerüstet. Ich stelle mir das im deutschen Behördendschungel nicht gerade trivial vor.

Auf der alten Platte wird die FIN ausgeschlagen. Die neue Platte bekommt dann die FIN der alten. Falls die neue Platte bereits eine FIN hatte (Spenderboden als Ersatzteil) wird diese natürlich auch ausgeschlagen. Idealer Weise passiert das zusammen mit dem Prüfer damit sichergestellt ist, dass nicht zwei Platten mit der gleichen Nummer unterwegs sind.

@fotograff

Danke für die Info

Der Wagen ist doch ein 1600i wenn ich richtig verstehe.

Aber zu deiner Frage, zu einem gebrauchten Rahmen oder Fahrgestell gehört normalerweise die Papiere (Fahrzeugbrief oder Zulassungsbescheinigung). Also wird der Wagen naher mit der "neuen" VIN zugelassen werden.

Aber, wenn du einen Rahmen als neues Ersatzteil (NOS) ergattern könntest, so hat dieser keine VIN. Diese würde dann vom alten Rahmen übernommen und neu eingeschlagen werden. Der alte Rahmen müsste dann nachweislich und zeitnah verschrottet werden.

Analog kann auch mit einem gebrachten Fahrgestell ähnlich verfahren werden. Dann wird die VIN sichtbar durchgestrichen oder durchge x t und die Nummer vom alten Rahmen eingeschlagen.

Diese Maßnahmen bespricht man vorzugsweise unbedingt vor Beginn der Arbeit mit der zuständigen Zulassungsbehörde und mit dem amtlich zugelassenen Sachverständigen der dieses Werk absegnen soll.

Andere Möglichkeit, gleicher Typ Wagen, "einfach" Karosse umsetzen und das alte Häuschen ist mit dem Spenderrahmen verheiratet und damit folglich in Besitz dieser FIN.

Neue Bodengruppen sind "Jungfrauen"... ohne Nummer und ohne Brief.

Sie können jeden Namen und jede Identität annehmen. Nummer klopfen und sie gehört dir. Wird aber normalerweise im Beisein eines Prüfers geklopft und im Brief vermerkt.

 

Bei Verwendung einer bereits benutzten BG wird die alte Nummer lesbar durchkreuzt, der Brief einzogen, im anderen Brief vermerkt "Rahmentausch am blabla, Nummer FIN neu angebracht..." und darunter die gewünschte Nummer geklopft. Die BG hat damit dann 2 Nummern... eine gekreuzte und eine gültige.

Dann übernimmt der frischere Spender die gewünschte Identität.

Themenstarteram 4. Dezember 2018 um 17:29

Sollte eigentlich so sein das die neue bodenplatte als Auto restauriert wird aber suche jetzt nach einer 1600i bodengruppe leider npch nicht fündig geworden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen