ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. VW Jetta Flotter Machen

VW Jetta Flotter Machen

VW Jetta 2 (19E)
Themenstarteram 26. August 2013 um 15:31

Liebe Damen und Herren,

ich habe einen VW Jetta 2 Limusine mit 1.6 er Benzinmotor drin.

mein problem ist das es einfach zu langsam beschleunigt nach meiner meinung.

Von 70 ps kann man nicht viel erwarten. Ich möchte nur meinen Jetta flotter machen ohne anderen Motor oder sogar einen anderen Auto für haufen geld Kaufen zu müssen.

Könnt ihr mir etwas helfen was sollte ich verändern. Das Auto ist von meinen Opa gewesen und möchte es ungern Kaputt Verunstalltet oder tauschen.

mit dank voraus

Gruß Richard

Beste Antwort im Thema

Wo sind denn noch Ferien?

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten
am 26. August 2013 um 15:48

Zitat:

Original geschrieben von Bohnihater

 

ich habe einen VW Jetta 2 Limusine mit 1.6 er Benzinmotor drin.

 

 

Könnt ihr mir etwas helfen was sollte ich verändern. Das Auto ist von meinen Opa gewesen und möchte es ungern Kaputt Verunstalltet oder tauschen.

Dann lass ihn so. Ansonsten wäre ein Motorumbau das sinnvollste.

Wo sind denn noch Ferien?

am 26. August 2013 um 18:27

Hab einen 70ps Golf wenn er läuft lass ihn so und sei froh das er läuft da der vergaser sehr gerne mal spinnt ansonsten andere nockenwelle andere vergaserdüsen krummer und hosenrohr vom GTI oder Fächer kat vom GTI andere abgasanlage am besten vom gti

Zitat:

Original geschrieben von Bohnihater

Limusine

Geiler shice :D

am 26. August 2013 um 21:22

Zitat:

Original geschrieben von Bohnihater

Liebe Damen und Herren,

problem ist das es einfach zu langsam beschleunigt nach meiner meinung.

Das täuscht, der ist für dich flott genug

Zitat:

Original geschrieben von Bohnihater

Auto ist von meinen Opa gewesen und möchte es ungern Kaputt Verunstalltet oder tauschen.

Gruß Richard

Dann lass schön alles wie es is, sonst dreht sich der amre Opi noch im Grab rum, wenn er mitbekommt was du mit dem Auto veranstalltest

Ich habe selber seit 2 Jahren einen Jetta 2 mit nem PN Motor und bin mit der Leistung zufrieden wie er ist. Klar mehr geht immer, aber ich finde die blicke von den ganzen anderen immer Cool mit ihren BMW, Mercedes oder Audi wenn man die überholt mit so einem Auto obwohl mal deutlich weniger PS hat und trotzdem flotter unterwegs ist wenn man weiß wie man so ein Auto fahren muss. Auf der anderen Seite gibt es auch immer wieder diese Blicke von Leuten "Was ist das für ein Auto?" Es gibt genug die nicht wissen was da vor oder hinter denen fährt.

Ich kann dir nur raten, lass ihn so, fahre ihn ein paar Jahre und freue dich über ein Auto was zunehmend an Wert gewinnt langsam.

Zitat:

Original geschrieben von dodo32

Zitat:

Original geschrieben von Bohnihater

Limusine

Geiler shice :D

Das war auch mein erster Gedanke :D

Leute, Ihr seid gemein! :rolleyes:

Aber ich würde auch im Falle Deines Jettas sagen: "Never change a running system".

 

am 27. August 2013 um 14:44

Zitat:

Original geschrieben von Gybrush_lucas

Leute, Ihr seid gemein! :rolleyes:

Aber ich würde auch im Falle Deines Jettas sagen: "Never change a running system".

Achso..... Stichwort "gemeines Verhalten"?

...du wirfst ihm ne Aussage an den Kopf die er ohnehin nicht lesen kann und selbst wenn er das kann, niemals kapiert was damit gemeint ist.

Da bist du ja derjenige der gemein zu ihm ist:D

PN Krüppel rausschmeissen und Motor reinbauen.fertisch

Wenn der PN nicht immer so anfällig bei Elektrikproblemen wäre, wäre das ein echt unschlagbarer Motor.

Drehfreudig, zieht gut an, (meistens) leicht zu reparieren, bei guter Pflege unkaputtbar und auf der Ebene schafft man damit auch seine 180 Sachen. Und das reicht vollkommen aus für so ein altes Auto, ab 200 wird einem echt andres (ich weiß wovon ich rede -> Bergab mit Rückenwind und viel Fracht bringt viel Geschwindigkeit ^^).

Wenn man was dran verändert, dann läuft er nur selten gut. Aber sowas wie Nockenwelle und Fächer gehen immer. Auch wenn die Leistungsausbeute dadurch nicht so riesig ist.

 

Was ich übrigens bei dem Motor empfehlen kann (und das kann ich bei fast allen empfehlen), grade wenn der gute vom Großvater kommt, fahr den am Wochenende mal ordentlich aus. Autobahn, mindestens 200km schrubben und das mit Pedal auf Bodenblech um die ganzen Ablagerungen raus zu bekommen. Hat bei meinem auch Wunder gewirkt. Nach der ersten Urlaubstfahrt (und zugleich die erste Fahrt über 20km) lief der kleine so unglaublich agil und flott, dass ich schon dachte, ich hätte mir im Urlaub aus Versehen den falschen Wagen genommen :)

 

EDIT: Aber so ein 90PS-Motörchen würde ich trotzdem gerne mal testen :D

am 31. August 2013 um 16:45

Richtig, der Vergser ist nicht das tollste, aber ansonsten finde ich den PN auch recht brauchbar. Es gibt schlechtere Motoren.

Der Block ist für etliche 100.000km gut, den bekommt man nur mutwillig kaputt.

Im Alltag kommt man mit der leistung aber ganz gut zurecht. Aber warum soll man im G2 nicht mit 200 und mehr unterwegs sein können? Das Auto ansich macht da keine Probleme, der ist doch gut konstruiert. Im Polo 86c würde ich dir recht geben, aber zwischen Polo und Golf liegen welten. Damals mehr als heute. Der Polo ist wie ein Gokart zu fahren, der Golf fährt sich wie ein echtes Auto. Auch wenn ich mit meinem Scirocco 190 auf der Bahn gefahren bin hatte ich nie das Gefühl er würde irgendwie schwammig fahren. Und der basiert bekanntlich auf dem G1.

Naja, das schwammige Fahren ab 190 kam wohl eher vom ausgelutschten Fahrwerk und dem leichten Seitenwind. Trotzdem habe ich mich nicht wirklich wohl gefühlt...

Ein GTI ist sicher für sowas konstruiert, der kann das ja auch und hat ein stärkeres Fahrwerk, liegt besser und ist für sowas abgestimmt. Aber ein Ex-Renter-Jetta, bei dem die Wartung ewig vernachlässigt wurde, ist nunmal keine Rennsemmel :D

Aber für Ärgereien in der Stadt und auf dem Lande ist der allemal gut :)

 

EDIT: Mehr ein Kurvenreißer als ein Highspeed-Monster ^^

Zitat:

Original geschrieben von OneGamer

(ich weiß wovon ich rede -> Bergab mit Rückenwind und viel Fracht bringt viel Geschwindigkeit ^^).

Weil? Der Erdbeschleunigung isses ziemlich Wurscht, welche Masse ein Körper hat. Es gilt auch bei der schiefen Ebene die Energieerhaltung:

kinetische Energie = potentielle Energie

und somit:

0,5mv²=mgh

(mit m=Masse des Körpers, g=Erdbeschleunigung, h=Höhe der schiefen Ebene, v=Endgeschwindigkeit)

woraus folgt:

v²=2gh

was soviel bedeutet, wie:

Die Endgeschwindigkeit ist unabhängig von der Masse ;)

q.e.d

Sorry, musste mal gesagt werden...:D:D:D:D

Frage: setzt dieses Rechenexempel nicht völlige Windstille bzw. eine luftleeren Raum voraus? Dann würde so weit ich weis ein Styroporquader genau so schnell zu Boden fallen wie das indentische Pendant aus Beton. Man möge mich bitte aufklären :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen