ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. VW Fox 1.2 - Öllampe leuchtet nach Autobahnfahrt kurz auf!

VW Fox 1.2 - Öllampe leuchtet nach Autobahnfahrt kurz auf!

Themenstarteram 27. März 2010 um 14:54

Hallo zusammen!

Fahre wie oben schon gesagt einen VW Fox 1.2 EZ April 2006. Hat nun 55000 km gelaufen....

Nun ist es schon 2 mal passiert, dass nach ca. 20 km Autobahnfahrt mit ca. 110 - 130 km/h die Öllampe für ungefähr 10 Sekunden an war als ich an der Ampel hinter der Autobahn-Abfahrt stand, Motor im Leerlauf.

Außerdem ist die Lampe schon an gegangen, als ich mit dem Wagen beim einparken nur mit der Kupplung langsam angefahren bin, also als die Drehzahl dann so bei ungefähr 500 Umdrehungen lag. (Mache ich eigentlich nur sehr selten, alte Dieselgewohnheit ;) )

Hat das schonmal jemand bei seinem Fahrzeug beobachtet und wenn ja, was ist am Ende dabei raus gekommen?

Bin bis jetzt soweit, dass es entweder Öldruckschalter, Ölpumpe oder im schlimmsten Falle ein bevorstehender Lagerschaden sein könnte, wobei die letzten beiden Fälle bei der Laufleistung ein absoluter Witz wären!!!

Hoffe, dass jemand schon ähnliches hatte und nur die beiden (??) Öldruckschalter tauschen musste!!! :)

Gruß, der bert

EDIT : Ölstand natürlich schon mehrmals kontrolliert!!! Alles in Ordnung....

Ähnliche Themen
17 Antworten

Öllampe heisst erstmal zu niedriger Öldruck.

Wenn du mit 500 Umdrehungen fährst, bringt die (drehzahlabhängige) Pumpe nicht genug Druck. Das ist ok.

Wenn Öl kocht, ist die Viskosität so gering, daß deine Ölpumpe auch den Druck nicht aufbauen kann.

Wenn Dir nach einer normalen Autobahnfahrt (ohne Sturzflug) der Ölblinker angeht, ist was nicht in Ordnung. Dein Öl ist zwar heiss, aber so heiss ist nicht ok.

Ich hab vier Änsätze:

- Du fährst sauteueres Rennöl, was bei deiner Maschine nicht angebracht ist. Das ist zwar extrem dünnflüssig, sprich die Pumpe kann den Druck nicht aufbauen, verliert aber noch nicht den Schmierfilm. Also: -> Ölwechsel

- Dein letzter Ölwechsel ist ewig her, dein Öl ist kaputt, sprich hat seine "Langkettigkeit" verloren. Viskosität im Keller -> Ölwechsel

- Dein Öldruckschalter ist defekt (was ich dir wünsche)

- es ist wirklich was mechanisch kaputt, daß dir der Druck flöten geht :(

Hast du beim letzten Ölwechsel den Filter mitgewechselt? Bei dichtem Filter geht parallel zu Filter ein Bypass auf, da geht dir dann auch Druck verloren.

Sonst geh mal in eine Werkstatt und lass dir den Öldruck messen. Gibt bestimmt irgendwo an dem Motor die Möglichkeit, einen Blindstopfen im Ölkreislauf rauszuschrauben und dort ein Manometer anzuschliessen. Das wäre erstmal der billigste Weg, dann weisst du mehr.

Viel Glück,

Grüße,

Pölle

Themenstarteram 28. März 2010 um 20:45

Hey, vielen Danke für deine ausführliche Antwort!

Ölwechsel mit Filter haben nach Service Plan alle 15000 km statt gefunden, das kann es schonmal nicht sein. Letzter Ölwechsel war erst vor 1500 km.

Tatsächlich fahre ich allerdings "Mobil 1" 0W40 Öl, lt. unserem langjährigen KFZ Zubehör-Händler feinste Rebe ;-). wie ich gesehen habe wird das Öl ja hier im Forum auch als ganz gut angesehen.......

Ich dachte eigentlich ich tue dem Motor damit was gutes, fahre es auch schon seit 3 Jahren.....kann Öl denn wirklich "zu gut" für einen Motor sein? Ich war bis jetzt immer der Auffassung, dass es eigentlich nur zu schlechtes Öl für meinen Motor geben kann, daher auch das feine Zeug. Zumal es auch nicht viel teurer war als die anderen Öle.

Das Öl hat schließlich auch die entsprechende VW-Freigabe VW 50 200.

Kann es also tatsächlich sein, dass die Lampe nur deswegen an geht, da ich statt 0W30 oder 5W30 ein 0W40 Öl fahre? Und wenn ja, wieso schafft die Ölpumpe nicht das Öl zu fördern, wenn es doch dünner ist als 0W30 oder 5W30?

Gruß, derbert

 

Zitat:

Original geschrieben von der_bert

...Kann es also tatsächlich sein, dass die Lampe nur deswegen an geht, da ich statt 0W30 oder 5W30 ein 0W40 Öl fahre? Und wenn ja, wieso schafft die Ölpumpe nicht das Öl zu fördern, wenn es doch dünner ist als 0W30 oder 5W30?

Gruß, derbert

Moin,

ich denke nicht, daß du mit diesem Öl bei den Aussentemperaturen ein Problem haben solltest.

Die Pumpe kann dünneres Öl natürlich fördern, aber der Druck wird dabei schlechter aufgebaut. Puste mal Yoghurt durch einen Strohhalm und vergleich das mit Wasser ;)

Der Öldruck ist der Gegendruck deines "Systems". Wenn du mit eine Riesenpumpe in ein offenes Becken förderst, ist der Druck immernoch null, die Fördermenge aber hoch. Wenn du mit einer Minipumpe durch eine Düse förderst, ist der Öldruck extrem hoch, die geförderte Menge allerdings sehr klein.

Der Öldruckschalter ist nur ein Indikator. Er signalisiert, wenn IRGENDWAS mit deinem Ölsystem nicht ok ist. Das bedeutet erstmal gar nichts konkretes, ausser, daß du dich damit rasch befassen solltest, um Folgeschäden zu vermeinden.

Wenn der Druck nicht aufgebaut werden kann und dies -meines Erachtens- nicht am verwendeten Öl liegt, liegt der Grund am System.

Zu geringer Öldruck heißt leider auch, daß nicht ausgeschlossen wird, daß irgendwo ÜBERHAUPT kein Öl mehr ankommt!

Wie gesagt, auch ich wünsche dir, daß es der Öldruckschalter ist.

Grüße,

Pölle

 

Themenstarteram 2. April 2010 um 19:27

Öldruckschalter getauscht.....

20 km Autobahn mit 130 bis 150 km/h.....Lampe an der Ausfahrt im Leerlauf ca. 30 Sekunden abwechselnd an und aus.....also 3 Sek. an, paar Sekunden aus, dann wieder 5 Sek. an, wieder aus usw....

Jetzt mal meine Frage, was macht der Wechsel vom 0W40 auf ein 10W40 oder 15W40 Öl aus? könnte es tatsächlich daran liegen?

Und wenn das nichts bringt, was tun? Fahrt mit Öldruckmanometer ist geplant....

Weiß jemand die von VW vorgegebenen Drücke für den 1.2 Liter 55 PS Dreizylinder??

LG, derbert

Hi,

ein Ölwechsel wird in meinen Augen nix bringen.

Bei Öl bezieht sich ja die erste Zahl auf die Viskosität im kalten Zustand.Ein 0W Öl ist bei kälte also dünnflüssiger als ein 10W Öl.

Die 2. Zahl bezieht sich auf die Temperaturstabilität. Je höher die Zahl umos "dicker" bleibt das Öl auch bei hohen Temperaturen. Wenn du bei heißem Öl also Probleme hast bräuchtest du ein Öl das bei hohen Temperaturen dickflüssiger bleibt.

Du müßtest also auf ein 5w50 oder ein 10W60 umsteigen was beides für deinen Motor nicht optimal und wohl auch net zugelassen ist.

Ich würde daher wirklich mal ne Fahrt mit einem Öldruckmesser machen.

Gruß Tobias

Mit dem Öl hast du deinem Motor auf jeden Fall etwas gutes getan, daran kann es nicht liegen.

Ich würde den Fehler, jetzt da der Öldruckschalter getauscht ist, schon ernst nehmen, und vielleicht tatsächlich mal die Pleuellager anschauen lassen... Gab es bei dem Motor nicht mal ein Problem mit Vereisung? Trat das Problem immer bei sehr niedrigen Temperaturen auf?

Themenstarteram 16. April 2010 um 18:23

soooooo.....

warm:

U/min bar

800 0,8 bis 1,0 (0,8 nach Autobahnfahrt, 1 bar im Stadtverkehr)

2000 2,1 bis 2,2

3000 3,0

4000 3,8

5000 4,0 bis 4,2

im kalten Zustand hatte er nach dem Anlassen bei 800 U/min 2,5 bar Druck.

Kann jemand einschätzen (oder vlt sogar mit Sicherheit sagen) ob diese Werte in Ordnung sind?

Grüße, derbert

hi ich hab auch das problem das meine öllampe im leerlauf angeht und bei kurvenfahrten ebenfalls. genügend 10w40 öl is drin.

woran könnt das denn liegen?

mfg weisi

Mahlzeit Gemeinde,

ich habe seit gestern exakt dasselbe hier beschriebene Phänomen bei meinem Foxi (BJ 2007, ca. 120.000 km). Da dieses Thema ja hier im Forum schon nicht mehr ganz so frisch ist würde es mich daher doch sehr interessieren, ob jemand bereits eine finale Lösung (ja, das war das Problem ..) dazu hat finden können. Öl- und Öldruckschalterwechsel sollen ja augenscheinlich nicht dafür verantwortlich gewesen sein, aber was war es denn dann ?

bei mir war der ölfilter so versifft das ncih genug öl durch konnte =) hab öl gewechselt und den filter seit dem passts!!

War im Urlaub, daher erst heute die finale Lösung zu meinem Problem: nach einem Ölwechsel samt Filter war der Spuk bei meinem Fox verschwunden. Die Brühe war beim Ablassen lt. Aussage des Mechanikers beinahe so flüssig wie Wasser obwohl das Öl noch gar nicht so alt war. Das muss wohl das allerbilligste aller Motoröle gewesen sein. Werde künftig sicher etwas genauer darauf achten, welches Öl da eingefüllt wird bevor ich mit den Motor ruiniere.

Hallo Leute,

auch ich möchte mal hier einiges loswerden.

Habe hier alle Meinungen zum Thema - Öllampe - gelesen und habe nun auch fast das gleiche Problem.

Beim Starten geht die Lampe nicht aus , nach ca. 250 m fahrt dann ist sie aus.

Ab in die Werkstatt - Ölpumpe kontrolliert - iO auf Verdacht wurde der Sensor gewechselt - ? -

Das ganze kostet dann 100 Euronen.....

Auto abgeholt , 2 Tage alles paletti, dann das gleiche .

Auto wieder hin . Das war auf einem Donnerstag.

Freitag der Anruf, der Widerstandswert vom Sensor zum Kombiinstrument ist zu niedrig, daher geht die Lampe erst viel

später aus.

Montag dann wieder ein Anruf, ein Kabel muss erneuert werden , kostet dann alles zusammen 280,00 EURO !!!!

Da war ich erst eimal sprachlos ....

Nachher erst mal hin und werd mir mal die Rechnung anschauen ............

Hallo,

sobald du in der Werkstatt gewesen bist, poste bitte mal genau, welche Arbeiten dein Freundlicher letztendlich durchgeführt hat um das Problem zu beseitigen und ob es damit dann auch wirklich erledigt war. Da bin ich ja echt mal gespannt ..

Zitat:

Original geschrieben von Surro2

...

Montag dann wieder ein Anruf, ein Kabel muss erneuert werden , kostet dann alles zusammen 280,00 EURO !!!!

...

sind die 100€ für das Sensorwechseln in den 280 € schon drin ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. VW Fox 1.2 - Öllampe leuchtet nach Autobahnfahrt kurz auf!