Forume-Golf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. e-Golf
  8. Vorheizen/Vorklimatisieren/Frotscheibenheizung nur während Ladevorgang?

Vorheizen/Vorklimatisieren/Frotscheibenheizung nur während Ladevorgang?

VW Golf 7 e (AU/5G)
Themenstarteram 30. November 2019 um 22:53

Hallo,

 

funktioniert Vorheizen/Vorklimatisieren/Frotscheibenheizung nur während des Ladevorgangs oder auch, wenn der e-Golf nicht zum Laden angeschlossen ist?

 

Danke vorab.

Beste Antwort im Thema

Das Heizelement im e-Golf hat 5 kW.

36 weitere Antworten
36 Antworten

Hallo,

 

Beides. Wobei du kannst auch vorgeben, bis zur welche SOC Grenze(Entladen) es heizen oder kühlen soll

 

MfG

Wieviel Strom kostet es von 0 auf 20 Grad zu heizen? Mal interessehalber gefragt

@gold....

Mit oder ohne Wärmepumpe?

Ohne ca. 7kWh bis 20 Minuten

Mit ca. 5-6 kWh bis 15-17 Minuten

Zitat:

@___xyz___ schrieb am 30. November 2019 um 23:07:09 Uhr:

@gold....

Mit oder ohne Wärmepumpe?

Ohne ca. 7kWh bis 20 Minuten

Mit ca. 5-6 kWh bis 15-17 Minuten

Nie drüber nachgedacht, was heizen beim Auto so kosten kann, aber 6 kWh sind ja ordentlich ... 1,50€ ...

Die Heizung hat dann ja satte 21 kW ... bei 20 Min. und 7kWh

Ein 2.000 Watt Föhn würde 3,6 Std. laufen

Daher auch der Einbruch der Reichweite im Winter..

 

Zitat:

@___xyz___ schrieb am 30. November 2019 um 23:07:09 Uhr:

@gold....

Mit oder ohne Wärmepumpe?

Ohne ca. 7kWh bis 20 Minuten

Mit ca. 5-6 kWh bis 15-17 Minuten

Niemals! Die Heizung wird niemals 21 kW Leistung haben. Das hätte sie nach deinen Angaben. Auch die Wärmepumpe würde in deinem Beispiel 20kw Leistung haben. Für mein ganzes 180m² haus habe ich 4kW!

Ohne es zu wissen geht Mal davon aus, dass auf keinen Fall mehr als 1kWh Verbraucht wird in 20 Minuten. Mehr wäre ein Skandal und kann an die Bild-Zeitung als Story verkauft werden.

@0815

Es geht um absolute Wärmeleistung für 20 Minuten, somit insgesamt ca. 2kWh. Die Leistung fällt auch prportional- linear ab.

Ein Haus kannst du auch nicht vergleichen. Der 7Golf wie auch andere Autos wurde konzipiert als Auto mit Überschuss an Wärmeenergie.

Analog Haus aus 30er Jahren ohne energetischer Sanierung mit Luft-Wasser-Wärmepumpe, mit Vorlauftemperatur >60°C zu betreiben!

Genau so unsinnig, aber es geht noch nicht anders beim eGolf

Zitat:

@___xyz___ schrieb am 1. Dezember 2019 um 13:56:35 Uhr:

@0815

Es geht um absolute Wärmeleistung für 20 Minuten, somit insgesamt ca. 2kWh. Die Leistung fällt auch prportional- linear ab.

Ein Haus kannst du auch nicht vergleichen. Der 7Golf wie auch andere Autos wurde konzipiert als Auto mit Überschuss an Wärmeenergie.

Analog Haus aus 30er Jahren ohne energetischer Sanierung mit Luft-Wasser-Wärmepumpe, mit Vorlauftemperatur >60°C zu betreiben!

Genau so unsinnig, aber es geht noch nicht anders beim eGolf

Beruht das alles auf deine Schätzungen? Erst 7kWh jetzt plötzlich 2kWh@!?

Wir sollten das vermuten sein lassen. Das hilft dem Fragesteller nicht.

Deine Vermutung dass ein Pkw mit max 16m² Oberfläche (Innenraum eher 10m²) so viel schlechter ist als ein Haus mit mehr als 200m² Oberfläche, ist abenteuerlich. Dann müsste der Pkw einen 20-fachen Wärmeleitwert haben um die gleiche Energiemenge zu benötigen wie das haus. Meine 4 kW Pumpe läuft nur zu 1/3 bis 1/6 der Zeit im Winter.

Also zum Test evtl Mal nen 2kw Heizlüfter in nem Pkw stellen und Mal vergleichen. Denke der ist schneller fertig mit aufheizen als die Fahrzeugheizung.

Es wird sich um die Größenordnung Handeln. Selbst wenn's 4kw sind im Auto sind immer noch keine 2kwh in 20 Minuten...

Aber jetzt bin ich auch am vermuten dran.

Weiß keiner die Heizleistung des Systems? Wie hoch ist es abgesichert, dann wüssten wir schon ein max möglich.

Das Heizelement im e-Golf hat 5 kW.

Na siehste. Maximal möglich sind also 1,67kWh in 20 Minuten wenn die Heizung Vollgas läuft.

Zuerst, ist mir ein Fehler bei Angaben kW bzw. kWh oben unterlaufen. Natürlich hat el.Heizer 5kW Anschlussleistung, WP weniger, wobei bei 0°C, da nicht kaskadierte WP ist, bei unter 5-7°C in rein elektrische Heizung übergeht.

Daraus resultieren die werte 5kW bei 20 Minuten inkl. AkkuVerluste....

Weiterhin bin ich von der Gesamtabnahmeleitsung ausgegangen, sowohl coulombschen Wirkungsgrad als auch energetischen Wirkungsgrad inkl. Einbeziehung von Außentemperaturen von 0°C. Und hier liegt die Krux. Den, wie allen bekannt ist, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt sind ein regelrechter Akku-Töter. Der Grund ist die Substanz, aus der moderne Lithium-Ionen-Akkus bestehen. Die Ionen (elektrisch geladene Teilchen) im Akku bewegen sich in einer Flüssigkeit aus Elektrolyt zwischen der Kathode und der Anode hin und her. Die Umgebungstemperatur ist ein sehr entscheidender Faktor bei dieser Bewegung. Ist die Temperatur zu niedrig, wird die Elektrolyt-Flüssigkeit zäh. In der Folge verlangsamt sich der elektrochemische Prozess im Akku deutlich. Das wiederum hat einen höheren Innenwiderstand zur Folge, weil sich die Lithium-Ionen viel schwerer zwischen Anode und Kathode bewegen können. Benötigt ein elektrisches Gerät, hier die Heizung, nun Energie vom Akku, verringert sich dessen Spannung, was zu einer unerwünschten und plötzlichen Tiefenentladung führen kann. Rest ist Physik P= U×I, bei fallender Spannung, steigende Ströme.....

Und Ja, eine moderne Hauswand, nach ENEV 2016 etc., hat 0.24w/m^2K, Wand aus Vollziegel ca 3,5w/m^2K, Blech 6w/m^2K. Wobei auch hier erwärmst du nicht geschlossenes System, sonder in meisten Fällen offenes, mit ständig nachströmenden Frischluft, bei 0°C von Außen

Hoffe jetzt war klarer

@___xyz___

Wozu schreibst du das alles? Möchtest du nen Schulterklopfer? Oder muss unbedingt wieder jemand verwirrt werden dass jetzt doch irgendwie mehr Energie benötigt wird? Es wird nicht mehr benötigt. Punkt. Lasst euch nicht verwirren. Akkuleistung und verhalten war nicht Thema. Du wirkst nun wie ein Gegner von E-Mobilität! Bist du einer?

 

@0815...

Klar bin ich Gegner von e-Mobilität, deswegen fahre ich seit 2014 eUp's und eGolf's. Stell nicht solche Fragen! Und mit gefährlichen Halbwahrheiten überzeugst du die Menschen nicht!

Wer immer die Wahrheit sagt, kann sich schlechtes Gedächtnis leisten!

Wer schreibt denn hier die Halbwahrheiten? Das warst du doch wohl. Wenn auch wahrscheinlich unbeabsichtigt.

Nur dass es nunmal max 1,67 kWh sind die von der Heizung verbraucht werden, kannst du nicht bestätigen weil du dir unbedingt noch Wirkungsgrade von Batterie etc mit reinrechnen willst. Das verwirrt die Leute. Alle gehen aus so einer Diskussion mit dem Gedanken: oh da gibt es noch Probleme die immer am Akku saugen. Ich nenne das verwirren wo es nicht hingehört.

Bitte nicht streiten mir reicht die Angabe und da schätze ich dass im Winter die Reichweite ca 1/4 abnimmt. Nicht eingerechnet die restlichen Verbraucher. Danke für die Auskunft!

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. e-Golf
  8. Vorheizen/Vorklimatisieren/Frotscheibenheizung nur während Ladevorgang?