ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Vom E39 über Ford zum F34

Vom E39 über Ford zum F34

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 29. August 2014 um 11:31

Hallo BMW Freunde,

nachdem ich meinen F34 nun seit gut einem Monat und etwas über 7.000km fahre wollte ich auch hier mal einen Vergleich zum Vorgänger (E39) und zum Übergangsauto (Ford Focus Turnier) geben...

Grund für den Wechsel war, das mein geliebter E39 (528i Touring Automatik) leider bei 320.000km den Geist aufgegeben hat (zumindest wirtschafltich nicht mehr rentabel) und ich mir einen 325d GT auch Automatic bestellt habe...

Für die Überbrückung bis zur Lieferung gabs dann einen Ford Focus Turnier (Neuwagen)... ca für 4 Monate

Erster Vergleich Probefahrt (knapp 250km):

Tolles Auto mit viel Platz und hohem Komfort (F34) auch wenn mir der Quantensprung zum E39 fehlt, es liegen immerhin 15 Jahre dazwischen. Alles in Allem ist der F34 minimal leiser bei hohem Tempo und bietet mehr Platz. Der E39 bietet hingegeben eine besser Qualität innen. Insofern ein Unentschieden für mich.

Viel mehr wars dann auch nicht bei der Probefahrt.

Und dann kam erstmal der Ford... Naja, ein Abstieg in allen Klassen, auch wenn er von allen dreien die Beste Sonderausstattung hatte... Den Vergleich zum E39 spar ich mir hier, das war erstmal Enttäuschung pur, aber immer noch besser als der 75PS Golf von meiner Frau.

Nachdem nun doch einige km mit dem F34 gefahren sind (inklusive 3.000km Urlaubsfahrt), ein ausführliches Resume:

Das Design ist im E39 absolut zeitlos von außen, im Innenraum sehr gemütlich und hochwertig. Von außen kann der F34 da locker mithalten, allerdings fehlt mir im Innenraum etwas dei hochwertige Haptik. Zuviel Plastik im Vergleich zum Alten. Das Design innen ist aber absolut top.

Der Ford im Vergleich ist von außen etwas langweilig, von innen überfrachtet und von billigem Plstik beherrscht und zudem noch etwas verspielt und übertrieben sportlich.

Von der Größe und vom Gewicht liegen der E39 Touring und der F34 nahezu gleichauf.

Platzangebot ist vergleichbar vorne, hinten im F34 deutlich besser. Im E39 musste ich bei Mitfahrern hinter mir immer ein paar cm mit dem Sitz vor, im F34 passt sogar ne dicke Plastikkühlbox hinter mir in Fußraum. Der Ford als Kompaktwagen kann natürlich nicht mithalten, auch nicht als Kombi...

Kofferraumvolumen ist auch im F34 für 4 Personen mit Kinderwagen und Reisebabybett grade noch Urlaubstauglich.

Vom Fahrkomfort geben sich beide beim ersten Eindruck nicht viel, wobei man Bedenken muss, dass der E39 ein 6Zylinder Benziner und eben ein 5er ist, der F34 halt nur ein 3er und Diesel... Der Ford war gut langstreckentauglich, wenn auch obenrum etwas laut.

Das Fahrwerk war beim Ford aber eine absolute Kastrophe, extreme Seitenneigung in Kurven und bei starkem Bremsen kam der sofort ins Schaukeln. Das hat auf Langstrecken echt gestresst.

Dabei ist der F34 absolut Top, selbst mit Serienfahrwerk. Geringe Seitenneigung auch bei zügiger Kurvenfahrt und vor allem selbst bei Vollbremsungen von Tempo 200 oder mehr absolut stabil. Ein Traum.

Weiterhin war die Klimaautomatik im Ford miserabel. Ich musste ständig nachregeln und hab die Automatik am Ende ganz abgestellt und manuell geregelt. Es war ständig zu heiß oder zu kalt im Auto und man hatte immer von irgendwo einen Luftzug im Gesicht. Da musste nur ne Wolke vor der Sonne sein und plötzlich wars eiskalt.

Das konnte der E39 um Welten besser. Und der F34 legt nochmal ne Schippe drauf. Hier bin ich echt begeistert.

Bei der Automatik (F34) empfand ich die Gedenksekunde beim Runterschalten (Gasgeben, Kickdown) etwas zu lang im Vergleich zum E39. Durch umschalten am Fahrerlebnisschalter auf Sport wurde das aber ausgegelichen. Der Ford hatte hier ein gutes 6 Gang Schaltgetriebe.

Lediglich für Bergetappen scheint die aktuelle 8Gang Autmatik nicht ausgelegt zu sein. Jetzt im Urlaub in den Rumänischen Bergen war die im normalen Comfortmodus total überfordert durch die vielen Serpentinen Bergauf und Bergab. Aber auch hier hat der Sportmodus Abhilfe geschaffen. Das konnten die alten Steptronic 5 Ganggetriebe allerdings besser (wobei ich hier nur den Vergleich zum E46 318i habe)

Sonst liegt das Drehzahlniveau sowohl beim E39 als auch beim F34 auch bei hohem Tempo auf angenehm niedrigem Niveau.

Vom Verbrauch fand ich den alten E39 mit 2,8 Litern Hubraum und 193 PS als Benziner recht akzeptabel für die damalige Zeit. Bin gut mit 9 bis 11 Litern ausgekommen. Dagegen finde ich aktuell noch den Verbrauch beim F34 (2 Liter Diesel mit 218PS) noch relativ hoch. Bin zwar im Urlaub mit reiner Autobahnfahrt mit Tempomat 130 auf 5,2l (BC) gekommen, fahre aber sonst (70 bis 80% Autobahn) mit 6 bis 7,5l (aber das wird vielleicht etwas besser)

Dagegen hat der Ford ein viel zu hohen Verbrauch. Dort habe ich mit dem 1,6l Diesel und 115 PS auch meist meine 6 bis 6,5 Liter verbraucht, also ähnlich viel wie der deutlich schwerere und leistungsstärkere F34. Das konnte Opel damals mit dem 1.9 Cdti schon besser, da bin ich bei 150PS meist bei 5,5 bis 6,5 Litern gefahren.

Die Bedienfreundlichkeit war im E39 super. Alles gut erreichbar, alles logisch durchdacht. Passt. Auch der F34 ist für mich super zu bedienen, man findet sich sofort zurecht. Selbst die inzwischen sehr umfangreichen Menüs (früher gabs halt nur nen normalen BC) sind größtenteils logisch augbaut und alles mit wenigen Klicks zu erreichen. Vor allem funktioniert alles flüssig.

Auch hier konnte der Ford bei weitem nicht mithalten. Zum einen ist die Bedienung hier total mit Knöpfen überfrachtet, das Bedienfeld (für Navi und Freisprecheinrichtung) ist umständlich erreichbar, da zu hoch. Die Menüführung ist zweigeteilt (BC zwischen Tacho und Drehzahlmesser, Rest in der Mitte des Armaturenbretts) so das man immer überlegen muss, wo stell ich was ein (Armaturenbeleuchtung z.B. über den BC am Lenkrad). Und am schlimmsten ist es gewesen, dass die Menüs sehr stark verschachtelt waren und die Menüführung dabei extrem träge war. Eine Telefonnummer aus dem Handytelefonbuch suchen und wählen war ein Geduldsspiel, man musste immer wieder suchen wo eine Einstellung ist.

Alles in allem bin ich rundherum begeistert vom F34, wenngleich ich auch immer wieder etwas wehmütig an den E39 zurückdenke, der für mich, das in sich stimmigere Auto darstellt, vor allem im Hinblick auf BMW als Premium Marke.

Zwar merkt man noch immer einen deutlichen Unterschied von den "Volksmarken" zu BMW, allerdings hat BMW im Vergleich zu älteren Modellen da etwas nachgelassen.

Allein das miserable Fahrwerk, Klima und Menü reicht, dass ich definitiv keinen Ford haben will.

Wobei das sicher auch Punkte sind, die für Wenigfahrer kaum ins Gewicht fallen. Wenn ich nur in der Stadt und einmal im Monat 100km Autobahn hätte dann hätte mich das sicher auch wenig gestört.

Für Vielfahrer spürt man den Sprung in Qualität und vor allem im Komfort aber extrem.

Am Rande... Ich hatte mal einen Citroen C2 Neuwagen (müsste so ca 2006 gewesen sein). Qualität gleich null, nach einem halben Jahr hatte man schon an manchen stellen das erste Knarzen gehört. Danach kam ein 92er BMW E30 318i Touring mit 260.000km. Die "alte Kiste" hat weder geklappert, noch geknarzt. Alles hat einwandfrei funktioniert. Selbst Rost gab es fast gar keinen. Das Fahrwerk (M Technik) war schon damals ein Traum. Fahrspaß pur...

So, ,mal schauen, ob jemand soweit liest, aber der F34 begeistert mich wirklich.

Vor allem auch, weil er ein gutes Familienauto mit reichlich Platz ist und trotzdem sportlichen Coupecharakter bietet. Er ist einfach mal was anderes als der typische Familienkombi...

Ähnliche Themen
21 Antworten

chrisd273,

Danke fuer deinen Bericht. Ich freue mich auch riesig auf meinem 3er GT.

Obwohl ein- und ausparken nicht immer leicht ins. Manchmal sind die Parkplaetze zu schmall und zu klein.

Ueber den Benzinverbrauch kann ich mich nicht beklagen. In die Niederlande darf man ja nicht so schnell fahren (immer noch am Einfahren :D) und der Verbrauch ist niedriger wie mein vorige Volvo.

Keine Klage habe ich ueber die Innenverarbeitung (zuviel Plastik/Kunststoff), seit die Aenderungen. Natuerlich hat es extra Geld gekostet, aber dann hat man auch was. Der Wagen sieht hoeherwertiger aus, was ich auf/von der Strasse/Bekannten hoere.

Auf jeden Fall stimmt der Slogan: Viel Freude am Fahren.

Gruss,

Hans

Themenstarteram 29. August 2014 um 12:18

Jo, Freude am Fahren stimmt!!! bisher bei absolut jedem BMW, den ich hatte...

Muss zugeben, der E39 hatte Volleder, elektrische Sitze und Wurzelholz... Der f34 ist innen Serie, da Firmenwagen. Da geht sicher noch mehr. Aber ich finde man merk es z.B. auch am Wählhebel der Automatik und am Lenkrad auch, dass BMW etwas mehr auf Massenverarbeitung setzt und früher die Qualität mehr im Mittelpunkt stand.

Aber in jedem Fall ist das Jammer auf hohem Niveau.

Bei Parken hab ich absolut keine Probleme. Dank PDC vorn und hinten geht das super. Aber unübersichtlich ist er nach hinten, das stimmt...

Probleme mit Einparken hatte ich nur beim Citroen C2. Da war das Armaturenbrett so wuchtig innen, das man meinte in einer Oberklasselimousine zu sitzten. Durch diese "Optische Täuschung" hab ich mich so oft verschätzt.

Und ich finde den Wendekreis des GT erstaunlich klein. Mein alter Opel Signum war da ein LKW im Vergleich. Und der Citroen C2 war noch schlimmer.

Ich bin mir sicher, Du wirst auch viel Spaß am GT haben.

Am meisten fehlt mir halt der seidige Sechszylinder aus dem E39... da kann einfach kein Diesel (erst recht kein 4 Zylinder) mithalten, was aber schon allein an der Technik liegt... Wobei der F34 natürlich deutlich bessere Fahrwerte hat...

Mein GT mit M Paket ist Privat (gespart) gekauft. Meine Frau wollte kein "oedes" Schwarz im Innenraum, deshalb sofort die Umaenderung.

Ist mein erster BMW und lese in MT-Foren den Verarbeitungsunterschied zwischen 5er und 3er. Und es stimmt, ein 3er ist gewiss weniger hoeherwertig als ein 5er. Obwohl ich immer wieder lese (auch bei Mercedes und Audi) das die Hersteller auch bei den hoeherwertigen Modelle sparen. Die Masse!

Themenstarteram 29. August 2014 um 12:37

Gut, zum aktuellen 5er kann ich jetzt nichts sagen, allerdings fand ich vom E39 zum E46 bzw E36 (beide vorher gefahren) keinen qualitativen Unterschied.

Ich denke, die Hersteller sparen bei allen Modellen. Sieht man ja schon am Innenraum. Auf den ersten Blick merkt man da keinen Unterschied von 1er über den 2er, 3er und 4er...

Die neuen Audis sehen von vorne alle gleich aus, egal ob A1, A3, A4 oder A5...

Immer mehr Standardteile... Ich meine auch gelesen zu haben, dass sich in Zukunft der 3er und 5er die gleiche Plattform teilen sollen...

am 29. August 2014 um 12:57

Im Vergleich E39 Limousine / F30 Limousine wäre das Geräuschniveau zugunsten des E39 ausgegangen, der erreicht mit 62 dbA bei 100 km/h und 71 dbA bei 160 km/h fast die Werte eines F10.

Bezüglich des Ford Focus: Was passt denn an dem Fahrwerk nicht? Regelmäßig wird in Testberichten schließlich davon geschwärmt, wie toll es doch sei. :confused:

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Im Vergleich E39 Limousine / F30 Limousine wäre das Geräuschniveau zugunsten des E39 ausgegangen, der erreicht mit 62 dbA bei 100 km/h und 71 dbA bei 160 km/h fast die Werte eines F10.

Bezüglich des Ford Focus: Was passt denn an dem Fahrwerk nicht? Regelmäßig wird in Testberichten schließlich davon geschwärmt, wie toll es doch sei. :confused:

In deinem Beispeil sieht es ja noch Duester aus. Der F30 ist nicht gleich, sondern noch schlechter geworden als sein Vorgaenger, wenn es um das Geraeuschniveau geht.

Trotz das die Autos immer teurer werden :mad::(

Ich fuhr vorübergehend auch mal einen 115PS TDCI Focus Turnier als Überbrückungsfahrzeug. Das Standard-Fahrwerk fand ich nicht schlecht, v.a. komfortabel. Aber es war schon etwas hoch und ich hatte auch mal eine brenzlige Situation als ich bei einem plötzlich ausscherenden LKW eine Notbremsung machen musste. Dabei wurde das Heck extrem leicht und das Auto wurde gefährlich instabil. Kein Vergleich zum BMW.

Auch das Geräuschniveau fand ich ziemlich ok, ein Octavia TDI ist um einiges lauter.

Der F34 ist natürlich eine andere Welt, wenn auch nicht 5er-Kategorie, außer vom

Platzangebot her. Mich wundert nur dass du mit der 8-G. Automatik nicht so ganz zufrieden bist. Gerade auch im Vergleich mit der alten 5G.-Automatik des 5ers. Die meisten sind von der 8G. begeistert...

Hast du die normale oder die Sport-Automatik?

Themenstarteram 29. August 2014 um 13:12

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Im Vergleich E39 Limousine / F30 Limousine wäre das Geräuschniveau zugunsten des E39 ausgegangen, der erreicht fast die Werte eines F10 (62 dbA bei 100 km/h und 71 dbA bei 160 km/h).

Bezüglich des Ford Focus: Was passt denn an dem Fahrwerk nicht? Regelmäßig wird in Testberichten schließlich davon geschwärmt, wie toll es doch sei. :confused:

Das Geräuschniveau war auch im F34 nur minimal besser, was aber auch am Alter des E39 gelegen haben kann, oder an anderen Reifen oder oder oder... Rein vom Fahrkomfort fand ich beide relativ gleichauf und beide sehr gut.

Bei Ford hatte ich folgende zwei Probleme:

- Extreme Seitenneigung (bin auf der Autobahn ein paar mal erschrocken und hinterher langsamer gefahren). In den gleichen Kurven fahre ich jetzt mit dem F34 schneller und gefühlt viel sicherer. Und das hatte ich auch in keinem anderen Auto bisher so extrem erlebt.

- Bei Starkem Bremsen (noch schlimmer bei Vollbremsung) aus höheren Geschwindigkeiten (mehr als 160) hat sich das Auto schon aufgeschaukelt und ich hatte das Gefühl keine volle Kontrolle mehr zu haben. Die Bremsleistung war super, aber das Auto wurde instabil...

Bei F34 kann ich auch aus 240 ein Vollbremsung machen und er wird einfach nur langsamer, halt aber astrein die Spur, schaukelt nicht und bleibt voll kontrollierbar.

Wobei ich hier anmerken muss, dass der Ford Allwetterreifen hatte, die natürlich mit richtigen Sommer/Winterreifen nicht mithalten können. Und mit einem optionalen Sportfahrwerk hätte sich das sicher auch erledigt.

Ich hatte vor ein paar Wochen auch für einen Tag einen Ford Kuga (2 Liter Diesel) als Mitwagen, der hat sich deutlich stabiler angefühlt.

Und der Vergleich vom Ford Focus (Kompaktklasse) zum F34 (gehobene Mittelklasse) hinkt natürlich auch.

Der Ford ist sicher ein solides Auto für den Alltag mit ausreichend Platz, mit dem man auch mal ne längere Strecke fahren kann.

Der F34 ist eine tolle Reiselimousine auf 5er Niveau mit der sich perfekt Langstrecken abspulen lassen undder natürlich auch auf deutlich höhere Geschwindigkeiten ausgelegt ist.

Der Ford hatte mit Mühe laut Tacho die 200 knapp geschafft (190 eingetragen), der F34 (325d) hat 240 eingetragen und läuft mit etwas GEduld auch bei Tacho 250 in den Geschwindigkeitsbegrenzer... Da liegen gute 50 km/h dazwischen 2 Fahrzeugklassen und ein paar hundert Kilo Gewicht...

Themenstarteram 29. August 2014 um 13:18

Zitat:

Original geschrieben von TePee

Ich fuhr vorübergehend auch mal einen 115PS TDCI Focus Turnier als Überbrückungsfahrzeug. Das Standard-Fahrwerk fand ich nicht schlecht, v.a. komfortabel. Aber es war schon etwas hoch und ich hatte auch mal eine brenzlige Situation als ich bei einem plötzlich ausscherenden LKW eine Notbremsung machen musste. Dabei wurde das Heck extrem leicht und das Auto wurde gefährlich instabil. Kein Vergleich zum BMW.

Auch das Geräuschniveau fand ich ziemlich ok, ein Octavia TDI ist um einiges lauter.

Der F34 ist natürlich eine andere Welt, wenn auch nicht 5er-Kategorie, außer vom

Platzangebot her. Mich wundert nur dass du mit der 8-G. Automatik nicht so ganz zufrieden bist. Gerade auch im Vergleich mit der alten 5G.-Automatik des 5ers. Die meisten sind von der 8G. begeistert...

Wie gerade geschrieben, der Ford ist ein solides Auto, aber wie du Schreibst, bei Vollbremsung kritisch. und ich fand die Seitenneigung zu extrem.

Und natürlich bin ich mit der 8-G Automatik zufrieden. Nur eben die Gedenksekunde des Getriebes, wenn man von konstanter Geschwindigkeit Beschleunigt und das Getriebe runterschaltet. Die finde ich gefühlt etwas länger als beim E39 (und E46 und E36 ohne Steptronic). Wohlgemerkt nur im Komfortmodus. Für Langstrecken oder zum Cruisen ist der Comfortmodus perfekt. Fällt nur auf, wenn man mal sportlicher fahren will. Aber hier schafft ja der Fahrerlebnisschalter auf Sport sehr gute Abhilfe.

Und die Bergstrassen (Serpentinen) in Rumänien waren schon eine besondere Herausforderung, die aber auf Sport auch gut gemeistert wurde.

Und wenn ich das Auto noch ein paar Monate habe wird es mir wahrscheinlich gar nicht mehr auffallen...

und der doppelte Preis ;-)

am 29. August 2014 um 13:43

Zitat:

Original geschrieben von hansNL1

In deinem Beispeil sieht es ja noch Duester aus. Der F30 ist nicht gleich, sondern noch schlechter geworden als sein Vorgaenger, wenn es um das Geraeuschniveau geht.

Hast Du Meßwerte diesbezüglich?

Zitat:

Original geschrieben von chrisd273

Ich hatte vor ein paar Wochen auch für einen Tag einen Ford Kuga (2 Liter Diesel) als Mitwagen, der hat sich deutlich stabiler angefühlt.

Das wäre dann der weltweit erste SUV, der sich besser führe als die entsprechende Limousine. Kann ich fast nicht glauben.

Wir hatten wohl exakt das gleiche Auto. Der von mir gefahrene Focus hatte auch diese Allwetterreifen, was wohl nicht optimal war. Aber des Serienfahrwerk ist schon etwas hoch, besonders hinten. Bei einer Vollbremsung (bei mir auch bei 180 auf der AB) hat er - als Fronttriebler ohnehin schon frontlastig - fast kein Gewicht mehr auf der HA. Da ist der BMW mit seiner perfekten 50:50 Gewichtsverteilung und gutem Fahrwerk schon eine andere Welt.

Zumindest von den Messwerten her bei 130km/h ist der F30 nicht schlechter geworden als der E90 (siehe z.B. ADAC Tests). In manchen Situationen nimmt man es in der Praxis aber anders wahr, z.B. beim Beschleunigen im unteren Geschw.bereich.

Der F34 ist übrigens teilweise etwas leiser, obwohl die gleiche Motordämmung verwendet wird. Liegt wohl am größeren Innenraum / andere Akustik.

Bei einem 3er BMW sollte das Geräuschniveau im Innenraum absolut zweitrangig sein.

Dieses Auto sollte grundsätzlich eher sportlich ausgelegt sein.

Aber das war einmal...

Kann es etwas nachvollziehen. Aber die Zeiten haben sich geändert und es geht hier auch eher um den F34, der eigentlich als "GT" nicht allzu sportlich sein soll.

Wir sollten nicht zu weit abdriften und in irgendwelchen Diskussionen enden :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen