ForumA3 8P
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Vom 1.2/1.4er TFSI (Audi) die Finger weg?

Vom 1.2/1.4er TFSI (Audi) die Finger weg?

Themenstarteram 3. März 2020 um 11:43

Servus zusammen!

Aktuell fahre ich einige A3 8P(a)'s Probe, habe mich aber noch nicht recht entscheiden können. In einem Bericht in diesem Forum zu dieser Modellreihe heißt es, von den VW-Motoren 1.2 und 1.4 TFSI sollte man grundsätzlich die Finder lassen - nur die 1.8er und 2.0er wären zu empfehlen.

Nun findet man auf dem Gebrauchtmarkt bis 200TKM/7TEUR fast du nur 1.4er Maschinen. Diesel ist ja außen vor.

Dazu mal Fragen meinerseits - vielleicht hat der ein oder andere schon Erfahrung damit:

· Kann man diese Aussage so ganz generell gelten lassen?

· Kriegt man das Problem mit einem Tausch der Steuerkette in den Griff?

· Sollte ich diesen prophylaktisch nach dem Kauf machen?

· Gibt es hier noch Kulanz-Programme von VW?

Schon mal besten Dank für Eure Tips in der Sache :-)

Ps. Die aktuell in Frage kommenden Wagen sind BJ 2008-2010 und alle mit 125PS.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@kevni2012 schrieb am 3. März 2020 um 12:28:36 Uhr:

Zitat:

ich finde bei dem Budget beispielsweise

für 6.990 € EZ 02/2012 2,0 Ltr. - 110 kW (150 PS) 131.000 km

"Scheckheft gepflegt,alle Wartungen wurden regelmäßig durchgeführt! Letzes Service 11.19"

(einen Mazda 3 Lim. Sports-Line,2.0,XENON,SHZ,151 ps. WR+SR.. HU 11/2021)

Sorry Leute, ich habe den Post aus Versehen im allgemeinen Forum abgesetzt -.- Sollte eigentlich bei Audi landen, denn nur darum geht es. Ein Mazda hilf natürlich nicht weiter ^^

dann kauf zur Befriedigung Deines Audi-Fetisch so einen TSI ...

... und winsel nicht wegen einer läppischen 1.500 Euro-Werkstattrechnung rum!

(weder vorher noch nachher)

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

wenn Dir das Steuerkettenproblem schon bekannt ist:

 

warum suchst Du Dir dann nicht einfach ein Modell aus OHNE serienmäßige Motorschäden?

Zitat:

@kevni2012 schrieb am 3. März 2020 um 11:43:32 Uhr:

... findet man auf dem Gebrauchtmarkt bis 200TKM/7TEUR fast du nur 1.4er Maschinen. ...

Ps. Die aktuell in Frage kommenden Wagen sind BJ 2008-2010 und alle mit 125PS.

ich finde bei dem Budget beispielsweise

für 6.990 € EZ 02/2012 2,0 Ltr. - 110 kW (150 PS) 131.000 km

"Scheckheft gepflegt,alle Wartungen wurden regelmäßig durchgeführt! Letzes Service 11.19"

(einen Mazda 3 Lim. Sports-Line,2.0,XENON,SHZ,151 ps. WR+SR.. HU 11/2021)

 

--> warum was 2 bis 4 Jahre älteres mit anfälligem/fehlkonstruiertem "Nähmaschinenmotörchen" und 50 % höherer Laufleistung nehmen???

Themenstarteram 3. März 2020 um 12:25

Zitat:

@camper0711 schrieb am 3. März 2020 um 12:04:04 Uhr:

wenn Dir das Steuerkettenproblem schon bekannt ist:

 

warum suchst Du Dir dann nicht einfach ein Modell aus OHNE serienmäßige Motorschäden?

Weil der Motorschaden ja nicht "serienmäßig" ist. Im Übrigen gibt es mit dem 1.6er und 1.8er ja auch Probleme.

Themenstarteram 3. März 2020 um 12:28

Zitat:

ich finde bei dem Budget beispielsweise

für 6.990 € EZ 02/2012 2,0 Ltr. - 110 kW (150 PS) 131.000 km

"Scheckheft gepflegt,alle Wartungen wurden regelmäßig durchgeführt! Letzes Service 11.19"

(einen Mazda 3 Lim. Sports-Line,2.0,XENON,SHZ,151 ps. WR+SR.. HU 11/2021)

Sorry Leute, ich habe den Post aus Versehen im allgemeinen Forum abgesetzt -.- Sollte eigentlich bei Audi landen, denn nur darum geht es. Ein Mazda hilf natürlich nicht weiter ^^

 

Tja ...

- ich würde keinen TSI wählen

- ich würde auch etwas jüngeres wählen (ggfs ohne einen so „klangvollen“ Namen) statt ein 10-12 Jahre altes Fahrzeug

- ich würde auch keinen A3 mit 150000-200000 km wählen

- auf keinen Fall würde ich mir erhoffen, von Audi bei einem so alten Wagen mit solcher Laufleistung noch Kulanz zu bekommen für irgendwas.

Weiss jetzt aus dem Stehgreif nicht ob der VW 1,4TSI 122 PS unterschiedlich zum Audi TFSI ist.

Glaube eher nicht.

Hab den Steuerkettenttausch am 2009er Passat auch schon hinter mir, waren um die 1500€.

Zusätzlich zu Kette wurden m.W. auch Führungen und Übersprungschutz neu angebracht.

Das deutet mMn daraufhin, dass nicht nur die verschlissene Kette im Argen liegt sondern das ganze konstruktiver Murks ist. Durch die Führungen etc. löst man mMn nicht das Problem sondern bekämpft lediglich ein wenig die Symptome.

Kann gutgehen, aber garantieren wird es dir keiner.

Gibt auch Berichte wo auch schon die zweiten Ketten fällig waren.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich den Motor aufgrund der Fahrleistungen zwar gerne fahre, aber immer irgendwie ein Damoklesschwert über einem hängt.

Ich würde ihn mir nicht mehr kaufen.

Wenn der Preis entsprechend niedrig ist kann man aber mal drüber nachdenken.

Zitat:

@kevni2012 schrieb am 3. März 2020 um 12:28:36 Uhr:

Zitat:

ich finde bei dem Budget beispielsweise

für 6.990 € EZ 02/2012 2,0 Ltr. - 110 kW (150 PS) 131.000 km

"Scheckheft gepflegt,alle Wartungen wurden regelmäßig durchgeführt! Letzes Service 11.19"

(einen Mazda 3 Lim. Sports-Line,2.0,XENON,SHZ,151 ps. WR+SR.. HU 11/2021)

Sorry Leute, ich habe den Post aus Versehen im allgemeinen Forum abgesetzt -.- Sollte eigentlich bei Audi landen, denn nur darum geht es. Ein Mazda hilf natürlich nicht weiter ^^

dann kauf zur Befriedigung Deines Audi-Fetisch so einen TSI ...

... und winsel nicht wegen einer läppischen 1.500 Euro-Werkstattrechnung rum!

(weder vorher noch nachher)

Themenstarteram 3. März 2020 um 12:48

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 3. März 2020 um 12:35:54 Uhr:

Tja ...

- ich würde keinen TSI wählen

- ich würde auch etwas jüngeres wählen (ggfs ohne einen so „klangvollen“ Namen) statt ein 10-12 Jahre altes Fahrzeug

- ich würde auch keinen A3 mit 150000-200000 km wählen

- auf keinen Fall würde ich mir erhoffen, von Audi bei einem so alten Wagen mit solcher Laufleistung noch Kulanz zu bekommen für irgendwas.

Jünger heißt aber auch teurer. Möchte schon etwas investieren, aber auch nicht viel mehr als 6TEUR, da der Wagen nur als Zweitwagen für Langstrecken dienen soll.

Leider gibt es nach 2010 auch fast nur noch die (T)FSI-ler, außer halt man nimmt die letzte Generation des 1.6ers, der aber Euro4 ist.

Wo sind die Zeiten, als die VAG noch solide Autos baute?! :-D

Themenstarteram 3. März 2020 um 12:49

Zitat:

@gummikuh72 schrieb am 3. März 2020 um 12:37:24 Uhr:

Weiss jetzt aus dem Stehgreif nicht ob der VW 1,4TSI 122 PS unterschiedlich zum Audi TFSI ist.

Glaube eher nicht.

Hab den Steuerkettenttausch am 2009er Passat auch schon hinter mir, waren um die 1500€.

Zusätzlich zu Kette wurden m.W. auch Führungen und Übersprungschutz neu angebracht.

Das deutet mMn daraufhin, dass nicht nur die verschlissene Kette im Argen liegt sondern das ganze konstruktiver Murks ist. Durch die Führungen etc. löst man mMn nicht das Problem sondern bekämpft lediglich ein wenig die Symptome.

Kann gutgehen, aber garantieren wird es dir keiner.

Gibt auch Berichte wo auch schon die zweiten Ketten fällig waren.

Alles in allem muss ich sagen, dass ich den Motor aufgrund der Fahrleistungen zwar gerne fahre, aber immer irgendwie ein Damoklesschwert über einem hängt.

Ich würde ihn mir nicht mehr kaufen.

Wenn der Preis entsprechend niedrig ist kann man aber mal drüber nachdenken.

Ne, die sind baugleich von der VAG. Dann muss ich wohl weiter schauen, dass ich irgendwo einen 1.8er oder 2.0er erwische - da sind es "nur" die Zylinder ^^

Warum suchst du nicht einen Gebrauchten 1,4er oder 1,8er, bei dem die Kette vor kurzem erneuert wurde?

Beim 1,8er kommt halt noch das Problem mit erhöhtem Ölverbrauch dazu.

https://m.mobile.de/.../search.html?...

„Wo sind die Zeiten, als die VAG noch solide Autos baute?“

Gab es das mal, dass die solider gewesen wären als die breite Konkurrenz? Wir hatten früher in der Familie schon massive Schäden an Karmann und 1303, weshalb mein Großvater schon zu Opel wechselte. Das waren und sind ganz normale Grossserienautos. Ich glaube man verklärt die Dinge der Vergangenheit immer mal.

Für das begrenzte Budget würde ich jedenfalls eher Einschränkungen bei Marke und Leistung machen und mir etwas jüngeres, weniger verbrauchtes, erwartungsgemäß zuverlässigeres suchen. Ab dem Budget geht es wegen des allgegenwärtigen Fetisch Marke und Premium schon fast in den Verbrauchtbereich. Ich finde diese Autos überbewertet. Und nach heutigen Gesichtspunkten bietet so ein oller A3 auch nix herausragendes mehr außer den Ringen am Lenker

Themenstarteram 3. März 2020 um 13:43

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 3. März 2020 um 13:34:46 Uhr:

„Wo sind die Zeiten, als die VAG noch solide Autos baute?“

Gab es das mal, dass die solider gewesen wären als die breite Konkurrenz? Wir hatten früher in der Familie schon massive Schäden an Karmann und 1303, weshalb mein Großvater schon zu Opel wechselte. Das waren und sind ganz normale Grossserienautos. Ich glaube man verklärt die Dinge der Vergangenheit immer mal.

Für das begrenzte Budget würde ich jedenfalls eher Einschränkungen bei Marke und Leistung machen und mir etwas jüngeres, weniger verbrauchtes, erwartungsgemäß zuverlässigeres suchen. Ab dem Budget geht es wegen des allgegenwärtigen Fetisch Marke und Premium schon fast in den Verbrauchtbereich. Ich finde diese Autos überbewertet. Und nach heutigen Gesichtspunkten bietet so ein oller A3 auch nix herausragendes mehr außer den Ringen am Lenker

Das war auch mehr ein Witz. Natürlich gibt es immer mal wieder Probleme - egal was am Kühlergrill steht. Ganz grundsätzlich hat es auch nichts mit einem Fetisch zu tun, sondern mit Gewohnheit, Erfahrung und Vorliebe. Jemanden, der seit 10 Jahren Mazda fährt, wirst du auch in keinen BMW bekommen ;-)

Und diese Sprüche hinsichtlich des Budgets/Alters finde ich auch immer etwas herablassend und aufgeblasen. Wenn wir von 6-7TEUR reden ist das kein Taschengeld. Und ein Wagen - egal welcher Marke - ist mit 10 Jahren auch nicht zwangsläufig im "Verbrauchtbereich". Ich empfehle da immer einen Blick auf unseren Golf III, der mit seinen 324TKM läuft und läuft und.... ;-)

Das hat nix mit aufgeblasen oder herablassend zu tun. Auch für mich sind 6000€ viel Geld. Aber zum Kauf eines Autos ist es eben nicht mehr viel, sondern schon irgendwo in den untersten 10-5% dessen was man so auf der Straße herum fahren sieht. Für mich ist jedenfalls klar: die A3 TSI wirst Du nicht vergleichen können technisch mit nem hab 1.8er 75PS Golf III. Und es gibt für das Geld ganz sicher Modelle, die sind technisch idR weniger auffällig als diese 1.2/14TSI. Und neuer - idR weniger verbraucht. Und idR besser ausgestattet. Wenn man gewohnheitsmäßig nur in der Lage ist begrenzt auf Audi zu schauen, dann muss man eben damit leben was man da für das Geld bekommt. In Teilen uU anfälliger, älter, verbrauchter. Dann braucht man aber eben auch nicht zu fragen, wenn man nur hören will „A3 ist immer und unter allen Unständen geil und das Beste“. Das ist mMn ab diesem Preisbereich abwärts eben nicht mehr so, weil (weshalb auch immer) sich einige noch beeindrucken lassen von Marke und Nimbus.

Aber so hat jeder seinen eigenen Weg, wenn Du nur A3 fahren kannst dann Kauf Dir einen. Ist doch legitim. Genauso legitim ist aber, dass andere in diesem Preisbereich anders wählen würden.

Themenstarteram 3. März 2020 um 14:01

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 3. März 2020 um 13:57:50 Uhr:

Das hat nix mit aufgeblasen oder herablassend zu tun. Auch für mich sind 6000€ viel Geld. Aber zum Kauf eines Autos ist es eben nicht mehr viel, sondern schon irgendwo in den untersten 10-5% dessen was man so auf der Straße herum fahren sieht. Für mich ist jedenfalls klar: die A3 TSI wirst Du nicht vergleichen können technisch mit nem hab 1.8er 75PS Golf III. Und es gibt für das Geld ganz sicher Modelle, die sind technisch idR weniger auffällig als diese 1.2/14TSI. Und neuer - idR weniger verbraucht. Und idR besser ausgestattet. Wenn man gewohnheitsmäßig nur in der Lage ist begrenzt auf Audi zu schauen, dann muss man eben damit leben was man da für das Geld bekommt. In Teilen uU anfälliger, älter, verbrauchter. Dann braucht man aber eben auch nicht zu fragen, wenn man nur hören will „A3 ist immer und unter allen Unständen geil und das Beste“. Das ist mMn ab diesem Preisbereich abwärts eben nicht mehr so, weil (weshalb auch immer) sich einige noch beeindrucken lassen von Marke und Nimbus.

Aber so hat jeder seinen eigenen Weg, wenn Du nur A3 fahren kannst dann Kauf Dir einen. Ist doch legitim. Genauso legitim ist aber, dass andere in diesem Preisbereich anders wählen würden.

Lange Rede kurzer Sinn, meine Frage war ja nicht welche Modelle es sonst noch so gibt, sondern welche dieser Baureihe zu empfehlen sind. Und ich merke mal wieder, dass der Anruf bei dem Freundlichen mehr gebracht hat, als hier zu fragen ^^

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8P
  7. Vom 1.2/1.4er TFSI (Audi) die Finger weg?