ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Volvo Sensus Update über WiFi/WLAN unpraktisch bis unmöglich

Volvo Sensus Update über WiFi/WLAN unpraktisch bis unmöglich

Volvo V90 P
Themenstarteram 7. April 2018 um 9:28

Hallo Zusammen,

 

Habe meinen V90 jetzt seit einer Woche und seit gestern habe ich ihn auch in der Garage über eine FritzBox im Internet.

 

Als erstes habe ich natürlich ein OTA Kartenupdate machen lassen, bin aber von der Praktikabilität sowas von enttäuscht und frage mich, wie Ihr das macht:

 

Egal was ich tue, das Sensus System geht nach ein paar Minuten in den Ruhemodus und der Download wird gestoppt. Ich habe schon alles probiert, inkl. Abwarten der Frage „das System schaltet sich glich ab, weiter benutzen?“, Zündung an, Tür auf lassen. Schlüssel liegt natürlich im Fahrzeug.

 

Was kann ich tun, außer auf dem Fahrersitz hocken zu bleiben, alle 5 Minute; zum Wagen zu rennen oder den Motor laufen lassen?

 

Bei der anschließenden Installation das gleiche Problem, aber da ist es nicht weiter tragisch, da ich das ja während der Fahrt machen kann, aber der Download geht halt nur in Reichweite meiner FritzBox

 

Dann ist mir nochmals aufgefallen:

- Kartenmaterial ist lt. Download-Seite bei Volvo Version 1210 vom 28.03.

- im Fahrzeug wird mir Version 1203 als aktuelle Version gezeigt.

 

Danke schonmal für Eure Ideen

 

Viele Grüße

Georg

 

Nachtrag zur Kartenversion: nach der OTA Installation wird mir nun Version 1206 angezeigt. Also in der Mitte zwischen den im Vorfeld gezeigten Versionen :D :D

Beste Antwort im Thema

@B.Engel2013 Ich merke, wir drehen uns im Kreis. Man kann es kaum jemanden wirklich recht machen, da der eine kleine lokale Updates inkrementiell anfragt, während der andere die gesamte Kontinentalplatte permanent aktuell gehalten haben will. Am liebsten wäre den Leuten natürlich ein Full-Onlinesystem, wie im Internet/Smartphone, was aber auch deutliche Nachteile beinhaltet.

War denn dereinst noch mit Falkstraßenkarte und Shellatlas den Urlaub erfolgreich in unbekannter Gegend erlebte, und in der Lage war Himmelsrichtung und Straßenschild zu einem inhaltlichen Bild zu verknüpfen, schüttelt den Kopf. Da wird die neueste Burger King Kreisel Ausfahrt südlich von Maribor aktualisiert, damit man unbesorgt in den Nordseeurlaub starten kann. Ich will jetzt nicht philosophisch werden und nach dem Glück des Verfahrens oder der inneren Ruhe beim Erkunden einer fremden Stadt ausschweifen, aber die Vollkaskomentalität, gespickt mit dem QM-getriebenen Wunsch der Fehlerfreiheit im Leben nimmt uns viel Freude und Erlebnis.

Wie war das dann, als die datengetrieben IT-Navigation Einzug hielt? Zuerst waren froh, dass wir es hatten. Dann folgten den mobilen Systemen Gesamtkosten-verträgliche Einbaulösungen. Zuerst ohne Updates, dann teure Updates per SD-Karte oder Silberscheibe. Manche Hersteller verschoben die Arbeiten zur Werkstatt, der Frust wurde immer größer. Heute haben wir es selbst in der Hand, können OTA die Karten ausschnittweise aktualisieren oder uns einige Millionen qm km per PC herunterladen. Die Lösung per WLan scheint erstmal ganz pfiffig, scheitert aber am Stromverbrauch und ich bin überzeugt, dass das Feature primär für den Werkstatteinsatz gedacht war. Aber egal, hauptsache unzufreiden (nicht Du). ;);)

Schlussendlich lasse ich meine Werkstatt die Updates beim Service durchführen und ab und an drücke ich auf den OTA-Hinweis, dass Kartenaktualisierungen verfügbar sind. Liegen "große Reisen" ins Unbekannte an, kann man sich ja auch mal damit gedanklich auseinandersetzen. Eigene Gehirnleistung ist kostenfrei und nicht gesundheitsgefährdend. ;);)

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Zitat:

Was kann ich tun, außer auf dem Fahrersitz hocken zu bleiben, alle 5 Minute; zum Wagen zu rennen oder den Motor laufen lassen?

Lösung: Updates während der Fahrt installieren.

Zumal man dabei weiter navigieren kann. Oder am PC runterlasen und auf nen USB Stick kopieren

Mach es per USB während der Fahrt. Gestern erst wieder so gemacht, dauert ca. 45 Minuten für ganz Europa.

 

Per WLAN am Heimnetzwerk ist denke ich kein sinnvoller Weg, da kann der Volvo aber auch nix dafür... Mal drüber nachdenken, dann kannst du dir deine Enttäuschung und Entrüstung für was sinnvolles aufheben.

Zitat:

@Rookie_79 schrieb am 7. April 2018 um 12:56:23 Uhr:

Mach es per USB während der Fahrt. Gestern erst wieder so gemacht, dauert ca. 45 Minuten für ganz Europa.

Per WLAN am Heimnetzwerk ist denke ich kein sinnvoller Weg, da kann der Volvo aber auch nix dafür... Mal drüber nachdenken, dann kannst du dir deine Enttäuschung und Entrüstung für was sinnvolles aufheben.

Ich wundere mich immer, dass dass immer wieder zu Verärgerungen kommt. Ich brauche bei mir nix am PC auf einen Stick zu ziehen, noch nicht mal Wlan für OTA, sondern mache die #im übrigen erheblich selteneren- Kartenupdates OTA während der Fahrt von E bis LTE. Vorzugsweise gegen Monatsende, wenn ich noch Datenvolumen übrig habe. Diese sind enggliedrig auswählbar und teilt selbst D in Nord, Süd, West und Ost ein.

Ich hatte noch nie irgendein Problem. Muss also doch an Volvo liegen, dass man das dort nicht auch so anwenderfreundlich anbietet.

B365d40f-cf1a-4684-baa0-cb6254d92248
8a8283b6-9fa5-48d4-98c7-a9c9273b827a
5c291bc5-ce3b-4346-a024-aca5a30ca0b1
+1

@B.Ebgel2013: So sieht das im Audi? aus?

Welches Volumen wird denn im Volvo beim standard-update OTA aufgerufen (also mit allem was angeboten wird)?

Themenstarteram 8. April 2018 um 6:58

Zitat:

@tingletanglebob schrieb am 7. April 2018 um 21:40:48 Uhr:

Welches Volumen wird denn im Volvo beim standard-update OTA aufgerufen (also mit allem was angeboten wird)?

Die Länder sind einzeln wählbar und Deutschland hat z.B aktuell 2,5GB. Ganz Europa hat 45GB

Also das Prinzip im Audi ist kein anderes. Das geht dort wie im Volvo auch per SD (USB im Volvo) schneller.

Aber auch online im Auto. Wenn du allerdings wie der TE auf Wlan in der Garage angewiesen bist, dann macht auch das keinen Unterschied.

Zitat:

@matthjer schrieb am 7. April 2018 um 20:53:47 Uhr:

@B.Ebgel2013: So sieht das im Audi? aus?

Ja, habe ich vor einiger Zeit mal bei mir fotografiert. Die Aktualisierungen werden, neben der direkten Zugriffsmöglichkeit, auch gebrauchsabhängig angeboten. Kürzlich musste ich nach Leipzig und erhielt kurz nach der Zieleingabe einen Updatevorschlag für Deutschland Ost.

Über SD-Karte gehts auch ß habe ich aber noch nie gemacht.

Ist aber schnellste Lösung, weit besser auch als bei Volvo über USB.

Dabei sind auch POIs bei Audi gut installierbar. Fehlt mir bei Volvo etwas. Da ist generell bei Volvo noch etwas Nachholbedarf.

Zitat:

@Georg-Kai schrieb am 8. April 2018 um 06:58:51 Uhr:

Zitat:

@tingletanglebob schrieb am 7. April 2018 um 21:40:48 Uhr:

Welches Volumen wird denn im Volvo beim standard-update OTA aufgerufen (also mit allem was angeboten wird)?

Die Länder sind einzeln wählbar und Deutschland hat z.B aktuell 2,5GB. Ganz Europa hat 45GB

Die Frage war doch nach "OTA"! Dort ist es wesentlich weniger! O.g. Werte beziehen sich auf die Installation per USB.

OTA hat Deuschland ca. 360 MB. Dies dürfte alles inkrementell sein.

 

VG Frank

 

Zitat:

@Rookie_79 schrieb am 7. April 2018 um 12:56:23 Uhr:

Mach es per USB während der Fahrt. Gestern erst wieder so gemacht, dauert ca. 45 Minuten für ganz Europa.

Per WLAN am Heimnetzwerk ist denke ich kein sinnvoller Weg, da kann der Volvo aber auch nix dafür... Mal drüber nachdenken, dann kannst du dir deine Enttäuschung und Entrüstung für was sinnvolles aufheben.

Das würde mich jetzt aber schon interessieren, warum das über das heimische WLAN nicht sinnvoll ist und v.a. warum Volvo da nichts dafür kann? In meinen Augen ist das eher die Ideallösung.

USB Stick ist doch total umständlich. Warum erstmal per WLAN auf den heimischen Laptop und von da auf den Stick. Dann doch lieber gleich per WLAN ins Auto und fertig.

Zitat:

@Ralf423 schrieb am 9. April 2018 um 10:01:00 Uhr:

Das würde mich jetzt aber schon interessieren, warum das über das heimische WLAN nicht sinnvoll ist und v.a. warum Volvo da nichts dafür kann? In meinen Augen ist das eher die Ideallösung.

USB Stick ist doch total umständlich. Warum erstmal per WLAN auf den heimischen Laptop und von da auf den Stick. Dann doch lieber gleich per WLAN ins Auto und fertig.

Weil der Wagen fürs Update laufen muss. Wenn der Wagen zu Hause steht mit laufendem Motor ist das für mich nicht die Ideallösung. Und ich denke das diese Variante bei Volvo auch niemand so als Idee hatte weil die WLAN Antenne des Volvos ist meiner Meinung eher auf WLAN im Inneren des Fahrzeugs ausgelegt.

Musst du nicht ausserdem jedes einzelne Länderupdate einzeln zum update selektieren?

Wenn das ganze mit abgeschalteten Motor gehen würde wäre das was anderes, aber dann haben wir wohl bald wieder Mimimi weil das Update die Batterie leer gezogen hat oder so was ähnliches.

Für mich wäre die Ideallösung ein automatisches Komplettupdate (inkrementell) per OTA, dies wird aber leider nicht angeboten (ausser für ein einzelnes Land)

USB Komplettupdate ist für mich die nächst beste Lösung. Die wäre noch zu verbessern wenn ein Differenzupdate statt einen Vollupdates zum Download angeboten werden könnte.

So unterscheiden sich die Anforderungen und Idealvorstellungen der verschiedenen Fahrer.

Jeder hat seine Lieblingsvariante und ich finde es toll das viele Wege nach Rom führen. Und allen Recht machen kann man es sowieso nicht.

Das eigentliche Problem ist, dass der Volvo im heimischen WLAN das Entertainment-System nach einer definierten Zeit (20 min?) abschaltet. Dann muss man erneut zum Auto und es wieder einschalten.

Da beißt sich die Katze in den Schwanz: Entweder eine leere Batterie riskieren oder mehrfach hinauslaufen.

@B.Engel2013 - das OTA-Update funktioniert ja auch beim Volvo. Man mag sich aber schon vorstellen, dass es Leute gibt, die eben überhaupt nicht das passende Datenvolumen auf der SIM im Auto haben - wozu auch, wenn man nicht gerade Spotify oder ähnliches Streaming damit macht.

Es gibt eben 3 Möglichkeiten, jeweils mit Vor- und Nachteilen, die Karten upzudaten, da sollte für jeden ein machbarer Weg dabei sein:

1) OTA - während der Fahrt - Vorteil: Navigation weiterhin verfügbar, Nachteil: Datenvolumen, dauert relativ lange (vermutlich wegen Prüfung des inkrementellen Updates)

2) USB-Festplatte/Stick von guter Qualität, MS-DOS-FAT formatiert, vorher am PC herunterladen, Vorteil: recht sicherer Weg, einigermaßen schnell, Nachteil: muss vorbereitet werden, keine Navigation während der Fahrt

3) WLAN zu Hause mit OTA - Vorteil: Kein Datenvolumen, Nachteil: Sensus muss alle ca. 20 Minuten reaktiviert werden (Motor muss NICHT laufen!)

Schönen Gruß

Jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Volvo Sensus Update über WiFi/WLAN unpraktisch bis unmöglich