ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Volkswagen übernimmt Scania

Volkswagen übernimmt Scania

Themenstarteram 3. März 2008 um 17:49

http://www.verkehrsrundschau.de/sixcms/detail.php?id=626691

ciao

tele

Beste Antwort im Thema

Das ist ja schon eine Menge, was da zusammen gekommen ist! Weiß gar nicht, ob ich an alles denken kann, worauf zu antworten ist?!? ;)

Eines weiß ich aber ganz genau: FoxT sollte für seinen Erfolg unbedingt detailversierter werden. Mit dieser Oberflächlichkeit schafft man es nur an die Spitze von Konzernen und diese Stellen werden intern hin- und hergeschoben! Begriffe wie "Endsieg" gehören eher in das Reich - ich meinte das Dritte von damals, über dessen Untergang ziemlich viele hier froh sein dürften. In Zeiten von Europa erscheint mir auch dieser Nationalehrgeiz als wenig angebracht. Persönlich halte ich nichts davon, die Qualität an einem Volk fest zu machen. Sowas ist ziemlich engstirnig und falsch. Heute werden Produkte in weltweiter Zusammenarbeit entwickelt. Selbst wenn irgendwo der Stempel "Made in Germany" drauf ist, bedeutet das nur, dass dieses Produkt in Deutschland produziert wurde, nicht aber dass es auch dort entwickelt wurde.

Stabile Finanzierung

2000 war Volkswagen schon bei Scania mit einem hohen Anteil eingestiegen. Dies diente zur stabilen Rückfinanzierung. Wenn man die Pressemitteilung von Volkswagen liest, wird sich an dieser Absicht auch nichts ändern. Sogar die Bestellung von einem "eigenständigen Board" wird da drin deklariert, ebenso wie die Absicht, dass Scania eine Premiummarke und eigenständig bleibt, sowie die Produktentwicklung beständig weiter geführt wird.

Dass Investor irgendwann verkauft, war abzusehen. Die haben andere Investitionsziele und brauchen dafür Geld. Über den "Gegenwert" habe ich noch nichts verlauten hören. Es wäre nicht ein Wallenberg, wenn er nur Geld für die Anteile ausgehandelt hätte! Hier gilt es abzuwarten.

Bei der ganzen Sache hoffe ich allerdings, dass für Scania der Rahmen für langfristige Entwicklungen bestehen bleibt. Gerade dadurch konnte sich das Unternehmen und die Produkte so prächtig entwickeln. Wer kann schon behaupten, dass sein Produkt über fast 70 Jahre entwickelt wurde?

Porsche und VW

Schon lange ist klar, dass Porsche VW aufkaufen will. Da wird sicherlich noch nachgelegt. Mit Porsche wird VW stabiler und das erscheint mir nicht unangebracht für die neuerliche Investition. Volkswagen und Scania sind nunmehr weitreichend abhängig voneinander. Bei der unklaren Zukunft von VW wäre es unfair, wenn die Stabilität von Scania durch einen Sturz von VW mitgerissen würde.

Porsche gilt als der stabilste PKW-Hersteller der Welt, ähnlich wie Scania bei den Nutzfahrzeugen.

Stückzahlen

Wie soll man da rechnen? In Europa wird das Gespann auf jeden Fall besser positioniert sein, aber von der Marktführerschaft sind sie weit entfernt! Eine Gefahr für Mercedes sehe ich da überhaupt nicht. MAN ist der rechte Gegner für Mercedes, denn das sind die Verramscher auf dem Markt. Da muss MAN sich erheblich aus den Puschen bewegen. Mercedes entwickelt seine Produkte weiter und ist auf dem besten Wege sogar aus dem Actros ein praktisch funktionelles und gutes Auto zu machen. Da ich grade einen MAN fahre - wofür mein negativer Wortschaft definitiv nicht ausreicht, um das zu benennen, was das tatsächlich ist - weiß ich: MAN muss ziemlich viel tun, um gegen Mercedes "anstinken" zu können.

Entwicklungszusammenarbeit

Es gab zwei Joint-Ventures zwischen MAN und Scania. Bei einem ging es darum, dass MAN Achsen zu Scania liefert. Nach dem feindlichen Übernahmeversuch wurde dieses jedoch aufgekündigt. Offensichtlich schien dieses Geschäft für MAN nicht unbedeutend zu sein. Mittlerweile bezieht Scania die Achsen von einem anderen Hersteller, zumindest die, um die es vorrangig ging.

Weiterhin besteht jedoch das Joint-Venture zur Lieferung von Getrieben an MAN. Dieses befindet sich immer noch in der Evulaierungsphase, ist aber auf dem besten Weg und kann wohl - nach einem offiziellen Frieden zwischen den beiden Firmen - umgesetzt werden. Brauchen täte MAN diese Getriebe jetzt schon! Es handelt sich übrigens um "angepasste" Getriebe, nicht um eine 1:1-Weitergabe. Aufgrund der anderen Motorcharakteristik - wenn man das überhaupt so bezeichnen kann??? - wären die Scania-Getriebe gar nicht für den MAN-Antriebsstrang geeignet.

Motoren in Südamerika

Scania wird schon seit über einem Jahrzehnt in Brasilien zum renommiertesten Unternehmen des Landes gekürt. Auch in den anderen Ländern Südamerikas kennt man Scania sehr wohl. Nicht umsonst hat Scania dort enorme Marktanteile.

Es wären durchaus Motoren von Scania für VW verfügbar - man kann dort auch noch Euro 3-Motoren kaufen. Aber das würde die Qualität der VW-Fahrzeuge und sicherlich auch die Preise dort maßgeblich übersteigen. In den Scania's wird der kleine Scania-Motor sehr gerne gefahren und in mehrern Ländern haben die jetzt auch wieder den V8 eingeführt. Auch Südamerika entwickelt sich!

Scania wird aus dem Joint-Venture mit Hino noch einen 7-l-Motor ins Regal bekommen. Der könnte auch für VW- und MAN-Anwendungen interessant werden. Wenn Scania der bisherigen Philosophie treu bleibt, optimieren die den Motor noch für den eigenen Einsatz. Darauf darf man gespannt sein.

Ob dieser etwas für VW wäre, steht auf einem anderen Blatt. Wenn man wirklich Synergien nutzen will, wird das wohl irgendwann kommen müssen.

Synerigen

Die Synergien der drei Unternehmen der Allianz müssen mit bedacht entwickelt werden. Auf die Schnelle geht da nichts. Die Zulieferer sind heute alle ziemlich ausgelastet, so dass mehr von einem Bauteil eigentlich gar nicht geliefert werden kann. Anders sieht es mit neuen Produkten aus, wofür neue Maschinen gebaut werden müssen. Die Vorlaufzeit dauert aber mindestens zwei Jahre. Darunter geht gar nichts. Bis die sich letztendlich einig sind, was da zusammen passen könnte, kann das nochmal so lange oder gar länger dauern.

Kurzfristiger sind da Möglichkeiten im Vertrieb denkbar. Wie schon geschrieben, verkauft Scania heute schon in einigen Ländern die VW-Nutzfahrzeuge. Nutzfahrzeuge brauchen halt ihre Experten und die sind nicht zwingend bei VW anzutreffen. Hierzu zähle ich auch die Bündelung der Nebenprodukte, wie Telematik, Versicherung, Finanzierung, etc.

Führung

Scania soll eigentständig bleiben. Was mir persönlich wichtig war, ist dass MAN nicht Scania steuert und erst recht nicht der Samuellson. Scania konnte bisher und wird auch in Zukunft keine "Karrieregeilen" benötigen, sondern Leute, die das auch drauf haben, was sie tun. Fast hätte ich behauptet, Samuellson und FoxT wären austauschbar. Jetzt hab' ich's ja doch geschrieben. :O

Die Management-Philosophien sind schon systembedingt bei den drei Unternehmen verschieden. Mit der aktuellen Serie wurde bei Scania die Produktpalette weitestgehend komplettiert. Bei den Vorgängerserien hätte man doch immer wieder einiges ergänzen können. Insoweit befinden die sich in der Gelassenheit, sich mit der Zukunft umfassend befassen zu können und die Angebotsbreite und -tiefe auszubauen. Von dieser Stufe ist MAN noch weit entfernt. Aber man muss auch bedenken, dass die schon länger eine langfristige Entwicklung nicht mehr planen können, weil nicht finanzierbar. Die kosmetischen Operationen zur Zeit helfen nicht wirklich weiter.

Mich interessiert, wer nach dem Ende des Vertrages von Östling die Position des President and CEO übernehmen wird.

Allianz

Betrachtet man die drei Nutzfahrzeughersteller, wobei die Investition von Porsche jetzt mal außer Acht gelassen wird, dann erkennt man zwei Unternehmen, bei denen die Zukunft noch nicht fest steht und keinesfalls stabil ist (VW, MAN) und eines, welches sich um seine Zukunft (Stabilität, Umsätze, Erträge) keine Sorgen machen muss. Fakt ist, ein Unternehmen kann keine zwei Unternehmen nicht rausreißen. Mein Wunsch und meine Hoffnung gilt, dass Scania nicht durch die anderen beiden unter geht. Wegen VW bin ich etwas beruhigter geworden, da Porsche da stabilisierenden Einfluss nehmen wird.

Ich hoffe zu den besprechenswerten Punkten meinen Senf dazu gegeben zu haben. Mir persönlich wünsche ich wieder ein richtiges Fahrzeug!

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Dann hat es VW ja endlich geschafft, hoffen wir das VW die Marke nicht zu sehr glatt bügelt

Bin gespannt was VW ......ähhh ScaniaChris dazu sagt :D

grüße

Steini

VW hat jetzt glaube ich 68.5% an Scania. Mal sehen was wird.

Chris ist am rollen.

 

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von steini111

Dann hat es VW ja endlich geschafft, hoffen wir das VW die Marke nicht zu sehr glatt bügelt

Bin gespannt was VW ......ähhh ScaniaChris dazu sagt :D

grüße

Steini

am 3. März 2008 um 21:08

Und Porsche hat gerade die Mehrheit an Volkswagen übernommen. Verrückte Wirtschaftswelt...

Steinkutscher,

wo hast du das gelesen?

Let' push it for Chris

Scania Chris

VWChris

PorscheChris

 

Zitat:

Original geschrieben von steinkutscher

 

Und Porsche hat gerade die Mehrheit an Volkswagen übernommen. Verrückte Wirtschaftswelt...

Wobei man sich über den Namen "PorscheChris" Ja au net

unbedingt beklagen kann....:D

Besser wie KugelPorscheChris

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von turtlekiller

Wobei man sich über den Namen "PorscheChris" Ja au net

unbedingt beklagen kann....:D

am 3. März 2008 um 21:51

@ rudiger:

Porsche/VW

Ok, ist noch nicht unter dach und Fach, wird wohl aber passieren.

Danke, habe das nicht gefunden.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von steinkutscher

@ rudiger:

Porsche/VW

Ok, ist noch nicht unter dach und Fach, wird wohl aber passieren.

Das wird dann wohl die schnellste SZM der Welt. ;)

Der Oberhammer wäre ja VW übernimmt Scania - Porsche übernimmt VW und macht die Scaniaübernahme rückgängig.

Gruß,

Joschi

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

Das wird dann wohl die schnellste SZM der Welt. ;)

Der Oberhammer wäre ja VW übernimmt Scania - Porsche übernimmt VW und macht die Scaniaübernahme rückgängig.

Gruß,

Joschi

Porsche und Scania haben zumindest beide seehr eigenständige Designideen! ;) das passt auf alle Fälle besser als VW<->Scania. Die übernächste Scania Serie hat dann den Zündschlüssel links von Lenkrad :p

grüße

Steini

Man kann einen Scania jetzt schon so richtig schön machen.

Das sehe ich täglich wenn unsere belgischen Spediteure kommen.

Aber auf die Sondermodelle Goal, Manhattan, Rolling Stones und Boston bin ich jetzt schon gespannt :) ;)

Gruß,

Joschi

Ich glaube jetzt sind die Gesichter in Stuttgart blaß angelaufen.

Heißt das nicht letztendlich auch, dass Mercedes nicht mehr die Nr. 1 sein wird?

Zumindest wenn VW bzw. Porsche den Anteil an MAN auch noch erhöht.

@ ScaniaChris

He he, Sportsfreund, da hatte ich wohl doch Recht mit meinen Prognosen, erinnerst du dich noch daran, was ich vor ein paar Wochen gesagt habe? (von wegen nur eine Finanzbeteilung.....)

Der Piech holt sich beide und greift Mercedes an. Jetzt fehlt nur noch die Anteilserhöhung bei MAN.

Dann ist Mercedes platt. Finde ich zwar jammer schade, aber Piech macht Mercedes systematisch platt.

Naja erstmal holt er sie nur vom Thron, aber Mercedes hat ja nichts in der Portokasse zum kontern. Alles mit Chrysler verjubelt. Oder sie müsssten auch noch wen zukaufen. Volvo z.B.

Mensch, mensch, mir wurde eben, als ich das in den Nachrichten gelesen habe, auch fast schlecht.

Da muss ich ja zukünftig meine Mercedes Sympathien stark überdenken.

Aber naja erstmal abwarten, noch ist der Endsieg nicht errungen :) Jetzt kann man nur noch hoffen, dass die Mehrheitsübernahme an MAN durch VW mißlingt. Sonst kann Mercedes echt einpacken und nach Hause gehen.

Der Riese kippt.

Also an die Stückzahlen von Mercedes kommen MAN VW und Scania im Nutzfahrzeugsektor zusammen noch lange nicht dran. Mercedes hatte im letzten Jahr um die 450000 bis 500000 Nutzfahrzeuge verkauft und ist damit weit abgeschlagen die Nummer 1. Ich glaube aber für Volvo könnte es eng werden, die verkaufen um die 200000 Fahrzeuge.

@FoxT

Hör auf Monopoly zu spielen und fang an für dein BWL Studium zu lernen, du schreibst einfach ohne dir auch nur mal irgendwelche Zahlen angeschaut zu haben. Für dich ist also die Gleichung VW+Scania+MAN=3 > Mercedes+0=1 oder wie würdest du das rechnen. Und selbst wenn die Verkaufszahlen von Scania+MAN höher als die von Mercedes wären, dann wäre Mercedes sicherlich nicht "platt"

Grüße

Steini

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Volkswagen übernimmt Scania