ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Vito Dämmen mit Alubutyl und Armaflex

Vito Dämmen mit Alubutyl und Armaflex

Mercedes Vito W447
Themenstarteram 1. Juni 2020 um 8:40

Hallo zusammen,

 

Habe in nächster Zeit vor unseren Vito auseinander zu pflücken und ihn mal ein bisschen zu dämmen. Gerade die Seitenwände und an den Türen. In dem Zuge möchte ich dann auch die Lautsprecher hinten nachrüsten. Meine Frage ist nun, wie verhält sich das Armaflex bei Feuchtigkeit? Man sieht es ja immer wieder in diversen selbstausgebauten Vans das dieses Armaflex genutzt wird und auch Alubutyl gegen den Schall. Entsteht somit nicht ein höheres Rostrisiko oder es sollte man da noch beachten.

 

Freue mich über zahlreiche Tipps

 

Gruß

 

Jonathan Dick

Ähnliche Themen
16 Antworten
Themenstarteram 1. Juni 2020 um 14:26

Bin ich der einzige der sich solche Projekte vornimmt??

Wäre echt mal interessant ob das nicht auch schon jemand von euch gemacht hat...

Die vorderen Türen habe ich mit Alubutyl gedämmt und die Speaker getauscht. Aber außer dass das den gewünschten Effekt gebracht hat, gibts wenig zu berichten. Speziell zum Rostrisiko kenne ich keine Erfahrungswerte.

Ich schließe mich hier mal an.

Fahre einen mixto aus 02/20.

Die Wind und Abrollgeräusche der Blechbüchse sind unerträglich laut.

Würde mich auch interessieren, ob hier mit wenig Aufwand was möglich ist.

Windgeräusche und Abrollgeräusche (NOKIAN weatherproof) sind bei meinem 119 Tourer völlig im Normalbereich eines solchen Busses.

Erfahrungen mit Alubutyl für den Klang würden mich aber auch interessieren, wobei nach meiner Multimedianachrüstung auf das Alpine X902D + Sub sich alles schon sehr mit den Originallautsprechern gebessert hat.

Im Übrigen: "unerträglich laut" ist für mich persönlich ein C63 AMG - sorry, der musste sein ;-)

Ich hab die Seitenwände kürzlich mit Armaflex verkleidet, so eine Art Alubutyl war schon vorhanden und im unteren Bereich waren "Plastiktüten" gefüllt mit Schaumstoffschnipsel rein gestopft, keine Ahnung was die sollten. Vielleicht ne billige Art der Schallisolierung????

Fazit: Gefühlt ist der Sound mit den org. Boxen besser!!. Wärmeisolierung sowieso besser.

Zitat:

@hamiwei schrieb am 1. Juni 2020 um 16:16:49 Uhr:

Windgeräusche und Abrollgeräusche (NOKIAN weatherproof) sind bei meinem 119 Tourer völlig im Normalbereich eines solchen Busses.

Erfahrungen mit Alubutyl für den Klang würden mich aber auch interessieren, wobei nach meiner Multimedianachrüstung auf das Alpine + Sub sich alles schon sehr mit den Originallautsprechern gebessert hat.

Im Übrigen: "unerträglich laut" ist für mich persönlich ein C63 AMG - sorry, der musste sein ;-)

Vielleicht gibt es zwischen Tourer und mixto einen Unterschied?

Und der C63, ja der ist laut. Aber viel schöner laut, und erträglicher

Zitat:

@Madzico schrieb am 1. Juni 2020 um 16:17:09 Uhr:

Ich hab die Seitenwände kürzlich mit Armaflex verkleidet, so eine Art Alubutyl war schon vorhanden und im unteren Bereich waren "Plastiktüten" gefüllt mit Schaumstoffschnipsel rein gestopft, keine Ahnung was die sollten. Vielleicht ne billige Art der Schallisolierung????

Das ist Abdämpfmaterial gegen Schwingungen. Hat sogar eigene Artikelnummern.

@pido

alles klar und nichts für ungut - fahre selber noch einen Porsche, aber bewusst ohne SAGA

Alles gut

Hallo.

 

Habe meinen MPA mit Alubutyl und Armaflex ausgestattet.

 

In erster Linie ging es mir hinten um das Geklapper und Dröhnen auf Kopfsteinpflaster. Abrollgeräusche fand ich nicht so schlimm. Wärmeisolierung, da wir auch viel damit Campen war auch wichtig. Deshalb habe ich beides gemacht. In wie weit das was gebracht hat werde ich im Sommer merken, ob sich die Kiste nicht so aufheizt. Die Fensterflächen sind ja immer noch sehr groß.

 

Also Alubutyl auf das Aussenblech und Armaflex drüber. Worauf man aber achten sollte beim Geklapper sind die Innenverkleidungen. Die müssen auch unbedingt behandelt werden. Habe auch hier beides gemacht da ich denke, das ein bisschen mehr Maße die Schwingungen reduziert. Neue Clipse für die Verkleidungen sind wichtig. Da zerbrechen immer welche beim ausbauen und wenn die Verkleidung dann nur an ein paar verbleibenden hängt klappert‘s immer noch.

 

Habe dann auch noch die vorderen Türen gemacht. Agregateträger und Innenverkleidung mit Alubutyl und den verbleibenden Hohlraum mit Akustik-Schaumstoff ausgekleidet.

Hier bin ich echt erstaunt, was das akustisch mit den originalen Werkslautsprechern bringt. Es ist einfach mehr Im Bassbereich da und nicht nur Schwingungen an der Innenverkleidung zu spüren. Es sind zwar einige Resonanzen im Bereich 80 bis 120Hz zu verzeichnen, die werde ich aber hoffentlich mit einem DSP-Verstärker ausbügeln können.

 

Hinten hat die Dämmung für die Lautsprecher eigentlich nichts gebracht. Da müsste die ganze Konstruktion der LS-Befestigung und Ankopplung zum Innenraum verbessert werden.

 

Zum Thema Rost kann ich noch nichts sagen. Ist alles erst Max. 5Monate drin. Ich denke, wenn man gewissenhaft arbeitet und aufpasst, das keine Hohlräume zwischen Aussenblech und Dämmung entstehen und alle Ablaufkanäle frei bleiben, sollte da auch nichts passieren.

 

Btw. Habe von 225/55R17 C-Reifen auf 225/55R17XL mit Traglast 101 gewechselt. Das ist auch ein enormer Unterschied auf holprigen Straßen, da die Reifenflanken viel weicher sind und mit weniger Druck gefahren werden können. Mal schauen ob sie auch so lange halten.

 

Ach, und wenn man einmal anfängt, hört das eigentlich nie auf. Jetzt, da die Türen und hinten alles ruhig ist, höre ich nun mein Amaturenbrett und die Schiebetür klappern. Es wird wohl doch keine E-Klasse mehr. Also laut Musik hören.

 

So, genug geschrieben. Hier noch ein paar Bilder.

Grüße

Ralle

Tuerverkleidung.jpg
Hinten links.jpg
Hinten rechts.jpg
+2

wenn du einen dsp (+ sub) dann hast, in dem man die frequenzen mit steiler flanke einstellen kann, müssen die tiefen bässe nicht mehr über die orginalen ls laufen und der klang gewinnt enorm - kein scheppern mehr. dies ist meine erfahrung, weshalb ich danach vom lautsprecherumbau etc. abstand genommen habe.

Wenn Ihr Angst bzgl. Feuchtigkeit und Armaflex habt - es gibt auch Dämm- Matten, die für Kälteanlagen genutzt werden, die sind m.W. diffusionsdicht...

Müßt Ihr mal im Net schauen ...

Alex

Klar entlastet ein Subwoofer das Frontsystem aber ich brauche jede kleine Ecke im Auto für den Urlaub. Da wir immer zu viert mehrere Wochen unterwegs sind, möchte ich nicht noch so ne Kiste mit rumfahren. Mit dem DSP könnte ich mir ja allerdings zwei Presets machen. Mit Sub für den Alltag und ohne für den Urlaub. Dann sollte aber das Frontsystem auch ein bisschen tiefer spielen können. Ne Möglichkeit wäre dann noch der Jehnert-Subwoofer, der hinter der Verkleidung verschwindet. Der kostet dann aber auch ne Stange. Werde aber erst mal ohne Subwoofer versuchen, das meiste rauszuholen.

Ich habe den Aktiv Sub hier eingebaut. Zusammen mit Dämmung und Frontspeakern mE eine effektive und platzsparende Verbesserung.

 

Hilft bzgl. der Eingangsfrage zum Rostrisiko aber natürlich nicht weiter.

Screenshot_20200601-194955_Motor-Talk.jpg
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Vito Dämmen mit Alubutyl und Armaflex