Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Viggen oder Aero neues Modell

Viggen oder Aero neues Modell

Themenstarteram 10. Oktober 2006 um 17:45

Würd mich mal interessieren zu hören, wie sich ein Viggen mit dem neuen Aero hinsichtlich der Fahrleistung und der Leistungscharaktrristik vergleicht. Hatte heute an einer Ampel einen Aero neben mir, der unbedingt vorbei wollte - hat mich nicht überzeugt, was ich sah. Ich komme zur Überzeugung, dass der 'richtige' Saab max. 4 Zylinder hat...

Besten Gruß

Andreas Ismer

Ähnliche Themen
31 Antworten

Du meinst den neuen 93 ss/sk/sc als Aero? War das ein 210 PS Aero (alt 4 Zylinder) oder 2.8 V6 Aero (neu 6 Zylinder)? Der neue 93 ist glaube ich schwerer, die Motore sind von Saab adaptiert worden (OPEL/ Holden).

Vom 210 PS Aero war ich damals enttäuscht. Fuhr sich wie ein Gummiseil. Auch der Saab-Performance 252 PS hatte mich im Cabrio vom Ex-Arbeitskollegen nicht fasziniert.

Aber ein 93ss 2.8 V6 Aero liegt auf dem Papier gleich auf mit einem Viggen. Der Step1 lässt den Viggen dann aber auf dem Papier stehen.

Oliver

am 12. Oktober 2006 um 0:44

Mein Viggen Cabrio hatte ich vier Jahre. Anfangs serienmäßig, später mit einer Nordic Uhr-Leistungssteigerung. Den neuen V6 hatte ich einige Tage als Vorführfahrzeug.

Die Fahrzeuge sind eigentlich nicht zu vergleichen. Der V6 fühlt sich praktisch wie ein Sauger an und mein Viggen hatte genau den Turbodruck, den ich immer wollte.

Die Fahrleistungen, auf jeden Fall was den Sprint auf 100 Km/H angeht, dürften sich kaum unterscheiden. Bei derart viel Leistung auf Vorderachse bestimmt der Vorderreifen die Beschleunigungszeit. Und der ist so oder so völlig überfordert, egal ob mit oder ohne ESP/ASR.

Ich würde mich heute trotzdem wieder für einen Viggen entscheiden, am liebsten im neuen Kleid....

Grüsse aus HH

Zitat:

Original geschrieben von Viggen-Racing

Bei derart viel Leistung auf Vorderachse bestimmt der Vorderreifen die Beschleunigungszeit. Und der ist so oder so völlig überfordert, egal ob mit oder ohne ESP/ASR.

Das wirft in mir die Frage auf, welche prestigeträchtigen Zeiten mit dem Vorderradantrieb überhaupt möglich sind. Ich kann mich erinnern, dass AutoBild bei einem neuen 9-3 V6 Cabrio, gedopt auf 275 Pferde und 400 Nm (Hirsch Step 1), relativ schlappe 7,2 Sekunden in der Disziplin "0-100" konstatierte ... das kann´s doch nicht sein, oder? Die Zeitschrift AMS bescheinigte im Jahr 1994 einem 900-II Turbo im Serientrimm bereits 7,5 Sekunden ... ;)

Natürlich bietet das Erlebnis SAAB viel mehr Faszination, als zu theoretisieren und sich an bloßen Papierwerten zu echauffieren ... doch hintertreiben rund 300 PS und 400 Nm an den Vorderrädern den Wunsch nach "Warp"-Beschleunigung (á la Enterprise) nicht?

Gruß

Rigero

Ich durfte ein gehirschtes neues Aero-Cabrio als Leihspielzeug bei der letzen Inspektion mitnehmen - der Sound ist unvergleichlich, allerdings finde ich, dass 275 Pferde einfach zu viel für Frontantrieb sind - da kommt wirklich nicht der ganz grosse Fahrspass auf.

Aber am Besten, du probierts es selbst aus - leih' Dir den Wagen und mach' dir ein Bild ;-)

Zitat:

Original geschrieben von Rigero

Das wirft in mir die Frage auf, welche prestigeträchtigen Zeiten mit dem Vorderradantrieb überhaupt möglich sind. Ich kann mich erinnern, dass AutoBild bei einem neuen 9-3 V6 Cabrio, gedopt auf 275 Pferde und 400 Nm (Hirsch Step 1), relativ schlappe 7,2 Sekunden in der Disziplin "0-100" konstatierte ... das kann´s doch nicht sein, oder? Die Zeitschrift AMS bescheinigte im Jahr 1994 einem 900-II Turbo im Serientrimm bereits 7,5 Sekunden ... ;)

Gruß

Rigero

Der 9000CS aero schafft den Sprint von 0 auf 100 in 6,9 Sekunden...bei 225PS und 342 Nm...:)

Werksangabe!!!:)

Meiner kommt glaube ich auch mit 6,5 Sekunden aus...:D

Zitat:

Original geschrieben von der41kater

Der 9000CS aero schafft den Sprint von 0 auf 100 in 6,9 Sekunden...bei 225PS und 342 Nm...:)

Ein Niederländer im SAAB ... und notorische Windschatten-Fahrer mit Reihensechszylinder bayerischer Provenienz werden ihre bisherige "Freude am Fahren" fortan neu überdenken müssen. :D

Zitat:

Original geschrieben von Rigero

Das wirft in mir die Frage auf, welche prestigeträchtigen Zeiten mit dem Vorderradantrieb überhaupt möglich sind.

Hallo,

kein Saab, aber vielleicht ein taugliches Beispiel: meine "Primadonna" (s. Signatur) wurde im AMS-Test (05/97...auch schon wieder fast 9 Jahre her), mit 6,2 Sek. im Standaradsprint 0-100 Km/h gemessen. 2,0 l Turbo 5Zyl. mit 220 PS und 310 NM. Allerdings lasten von den 1365 KG Leergewicht über 900 KG auf der Vorderachse + es gibt eine Visco-Sperre.

Mein Exemplar hat nach Modifkation lt. Prüfstand 269 PS und 358 NM. Auch da hat man noch nicht den Eindruck, dass der Frontantrieb überfordert ist (das Steuergerät begrenzt allerdings im ersten und 2. Gang den Ladedruck auf max. 0,8 Bar).

Preis dafür: Hartes Fahwerk, kopflastiges Fahrverhalten.

Grüße

Marcus

Zitat:

Original geschrieben von Rigero

Ein Niederländer im SAAB ... und notorische Windschatten-Fahrer mit Reihensechszylinder bayerischer Provenienz werden ihre bisherige "Freude am Fahren" fortan neu überdenken müssen. :D

Hallo Richard!

Meine Oma ist sowieso viel dicker wie Deine...:D

Und daher ist mir die Differenz von 0,3 Sekunden dermaßen egal, kannst Du Dir garnicht vorstellen...

Auf der BAB wird eh schon 100km/h gefahren...da sind die Werte von 100 auf 200 noch viel interessanter, oder?

Und das schafft der 9000aero innerhalb 9 Sekunden.:)

Zitat:

Original geschrieben von der41kater

Auf der BAB wird eh schon 100km/h gefahren...da sind die Werte von 100 auf 200 noch viel interessanter, oder?

Und das schafft der 9000aero innerhalb 9 Sekunden.:)

Hallo, Chris,

prinzipiell hast Du recht, die Beschleunigung von 0 - 100 km/h ist eigentlich nur für Sperrholzbastler und Kinder, die Autoquartett spielen, interessant.

Im täglichen Leben ist einzig und allein das Drehmoment wichtig (entspricht umgangssprachlich der Elastizität), damit wird die Karre bewegt.

Und das schöne am SAAB ist eben, ausser dem Drehmoment, das verfügbare Drehzahlband (wesentlich breiter als beim Diesel).

Diese Erkenntnis hat beim SAAB bisher noch kein Autotester gefunden, jetzt allerdings, da es von BMW den 335i mit 3-Liter Doppelturbo 6-Zylinder gibt, scheint man sich in diesen "Fachkreisen" der Vorteile der Turbomotoren zu erinnern (s.o.).

Übrigens: Die 9 sec. von 100 - 200 km/h können nicht stimmen, mein 260 PS (9000) AERO hat dafür ca. 16 - 17 sec benötigt, mein aktueller 9-5 305 PS SAAB lässt sich ca. 15 sec. Zeit.

Rechnen wir kurz: Ca. 6 sec (bis 100 km/h) + ca. 9 sec (100-200 km/h) macht ca. 15 - 16 sec. bis 200 km/h, ein Porsche GT 3 braucht 14,8 sec bis dahin.

Kalibriere Deine Stoppuhr noch einmal...

Gruss

nafob

Zitat:

Original geschrieben von nafob

Und das schöne am SAAB ist eben, ausser dem Drehmoment, das verfügbare Drehzahlband (wesentlich breiter als beim Diesel).

Diese Erkenntnis hat beim SAAB bisher noch kein Autotester gefunden, jetzt allerdings, da es von BMW den 335i mit 3-Liter Doppelturbo 6-Zylinder gibt, scheint man sich in diesen "Fachkreisen" der Vorteile der Turbomotoren zu erinnern (s.o.).

Doch, die Saab´sche Turbocharakteristik ist zumindest der Zeitschrift AMS im Jahr 1994 aufgefallen (Einzeltest Saab 900 SE Turbo Coupé, Heft 10/94).

Ungeachtet der Tatsache, dass ich zum Fahrerlebnis 335i überhaupt keine Aussage treffen darf: Mechanisch betrachtet, finde ich einen auf 300 Pferde "gehirschten" 2,3 Liter Vierzylinder allemal faszinierender als einen mit dem zarten Hauch von 0,4 bar zwangsbeatmeten 3-Liter-Motor, der mit nominellen 400 Nm nicht mehr Drehmoment auf die Kurbelwelle schnalzt als dies Saabines Herz tut.

Ja, aber was passiert denn wenn der Laderdruck mal auf etwas üblichere Verhätltnisse hochgeschraubt wird...? :)

Gegen nen 335i würde ich sogar mein Viggen Coupé tauschen.. sofort!

Themenstarteram 20. Oktober 2006 um 17:11

Auch wenn's weh tut - der Bereich, in dem der strassen-und innenstadttaugliche Turbo Vorteile hat, ist die Mitte [des Drehzahlbandes]

- untenrum geht's aufgrund der noch fehlenden Zwangsbeatmung wie ein Sack Nüsse - auch der so hoch gelobte 9000 2,3t ging erst oberhalb 2000U/min vernümftig und komme mir keiner mit den Messdaten - die angegebenen Werte von 60-100 im 4./5. müssen unter Einbezug der Handbremse zum Ladedruckaufbau erzielt worden sein, ansonsten ne Menge Turbo-Gedenksekunden! Ich habe einen '95er selbst über 85tkm gefahren

- obenrum macht er dafür auch zu, weil ja der Lader wegen des Ansprchverhaltens hinreichend klein sein muss - wiederrum besagter 9000er - ab 5000U/min ging's zäh weiter

und by the way - einem 328i konnte ich folgen - mehr nicht! Übrigens ging der alte 9000er mit 2,0t und 160PS keinen Deut besser als ein 190E 2,6 - 1989 A7 30km vor Hamburg, 9000er über 20tkm bewegt.

Ach ja, einen V70T5 fuhr ich über 200tkm - für einen C320 [218PS] oder 325TI [192PS]hat es so gerade gereicht, so gerade!!

Wie gesagt - Mitte Drehzahlband. Noch eines - lasst es >30oC warm werden und auf einmal fehlen geschätzt 15-20% Leistung - der T5 ging mal eben besser als ein 520i neuen Baujahres [170PS].

Nicht's gegen Turbo's im allgemeinen und Saab's im besonderen - meine Frau hat letztes Jahr ein 9-3 Cab bekommen, ich hole mir einen 9-3 mit B204 nächste Woche ab - Projekt Daddy's Toy, aber man sollte die Kirche im Dorf lassen - BMW weiss sehr genau über Turbos Bescheid - ich erinnere nur an den ersten Turbo - 2002 - eine halbe Dekade oder so vor dem ersten Saab 99, dem 745i mit 3,5l Turbo, F1 Weltmeistertitel mit ca 1400 Qualifying PS aus 1,4 l. Ich denke, die wissen schon recht gut Bescheid.

Ich glaube, jetzt bin ich etwas abgedriftet - sei es drum.

Besten Gruß

Andreas Ismer

Zitat:

Original geschrieben von Jake.Elwood

Ich glaube, jetzt bin ich etwas abgedriftet - sei es drum.

Andreas Ismer

Hallo, Andreas,

driften ist nicht verkehrt (Ich kann's nicht, zu lange Fronttriebler gefahren).

Der 2002 BMW turbo (der mit der politisch unkorrekten Spiegelschrift auf dem Spoiler) hatte arge thermische Probleme, Dauervollgas ging nicht.

Und der VOLVO (ich hatte einen T5R mit angeblichen 240 PS) ging so schlecht wie Du es beschreibst, Vmax wurde nie erreicht.

Beim 9000er sehe ich das anders: Meine Karre hatte eine GPS gestoppte Vmax von 261 km/h, und war noch nicht am Drehzahllimit. (9000 CS AERO, 260 PS, 100 Oktan Sprit).

Vielleicht war ich ein anderes Mal schneller unterwegs, und alles mit trockenen Händen...

Wer Speed mag: Ein Bekannter von mir fährt einen 9000 CS mit Wassereinspitzung und hat das 6-Zylinder Getriebe drin, ist noch etwas länger übersetzt als das vom AERO, Tachonadel senkrecht.

Der Serienturbo ist damit noch nicht am Ende.

Gruss

nafob

Zitat:

Original geschrieben von Rigero

als... einen mit dem zarten Hauch von 0,4 bar zwangsbeatmeten 3-Liter-Motor, der mit nominellen 400 Nm ...

Der Motor wurde aus modellpolitischen Gründen so konzipiert. Der "Respektabstand" zum -noch- aktuellen Sechszylinder-M -Motor musste schließich gewahrt werden. Trotzdem waren wohl die ersten Erprobungsexemplare deutlich stärker als erwartet. Der Motor wurde dann "eingebremst". Er hat aber sicher Potenzial für viel mehr. Dieses Potenzial wird BMW sicher über kurz oder lang nutzen. Ein bisschen davon wird bereits jetzt der Kunde durch ein bisschen Software-Tuning freilegen können.

Ich bin kein BMW-Fan, aber in der Motorentechnik kommt Saab da IMHO nicht an die Autos mit dem weiß-blauen Propeller heran. Weder in Vergangenheit und schon gar nicht jetzt. Für die spezifischen Leistungswerte des aktuellen SAAB/GM/Holdem 2,8l-Turbo V6 braucht BMW nicht mal eine Aufladung!

Grüße

Marcus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Viggen oder Aero neues Modell