ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Vibrationen im Lenkrad

Vibrationen im Lenkrad

VW Golf 4 (1J)
Themenstarteram 8. März 2019 um 12:41

Schon seit längerem klage ich über Vibrationen im Lenkrad ab ca. 80 kmh.

In Kurven merkt man auch ein leichtes Flattern des Lenkrads..

Letztes Jahr habe ich dann die Bremsen neu gemacht gemacht und nach ca.

1000-2000 km Rubbelte das Lenkrad zusätzlich bei leichten Bremsungen.

Letzte Woche dann habe ich einiges an dem Fahrzeug neu gemacht.

-Radlager, Radnaben + Bremsen vorne neu

-Querlenker inkl. Traggelenke

-Stoßdämpfer, Federn, Domlager

Zusätzlich habe ich die Räder alle noch wuchten lassen.

Achsvermessung habe ich dann auch noch machen lassen.

Leider spüre ich immernoch ein Vibrieren im Lenkrad ab 80 kmh und

das leichte Rubbeln in den Kurven ist leider geblieben.

nun kann ich mir echt nicht mehr vorstellen, woran es liegen kann

Der jenige, der mir die Reifen gewuchtet hat, meinte zum schluss noch, dass er wohl öfters

Probleme mit den Alufelgen diesen Typs gehabt hätte.

Habe mal ein Bild von diesen eingefügt..

Sind auch ziemlich viele gewichte drangeklebt.. aber wenn die gewuchtet sind, dann sollte es ja eigentlich trotzdem keine Probleme geben?

naja, ich bin überfragt..

'Problemfelge'
Ähnliche Themen
33 Antworten

Mal auf einer anderen Wuchtmaschine getestet? Antriebswellen auch mal geprüft?

Viele Gewichte ? Mal vorne hinten getauscht mit denen die weniger Gewichte haben.? Winter-Sommerreifen?

Hast du die Vibrationen nur im Schubbetrieb? Wenn ja, dann würde ich auf Antriebswelle tippen.

Ich hatte die Avus II Felgen auch mal und es war in der Tat schwierig sie vernünftig zu wuchten, bzw. klappte dies nur mit vielen Gewichten.

Aber wie gesagt, wenn dies nur beim beschleunigen auftritt, dann würde ich die Antriebswelle als Übeltäter ausmachen.

am 8. März 2019 um 13:42

Zitat:

Mal auf einer anderen Wuchtmaschine getestet? Antriebswellen auch mal geprüft?

Viele Gewichte ? Mal vorne hinten getauscht mit denen die weniger Gewichte haben.? Winter-Sommerreifen?

Antriebswellen sind ein guter Hinweis!

Hatte ich bei meinem Passat 35i Bj 94 auch mal.

Aber eben wie hier auch beschrieben lediglich im km/h Bereich von ca. 80-100.

Nach einbau einer anderen Antriebswelle war dieses Ruckeln weg.

 

VG und viel Erfolg und Glück bei der Behebung.

Themenstarteram 8. März 2019 um 14:42

Danke schonmal für die Hilfestellungen!

Nach den Gewichten werde ich schauen und die Räder

von Vorne nach hinten tauschen.

Zusätzlich werde ich die Tage, wenn ich mit dem Fahrzeug wieder fahre, darauch achten, ob die

Vibrationen nur im Schubbetrieb stattfinden..

Eingrenzen, ob es von der Linken oder rechten Antriebswelle kommt, ist ja nicht möglich?

Eine Antriebswelle aus Voll-Eisen könnte gut die Ursache sein. Serienmäßig ist ein hohles Rohr eingeschweißt (was teurer ist) ...

Bei Volleisen-Wellen genügt eine sehr geringe außermittige Drehachse und schon Vibriert die Welle und alles mögliche mit ...

Etliche Bastler, die so eine Volleisen-Wellen eingebaut hatten, haben hier über starke Vibrationen bereits sofort nach dem Einbau berichtet. Viele haben eine neue Welle mit eingeschweißem Rohr gekauft und die Volleisen-Welle weggeschmissen.

Eine vorhandene Schweißnaht von einem eingefügten Rohr ist gut an die 20 mm breit und deutlich zu sehen (jedenfalls bei einer Original-Welle) !!!

Themenstarteram 2. August 2019 um 19:54

So, nach längerer Zeit, krame ich das Thema nochmal Heraus.

Nach ca. 2000km mit den Neuteilen, habe ich leider wieder das selbe Problem, wie vorher auch.

Das Lenkrad Vibriert wieder bei leichten bis mittleren Bremsungen, Obwohl Radnaben, Radlager + Bremsen

neu- und die Räder gewuchtet sind. auch bei Geschwindigkeiten ab 70-80 km/h ist das Vibrieren in der Lenkung noch zu spüren.

Die Antriebswellen sind noch die Originalen. Das heißt man kann davon aus gehen, dass ich keine Voll-Eisen-Antriebswellen verbaut habe?

Zusätzlich habe ich mir mal die Auswuchtgewichte der einzelnen Räder angeschaut.

Vorne Links außen: 40gr. und innen: 25gr.

Vorne Rechts außen: 35gr. und innen: 15gr.

Hinten Rechts außen: 25gr. und innen: 60gr.

Hinten Links außen: 30gr. und innen: 15gr.

Sind wie gesagt Allwetterreifen aus den VW-Avus-Alufelge.

würde jetzt fast dazu tendieren, mir normale Stahlfelgen zu besorgen..

Vibrieren ist also beim Bremsen, dann würde ich mal auf die Bremsscheiben tippen. Anlagefläche nicht richtig gereinigt oder schlechte Qualität. Antriebswellen vibrieren eigentlich nur beim beschleunigen, der ganze Vorderwagen schwingt dann seitlich. Liegt dann meistens am inneren Gelenk weil die trocken sind. Räder schon mal von hinten nach vorne gewechselt?

Themenstarteram 2. August 2019 um 20:29

Die Anlageflächen waren Blitzeblank sauber, als ich die Scheiben montiert habe, da ich die Radnaben ja neu gemacht habe. Habe die neuen Radnabenflächen trotzdem nochmal mit Bremsenreiniger und Lappen gereinigt, bevor ich die Bremsscheiben montiert habe. Hab auch kein Billigzeugs verbaut. Bremsen von ATE usw.

Es gab eigentlich keine Verbesserung des Fahrverhaltens ab 70-80 km/h, nachdem ich die Neuteile verbaut habe.

Erst hats, wie vorher auch, wieder vibriert bei höheren Geschwindigkeiten und nun vibrierts auch wieder beim Bremsen.

Räder von hinten nach vorne wechseln wäre noch eine Option..

Kann sich das Fett denn einfach so verflüchtigen, obwohl die Manschetten in einem guten Zustand sind?

Vielleicht liegts nur an den ollen Reifen?

Wie alt sind die?

Wieviel km haben die schon gelaufen?

Welcher Hersteller?

Themenstarteram 2. August 2019 um 22:59

Die Reifen sind von anfang 2015, seitdem rund 38.000km gelaufen und sind von Michellin.

Vom Profil her sehen die eigentlich noch ganz gut aus.. auch der Reifenfritze, bei dem

ich die wuchten lassen habe meinte, dass die noch ganz gut sind.

Das Fett verflüchtigt sich nicht, es wird hart weil das rechte innere Gelenk unterm Abgaskrümmer liegt und Hitze abbekommt. Ich kann nicht sehen welchen Motor dein Golf verbaut hat.

Themenstarteram 3. August 2019 um 16:59

es ist der 1.4 BCA motor verbaut.

sind denn bei dem solche Probleme mit dem Fett in der Manschette bekannt?

Ich würde erst mal Reifen von vorne nach hinten wechseln. Ist es dann nicht weg rechte Gelenkwelle innen abnehmen und schauen wie das Fett aussieht. Ist das klumpig und trocken würde ich ein neues Gelenk einbauen, alles andere hast du ja schon gewechselt. Wenn das Fett klumpig und trocken ist findet so gut wie kein Längenausgleich der Welle statt und es kann dein geschildertes Problem verursachen. Sollte es mit dem wechsel der Räder sich ändern kann es nur an den Rädern liegen.

Themenstarteram 6. August 2019 um 15:34

Heute habe ich die Räder von vorne nach Hinten getauscht.. leider war keinerlei Verbesserung zu spüren..

Habe Zusätzlich mit einer Meßuhr die Bremsscheiben und die Anlagefläche der Räder an der Bremsscheibe auf schlag überprüft. Auf beiden Seiten war der Schlag nicht höher als ein Hundertstel.

also können ja die Räder quasi ausgeschlossen werden.

Dann ist meine Letzte hoffnung das Innere Antriebswellengelenk...

Und noch etwas ist mir bei der Probefahrt aufgefallen.

Solange ich beschleunige und auf dem Gaß pedal bleibe, Vibriert das Lenkrad leicht horizontal. Sobald ich vom Gaß gehe und in den Schubbetrieb wechsle, schlackert da Lenkrad leicht vertikal -> so als ob man Bremst und die Bremsen einen schlag haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen