ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Verkauf BMW 116i mit vielleicht bevorstehenden Motorschaden, wie Kaufvertrag formulieren?

Verkauf BMW 116i mit vielleicht bevorstehenden Motorschaden, wie Kaufvertrag formulieren?

Themenstarteram 17. November 2022 um 17:49

Hallo!

Schwiegersöhnchen will seinen BMW Bj. 2009 mit 270000 km verkaufen. Von einem Autoaufkäufer für Export steht ein Angebot von 700 €.

Zum Auto: Streifschaden links über die ganze Seite. Motoröldrucklampe leuchtet rot. Öldruck gemessen bei 2 bar( also zu wenig). Zylinder 4 läuft unrund. War mit dem Auto beim Schrauber des Vertrauens. Er meinte schwieriger Fall und lohnt nicht. Selbst Austausch Öldruckpumpe bringt keine Garantie für weitere paar Tausend Km( wenn überhaupt) . Also alles ungewiss und zu riskant noch was zu investieren. Motor läuft zwar noch und fährt auch, aber wie lange noch.

Jetzt die eigentliche Frage:

Wir wollen den inserieren. Vielleicht hat ja einer Bock was dran zu schrauben oder so.

Wie formuliert man so einen Kaufvertrag richtig damit einem im Nachhinein nix passiert, von wegen Motorschaden usw. Gibt man am besten gleich den Motorschaden an, obwohl er ja noch fährt? Vielleicht kann mir hier einer kurz 2- 3 Sätze formulieren, auch wegen Sachmängelhaftung und alles was wichtig ist und unbedingt drin stehen muss.

Sonst ist der Wagen in gepflegtem Zustand. Ich weiß, das bringt nix. Für weitere Fragen oder Infos bitte Bescheid geben.

Vielen Dank im voraus für eure Mühe

Mfg BenzEKL

Ähnliche Themen
32 Antworten

Da hat er den TE lediglich mit gespielter Sachkenntnis und vielen Fachbegriffen beeindruckt… meine Meinung.

Natürlich auch mit dem tollen Equipment, dem Deitschen Perso :)

Frage: hat er die 700€ von sich aus als Preis angeboten ohne dass Du vorher einen genannt hattest, oder hast ihm gesagt: da gibt’s schon einen Interessenten und der würde mir 700 geben?

Tippe mal auf letzteres.

Trotzdem: Absolut richtig gemacht! Korrekte Entscheidung, weg damit und Kopf wieder frei für schönere Dinge.

(Meine damit aber nicht die WM ab Sonntag.) :)

In den Kaufvertrag würde ich reinschreiben was der Wagen wirklich ist:

„Verkauf als Unfallauto mit kapitalem Motorschaden an Bastler als Ersatzteilspender, unter Ausschluß jeglicher Gewährleistung, Garantie oder Rücknahme. Die Sachmängelhaftung wird ausdrücklich ausgeschlossen.“

Zitat:

@BenzEKL schrieb am 17. November 2022 um 17:49:13 Uhr:

BMW Bj. 2009 mit 270000 km verkaufen. Zum Auto: Streifschaden links über die ganze Seite. Motoröldrucklampe leuchtet rot. Öldruck gemessen bei 2 bar( also zu wenig). Zylinder 4 läuft unrund.

Dafür noch 700 stressfreie EUR ist top.

Alles richtig gemacht.

Denke auch der Käufer war ein Quatscher, welcher Mechaniker holt sich den einen unfallschaden mit defektem Motor und 270tkm ... weiß der Geier was der damit vor hat, aber für eine echte Freundin ist der bestimmt nicht..

Bei solchen Labertaschen und Experten die mit Röntgenaugen eine umfängliche Diagnose ohne Zerlegung hinbekommen, würde ich 3x drauf achten einen wasserdichten KV zu machen, am besten natürlich einen Vordruck. Und bei den Defekten nicht zu viel schreiben, weniger ist meiner Meinung nach mehr ..

Unfallschaden Ja und kapitaler Motorschaden Ja, Bastlerauto, Die Ausschlussklauseln sollten in einem Vordruck wasserdicht vorhaden sein, sodass man nur das Kreuz setzen muss ... ;Keine Romane welche Lämpchen genau leuchten und was die Werkstätten so für Werte ermittelt haben ... Nachher findet der ehemalige "BMWMechaniker" andere Defekt und fängt an zu nerven...

Der Te ist aber ein Scherzkeks ... "Auto fährt ja noch" "rote Öldruck Warnlampe leuchtet"

sorry das musste jetzt sein :D:D:D

Was steht eigentlich in jeder Bedienungsanleitung ? Bei roter Öldruckwarnlampe sofort sicher anhalten, Motor abstellen und Abschleppdienst benachrichtigen ... da ist nichts mehr mit fahren. Wundert mich das eure Werkstatt euch ohne Infos wieder hat fahren lassen, oder steht der Wagen bei denen?

Bin mir sicher so ein Auto für 700€ bringt im Verkauf der relevanten Einzelteile mit etwas Geduld wieder was ein. Wenn das so ein Hobbyschrauber ist (Stichwort Schlachtfest) dann macht der am Ende vielleicht 1-2k€ Gewinn an dem Wagen und freut sich drüber.

Themenstarteram 21. November 2022 um 15:11

Frage: hat er die 700€ von sich aus als Preis angeboten ohne dass Du vorher einen genannt hattest,

Hatten ihm gesagt 1200€. Er wollte aber max. 700€ geben. Iss dann so. Gestern wurde er abgeholt. Im Kaufvertrag wurden alle Schäden benannt. Obwohl der Verkäufer eigentlich keinen Vertrag haben wollte. Wie haben es dann aber trotzdem mit Vertrag gemacht.

Vielleicht hat er auch hier mitgelesen und wusste deshalb schon wo die Grenze ist

Na klar wollte der Käufer keinen Vertrag...; aus seiner Sicht wäre das ja auch deutlich vorteilhafter!!

Grundsätzlich schon mal alles richtig gemacht, jetzt am besten die Tel.-Nummer vom Käufer sperren und fertig...der BMW Mechaniker hat sich die schadhafte Bastelkarre angelacht, jetzt gibts eh keine seriösen Fragen mehr:D

Themenstarteram 21. November 2022 um 17:49

Hätte nicht gedacht dass so eine Karre so viel Gesprächsstoff bietet. Hatte auch drüber nachgedacht Teile einzeln zu verkaufen. Aber das ist dann doch zu viel Aufwand wenn man den Platz und passende Werkzeuge nicht hat.

Alles gut ??

Zitat:

@BenzEKL schrieb am 21. November 2022 um 17:49:29 Uhr:

Alles gut ??

Wichtig ist doch nur, dass du mit Ablauf des Verkaufs und dem Erlös zufrieden bist.

Themenstarteram 21. November 2022 um 20:13

Wichtig ist doch nur, dass du mit Ablauf des Verkaufs und dem Erlös zufrieden bist.

 

Sorry, waren die falschen Satzzeichen.

Alles gut !!

Bei sowas verkaufe ich das Fahrzeug einfach als Exportler. "Marke Modell Baujahr - für Export"

Beschreibung : Motorlampe an, motor macht geräusche.

Fertig ... mehr brauchst nicht, die Autos sind nach spätestens 1 1/2 wochen abgeholt. Musst dir auch keinen Kopf um irgendwelche Deutschen Pfennigpfuchser machen die denken sie kriegen das mit nem Zündkerzenwechsel hin und können somit 7000€ bei einem Auto sparen was eigentlich statt 10.000 ... 17.000€ kostet, und dann rumjammern dass sie es doch nicht günstig reparieren konnten. Sind meistens halbwissende die aufgrund von irgendwelchen YouTube Videos denken sie sind nun ausgebildeter Mechaniker, oder Leute die ihre KFZ-Lehre nach 3 Monaten abgebrochen haben und meinen per Ferndiagnose sagen zu können wo das Problem ist. Wahnsinn solche Typen!

Im Export habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Auto abgemeldet, mit dem Schlepper holen lassen, und nie wieder was davon gehört. Und die zahlen Preise die niemand hier zahlen würde.

Zitat:

@Audianer83 schrieb am 30. Dezember 2022 um 01:03:12 Uhr:

Sind meistens halbwissende die aufgrund von irgendwelchen YouTube Videos denken sie sind nun ausgebildeter Mechaniker, oder Leute die ihre KFZ-Lehre nach 3 Monaten abgebrochen haben und meinen per Ferndiagnose sagen zu können wo das Problem ist. Wahnsinn solche Typen!

So wie der Interressent bei mir, der mein Auto ringsherum mit dem Fingerknöchel abklopfte....

Zitat:

@Audianer83 schrieb am 30. Dezember 2022 um 01:03:12 Uhr:

 

Im Export habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Auto abgemeldet, mit dem Schlepper holen lassen, und nie wieder was davon gehört. Und die zahlen Preise die niemand hier zahlen würde.

Gschichten ausm Paulaner-Garten....

Die Export-Aufkäufer sind ja dafür bekannt, unbedingt Höchstpreise zu zahlen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Verkauf BMW 116i mit vielleicht bevorstehenden Motorschaden, wie Kaufvertrag formulieren?