ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Verbrauch 1.8er Benziner

Verbrauch 1.8er Benziner

Ford Focus Mk2
Themenstarteram 1. März 2011 um 15:13

hab mir vor ner woche nen 1.8er focus schrägheck mit 125ps gekauft..habe letztens vollgetankt und bin nach 100km zur tanke um zu schauen wie viel dass er verbraucht. bin eig schon weng geschockt, da er 9,2l verbraucht hat obwohl ich fast nie später als 3k geschalten hab und in der stadt mit 4. oder 5. gefahren bin. hab ihn vll 4-5 mal "durchgesappt" aber nur kurz.

ist der verbrauch normal oder sollte ich mir sorgen machen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von FlexiFuel

Lebst Du auf dem Flachland? Immerhin geht´s hier nicht um einen Diesel. Welches Drehmoment steht denn einem untermotorisierten Benziner unter 2000 Umdrehungen schon zur Verfügung? Zumal da sich die Drehzahl bei Last nicht unter 1500 Umdrehungen befinden sollte bleibt somit gerade mal ein genutztes Drehzahlband von nichtmal 500 Umdrehungen. Da kannst auch Tretauto fahren...

Dann solltest Du Dir mal Drehmomentkurven moderner Saugbenziner zu Gemüte führen.

Habe jetzt leider keine für den 1.8er Focusmotor. Bin den Wagen aber mehrfach gefahren und der Motor ist alles andere als lahm, auch bei niedrigeren Drehzahlen.

Aber als Beispiel nehme ich mal gern meinen noch viel mickrigeren Motor mit gerade mal 1.3 Liter Hubraum bei 100 PS und 1250 Kilo Leergewicht.

78% des gesamten Drehmoments stehen kurz über Leerlauf bis fast zum Drehzahlende zur Verfügung.

Ich fahre oft und viel bei 1.500 Touren im 6. Gang gemütlich durch die Gegend. Beschleunigen ist ruck- und brummfrei möglich, natürlich keine Rasante. Sogar unterhalb von 1.500 Touren macht der Motor keine Mucken, aber das ist so meine persönliche Schmerzgrenze zum untertourig fahren.

Da kannst Du ja wohl glauben, dass ein 1.8er in dem Bereich keine Probleme hat.

Also entweder bist Du Diesel- und/oder Turboverwöhnt oder aber Deine Kenntnisse im Bereich Drehmomentabgabe bei Saugmotoren (insbesondere Benziner) sind nicht sonderlich ausgeprägt. Ist echt nicht böse gemeint.

Beim normalen Mitschwimmen und flott von der Ampel wegkommen braucht man selten mehr als 2.000, max. 2.500 Touren. Bergige Landschaften sind natürlich außen vor.

Aber für wen 125 PS als untermotorisiert gelten, den kann ich mit meinen Ausführungen wohl eh nicht überzeugen. Dich überzeugt irgendwann vielleicht mal der steigende Spritpreis davon, dass Leistung und Beschleunigung nicht alles sind.;)

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

normal, auf 100km sind Messungenauigkeiten sehr groß und du schreibst ja, du wärst in der Stadt gefahren, da kann kann das schon sein, vorallem wenn man es doch mal flotter angehen lässt

Ich hab ja nach Strecke einen Verbrauch von 7,8-10l beim Kombi

Erst bei 3000 upm zu schalten ist meiner Meinung nach schon arg spät. Ich schalte meist schon bei deutlich unter 2000 upm in den höheren Gang. Aktuell liege ich laut Spritmonitor bei um die 8.3l/100km, womit ich eigentlich recht zufrieden bin.

Lebst Du auf dem Flachland? Immerhin geht´s hier nicht um einen Diesel. Welches Drehmoment steht denn einem untermotorisierten Benziner unter 2000 Umdrehungen schon zur Verfügung? Zumal da sich die Drehzahl bei Last nicht unter 1500 Umdrehungen befinden sollte bleibt somit gerade mal ein genutztes Drehzahlband von nichtmal 500 Umdrehungen. Da kannst auch Tretauto fahren...

Leipziger Tieflandsbucht, um genau zu sein. ;)

Die 2000 Umdrehungen reichen eigentlich aus um im Stadtverkehr gut mitschwimmen zu können. Beschleunigungsorgien haben da sowieso keinen Sinn.

Für konstantes Tempo kann man ruhig noch viel weniger drehen. Ob man jetzt beim Beschleunigen bis 2500 oder 3000 dreht macht nach meiner Erfahrung den braten eh nicht fett. Viel wichtiger ist es vorausschauend zu fahren, das spart viel mehr.

Zitat:

Original geschrieben von FlexiFuel

Lebst Du auf dem Flachland? Immerhin geht´s hier nicht um einen Diesel. Welches Drehmoment steht denn einem untermotorisierten Benziner unter 2000 Umdrehungen schon zur Verfügung? Zumal da sich die Drehzahl bei Last nicht unter 1500 Umdrehungen befinden sollte bleibt somit gerade mal ein genutztes Drehzahlband von nichtmal 500 Umdrehungen. Da kannst auch Tretauto fahren...

Dann solltest Du Dir mal Drehmomentkurven moderner Saugbenziner zu Gemüte führen.

Habe jetzt leider keine für den 1.8er Focusmotor. Bin den Wagen aber mehrfach gefahren und der Motor ist alles andere als lahm, auch bei niedrigeren Drehzahlen.

Aber als Beispiel nehme ich mal gern meinen noch viel mickrigeren Motor mit gerade mal 1.3 Liter Hubraum bei 100 PS und 1250 Kilo Leergewicht.

78% des gesamten Drehmoments stehen kurz über Leerlauf bis fast zum Drehzahlende zur Verfügung.

Ich fahre oft und viel bei 1.500 Touren im 6. Gang gemütlich durch die Gegend. Beschleunigen ist ruck- und brummfrei möglich, natürlich keine Rasante. Sogar unterhalb von 1.500 Touren macht der Motor keine Mucken, aber das ist so meine persönliche Schmerzgrenze zum untertourig fahren.

Da kannst Du ja wohl glauben, dass ein 1.8er in dem Bereich keine Probleme hat.

Also entweder bist Du Diesel- und/oder Turboverwöhnt oder aber Deine Kenntnisse im Bereich Drehmomentabgabe bei Saugmotoren (insbesondere Benziner) sind nicht sonderlich ausgeprägt. Ist echt nicht böse gemeint.

Beim normalen Mitschwimmen und flott von der Ampel wegkommen braucht man selten mehr als 2.000, max. 2.500 Touren. Bergige Landschaften sind natürlich außen vor.

Aber für wen 125 PS als untermotorisiert gelten, den kann ich mit meinen Ausführungen wohl eh nicht überzeugen. Dich überzeugt irgendwann vielleicht mal der steigende Spritpreis davon, dass Leistung und Beschleunigung nicht alles sind.;)

Hallo,

Mein Mondeo 1.8/125 PS verbraucht auf Überlandstrecke im Bergland/Thüringer Wald: Sommer-ca. 8 L/100 Km

Winter: -ca. 9 L/100Km

Sparsames Fahren fällt aus, wegen der empfindlichen Abgasrückführung. Sonst springt er schlecht an.

Grüße

Hallo,

ich fahre den 1.8 tunier seid 4 jahren. bisher über 100 000km täglich arbeitsweg ca. 35 km einfach.

jeh nach jahreszeit liegt der verbrauch zw. 7,3 bis 8,5l/ 100km und diesen komentar von modernem

motor kann ich nicht nachvollziehen.

mein drehzahlbereich liegt immer zw. 2000 und 3000.

auf jedenfall ist vorauschauende fahrweise und reifendruck entscheident.

MfG

ich fahre auch seit ende mai ein 1.8er mit 125ps. Mein Durchschnittsverbrauch laut BC liegt zwischen 7,8-8Liter im Stadt land AB Mix. Höher hat ich ihn selten. Weiß jetzt halt auch nicht wie genau der Bordcomputer ist.

Zitat:

Original geschrieben von Fiesta-Jens

ich fahre auch seit ende mai ein 1.8er mit 125ps. Mein Durchschnittsverbrauch laut BC liegt zwischen 7,8-8Liter im Stadt land AB Mix. Höher hat ich ihn selten. Weiß jetzt halt auch nicht wie genau der Bordcomputer ist.

Moin,

so ist es bei mir auch. Ich find den Verbrauch garnicht sooo schlecht. Immerhin ist es ein Benziner. Natürlich, wenn man auf der Autobahn ein bißchen Gas gibt, wirds ein bißchen mehr.

Der 1.8er Benziner ist aber auch nicht wirklich als Spritsparwunder bekannt. Vielleicht sollte man sich über sowas auch vorher informieren. Erst kaufen und dann fragen ist immer die schlechtere Variante ;)

Diese Motoren verbrauchen deutlich mehr Sprit, wenn sie kalt sind, daher wäre interessant zu wissen, auf welchem Anteil der Strecke das Auto betriebswarm war.

Und beim Tanken gibt es ja auch Schwankungen von +/- einem Liter, bis er voll ist.

Fahr mal 500 km mit größtenteils warmem Motor, dann wirst du schon eher in die Nähe der Prospektangaben kommen.

FnF

Ich fahre zwar den 2.0 aber kann dir sagen,es ist ganz erheblich ob du Langstrecke oder Kurz- und Mittelstrecke fährst.

Als ich letztens zu einem Kurzurlaub an der Mosel war, 1800 Gesamt-Kilometer, da hat mich der Motor auf der BAB richtig erstaunt.

Verbraucht er hier zu Hause auf Kurz und Mittelstrecken 10 Liter LPG (!) , ziemlich egal was man wo wie fährt, waren es mit gut durch geglühtem Motor auf der BAB tlw. nicht mal 9,0 Liter LPG bei zügiger Fahrt im Bereich 120 - 150 km/h .

Es waren aber fast durchgängig oberhalb 25 Grad und nur Langstrecken.

Das entspricht runden 7,5-8,0 Liter Benzin. Also "klagen" kann man da wirklich nicht .

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen