ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Ventilspiel zum Teil 0,0mm?

Ventilspiel zum Teil 0,0mm?

VW T3
Themenstarteram 25. März 2021 um 15:42

Hallo,

ich habe eine kurz Frage: Habe jetzt den Zylinderkopf von meinem KY runter genommen, weil ich den Simmering von der Nockenwelle machen muss und dachte, dann machst gleich alles neu, weil ich dachte, einmal, dann aber richtiger. Bevor ich die Nockenwelle ausgebaut habe, habe ich mal versucht, das Ventilspiel zu messen. Aber irgendwie habe ich da zum Teil extrem merkwürdige Werte gemessen.

Zum Teil liess sich kein Fühlerlehre durchziehen, was heißt: 0,0mm. Manchmal 0.05mm, seltener 0.15mm. Der Motorkopf war kalt, würde ich jetzt mal sagen. Was genau heißt das denn jetzt genau für mich? Ich muss mir überall neue Plättchen besorgen, oder?

Gruß, Steffen.

33 Antworten

Du musst der Sache jetzt auf den Grund gehen und alle Plättchen entsprechend austauschen. Wann wurde das Ventilspiel denn zuletzt eingestellt?

Themenstarteram 25. März 2021 um 17:47

Keine Ahnung. Ich hab die Pritsche erst vor einem Jahr gekauft. Und wegen massiven Ölverlust musste ich jetzt ran. Gut, dann weiß ich da jetzt auch wieder mehr.

Mal anders noch gedacht: Wenn der bei kaltem Motor schon bei Null ist, und dann kommt noch die Wärme drauf, dann würde das doch bedeuten, dass das Ventil auch gar nicht mehr richtig schließt, oder?

Zitat:

@spacestar schrieb am 25. März 2021 um 17:47:01 Uhr:

Keine Ahnung. Ich hab die Pritsche erst vor einem Jahr gekauft. Und wegen massiven Ölverlust musste ich jetzt ran. Gut, dann weiß ich da jetzt auch wieder mehr.

Mal anders noch gedacht: Wenn der bei kaltem Motor schon bei Null ist, und dann kommt noch die Wärme drauf, dann würde das doch bedeuten, dass das Ventil auch gar nicht mehr richtig schließt, oder?

Da stellt sich auch die Frage wie verschlissen die Nockenwelle schon ist.

So als Worst Case.

0,20 - 30 EV, und 0,40 - 50 AV . Verschleiß der Nockenwelle, oder der Einstellscheiben würde man sehen, dann sollte das Spiel größer sein. Ventile schlagen sich mit der Zeit in den Sitz ein, deshalb wird das Spiel weniger. Evtl noch nie kontrolliert, bzw eingestellt worden.

wiso nimmt man eigentlich den kopf runter um nen NW simmerring zu wechseln???

egal, nun kann man sich die ventilsitz angucken.

olli

Themenstarteram 28. März 2021 um 20:55

Den hab ich runter genommen, weil ich auf dem ersten Zylinder nur noch 10Bar Kompression hatte und ich dachte, wenn dann gleich ganz. Die gute Nachricht ist, dass ich nur die Stegrisse zwischen den Ventilen sehe. Sonst nix weiter.

Und wenn ich schon dabei bin, mach ich auch gleich die Ventilschaftdichtungen. Nachdem alle Bolzen vom Krümmer eh hin sind, kommen die auch neu. Weiß jemand, wie zufälligerweise die Schrauben an der Ansaugbrücke heißen? Die müssen auch neu...

Die Inbusschrauben?

Themenstarteram 28. März 2021 um 22:05

Ja, die Imbusschrauben. Sind das 0815iger oder spezielle? Stehbolzen habe ich ja gefunden. Aber bei denen weiß ich nicht...

Inbus, nicht Imbus. Das sind ganz normale 8mm Schrauben, kannst du nach Maß kaufen.

Imbus...klingt doch irgendwie sinnvoll ;-)

Würde aber Torx oder Vielzahn bevorzugen.

Müssten die gleichen Schrauben sein, wie für die Antriebswellen.

Themenstarteram 28. März 2021 um 23:58

Hab ich mir auch gedacht :-)

Stand beim Messen des Ventilspiels die NW richtig? Eigentlich verstellen sich die Tassenstössel extrem wenig, wenn überhaupt.

 

Ans Ventileinschleifen denkst du sicher selber.

 

Bei den Inbus im Bus auf gute Festigkeit achten. Im Baumarkt bekommst du das nicht.

" Ich muss mir überall neue Plättchen besorgen, oder?"

nein nicht überall. du kannst die ggf untereinander tauschen dann brauchst evtl nur ein oder zwei neue.

Es sei, man hat so einen Kasten liegen. Mit Fühlerlehre messen, ausrechnen was gewechselt werden muß, dann austauschen. Eher zum kleineren Plättchen greifen, also größerem Ventilspiel..

15-ventileinstellwerkzeug-vw
Deine Antwort