ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Vectra Gekauft und KM Stand wurde manipuliert.....

Vectra Gekauft und KM Stand wurde manipuliert.....

Opel Vectra C
Themenstarteram 14. Juni 2018 um 18:48

Hallo Gemeinde,

 

Ich hab hier nur ne Kurze Frage was ihr an meiner Stelle machen würdet.....

Habe einen Vectra C 3.0 CDTI von 2008 gekauft .....einer Der Letzten....

Das Auto hat eine Laufleistung von 237000 km .....das ist auch so im Kaufvertrag vermerkt!

Es ist auch vermerkt das Die Motorkontrollleuchte gebrannt hat und ein Defekt vorliegt ( am Motor)

Nach kurzer Beschreibung vom Verkäufer entschied ich mich das Fahrzeug ungesehen zu kaufen ....es wären bis auf Diesen Keine weiteren Mängel vorhanden....

Als ich das Fahrzeug abholte kam die erste Ernüchterung.....viele Sachen von Den Der Verkäufer nix gesagt hat...

( Stoßstange vorn Defekt, Tür Links defekt, Klimabedinteil im Eimer, Sitzheizung Fahre Defekt, poltern an Der HA.....)

Nun gut Auto war bezahlt.....also mitgenommen und sich über solche Falschen Leute ne halbe Stunde ärgern und Gut....

Jetzt hab ich das Auto soweit Repariert ( sollte eigentlich wieder verkauft werden)

Neuer Partikelfilter musste noch rein.....

Den bei Opel Zurücksetzen lassen, und hier ist aufgefallen das Der KM Stand im Motorsteuergerät 268344 beiträgt....

Mir ist beim Ölwechsel schon sehr negativ aufgefallen das Das Öl was laut Service erst 9000 km drinn war wie Teer rauslief ....

Hab ich ne Möglichkeit den Verkäufer zumindest hier wieder ein Paar Euro aus dem Kreuz zu leiern?

Ist ja eindeutig betrug oder nicht.....und Verkaufen kann ich den So auch nicht mehr!

Zumal jetzt schon ziemlich zeitnah wieder die Große Inspektion ansteht ( mit Zahnriemen)

Beste Antwort im Thema

also eine 10%ige Abweichung der km Stände zwischen Tacho und Steuergerät ist ziemlich normal .... wenn eine falsche Reifengröße programmiert wird, kann die Abweichung noch größer sein.

Ein 10 Jahre altes Auto variiert im Wert doch so gut wie gar nicht ob nun 230 oder 260 kkm .... da lohnt das proggen doch nicht.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Wenn es ein Privatkauf war, dann bleibt dir nur der Weg zum Anwalt. Ansonsten passiert absolut nichts ("höre ich zum ersten mal, blablabla"). Die Laufleistung zu manipulieren ist aber schon ein bisschen seltem, wenn man gerade mal 30.000 km runter schraubt. Es wäre doch "sinnvoller" gewesen die Kilometer auf unter 200.000 km zu schreiben.

Themenstarteram 14. Juni 2018 um 19:04

Jaein....denke es würde extra gemacht um den Preis nochmal hochzuschrauben....mit 270000 hätte ich ihn mehr als Schlachter Gekauft.....

Bis jetzt auch vom Verkäufer keinerlei Reaktion.....

Wäre ja mit 400-500 € Rückerstattung zufrieden.....

30000 zurück drehen ergibt keinen Sinn.

Bei dem Kilometerstand hätte ich eh mehr Schrott wie Auto erwartet,

Geld zurück von wieviel Bezahltem reden wir den?

Themenstarteram 14. Juni 2018 um 20:42

Kein Sinn......wenn ein Service Fällig ist dann kann man den Preis ja etwas niedriger Ansetzen....

Ist ja ein ordentliches Argument....und bei einen 3.0 Liter Diesel braucht man bei 237 Tkm nicht nur Schrott erwarten.....

Die Verschleißteile ....klar.....Ist logisch ....hatte ich auch eingeplant!

Ist jetzt auch nicht Die Die Frage von mir gewesen!

Von Alleine verändern sich Die Werte nicht zufällig um ziemlich genau 30000....und soweit ich mich Recht entsinne ist das Strafbar.....

Siebtzenhundert hat er gekostet...

Und dann möchtest du nur 450 - 500 zurück haben, du bist sehr bescheiden.

Viel Spaß beim klagen.

Themenstarteram 14. Juni 2018 um 21:04

Es geht ja darum .....wenn ich nicht Klage und mich mit ihm einigen würde.....

Wenn Du Dich mit ihm einigen willst mußt Du das schon mit ihm tun, da kann Dir hier wohl keiner weiterhelfen.

Die rechtliche Seite ist ja schon angesprochen worden...

ich würde ihm sagen , 500 Euronen zurück , oder Betrugsanzeige.

wenn er die die 500 Euronen nicht rausrückt , auf jeden Fall Betrugsanzeige

Zitat:

@musikmatze172 schrieb am 14. Juni 2018 um 21:04:59 Uhr:

Es geht ja darum .....wenn ich nicht Klage und mich mit ihm einigen würde.....

Klagen bringt bei sochem Klietel meistens nix , nur unkosten ,Betrugsanzeige schon und ist kostenlos

Bist Du dir auch sicher,daß der Verkäufer den Tacho zurückgedreht hat ? und nicht einer der Vorbesitzer ?

Hmm... Ist der aus 1. Hand? Gibt es ein Serviceheft, Rechnungen etc.

Aber so eine Risiko gehen... für 30.000 km? Kaum zu glauben.

Bin mal gespannt, was da raus kommt.

Viel Erfolg.

Vielleicht wurde ein gebrauchtes Motorsteuergerät eingebaut?

also eine 10%ige Abweichung der km Stände zwischen Tacho und Steuergerät ist ziemlich normal .... wenn eine falsche Reifengröße programmiert wird, kann die Abweichung noch größer sein.

Ein 10 Jahre altes Auto variiert im Wert doch so gut wie gar nicht ob nun 230 oder 260 kkm .... da lohnt das proggen doch nicht.

Bei mir wird im Steuergerät 1000Km weniger als im Kilometerzähler anzeigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Vectra Gekauft und KM Stand wurde manipuliert.....