ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vandalismus an meinem Auto

Vandalismus an meinem Auto

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 30. Dezember 2017 um 13:30

Hallo,

Folgende Situation: Ich bin mit dem Auto meiner Mutter mit 2 weiteren Freunden in den Kurzurlaub gefahren. Wir sind eine Nacht geblieben und somit habe ich mir einen Parkplatz gesucht und das Auto dort über Nacht stehen gelassen. Als ich zurück war, war eine Seite des Wagens komplett zerkratzt. Das Auto(VW Golf) ist aber nicht VK versichert. Jetzt ist ein Schaden da für den natürlich niemand verantwortlich ist. Meine Mutter möchte, dass ich in gleichen Teilen wie sie und meine beiden Freunde dafür aufkomme(jeder zahlt 25%). Ich kann meine Mutter natürlich verstehen...meine beiden Freunde haben aber natürlich auch überhaupt keine Schuld an dieser Situation.

Wie würdet ihr an der Stelle meiner Mutter vorgehen? Danke für eure Zeit

Freddy

Beste Antwort im Thema

@Freddy 187

warum sorgst du nicht dafür, dass deine Mutti das Auto so wiederbekommt, wie Sie es dir -sicherlich unentgeldlich- geliehen hat?

Lass es es reparieren - auf deine Kosten- und stell hier keine hinterfotzigen Fragen,

wie du dich um die Kosten dafür drücken kannst.

Das ist einfach nur unanständig.

Schäm dich :mad:

 

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

Zitat:

@rrwraith schrieb am 31. Dezember 2017 um 09:31:06 Uhr:

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 30. Dezember 2017 um 23:09:36 Uhr:

Damit es nicht zu langweilig wird, spende ich lieber drei Denkanstöße:

1. Leihe --> Erhaltungskosten (§ 601 I BGB)

2. unsicherer Parkplatz --> evtl. Vertragsverletzung

3. Gesamtschuldnerausgleich

Deine Spende ist leider für die Katz!

1. Erhaltungskosten sind etwas völlig Anderes. (z.B. die entliehene Sache muss regelmäßig gewartet werden, ein Tier muss gefüttert werden.)

2. Trifft nicht zu, wenn nichts entsprechendes im (mündlichen) Vertrag vereinbart wurde.

3. Ohne Haftungsgrund kein Schuldverhältnis!

Also nochmal, woraus soll hier eine Haftung resultieren?

Ja, ich sehe schon. Das war mal wieder "Perlen vor die Sau". :p

Du bringst da einiges durcheinander und ich habe keine Lust, das für Dich zu sortieren. Mein Standpunkt ist meiner und Du musst ihn nicht teilen. Darin stimmen wir sicher überein. :)

Zitat:

@tartra

Man kann nur hoffen deine Kinder haben mehr im Kopf und leihen sich erst garkein Auto von dir.;)

 

Mehr wie du allemal, das ist aber auch nicht sonderlich schwer.

die freunde haben mit den auto der mutter des freundes doch nix zu tun. irgendwelche gbr oder sonstige gemeinschaftlichen geschichten sind doch 2 rangig. man kann doch nicht jedesmal, wenn man bei jemanden mitfährt, quasi für beschädigungen an fremden autos verdonnert werden. das ist doch völliger quatsch. jeder ist mal dran mit fahren und wenn sein auto dabei kaputt geht ist das sein pech. man kann sich kostentechnisch beteiligen, muss man aber nicht. vielleicht fährt der eine ja auch ein altes auto, weil ihn solche kratzer egal sind. wieso sollte er dann bei jemand anderes unverschuldet irgendwas zahlen wollen?!

die große rechtskeule kann die mutter eh kaum rausholen, da sie sehr unwahrscheinlich den eigenen sohn verklagen will.

der sohn könnte übrigens auch argumentieren, das die kratzer schon vorher am auto waren. denn letztenendes ist es das problem des fahrzeughalters, die schuldfrage zu klären.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vandalismus an meinem Auto