• Online: 4.265

V 6 - 2.5 TDI - Schäden Haltbarkeit

zkiss zkiss

Themenstarter

Hallo,

 

habe einen Passat 2.5 TDI Tiptronic, Bj. 12/2002 mit 150 PS und jetzt ca. 55.000 Km (Motor wird/wurde verbaut in A4/A6/A8 und Skoda Superb

 

Bis jetzt kann ich nicht klagen, der Motor läuft einwandfrei, braucht kein Öl (Longlifeservice bei 35 Tkm) und verbraucht im Schnitt ca. 7,8 L (gemessen, 1/2 Landstr, 1/4 BAB, 1/4 Stadt). Auch die 5 Gang Tiptronic von ZF arbeitet einwandfrei.

 

Ich hatte schon hier im Forum bei Audi/VW einiges über den 2,5 gelesen, wie LMM, Turbo und Zahnriemen bei 120 Tkm.

 

Konkret geht meine Frage in Richtung Nockenwellenverschleiß /Einlaufen der Nockenwellen und Motorschäden durch brechende Schlepphebel.

 

Ich weiß, das ab Modelljahr 2003 die 163 PS Motoren und auch die 180 PS Motoren Rollenschlepphebel haben und hohlgebohrte Nockenwellen eingesetzt werden.

 

Aber was ist mit den Motoren 150/180 PS ab Bj 1997/98. Lt. VW Audi keine Auskunft zu bekommen bzw. Verschwiegenheit! Eine Aussage - einmal Schlepphebel gebrochen .........?!

 

Für Eure Antworten schon einmal besten Dank!


521 Antworten
  • von 35
  • 35

remanuel remanuel

möchte Frage ergänzen

 

wie machen sich beginnenden Nockenwellenschäden bemerkbar, bitte genau beschreiben.

Auch schon mal Danke


wodaso wodaso

Skoda

Der V6 TDI ist eigentlich ziemlich robust und langlebig. Sicher hört man immer wieder von den ganannten Problemen, aber unterm Strich sind das - gemessen an der Gesamtzahl der fahrenden 2.5TDIs - ziemlich wenige; und ich schätze dass ein Großteil davon wiederum auf nicht 'artgerechte' Behandlung zurückzuführen ist. Der dann noch verbleibende Rest sind tatsächlich Materialfehler oder fehlerhafte Peripherieteile (LMM, Turbolader etc.).

 

Fakt ist allerdings, dass der Zahnriemenwechsel alle 120.000km ins Geld geht.

 

Deine Verbrauchswerte (7,8l/100km) und der vernachlässigbare Ölkonsum deuten jedoch auf einen kerngesunden Motor und vernünftige Nutzung hin - von daher hätte ich da keine Bedenken, dass er problemlos hohe Kilometerleistungen schafft ;)


joe21 joe21

Naja.Hab 4 Jahre in ner VW/Audi Werkstatt gearbeitet und (will jetz niemanden zu nahe treten aber) würd mir niemals nen 2.5TDI von Audi/VW kaufen. Genau deine Frage mit den Schlepphebeln ist der Grund.Wir hatte in der Woche mind. 2 Motorschäden (genauer: Zylinderkopfschäden) wegen diesem Problem.Alle diese Motoren hatten ca. 100000km.Fast schon eine Regelmäßígkeit. Bemerken tut man das vorher eigentlich nicht.Alle Kunden sagten das er plötzlich ohne irgendeinem besonderen Anlass nicht mehr ging.Ich selber hatte mal nen Kundendienst mit neuem Öl usw. usw.. Als ich fertig war fuhr ich noch zum Lichteinstellen in eine andere Werkstatthalle und stellte den Motor ab.Merke: Er lief ohne irgendwelche Probleme.Danach kam der Meister und wollte eine Probefahrt durchführen.Stieg ein.Drehte den Schlüssel um.Und... Patsch!!!Kipphebel abgerissen.Tja.Als erstes war natürlich ich der Arsch der irgendwas falsch gemacht haben könnte.Aber dem war nicht so.Öl und alles andere passte optimal.

Ausserdem hab ich in der ganzen Zeit keinen Durschnittsverbrauch (laut Anzeige) von 7-8 Litern gesehen. Die meisten hatten ca. 10-11 laut Anzeige.

Ansonsten sind eher die "normalen" Sachen der Grund warum ich mir keinen kaufen würde.LMM,Turbolader,Ventil der Kurbelgehäuseentlüftung macht dicht(das ist eher schon regelmäßig).

 

Wenn ich so einen Motor hätte würd ich trotz Longlife (was meiner Meinung nach Mist ist)alle 15000km oder jedes Jahr nen Ölwechsel machen.Kauft euch das Öl an ner Tankstelle (ca. 16Euro) oder bei Ebay (ca. 8-9Euro).Ich kaufs mir immer bei Ebay und hab keine Probleme damit.Es ist das gleiche Öl wie bei VW und kostet nur ein drittel!Das dürfte nicht schlecht für den Motor sein.

 

Nicht das jemand meint ich lästere hier über Audi/VW ab weil ich die Marke nicht mag.Ich fahr selber Audi und bin recht glücklich über das Fahrzeug.

 

(diese Erfahrungswerte waren von 150PS(das waren die meisten) bis zu den ersten 180PSlern.Von denen warens zwar nicht so viel aber das kann ich nicht mehr so recht beurteilen weil ich dann dort zu Arbeiten aufgehört hab)

 

Also viel Glück mit deinem 2.5er und wechsel dein Öl recht fleissig.Ist gewiss nicht schlecht für deinen Motor.


[Emkay] [Emkay]

XXeLchschreck-Chef

Hi zkiss,

 

laß dich nicht verunsichern. Mein A6 2.5 TDI (Bj 2000 110 kw) hat jetzt 96 tkm runter . Ölverbrauch nicht meßbar, Verbrauch ca. 7,5 l/100km. 1. LL-Intervall bei 36 tkm, 2. bei 73 tkm 3. steht noch aus. Leistungsverlust nicht feststellbar - das Triebwerk läuft einfach nur gut. Habe ihn aber auch sorgfältig eingefahren.

 

LMM - 1 X defekt bei ca. 45 tkm, auf Kulanz getauscht.

 

Bin also sehr zufrieden.

 

der eMkay


zkiss zkiss

Themenstarter

V 6 - 2.5 TDI - Schäden Haltbarkeit

Erst einmal besten Dank für Eure Antworten!

 

Trotzdem noch eine Frage: Audi hat doch sicherlich das Problem mit den gebrochenen Schlepphebel bzw. einlaufenden Nockenwellen erkannt und das Material verbessert ?

 

Waren nur die Modelljahre 1997/98 betroffen, oder alle bis zur Umstellung auf Rollenschlepphebel ab Mj. 2003 ? Ab welcher Km-Laufleistung macht sich die Problematik bemerkbar, bzw. welcher Motorkennbuchstaben ist betroffen


remanuel remanuel

wie oben gepostet, mich würden die ersten bemerkbaren Symptome schon brennend interessieren.

Eine Ölkontrolle hat bei meinem perfekt laufenden A6 einen außerordentlich stark erhöhten Eisengehalt im Öl ergeben. Anzeichen für starken Verschleiß und da halte ich nach den Meldungen hier im Forum einen Schaden an den Nockenwellen für sehr wahrscheinlich.

So läuft er ja ganz normal, kein Ölverbrauch, Sprit zwischen 7,5 und 8,5, alles im Grün. Hoffentlich ist das nicht einfach nur trügerisch, ich halte echt die Luft an.

Was die Kipphebel angeht, wenn die Wellen einlaufen, steigt die Reibung wohl am Kontakt Welle-Hebel, die auftretenden Kräfte übersteigen dann wohl die Belastbarkeit der Hebel. Rollenhebel sind natürlich auch reibungsärmer und laufen leiser. Geringere Reibung mindert auch den Schadstoffausstoß und da nimmt man jede Gelegenheit war um die 4er-Norm zu erreichen. Eine andere Erklärung habe ich dafür nicht. Industriemotoren, die erhebliche Lebensdauer - vielfache von Automotoren - erreichen müssen, haben eigentlich immer Rollenhebel.


zkiss zkiss

Themenstarter

Habe jetzt einige Infos recherschiert:

Extrem betroffen von der Nockenwellen/Kipphebelproblematik soll der Motorkennbuchstaben AFB sein (ab 1997/98, 150 PS). Der Motor AKN, ebenfalls 150 PS soll schon besseres Material haben und seit 2001 auch anders gehärtete Nockenwellen. Ich denke, dass mein 2002 er Passat die besseren Zutaten hat.

 

Habe auch die Info gefunden, dass VW/Audi bis 4 Jahre/150.000 Km Kulanz gewährt.

 

Wenn Ihr weitere Infos habt, bitte mitteilen!


Florian320 Florian320

Also über Langlebigkeit des 2.5 TDI kann ich leider nicht viel sagen, da ich ihn bis jetzt nur bis 80tkm gesehen und gefahren habe. Bis dato hatte aber keiner was.

Zum Verbrauch: ich weiss nicht, wie der Normalfahrer auf 11-12 Liter kommen soll.

Mein Minium liegt bei 6,5l, maximum bis jetzt bie knapp unter 8l, allerdings in der EInfahrphase.

Der Verbrauch beim 2.5TDi ist auf jeden Fall seeeehr von der Fahrweise ahängig. Wenn Du ökonomisch fährst, sparst Du sehr viel Sprit. Wenn Du nur Vollgas und Vollbremsung kennst, wird der Motor wohl mehr verbrauchen.

Aber 12Liter sind, zumindest mit Handschalter, ein Zeichen dafür, dass der Fahrer den Motor entweder nur hochtourig tritt oder /und auf keinen Fall weiss, was ökonomisch fahren bedeutet.

Man sollte auch nicht vergessen, dass nicht jeder sich Gedanken über seinen Spritverbrauch macht.


joe21 joe21

Also die 11-12 Liter waren sehr oft auf der Durchschnittsanzeige.Wir selbst hatten damals einmal ganz kurz einen A4 2.5 Avant als Werkstattwagen und wo ich mit meinem damaligen 100PS Benziner 10-11 gebraucht hab hat der 2.5er Diesel noch 1 bis 2 Liter mehr geschluckt.(alles in der Stadt und bei gleicher Fahrweise).(Und ich bin nicht immer hochturig gefahren.:-) Ich weis schon wie man nen Diesel fährt)

Danach hatten wir nen A3 130PD und mit dem hab ich in der Stadt auch immer zwischen 8-10 Liter gebraucht.

Das einzige was ich anders als die anderen (die ihr auto mit 6Litern fahren)mache ist, dass ich nicht wegkrieche beim wegfahren sondern zügig wegfahre und das Drehmoment schön auskoste.Ansonsten fahr ich mit dem Verkehr mit.

Deshalb hab ich mir nen A3 1.8T Quattro (132kW) gekauft weil man mit dem Auto fast kein Gas nicht geben braucht um zügig unterwegs zu sein.Den fahr ich bei gleicher Fahrweise mit ca 8-8.5 Litern in der Stadt.Bei dem Tip ich das Gas nur leicht an und der Motor dreht fast von selber immer weiter.Und beim diesel muss man immer mehr gasgeben um über 1500U/min rauszukommen.

 

Macht mal selber den Vergleicht!Ihr werdet sehen dass ich keinen Müll rede wenn ihr mich verstanden habt was ich meine.


derJan derJan

V 6 - 2.5 TDI - Schäden Haltbarkeit

Hi,

 

meine Erfahrung mit einem 99er 2,5TDI (150PS) im A6 Avant:

Habe jetzt 201.000 km runter. Letzte Woche ist die Spannrolle vom Keilriemen abgerissen. Schaden: ca. 1,500€. Einmal gabs nen neuen Lader (bei ca. 150.000) - ansonsten 2 oder 3 LMM - ich würde aber sagen im Großen und Ganzen ein guter Motor.

Das mit dem Keilriemen kann immer passieren - shit happens.

Mein Verbrauch liegt zwischen 10 und 11 Litern - fahre aber viel AB mit Vollgas.

 

Jan


ganzweitvorne ganzweitvorne

Hallo Allerseits,

 

ich kann mal ein paar Anmerkungen bezgl. meines 2.5 TDI machen. Ich selbst fahre seit 4 Jahren einen B5 (Bj. 12/98) und bin sehr unzufrieden mit dem Motor. Die Leistung, wenn er denn mal fährt, ist super, aber...

 

Angefangen von mittlerweile 3 Luftmassenmessern und einer eingelaufenen Nockenwelle nach ca. 108.000 km (nach 3Jahren - Audi Kulanz 50% der Rechnung übernommen). Zwischendurch ist er mitten beim überholen auf der Autobahn einfach mal der Moter aussgegagen (da kommt richtig Freude auf...)

 

Mittlerweile hat er ab und zu (natürlich nie wenn er in der Werkstatt ist) Kaltstartproblem und springt erst nach dem 5-15 mal an. Die Werkstatt findet allerdings nichts im Fehlerspeicher und ich habe die Reparaturversuche mittlerweile satt. Ich bin für Tips immer dankbar, falls jemand den gleichen Fehler schon mal hatte, bin cih für Tips immer dankbar.

 

Fazit: Never ever kaufe ich mir einen AUDI...


gordon501 gordon501

2.5 V6 TDI

 

Mein A4 Avant 2.5 TDI von 12/1999 hat jetzt 188.000 km auf der Uhr und läuft wie ein Uhrwerk, also ohne Probleme. Verbrauch im Schnitt knapp 8 Liter, Ölwannendichtung ist jetzt fällig, sonst wie gesagt keine Probleme.


Fufu2 Fufu2

Langlebigkeit

 

Hallo allesamt

Also meiner hat jetzt 180000km und es ist ein genuß den weichen Lauf zu hören.

Ölverbrauch seit 7000km 0,0l Diesel zwischen 7,3l u.9,5l bei 5Personen m Gepäck u.Bleifuss.Werde Öl immer bei 15000 wechseln ist einfach besser .Verwende Mobil 1 SHC 0W30.Hatte bei allen meinen Fahrzeugen dieses Öl.

Also viel spaß mit dem Bullenmotor.


yyzimm yyzimm

AUDI ALLROAD 2,5tdi 180PS

Kapitaler Motorschaden bei 135.000KM.

Als der Werkstattmeister die Ölwanne abgenommen hatte wurde festgestellt, dass das Kettenrad auf der Kurbelwelle das über eine Kette die Ölpumpe antreibt keine Zähne mehr hat. Ergo brach der Öldruck zusammen und innerhalb kürzester Zeit war die Kurbelwelle fest.

 

Entweder war das Rad nicht/falsch gehärtet was einen Produktionsfehler bedeutet, oder der Kettenspanner hat das Rad entsprechend deformiert. Bis dato ist die Ursache jedoch noch nicht ganz klar. Auf jeden Fall werde ich an dem defekten Rad die Härte prüfen lassen.

 

Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht?

 

Erster Kontakt bei AUDI bzgl. Kulanz hat ergeben, dass Kulanz nur bis zu 80.000 KM gewährt würde, in Außnahmefällen bis 100.000 KM, wenn alle Wartungsintervalle eingehalten wurden und daß man bei AUDI bei diesen 2,5tdi Motoren von einer Lebensdauer zwischen 150.000 und 200.000 KM ausgeht.

 

Das ist 'Vorsprung durch Technik'!! haha.

 

Meiner Meinung nach darf das nicht vorkommen, dass ein Kettenrad derart verschleisst, dass dadurch der Ölpumpenantrieb gänzlich ausfällt. Sowas kann ja auch durch Ölstandskontrolle und bei der üblichen Wartung garnicht festgestellt werden.


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Hinweis: In diesem Thema V 6 - 2.5 TDI - Schäden Haltbarkeit gibt es 521 Antworten auf 35 Seiten. Der letzte Beitrag vom Wed Aug 30 21:34:10 CEST 2017 befindet sich auf der letzten Seite.
Audi Motoren: V 6 - 2.5 TDI - Schäden Haltbarkeit
schliessen zu