ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Unterdrucksystem/Rauch aus Öleinfülldeckel - ähnlich Fischkutter

Unterdrucksystem/Rauch aus Öleinfülldeckel - ähnlich Fischkutter

Volvo S60 1 (R)
Themenstarteram 9. Juni 2018 um 16:33

D5, MJ 2004.

Ich meine hier mal gelesen zu haben, dass dieses Geräusch welches vom Öleinfülldeckel rauskommt nicht das sogenannte "Fischkutter" tuckern ist. Aber wenn ich den Öldeckel runternehme, dann klingt es für mich genauso. Die üblichen Verdächtigen, also die Motorlager hab ich geprüft. Die sind dicht. Also daran liegt es nicht. In Ansaugsystem finde ich auch nichts. Das heißt, gefunden hab ich schon was - der halbe Luftfilterkasten war voll mit Werkstattlappenresten und Blättern. Da hat wohl ein Nager drinnen sein Nest gebaut. Den Luftfilter hat das blöde Vieh auch schon angeknappert, aber der dürfte ihm nicht geschmeckt haben. Ich möcht mir gar nicht vorstellen wie mein schöner D5 mit den Körperflüssigkeiten des Nagers gelaufen wäre, wenn dieser sich durchgearbeitet hätte und vom Turbo gehäckselt worden wäre.

Anyway, wenn ich den Deckel runterschraube dann tuckert es ziemlich arg. Ich fahre das Auto nun schon > 210 tkm und ich denke nicht, dass das normal ist. Das mir das in den letzten > 14 Jahren nicht aufgefallen wäre, halte ich für eher unwahrscheinlich. Beim Öleinfülldeckel raucht es auch ziemlich raus. Auch bei kaltem Motor. Am Ölmessstab hingegen nicht. In der Ölwanne dürfte auch kein Druck drinnen sein - zumindest mit dem Fingern spüre ich nichts.

Also ist das normal, dass es da rausraucht und tuckert wie ein Schiffsdiesel?

Ähnliche Themen
16 Antworten

es tuckert, die frage ist wie

stell ein soundfile herein

ein bissi rauch kommt immer, die frage ist, wie viel.

Das Unterdrucksystem steuert noch mehr an als die Motorlager.

Zieh bei laufendem Motor und geöffnetem 710er Deckel den kleinen Schlauch direkt an der Unterdruckpumpe ab und verschliesse den Nippel an der Unterdruckpumpe mit einem Finger. Verändert sich das Geräusch?

Wenn ja, posten, wenn nein, den kleinen wieder ran und beim größeren die selbe Prozedur und posten.

Themenstarteram 9. Juni 2018 um 20:59

Ok, dann muß ich weitersuchen im Unterdrucksystem. Klingt so wie hier - https://www.youtube.com/watch?v=QHLyubTrIQ8 . Die Motorlager wie im Video sind es bei mir nicht. Das hab ich schon probiert. Die Leitung Richtung Bremskraftverstärker hab ich schon gesehen aber noch nicht getestet. Was noch? Wenn jemand die richtigen Stichworte zum Suchen in Vida hat, wäre ich dankbar.

Also den ersten Test - abziehen der Leitung Richtung Motorlager und Anschluss zuhalten hat nichts gebracht. Soll ich die zweite Leitung abziehen die da nach vorne Richtung Ölfilter geht abziehen, oder Bremskraftverstärker? Man sieht da leider nicht so gut hin und ich hab in dem Bereich noch nie was beim Auto gesucht. Bin dankbar für jeden Tip.

auf der vakuumpumpe sind zwei schläuche. zieh zuerst bei laufendem Motor und geöffnetem öleinfülldeckel den dünnen ab und halt den anschluss zu. ändert sich nichts, auch noch den dicken schlauch zum bremskraftverstärker zuhalten. ändert sich auch da nichts, hast du eine undichte vakuumpumpe. da gibt's einen reparatursatz.

Themenstarteram 10. Juni 2018 um 11:55

Danke. Ok, dann sind es eh nur die zwei Schläuche.

Wird aber noch ein paar Tage dauern bis ich das probiere. Ich habe gerade die Standheizung zerlegt und da muß ich noch die Kugellager besorgen und die SH wieder in den Kühlkreislauf einbauen bevor ich starten kann.

Themenstarteram 14. Juni 2018 um 12:26

Also das Problem ist Richtung Bremskraftverstärker. Den abgesteckt und das Loch zuhalten und das Tuckern geht weg.

Das Rückschlagventil ist es nicht. Hab ich schon getauscht. Ich kann jetzt nur vermuten, das der Bremskraftverstärker nicht ganz dicht ist. Hat das schon jemand gehabt? Fürchte das wird aufwendig und teuer den zu Wechseln :(

Ist keine angenehme Aufgabe, aber machbar. Den Bremskaftverstärker bekommst du auch im Nachbau. Es muss der Hauptbremszylinder raus, auch der ABS block. Vorher könntest duch auch noch versuchen, ob du die Gummidichtung in den Innenraum wieder dicht bekommst, falls du ein Zischen hörst: https://www.motor-talk.de/.../...tverstaerker-defekt-t2686550.html?...

Sonst bekommst du ihn bei skandix.de um ca. 200 EUR. http://www.skandix.de/.../

Themenstarteram 16. Juni 2018 um 13:01

Die Dichtung in den Innenraum ist es leider nicht. Scheint im inneren des Bremskraftverstärkers zu sein. Wenn man das Bremspedal betätigt, verschwindet auch manchmal das tuckern.

Den Bremskraftverstärkertausch will ich eher aufschieben. Passiert irgendwas wenn ich so weiterfahre? Schlecht für die Unterdruckpumpe? Oder ist das eh egal solange genügend Unterdruck zum Bremsen aufgebaut wird?

irgendwann wird die bremsunterstützung weniger, hoffentlich nicht schlagartig. es kann sein dass die Steuerung des turbos nicht mehr richtig funktioniert und es kann bei zu wenig unterdruck zu Vibrationen kommen, wenn die motoraufhängungen nicht mit genügend unterdruck versorgt werden. ich würd's schnell reparieren, da es um die Bremse geht.

Es muss sofort repariert werden. An sicherheitsrelevanten Bauteilen darf nicht gespart werden. Was meinst du was passiert, wenn ein Kind auf die Straße rennt, du schlagartig bremsen musst und die Membran im BKV ganz reisst...

Ich musste auch Unterdruckpumpe, Bremskraftverstärker und Hauptbremszylinder auf ein Mal tauschen. Erstere wird gerne undicht und killt zweiteren.

Themenstarteram 3. November 2018 um 14:49

Habe nun den Bremskraftverstärker getauscht und wie zu erwarten, das Tuckern ist nun weg. Also zumindest gravierend leiser. Ist aber wirklich keine lustige Arbeit. Neben der Sauerei mit der Bremsflüssigkeit, blöd wenn man die beim Entlüften zwar in einer Flasche auffängt, diese dann aber umschmeißt :(, hab ich mir noch eine 13er Nussverlängerung schweißen müssen. Die Schrauben stehen viel zu weit in den Fußraum rein. Da kommt man ungut dazu. Nur mit einer langen Nuss. Und auch im Motorraum geht der Bremskraftverstärker kaum raus.

Übrigens, man muss nicht gleich Horrorszenarien herbeireden. Wie in anderen Threads schon geschrieben und auch aus meinem obigen Post zu lesen, ziemlich häufig (meistens?) ist nur eine Dichtung nicht mehr ganz perfekt. Das ist nicht gefährlich. Auch wenn eine Dichtung nicht mehr ganz perfekt dichtet, sie zerbröselt nicht komplett. Und hat die Membran wirklich einen Riss, dann ist der Supergau eh schon eingetreten. Das merkst du dann nicht nur am Klang des Motors bei offenem Öldeckel, sondern sicherlich ganz schnell beim Bremsen bzw. wiederholten Bremsen weil einfach viel zu wenig bis gar kein Druck aufgebaut wird. Ich nehme an, dass das der Grund für dich war das alles zu Tauschen. Übrigens, ich bin noch Autos gefahren, die hatten gar keinen Bremskraftverstärker. Kann man zwar nicht mit heutigen Autos vergleichen, aber ich denke, man muss schon alles in der richtigen Relation sehen. Auch Risiken sind nicht einfach schwarz/weiß zu bewerten.

Aber danke nochmal allen für die Hilfestellungen.

Schön, dass alles wieder so ist wie es sein soll.

Risiken sind generell nicht schwarz/weiss zu bewerten. Doch um sie fundiert abwägen zu können muss man alle Faktoren kennen, und das ist oft schwierig.

Ich persönlich gehe bei sowas deswegen keinerlei Kompromiss ein.

Ich hoffe, du hast dich an die Volvo Vorgabe gehalten und auch das Ventil getauscht. An den 2 Euro sollte man keinesfalls sparen.

Und aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, eine leicht poröse Membran mit nur einem kleinen Loch drin merkst du nicht am Bremsverhalten im Normalbetrieb.

Auch ich bin früher Autos ohne BKV gefahren, die waren aber auch über 1 Tonne leichter.

Themenstarteram 4. November 2018 um 13:56

Das Ventil hab ich schon vor ein paar Monaten getauscht in der Hoffnung, dass ein einfacher Eingriff reichen würde.

Übrigens ist bei mir da nirgends in der Leitung Öl zu sehen. Die Vakuumpumpe dürfte also okay sein.

Beim Bewerten des Risikos kann man sich auch auf die Volvo Angabe stützen - Motor abstellen, 1 min. warten, dann Bremspedal treten. Es muss leicht gehen weil ja noch Unterdruck vorhanden sein muss (wenn alles halbwegs okay ist). War bei mir immer der Fall. Nur halt nicht nach ein paar Stunden. Aber das nun schon seit vielen Jahren. Und selbst die Volvo Werkstatt hat das mal geprüft weil ich das reklamiert habe.

Das einzige was mich gestört hat, war das Tuckern, ähnlich Fischkutter, bei offenem Öldeckel. Nun weiß ich 100% das meine Lager noch dicht sind und es nur eine leichte Undichtheit des Bremskraftverstärkers war. Hätte ich das Auto nicht schon so lange und wüßte ich nicht wie der klingen muß, ich hätt mir wohl gar keine Gedanken gemacht. Übrigens auch die Werkstatt die jährlich das Pickerl macht, hat da nichts beanstandet. Der Mechaniker macht da auch den Öldeckel runter. Nur ich bin daneben gestanden und hab mir gedacht, dass klingt nicht richtig.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Unterdrucksystem/Rauch aus Öleinfülldeckel - ähnlich Fischkutter