Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Unruhiger Motor beim neuen 1er

Unruhiger Motor beim neuen 1er

BMW 1er F21 (Dreitürer)
Themenstarteram 1. Februar 2016 um 19:33

Hallo Leute, fahre seit Mai 2015 den 118i Benziner mit 136PS 4 Zylinder. Wenn ich den Wagen starte oder an der Ampel stehe ruckelt der wagen sehr oft. So als hätte er leicht schüttelfrost. War auch schon paar mal in der Werkstatt nur können die nix finden. Es leuchtet auch nix auf. Beim letzten mal wurden angeblich die Injektoren getauscht und irgendwelche Ventile. Hat nix gebracht. Finde auch das der Motor sehr laut ist.

Hat jemand eventuell auch so ein Problem oder nen Rat für mich?

Beste Antwort im Thema

Hallo,

ich muss hier mal "eingreifen". Ich hatte mit meinem 120d LCI auch diese Ruckler im Leerlauf bzw. ein Zittern. Aber nur im kalten Zustand. Daraufhin wurden alle Injektoren getauscht und seitdem keine Ruckler mehr (auf Holz klopf *)

Es wurden sämtliche Daten nach München geschickt, um den Fehler zu finden. Letztlich hat man keinen Fehler gefunden und die Injektoren getauscht.

Nun zu meinem eigentlichen Anliegen: Im Rahmen der Fehlersuche wurde meine BMW Werkstatt gefragt, ob ich V-Power oder Ultimate Diesel getankt hätte. Dieses soll nämlich für die neue Motorengeneration (in meinem Fall B47) NICHT gut sein. Kann das nur so wiedergeben, wie es mir gesagt wurde.

Grüße

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten
am 2. März 2016 um 10:23

Der Motor (N13) ist kein ruhiger Zeitgenosse, gerade im kalten Zustand.

Fehlerspeicher/Schlüssel wurde ausgelesen?

am 2. März 2016 um 12:20

Hat mein 316i auch gemacht. Zappeliger Leerlauf, etwas temperaturabhängig und ob Klima viel kühlen muss. Seit das Motörchen nur noch Super 98 oder Ultimate102 bekommt, ist dieser Effekt fast verschwunden.

Der 118i mit 136PS hat aber nicht mehr den N13 Motor! Das muss doch schon das LCI mit dem Dreizylinder sein.

Der 118i mit dem N13-Motor hatte 170PS ...

Doch. Bis BJ 06/2015 Motor N13 4 Zylinder mit 136PS. Erst als 116i und mit dem Facelift dann als 118i verkauft. Sehr unruhiger Motor.

Ich würde auch auf Ultimate umstellen und dann vergleichen. Die meisten BMW-Motoren sind sowieso auf Super-Plus ausgelegt, das steht auch in der Betriebsanleitung.

Zitat:

@Der Tänzer schrieb am 2. März 2016 um 16:10:49 Uhr:

Ich würde auch auf Ultimate umstellen und dann vergleichen. Die meisten BMW-Motoren sind sowieso auf Super-Plus ausgelegt, das steht auch in der Betriebsanleitung.

Das verbreitest du gerne und das würde ich mal lesen wollen. Kein BMW ist auf SuperPlus ausgelegt, Ausnahme M-Modelle. Nur die Verbrauchs- und Leistungsmessungen werden mir SuperPlus gemacht. Selbst bei meinem M235i wird Super in der BA empfohlen. Fakt ist, das die BMW 4-Zylinder keine laufruhigen Motoren sind.

Hinweis zu den Spezifikationen

[...]

Nennleistung: BMW empfiehlt die Verwendung von Superbenzin bleifrei 95 ROZ. Kraftstoffqualitäten bleifrei mit ROZ 91 und höher sowie mit einem maximalen Ethanolanteil von 10 Prozent (E10) sind zulässig. Angaben zu Leistung und Verbrauch beziehen sich auf den Betrieb mit ROZ-98-Kraftstoff.

https://www.bmw.de/.../technische-daten.html

Ausgedacht ist es sicher nicht, allerdings irritiert die Aussage etwas. Zum einen empfiehlt BMW ROZ95 und zum anderen bezieht man sich bei Leistung und Verbrauch auf ROZ98.

das ist schon immer so bei BMW, mit ROZ98 lassen sich geringfügig besser Messergebnisse erzielen. Für den Hausgebrauch wird ROZ95 empfohlen.

Hallo,

ich muss hier mal "eingreifen". Ich hatte mit meinem 120d LCI auch diese Ruckler im Leerlauf bzw. ein Zittern. Aber nur im kalten Zustand. Daraufhin wurden alle Injektoren getauscht und seitdem keine Ruckler mehr (auf Holz klopf *)

Es wurden sämtliche Daten nach München geschickt, um den Fehler zu finden. Letztlich hat man keinen Fehler gefunden und die Injektoren getauscht.

Nun zu meinem eigentlichen Anliegen: Im Rahmen der Fehlersuche wurde meine BMW Werkstatt gefragt, ob ich V-Power oder Ultimate Diesel getankt hätte. Dieses soll nämlich für die neue Motorengeneration (in meinem Fall B47) NICHT gut sein. Kann das nur so wiedergeben, wie es mir gesagt wurde.

Grüße

Zitat:

@cypher2006 schrieb am 2. März 2016 um 16:39:25 Uhr:

Zitat:

@Der Tänzer schrieb am 2. März 2016 um 16:10:49 Uhr:

Ich würde auch auf Ultimate umstellen und dann vergleichen. Die meisten BMW-Motoren sind sowieso auf Super-Plus ausgelegt, das steht auch in der Betriebsanleitung.

Das verbreitest du gerne und das würde ich mal lesen wollen. Kein BMW ist auf SuperPlus ausgelegt, Ausnahme M-Modelle. Nur die Verbrauchs- und Leistungsmessungen werden mir SuperPlus gemacht. Selbst bei meinem M235i wird Super in der BA empfohlen. Fakt ist, das die BMW 4-Zylinder keine laufruhigen Motoren sind.

Stimmt, das tue ich gerne, weil es einfach stimmt. Die meisten BMW-Motoren entfalten ihre volle Leistung und den geringsten Verbrauch nur bei hochwertigen Sprit und ja, durch hochwertigen Sprit kann der Motor auch ruhiger und besser laufen. Übrigens sind da meine Erfahrungswerte mit diversen BMWs und auch mit Fahrzeugen anderer Marken. Ich habe es also im Gegensatz zu den meisten Leuten hier selbst ausprobiert. Selbstverständlich kann man BMWs auch nur minderwertigeren Sprit fahren, allerdings hat man dann eben nicht die volle Leistung zur Verfügung und nicht den ruhigsten Motor, man kann eben nicht alles haben wenn man vermeintlich spart.

siehst du, ich habe es auch schon mehrfach ausprobiert, auch über einen längeren Zeitraum und kann deine These nicht bestätigen.

Zitat:

@Der Tänzer schrieb am 3. März 2016 um 00:33:44 Uhr:

Stimmt, das tue ich gerne, weil es einfach stimmt. Die meisten BMW-Motoren entfalten ihre volle Leistung und den geringsten Verbrauch nur bei hochwertigen Sprit und ja, durch hochwertigen Sprit kann der Motor auch ruhiger und besser laufen.

Sprit mit einer höheren als der spezifizierten Oktanzahl bringt nur in wenigen Situationen Vorteile, z.b. Volllast. Für die maximalen Fahrleistungsangaben wie z.b. Vmax oder Beschleunigung macht es z.b. Sinn.

Zitat:

Der Oktanzahlbedarf beschreibt den Bedarf an Klopffestigkeit des Kraftstoffes eines Motors, damit es nicht zu ungewollten Selbstzündungen kommt. Der Oktanzahlbedarf hängt dabei von den Betriebsbedingungen des Motors (Drehzahl, Temperatur, Brennraumgeometrie, Verdichtungsverhältnis, Gemischzusammensetzung, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Zündzeitpunkt, Ablagerungen, etc.) ab. Damit der Motor störungsfrei arbeitet, muss daher das Oktanzahlangebot des Kraftstoffes so hoch sein, dass der Oktanzahlbedarf des Motors auch bei den ungünstigen Betriebsbedingungen noch erfüllt wird – beispielsweise kann der Oktanzahlbedarf eines Motors bei Vollgas um 10 Oktanzahlen höher liegen als im Leerlauf. Die Verwendung von oberhalb der Motorspezifikation liegenden Oktanzahlen bringt im Regelfall keine Vorteile. Moderne Motoren mit elektronischer Kennfeldzündung in Kombination mit Klopfsensoren können mit verschiedenen Oktanzahlen bei reduzierter Leistung gefahren werden.

Der "Regelfall" ist das Schlagwort, womit der normale Betriebszustand gemeint ist.

Amen!

Wenn kein Super+ verfügbar ist tanke ich auch Super, einfach weil ich für sonen Quatsch wie Ultimate/V-Power/Ultra-Bla bestimmt keine 20 cent (oder so) aus dem Fenster werfe. Merke ich nen Unterschied wenn ich nur Super tanke? Nein. Werde ich trotzdem weiterhin Super+ tanken? Ja. Aber alles darüber hinaus - Niemals!

Für diesen Motor verdient BMW das M im Namen nicht, echt schlimm. Wenn ich E10 tanken wird es noch schlimmer, also nur E5, damit geht es einigermaßen. Die Werkstatt findet natürlich nichts, Stand der Technik. Dazu kommt jetzt noch klappern im Innenraum nach 20.500km.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Unruhiger Motor beim neuen 1er