Forum1er F20 & F21
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 1er
  6. 1er F20 & F21
  7. Umstieg auf 118i F20

Umstieg auf 118i F20

BMW 1er F20 (Fünftürer), BMW 1er
Themenstarteram 28. Dezember 2013 um 18:58

Hallo Leute,

werde hoffentlich bald zur BMW-Gemeinschaft hören, zumindest werde ich mir am Montag einen 118i F20 ansehen.

Der Wagen ist BJ 02/2013 und hat knapp 25000km runter. Gibt es bekannte Schwachstellen auf die man achten sollte, welche Austtattung ist empfehlenswert, Kinderkrankheiten etc.?

Über Antworten würde ich mich freuen, habe bisher nur Opel gefahren...

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Adribau

25.000 Km in noch nicht mal einem Jahr kommt mir etwas viel vor, vor allem bei einem Benziner!

ich fahre jährlich 30.000km und mir kommt kein Diesel in die Garage.

Vielleicht aber auch ein Grund, warum dieses Auto schon verkauft wird- evtl. Weil mehr Kilometer als geplant und jetzt eben doch ein Heizöl- Ofen ran soll

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Der Motor ist problemlos.

Kinderkrankheiten sollten bei BJ 02/2013 weitestgehend ausgemerzt sein. Allerdings gab es 03/2013 eine kleine Modellpflege (ist bei BMW wohl 3 x im Jahr [März, September, November] so üblich), die zwar natürlich nicht einem Facelift entspricht, aber trotzdem kleinere Verbesserungen beinhalten kann.

Zu den ersten Kinderkrankheiten zählen scheinbar undichte Ausgleichsbehälter der Kühlflüssigkeit (sollte bei 02/2013 kein Problem mehr sein), Poltergeräusche von der Hinterachse (sollten eigentlich seit 05/2012 kein Problem mehr sein), vereinzelt Probleme mit der Lenkung (sollte erstens mittlerweile auch behoben sein und zweitens hat es die Variable Sportlenkung NICHT betroffen) und bei den Sportsitzen einen knackenden Fahrersitz bei Lastwechsel (davon könnte dieser Wagen noch betroffen sein).

Mir fällt ansonsten gerade nichts ein, außer dass man bei dem Wagen eben auf das Übliche achtet. Reifenprofil, Lackzustand, Innenraumspuren, Zustand der Alufelgen etc. lassen einiges auf die Behandlung durch den Vorbesitzer schließen.

Bei 25.000 km Laufleistung wäre es auch interessant zu wissen, ob der erste Motoröl-Service bereits durchgeführt wurde, oder ob dieses kurz bevorsteht. Das könnte man bei Preisverhandlungen natürlich berücksichtigen.

Der F20 ist alles in allem ein problemloses Auto, ein paar Kinkerlitzchen gab's zu Beginn, aber BMW hat gut daran getan, diese auszumerzen.

25.000 Km in noch nicht mal einem Jahr kommt mir etwas viel vor, vor allem bei einem Benziner!

Ich tippe mal auf Mietwagen. Habe mir letztens mal einen 118i mit EZ 06/13 und 27000km angeschaut, war ein Sixt Mietwagen.

am 29. Dezember 2013 um 9:12

Hallo..........

ich stehe vor einer ähnlichen Endscheidung.

Als Fahrer eines Golf4, ist jetzt mein zweiter, habe ich die Geduld mit VW verloren und werde in ein paar Wochen einen BMW1er F20 118i als Neuwagen mit Automatik ordern.

Der Hauptgrund für den Umstieg auf BMW ist allerdings, daß BMW der letzte Hersteller ist, der noch eine vernünftige Automatik in der "Golfklasse" anbietet.

Eine richtige Wandlerautomatik und nicht die jetzt übliche DSG-Automatik, die ständig Probleme macht und nur eine sehr begrenzte Lebensdauer hat. Es soll schon Fahrzeuge geben die das vierte Getriebe drin haben.

Die 8-Gang ZF-Automatik erscheint da wesentlich ausgereifter.

 

Grüße................

Zitat:

Original geschrieben von Adribau

25.000 Km in noch nicht mal einem Jahr kommt mir etwas viel vor, vor allem bei einem Benziner!

ich fahre jährlich 30.000km und mir kommt kein Diesel in die Garage.

Vielleicht aber auch ein Grund, warum dieses Auto schon verkauft wird- evtl. Weil mehr Kilometer als geplant und jetzt eben doch ein Heizöl- Ofen ran soll

Detto, sehe ich genauso. Fahre derzeit ca. 22.000 km per anno, habe mich aber bewusst für einen Benziner entschieden. Der Verbrauch ist natürlich höher als bei einem vergleichbaren Diesel, aber dennoch im Rahmen. Laufruhe und Motorklang sowie kein nerviger DPF sind mir wichtiger. Zudem

ist der Benziner in der Anschaffung günstiger, und dank Turbo ist auch der Durchzug/Elastizität in Ordnung. Für mich spricht nicht mehr viel für einen Diesel, seit es diese tollen Turbobenziner gibt.

Wie war die Probefahrt?

Hast du ihn gekauft?

Oder im Vergleich mal einen Diesel probegefahren?

Themenstarteram 10. Januar 2014 um 17:36

Probefahrt war echt klasse, kein Vergleich zu meinem vorherigen Auto... Wagen ist gekauft, wird nächste Woche abgeholt. Dann mehr dazu, da gibt es noch soviel zu entdecken. Hier mal ein paar Details

Bi-Xenon, Schiebedach, Klimaautomatik, PDC hinten, Navi Prof., Freisprecheinrichtung mit erw. Smartphoneanbindung, Alufelgen, Licht u. Sichtpaket, Apps, Fernlichtassistent, Comfortpaket, Fahrkomfort Paket, Tempomat, Sitzheizung und noch viel mehr.

Werde sicherlich noch viele Fragen haben...

Wünsche ein schönes Wochenende!

Herzlichen Glückwunsch zum tollen 1er und willkommen bei den Bimmers!

Glückwunsch zum BMW!

Habe auch von Opel zu BMW gewechselt und es keine Minute bereut. Allerdings auf einen 3´er Touring, weil ich den Platz brauche.

Konntest du den Opel gut verkaufen?

Der BMW jetzt hat weniger PS als der Opel, oder?

am 14. Januar 2014 um 9:06

Prima!!! Bin Anfang des Jahres auch von Astra J 1.4T zum F20 118i gewechselt mit fast identischer Ausstattung. Ein Unterschied wie Tag und Nacht...hätte mir nicht vorstellen können, dass es ein so viel besseres Fahren ist.

Das Auto macht mir sogar so viel Spaß, dass ich mir überlege ein Iphone zu kaufen (ich mag kein Apple^^) um dies mit den Apps nutzen zu können.

Aber das beste ist einfach die Freude am Fahren. Kein Vergleich zu dem 100kg schwereren Astra.

Also auch von mir viel Spaß mit dem neuen..du wirst es nicht bereuen!

Anscheinend eine Menge Leute mit Opel-Erfahrung hier. ;)

Meine Freundin hat auch einen Opel Astra J. Ist zwar nicht so schlecht verarbeitet, dennoch ist der F20 das hochwertigere Auto.

Viel Spaß damit!

Deine Antwort
Ähnliche Themen