ForumHonda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Umbau vom Saugmotor zum Turbomotor

Umbau vom Saugmotor zum Turbomotor

Themenstarteram 2. März 2004 um 15:49

Hallo,

Ich stelle mir gerade die Frage ob es so einfach geht in einen ED9 einen Turbo einzubauen.

Ist es richtig das man bei einem Ladedruck von 0,3-0,7 Bar nichts an der Maschine veränderbraucht?

Oder sollte man bei solchen Turbo Kit´s eine dickere Zylinderkopfdichtung einbauen? wenn ja wieso machen die Hersteller solcher kit´s keine angaben beim Erwerb dazu?

Gruß

Madeinstein

Ähnliche Themen
24 Antworten

Man.. soviel Ahnung wie ihr von Motoren habt, möchte ich auch haben ..

wobei ich immer noch der meinung bin , das derjenige der geld in nen turbo umbau steckt , aber nicht die kohle ausgeben will für die richtigen kolben ( sondern diese blöde platte zwischen kopf und block legt ) am ersten tag noch der motor hochgehen soll !

wer mit so nem aufwand an nen motor geht , sollte nägel mit köpfen machen .

d.h.

kolben anpassen , steuerzeiten anpassen , kennefld anpassen ......

und das sind meiner meinung nach nur die mindestvoraussetzungen .

persönlich denke ich : der größte feind der haltbarkeit von turbomotoren sind zu magere gemische und hohe temperaturen ( die ja auch vom zu mageren gemisch kommen )

andere einspritzdüsen und dicker pumpe mit höherem druck /regler , ordentliche wasserkühlung und ordentliche ladeluftkühlung sollten da schon drin sein .

ausserdem würde ich mir gedanken machen ob der ölkreislauf überhaupt genug volumenstrom hat um noch nen turbo zu kühlen und zu schmieren ......

ob nun diese verkackten turboumbauten klappen oder nicht .

ein echter umbau auf solche konzepte will sich mir erst bei mindestens 50 % leistungsgewinn erschliessen .

unten drunter , würde ich lieber auf das passende auto sparen .

Schade, dachte die Z-Lader-Sache wär ne kostengünstige Alternative zum Turboumbau. Naja, hab eh mit Saugmotortuning angefangen und dabei bleibe ich auch.

die von z-engineering sind quasi ja turboschleudergehäuse mit getriebe ...

ähnlich dem asa ......allerdings in den abmessungen größer .

ich würde auch beim sauger bleiben .

das ist bewährt , und macht den motor noch einzigartiger als er ohnehin schon ist .

turbo oder besser aufgeladene motoren sind doch eher nicht honda´s welt .

und auch durch nen umbau werden sie das nicht .

das es hin und wieder kit´s gibt die durchaus funktionieren heisst nicht im umkehrschluss das die auch lange und " richtig " funktionieren .

nur die reine leistung machts da auch nicht .

immer noch : einmal sauger immer sauger , wer turbo oder kompressor fahren will , soll sich den passenden motor dafür suchen .

und das ist definitv nicht ein hondamotor aus der aktuellen palette

Zitat:

Original geschrieben von edgar

wobei ich immer noch der meinung bin , das derjenige der geld in nen turbo umbau steckt , aber nicht die kohle ausgeben will für die richtigen kolben ( sondern diese blöde platte zwischen kopf und block legt ) am ersten tag noch der motor hochgehen soll !

wer mit so nem aufwand an nen motor geht , sollte nägel mit köpfen machen .

d.h.

kolben anpassen , steuerzeiten anpassen , kennefld anpassen ......

und das sind meiner meinung nach nur die mindestvoraussetzungen .

Und das ganze sollte auch elektronisch einigermassen passen. Einfach nur über eine Zusatzspritze pi mal Daumen anfetten und die Zündung zurückdrehen bis zum geht nicht mehr ist einfach nur Mist. Damit verschenkt man im Endeffekt heftig Leistung und im mittleren und unteren Bereich läuft er nachher wie Arsch.

ebent

Ihr habt alle recht was den Motor betrifft 10.000€ bist du schnell los wenn du alles Umbaust allerdings hast du dann was einzigartiges, an dem viel Freude haben kannst, wennst weisst wie du dann mit dem Motor umzugehen hast. Aber das ist Ansichtssache, jeder so wie er will.

MFG passat GT 16V

Themenstarteram 9. März 2004 um 8:10

Hallo,

wollte mich für eure Info´s bedanken.

Habe mich für einen Mechlader entschieden, das einzige was ich noch brauche ist ein Zusatzsteuergerät, dann is er fertig.

Gruß

Madeinstein

Zitat:

Wenn du das passende werkzeug hast und genug erfahrung und der Turbo Kit kommplett ist müßte es eigentlich kein problem sein.Wenn nicht lass das von einer Fachwerkstatt machen.Ich sag mal so der wagen muß nach dem umbau auf´m Prüfstand wegen dem steuergerät (zündung,spritzufuhr usw.).

Wenn das ein turbo ist der dir 40-50 PS mehr leistung bringt,dann mußt du meines wissen nach am motor nichts verändern.

Du mußt dir das so vorstellen,ein seat leon hat serienmäßig nen turbo drin,wenn die mehr leistung haben wollen gehen sie zum tuner und lassen sich das steuergerät programmieren und haben dann auch 40-50 PS mehr????und machen auch keine umbauten am auto???

Wie soll das bitte gehen und sagt mir jetzt nicht die haben schon serienmäßig stärkere kolben,ventile,kurbelwelle.

Die bauen in die Motoren eine Pufferleistung. Wenn man dem Seat ohne Chip 5 Stunden auf der Bahn voll die Möhre tritt, stellst ihn ab und kannst noch Jahre weiter machen. Wenn man die Maximal zwar erreichbare Leistung aus dem Wagen herrausholt mit Software oder mithilfe eines Tuning Chips verringert sich natürlich auch die Lebensdauer eines Autos. Darum wird das Auto mit empfohlenenem Material aufgebaut um die Leistung so lange zu halten wie ein normaler Wagen.

@Umoru

Dir ist aufgefallen das der letzte Post vor 15 Jahren war ? lol

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. Umbau vom Saugmotor zum Turbomotor