• Online: 1.335

Honda Jazz III 1.2 Test

09.11.2015 00:48    |   Bericht erstellt von mailboxclyde

Testfahrzeug Honda Jazz 2 (GE) 1.2
Leistung 90 PS / 66 Kw
Hubraum 1198
HSN 7100
TSN ABK
Aufbauart Schrägheck
Kilometerstand 200000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2010
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von mailboxclyde 4.0 von 5
weitere Tests zu Honda Jazz 2 (GE) anzeigen Gesamtwertung Honda Jazz 2 (GE) (2008 - 2015) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Nach 200 Tkm ist nun Zeit für ein Zwischenfazit.

Galerie

Karosserie

4.5 von 5

Der Jazz hat auf Grund des unter den Vordersitzen platzierten Tanks sehr variable Rücksitze, deren Sitzflächen sich wie Kinositze aufstellen lassen. Klappt man die Rückbank um, entsteht eine absolut ebene Ladefläche von über 1,40 m Länge. Der Laderaum ist ferner sehr hoch.

 

Bein- und Kopffreiheit im Fond sind (für diese Klasse) enorm, auf dem Fahrersitz stört die etwas breite Mittelkonsole, die meinem rechten Knie zu nahe kommt.

 

Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut, auch nach über 200.000 km auf schlechten oberfränkischen Straßen quietscht oder klappert nichts. Allerdings sind Optik und Haptik der verwendeten Kunststoffe teilweise etwas minderwertig.

 

Der Wagen ist recht übersichtlich, was auch den großen Außenspiegeln und den hilfreichen Zusatzfenstern in den geteilten A-Säulen zu verdanken ist. Die Sicht nach schräg hinten ist allerdings mäßig und die Motorhaube entzieht sich völlig dem Blick.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Sehr variabler Innenraum (Magic Seats)
  • + absolut ebene Ladefläche und sehr hoher Laderaum bei umgeklappten Rücksitzen
  • + sehr geräumiger Fond
  • - mäßige Haptik im Cockpit

Antrieb

4.0 von 5

Wer nicht weiß, wie man ein Getriebe bedient oder auf aufgeladene Triebwerke steht, wird weit weniger als die versprochenen 90 PS unter der Haube vermuten.

 

Der Durchzug aus niedrigen Drehzahlen ist mäßig bis schwach, wer allerdings zum Überholen oder an Steigungen ein bis zwei Gänge herunter schaltet, ist flott und immer noch sparsam unterwegs. Für die Höchstgeschwindigkeit von 177 km/h ist ein recht langer Anlauf nötig.

 

Der NEFZ-Verbrauchswert von 5,3 l/100 km kann ohne große Anstrengung erreicht werden, ich bin gerne flott unterwegs und komme mit knapp 6 Litern aus (ca. 50% Landstraße, 30% Stadt, 20% AB). Verbräuche von unter 5 Litern / 100 km sind mit Selbstdisziplin möglich. Der 42 Liter große Tank ermöglicht passable Reichweiten.

 

Die Schaltung ist präzise und leichtgängig, lediglich der Rückwärtsgang ist recht störrisch.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr leichtgängige und präzise Schaltung
  • + Sehr niedriger Verbrauch
  • - Schwacher Durchzug bei niedrigen Umdrehungen

Fahrdynamik

4.0 von 5

Die Lenkung des Jazz ist leider etwas gefühlsarm, nichtsdestotrotz ist das Fahrverhalten sicher und gut berechenbar. Der Wendekreis ist sehr klein.

 

Die Bremsen sind kräftig und fadingarm; leider sind die an der Hinterachse verbauten Scheibenbremsen oft unterfordert und die Bremssättel gammeln fest.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Kräftig zupackende, standfeste Bremsen
  • + Sehr sicheres, gut berechenbares Fahrverhalten
  • + Sehr kleiner Wendekreis
  • - Etwas gefühlsarme Lenkung

Komfort

4.0 von 5

Das Fahrwerk ist zu hart und stößig abgestimmt, der Federungskomfort ähnelt dem eines Sportfahrwerks, ohne dessen Agilität zu bieten.

 

Die sehr bequemen Sitze gleichen das aber weitgehend aus. Auch nach stundenlanger Fahrt steige ich schmerz- und ermüdungsfrei aus.

 

Die Bedienung erfolgt intuitiv, alle Schalter sitzen da, wo ich sie erwarte.

 

Der Innengeräuschpegel ist leicht erhöht durch ungedämmte Radhäuser und die auf schlechten Straßen polterige Hinterachse.

 

Die Heizung spricht recht schnell an und arbeitet ebenso wirkungsvoll wie die Lüftung; das Gebläse ist allerdings ab Stufe 3 etwas zu laut.

Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sehr bequeme Sitze vorne wie hinten
  • + Gute Heizwirkung und kräftiges Gebläse
  • + Sehr einfache und logische Bedienung
  • - Stößiges Fahrwerk (besonders an der Hinterachse)
  • - Stark beschlagende Scheiben

Emotion

3.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Zeitloses Design, das die innere Größe geschickt kaschiert
  • - Zu vernünftig um der sportlichen Marke Honda vollends gerecht zu werden

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr bis 100 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,5-6,0 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 100-300 Euro
Werkstattkosten pro Jahr bis 200 Euro

Gesamtfazit zum Test

  • + Perfekte Zuverlässigkeit
  • + Enormes Raumangebot
  • + Tolle Variabilität
  • + Sehr niedriger Verbrauch
  • + Sehr kleiner Wendekreis
  • + Bequeme Sitze
  • + Sehr gute Langzeitqualität
  • + Kräftige Heizung
  • + Sehr gute Schaltung
  • - Durchzugsschwacher Motor
  • - Komfortschwächen
  • - Gefühllose Lenkung
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der Jazz ist ideal für Alle, die ein Auto suchen, das innen gefühlt größer als außen ist.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Der Jazz ist nichts für turboverzogene Haptikfetischisten, die um den Nachbarschaftsfrieden zu wahren eh den 27. grauen Golf TDI ihrer Siedlung fahren müssten.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
2 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests