ForumInsignia B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. Übergang Amaturenbrett, Tür knarzt, klappert..

Übergang Amaturenbrett, Tür knarzt, klappert..

Opel Insignia B
Themenstarteram 15. August 2021 um 17:31

Ich habs ab und an mal gehört, dass er klappert, aber jetzt nach 400 km am Stück macht einen dieses durchgehende Geräusch schon richtig irre.

Stecke ich meinen Finger daziwschen und erzeuge somit Druck auf Tür und Amaturenbrett ist "Stille".

Hab schon Filzgleiter dazwischen gepackt, aber das hat nicht geholfen, was ist das und wo kommt er genau her, hatte das schon jemand ?

Im rot markierten Bereich knarzt/ klappert es.

Knarzen Übergang
Ähnliche Themen
18 Antworten

Kann auch Tür sein

Genau so hat bei meinem Insignia die Tachoeinheit angefangen sich bemerkbar zu machen. Versuche mal, ein Stück gefaltetesPapier oben zwischen Amatrurenbrett und Tacho schieben, so dass es eingespannt ist. Möglicherweise ist es erst mal ruhig. Endgültige Abhilfe wird im Forum beschrieben.

2. Möglichkeit in dem Bereich ist der Sicherungskastendeckel.

Themenstarteram 16. August 2021 um 17:05

Also die Tachoeinheit würde für mich auf Grund der Lage nicht wirklich Sinn ergeben. Das mit dem Sicherungskasten guck ich mir mal genauer an. Aber es scheint ja die Tür zu sein, die gegen den „Block“ schwingt

Hallo lieber kr1zl,

ich kenne das Problem!

Kurz nach Auslieferung im März 2018 meines bei bestellten GS und den ersten Kilometern beanstandete ich bei meinem Händler im April 2018 bei damaligem Km Stand von rund 2.000 Km, dass ein unangenehmes Knarzen/Schnarren im Bereich der linken Lüftungsdüse (links der Fahrerseite, nähe A-Säule) festzustellen ist.

 

Nach einem Werkstatttermin hieß es, dass der Bereich der Lenksäule nachjustiert und der Fehler behoben sei.

 

Der Fehler war damit jedoch nicht behoben.

 

Gut, dachte ich, evtl. gibt es sich nach dem Sommer, wenn sich das Armaturenbrett sammt Innenraum mal ordentlich aufheizt.

 

Da es sich mit der Zeit nicht gegeben hatte, veranlasste mich zu einem weiteren Werstataufenthalt im September 2018.

 

Das Fahrzeug konnte ich dann am daraufolgenden Tag wider abholen, mit dem Hinweis, dass der Fehler des Knarzen/Schnarren nicht festgestellt werden konnte.

 

Gut, dachte och mir erneut, ich warte den Winter und die Temparaturunterschiede ab, evtl. gibt es sich.

 

Da es sich erneut mit der Zeit nicht gegeben hat wurde im Frühjahr 2019 erneut ein Werkstatttermin vereinbart. (Mittlerweile der dritte Termin diesbezüglich).

 

Ergebnis war, dass der Rahmen des Kolisionswarners, nähe der Frontscheibe unterfüttert wurde.

Erneut war der Fehler nicht behoben.

 

Im September 2019 wurde nochmal ein Termin in der Werkstatt bezgl. des Knarzen/Schnarrens vereinbart.

 

Zur Demonstration saßen, außer mir, noch ein Service-Berater und ein Techniker mit im Fahrzeug. Beide konnten die Geräusche wahrnehmen.

 

Das Fahrzeug blieb zwei Tage beim Händler, da ein Bauteil (welches wurde nicht gesagt) bestellt und getauscht werden müsse.

 

In den darauffolgenden Tagen war auch alles erst einmal ruhig und der Fehler schien endgültig behoben, jedoch begannen die Geräusche erneut und diesmal umso deutlicher und noch störender.

Es war genau wie du es beschreibst, Finger dazwischen und Druck ausüben und Ruhe.

Da bislang alle Termine erfolglos waren wendete ich mich an die Opel Kundenbetreuung. Eine sehr nette und bemühte Mitarbeiterin kümmerte sich um die Sache und war wirklich an einer Lösung interessiert.

Mittlerweile hatte mein Fahrzeug knapp 42.000 Km und fand es einfach nur noch nervig...

Ich wurde dann aktiv vom Händler kontaktiert, es wurde eine Fahrt zur Demonstration unternommen und das Fahrzeug bleib zwei Tage dort.

Und was soll ich sagen, der Fehler wurde behoben!

Was wurde gemacht? Laut Aussage des Händlers - Tachoeinheit, Lüftungsauslässe sowie die Zierleisten demontiert und komplett großzügig unterfüttert.

Nun ist Ruhe und man kann auch Nachfahrten mit einer schlafenden Beifahrerin unternehmen, ohne dass man was reinklemmen, reindrücken oder sonst was muss.

Sorry für den langen Text, aber dieser Beitrag war der Grund weshalb ich mich vorhin hier angemeldet habe.

Ich selbst musste mich jahrelang damit befassen.

LG

Die Probleme hat Opel schon ewig mit dem Knarksen. Im A habe ich die komplette Mittelkonsole rausgerissen, zerlegt und mit Klebestoff unterfüttert. Danach war Ruhe. Ich glaube wer ein bißchen geschickt ist und Bock dazu hat bekommt sein Auto richtig leise. Klar ist das eigentlich Sache von Opel aber man ist meistens immer genauer als die. Wenn man Glück hat schaft das Opel allerdings auch.

Themenstarteram 16. August 2021 um 20:44

Gut, ich hab keine Garantie mehr und auch keine Lust die Mittelkonsole herauszureissen ( die bekomm ich nie wieder heile rein ) ... da muss ich ne andere Lösung finden :-(

Ich hatte die damals beim A rsusgemacht. Bei dir ist das Problem doch wo anders.

Wo kommt denn das Geräusch her, kann man es genauer lokalisieren

- Tür ?

- Armaturenbrett ?

- oder Sicherungskastenabdeckung ?

Ansonsten geb ich dir den Tipp, kauf dir ein Silikon-Spray für ca. 5 Euro, versuch an der Türverkleidung, etwas unter die Dekorblende zu bekommen und zwischen Oberteil- und Unterteil. Und oben an der Abdeckung vom Lautsprecher!

Versickern lassen und danach den Rest mit einem Lappen abwischen.

Das ist vorerst die einfachste und billigste Variante

LG

An den sämtlichen Stellen habe ich Silikon dazwischen gespritzt.

siehe rote Markierung

Kannst auch einmal komplett um die Türverkleidung herum spritzen, wo sie am Blech anliegt.

1

Oder mal einige Teile demontieren und rummfahren. So mache ich es. Finde damit zu 100% alle Stellen. Ist natürlich zeitintensiv

Schau mal hier, vielleicht hilft es ja.

https://www.insignia-b-forum.de/.../?postID=27846#post27846

Zitat:

@1ms89 schrieb am 16. August 2021 um 21:33:25 Uhr:

An den sämtlichen Stellen habe ich Silikon dazwischen gespritzt.

siehe rote Markierung

Kannst auch einmal komplett um die Türverkleidung herum spritzen, wo sie am Blech anliegt.

Hilft das einfache Aufsprühen von Silikon, um das Klappern der Türstifte loszuwerden? Es ist wirklich nervig und mit dem Bose-Audio ziemlich auffällig.

Antwort steht buchstäblich im Thread

oben verlinkt.

warum verwendet Opel sie immer noch…

Themenstarteram 23. August 2021 um 14:07

Also ich hab den Übergang im Amaturenbrett nun wie bei insignia-b-forum mit Schaumstoff ausgefüllt, das klappern ist leider aber nicht weg. Jetzt klappert es allerding im oberen Türrahmen hörbar. Somit lässt vermuten, dass sich die Vibrationen auf die Tür übertragen und da was klappert.

Das kann es ja nicht sein, das macht einen bei 400km Autobahn schon echt irre.

Ich hab das gleiche Geräusch jetzt auch nach 2500km. Wenn ich da drücke wie auf EM ersten foto, dann ist das Geräusch weg. Auch wenn ich von oben über dem Tacho drücke. Also gehe ich mal davon aus das der Tacho das Problem ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Insignia
  6. Insignia B
  7. Übergang Amaturenbrett, Tür knarzt, klappert..