ForumTwingo & Wind
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Twingo, lautes Quietschen u. Schleifen

Twingo, lautes Quietschen u. Schleifen

Renault Twingo I ( C06)
Themenstarteram 25. Juni 2012 um 19:46

Hallo,

ich bin seit ca. 4 Wochen Besitzer eines Twingo (Baujahr 8/99). Leider habe ich schon den ersten Defekt. Sa Nacht war einer Autobahnfahrt plötzlich ein stärker werdendes lautes, quietschendes Geräusch zu hören, als wenn irgendwas Schleifen würde (ähnlich wie bei einer Kreissäge). Ich bin nur noch mit Mühe u. viel Glück bei ganz langsamer Fahrt nach Hause gekommen. In Würzburg bin ich nur noch 30 km/h gefahren. Bei dieser Geschwindigkeit war dieses Geräusch nicht mehr zu hören.

War heute in "meiner" Werkstatt. Er hat eine Probefahrt gemacht, u.a. Autobahn bis 120 km/h. Im Moment tritt das Geräusch nicht mehr auf. Als wenn sich irgendetwas gelöst hätte.

Der Mechaniker hat nichts gefunden. Die Radlager sind oke. Er meinte, wären es die Radlager, müsste das Geräusch immer auftreten.

Die Bremsen seien oke.

Die Reifen eigentlich auch; wobei ich Winterreifen drauf habe, die mir von dem Verkäufer als Ganzjahres/Allwetterreifen verkauft worden sind (Billigreifen aus Serbien-Montenegro), deshalb etwas schwierig einzuordnen. Die Reifen sind neu; vielleicht sind sie aber von dem etwas dubiosen Händler nicht fachgerecht angebracht (ausgewuchtet) worden.

Das Geräusch könnte aber laut Mechaniker nicht von den Reifen kommen.

Ich soll halt in eine Werkstatt fahren, sobald das Geräusch wieder auftritt. Abends u. Nachts dürfte das aber schwierig werden.

Hat jemand eine Idee oder Erfahrung, was es sein könnte u. was ich noch kontrollieren lassen könnte.

Thanks

LG Dawson

Beste Antwort im Thema

Wenn du ein ähnliches Problem hast, mach einfach ein neues Thema auf.

Denke aber daran deine Fahrzeugdaten mit einzubringen.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten
am 25. Juni 2012 um 20:23

ich würde bei sowas zu allererst an diverse spann/umlenkrollen denken.

schlimmstenfalls vom zahnriemen (ich weiß nicht ob ein twingo sowas hat).

in dem fall heißt event. bruch motorschaden.

wenns feucht war, kann es auch nur ein durchrutschender keilriemen (lima/servoantrieb) gewesen sein.

in dem fall erneuern oder zumindest nachspannen.

radlager quietschen eigentlich nicht. das ist eher so ein rödelndes dröhnen, in kurvenfahrt meist stärker

Themenstarteram 25. Juni 2012 um 20:29

Danke!

Der Zahnriemen ist nach einem Motorschaden beim letzten Besitzer erneuert worden. Davon habe ich leider erst nach dem Kauf erfahren.

Der Keilriemen sieht eigentlich passabel aus. Geregnet hat es nicht, aber Nachts war es schon etwas feucht.

LG Dawson

Vielleicht einen Moderator bitten den Thread  in Renault Twingo Forum zu schuppsen!

Da sind die Erfolgsaussichten vielleicht besser......;)

Themenstarteram 25. Juni 2012 um 22:48

Würde ich eigentlich nicht sagen, wenn mir diese Meinung als Neuling zusteht. Habe den Defekt bewusst hier u. nicht im Twingo-Forum geschrieben, weil es ein Schaden ist, der an jedem Auto auftreten kann u. nicht Twingospezifisch ist.

Hier rechne ich mit mehr Antworten u. Hilfestellungen.

Danke!

Lg Dawson

Ich habe es dennoch mal verschoben, weil es sich oft doch um spezifische Probleme handelt. Das Fahrzeugtechnikforum ist ein Bereich, wo es eigentlich um die Technik im Fahrzeug selber und nicht um Fahrzeuge geht.

MfG

Johnes

MT-Moderation

Themenstarteram 26. Juni 2012 um 12:14

Hallo,

Schade!

Mal sehen, ob ich hier von den Twingofahrern u. den Lesern dieses Threads Antworten bekomme, da es sich sehr wahrscheinlich um ein bei Autos allgemein auftretendes Problem handelt.

Ich glaube inzwischen auch eher, dass es sich um ein Problem im Motorraum handeln könnte, da das Kreissägenähnliche Geräusch wahrscheinlich eher von vorne kam.

Wie kann man denn Keilriemen, Spann/Umlenkrollen prüfen lassen?

Kann so ein Defekt manchmal auftreten u. dann wieder nicht?

Was kann im schlimmsten Fall passieren, wenn ich mit hohem Tempo auf der Autobahn unterwegs bin u. die oben erwähnten Teile die Ursache sein sollten?

Ich habe im Moment etwas Bedenken, mit dem Wagen längere Fahrten zu machen oder abends unterwegs zu sein. Die Werkstatt hat die Ursache nicht gefunden, konnte nichts machen.

Bin für jeden Tipp dankbar!

LG Dawson

Ich schließe mich dem an, was sukkubus hier geschrieben hat. Du kannst den Fehler aber nur diagnostizieren, wenn er auch auftritt. Also fahre ruhig weiter. Und wenn es wieder quietscht, hann horchen, wo es herkommen könnte. Auch mal anhalten und Haube auf. dabei Gas geben.

Dem Keilriemen siehst Du es nicht an, wenn er verhärtet ist, oder zu wenig gespannt, oder schwergängig. Trotzdem tippe ich darauf. Warte mal ab, wenn es feuchter und wieder kühler wird. Aber es ist nicht gleich Schuß und Ende, wenn es wieder quietscht. Fahre ruhig.

Themenstarteram 26. Juni 2012 um 22:14

Hallo,

thx für die Antworten!

Klingt logisch. Das könnte es sein. Bin heute ca. 100 km ohne Probleme gefahren.

Mal sehen, wie es bei Regen ist.

Kann man in Werkstatt nicht einfach feststellen lassen, ob der Keilriemen noch oke ist oder evtl. nachgespannt werden muss, oder geht das nur durch Probieren?

LG Dawson

am 27. Juni 2012 um 10:13

du kannst mit muttis blumendusche den riemen etwas einnebeln. damit kann man manchmal das durchrutschen und pfeifen provozieren.

aber nicht an drehende teile kommen bei der aktion. ;)

Themenstarteram 28. Juni 2012 um 19:23

Hallo Sukkubus,

habe heute den Zahnriemen u. die Spannrolle 2x eingenässt u. bin längere Zeit gefahren, nix. Dann scheinen es wohl die Riemen nicht zu sein.

Hat jemand noch Ideen. Demnächst kommt eine längere Fahrt. Dann sollte es nicht gerade auftreten.

Es klingt so ähnlich wie ein im Bahnhof bremsender Regionalexpress alter Bauart.

Mir fällt ein, dass ich schon öfter Autos im Stadtverkehr mit diesem Geräusch gehört habe. Dann habe ich immer gedacht, dass seien schleifende Bremsen.

LG Dawson

Themenstarteram 28. Juni 2012 um 20:22

Meine Klima (manuell) funktioniert einwandfrei.

Wenn es Servopumpe, Lichtmaschine oder Antrieb wären, müsste dann das Kreischen immer auftreten oder kann es wie bei mir wieder weggehen.

Ich bin übrigens, als ich von der Autobahn abgefahren bin über ein Kopfsteinpflaster gefahren, kann sich da irgendwas gelöst haben. Danach war es weg

Dawson

Nach Deiner letzten Schilderung bin ich mir nun aber sicher, dass es der Keilriemen ist. Als vorsichtiger Mensch kannst Du ihn schon mal wechseln, kannst aber genau so gut abwarten, bis es draussen wieder kalt und klamm wird. Dann wird es wieder quietschen und kannst noch immer wechseln. Deine geplante längere Fahrt kannst Du jedenfalls antreten.

Themenstarteram 29. Juni 2012 um 21:32

Hallo,

thx, kann man denn in einer Werkstatt feststellen lassen, ob der Keilriemen noch oke ist? Habe erst 105 T km. 4 Vorbesitzer. Ob er schon mal getauscht wurde, weiß ich nicht.

Den Provokationstest mit der Nässe (Blumendusche) hat er ohne Geräusche überstanden. Ist es dann nicht ein Zeichen, dass es etwas anderes sein muss?

LG Dawson

Themenstarteram 30. Juni 2012 um 0:01

Also, die Lichtmaschine ist es wahrscheinlich nicht; bin gerade 1,5 h durch die Gegend gedüst, ziemlich lange mit voller Heizung (puuh) u. meistens Aufblendlicht.

Dawson

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Twingo & Wind
  6. Twingo, lautes Quietschen u. Schleifen