ForumPolo 5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Tuning Möglichkeiten BlueGT

Tuning Möglichkeiten BlueGT

VW Polo 5 (6R / 6C)
Themenstarteram 15. Mai 2016 um 22:32

Hey Leute,

Ich stehe wie ihr aus anderen Themen vllt wisst vor dem (Neuwagen-)Kauf eines BlueGT oder GTI. Ich tendiere eigentlich zum BlueGT, es gibt ein paar Aspekte die mir an dem Wagen einfach besser gefallen, sowohl Innen wie Außen. Ich hab mir jetzt auch mal einen 5-Jahres-Kostenvergleich zwischen BlueGT und GTI gemacht, und grob bin ich zum Resultat gekommen dass mich nach 5 Jahren der BlueGT knapp 5k günstiger gekommen sein wird als der GTI.

Nur schleicht sich immer wieder der Gedanke ein "Was ist wenn du dann doch noch mehr Leistung willst". Deswegen würd ich jetzt gerne wissen, was da beim BlueGT drin wäre, sowohl 1. soundtechnisch und 2. leistungssteigerungstechnisch, sollte sich herausstellen dass ich dann irgendwann eben doch mehr will. Die 5k die ich mir dann nach 5 Jahren gespart haben würde, könnten dann gerne dafür draufgehen den GT aufzupeppen (ich würd eh nur was machen nach Ablauf der Garantie).

Wird da außer einfaches Chiptuning noch mehr möglich sein, wenn man etwas mehr Geld reinstecken würde? Also mit etwas mehr meine ich die 5k, schon klar dass man damit nicht den Motor rausreißen und nen 2.0 reinklatschen kann ;) Aber vllt kann man ja sonst noch hardware-technisch paar Dinge drumherum machen, zB was am Turbo? Ich kenne mich da leider nicht aus.. Es muss kein GTI rauskommen, wenn es näherungsweise ein GTI wird leistungstechnisch wäre das ja voll okay.

Wenn ich zumindest die Aussicht hätte den GT noch etwas aufhobeln zu können in fernerer Zukunft wären meine letzten Zweifel beseitigt. Ich weiß halt nicht ob die Basis das überhaupt hergibt, völlig unabhängig von der Frage des Geldes. Außerdem weiß ich nicht inwiefern das ganze ACT-Gedöns da ein Problem darstellt?!

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

VG Thomas

EDIT: Achso, es würde übrigens ein Handschalter werden. Falls das eine Rolle spielt zB für die Möglichkeiten in der Drehmomentsteigerung o.ä.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Ich sag mal:

Mehr Drehmoment bei Drehzahl x bedeutet auch mehr Leistung bei Drehzahl x (die beiden Größen sind bei jeder Drehzahl linear abhängig, und das war schon vor der Erfindung von Motoren so).

Im obigen Beispiel ist dann die Beschleunigung eben erst ab 3000 rpm besser und darunter unverändert.

Am Ende ist es so, mehr NM sind für den Alltag gut. Mehr PS für den Extremfall, Vmax wie Beschleunigung.

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten
Themenstarteram 16. Mai 2016 um 9:28

Danke seahawk, ich weiß um die Möglichkeit des Chippens. Aber die Kernfrage hier war:

"Wird da außer einfaches Chiptuning noch mehr möglich sein".

Hintergrund der Frage ist dass reines Chippen aus meiner Sicht entweder zu wenig Leistungssteigerung bringt (wenn man die Hardware nicht überfordern will), oder eben bei angemessener Steigerung auf Kosten der Haltbarkeit der Bauteile geht.

Zitat:

"Wird da außer einfaches Chiptuning noch mehr möglich sein".

Kannste ja mal versuchen :D

Themenstarteram 16. Mai 2016 um 10:04

Nettes Bild ;) Genau deswegen frag ich ja nach weiteren Möglichkeiten, damit die Bauteile mehr zur angehobenen Leistung passen. Vllt macht es ja keinen Sinn andere Dinge zu peppen (Turbo, Ladeluftkühler etc) solange man halt den Motor hat. Aber das will ich ja hier herausfinden

Wirst Du kaum jemand finden, weil der Motor wenig gemacht wird. Da ist kaum Nachfrage für vorhanden.

Moin Thomas,

mal im Ernst, ich persönlich würde bei einem "Neuwagen" sowas nicht machen, allein wegen der Garantie.

Allerdings, muss das jeder selber wissen was er macht. ;)

am 16. Mai 2016 um 10:37

Zitat:

@Roomstergirl schrieb am 16. Mai 2016 um 10:12:01 Uhr:

Moin Thomas,

mal im Ernst, ich persönlich würde bei einem "Neuwagen" sowas nicht machen, allein wegen der Garantie.

Allerdings, muss das jeder selber wissen was er macht. ;)

Wenn du seinen Beitrag noch einmal ließt wirst du die Antwort finden;)

Der eigentliche Fehler ist die Kostenbertachtung. Ein getunter Blue GT wird teurer als ein GTI ab Werk, denn Verbrauch und Versicherung werden sich ändern.

Zitat:

@seahawk schrieb am 16. Mai 2016 um 11:04:19 Uhr:

Der eigentliche Fehler ist die Kostenbertachtung. Ein getunter Blue GT wird tuerer als ein GTI ab Werk, denn Verbrauch und Versicherung werden sich ändern.

Warum der Verbrauch?

@feinerherr habs gefunden :D

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 16. Mai 2016 um 11:05:38 Uhr:

Zitat:

@seahawk schrieb am 16. Mai 2016 um 11:04:19 Uhr:

Der eigentliche Fehler ist die Kostenbertachtung. Ein getunter Blue GT wird tuerer als ein GTI ab Werk, denn Verbrauch und Versicherung werden sich ändern.

Warum der Verbrauch?

Von nichts werden die Extra-PS nicht kommen und viele Chiptuner geben einfach mehr Ladedruck und mehr Saft um die Leistung zu erhöhen.

Zitat:

@seahawk schrieb am 16. Mai 2016 um 11:52:20 Uhr:

Zitat:

@Diabolomk schrieb am 16. Mai 2016 um 11:05:38 Uhr:

 

Warum der Verbrauch?

Von nichts werden die Extra-PS nicht kommen und viele Chiptuner geben einfach mehr Ladedruck und mehr Saft um die Leistung zu erhöhen.

Ja, Kraft kommt von Kraftstoff. Aber wie oft wird die Mehrleistung abgerufen. Und wenn nicht, ist der 1,4l ACT deutlich sparsamer als der GTI. Dauerhaft wird man hier also wohl kaum von höheren Kraftstoffkosten reden können.

Die Leistung erhöht sich ja über das gesamte Drehzahlband entsprechend. Wenn GTI Leistung drinne ist, wird auch der Verbrauch sich annähern. Klar wenn man nach der Leistungssteigerung noch viel im ACT Modus fährt, wenn er noch funktioniert, dann kann man ne Differenz zum GTI erzielen, aber macht die Leistungssteigerung dann Sinn?

Nein, der Verbrauch orientiert sich eher am Hubraum und nicht der möglichen Leistung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Polo
  6. Polo 5
  7. Tuning Möglichkeiten BlueGT