ForumA5 8T & 8F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Türgriff einbau Probleme

Türgriff einbau Probleme

Audi A5
Themenstarteram 10. August 2011 um 22:18

Hi habe den Beifahrer Türgriff komplett ausgebaut um den Sensor zu wechseln und jetzt krieg ich den nicht wieder rein hatte das Problem schon jemand muss sich der vordere Teil des griffen irgenwie einhaken? Kann mir da jemand weiter helfen hat jemand die bei sich schon gewechselt und kann mir erklären wie er den Türgriff wieder eingebaut hat.

 

gruß

Beste Antwort im Thema

fürs Logbuch rauskram, weil dieser Fred der einzige brauchbare Treffer zur Türgriff Montage darstellt und leider ohne Info endet - wollen ja vielleicht mehr wissen wie das geht und ich selber vielleicht später auch wieder mal :D

Demontage des Türgriffes:

Am Türgriff ziehen, dann kann man die kleine lackierte Abdeckkappe abhebeln. Es befinden sich oben und unten sowie vorne auf der runden Seite Wiederhaken.

Auf der Stirnseite der Türe den kleinen Gumminuppel rausnehmen und mit einem Torx die Schraube bis zum Anschlag aufmachen. Keine Angst, die Schraube kann nicht herunterfallen.

Den Unterbau der Abdeckkappe (=Ich sag "Keil" dazu) aus dem Blech raushebeln. Ich habe dazu folgendes gemacht, er geht ein bissl schwer raus: Zwei Kunststoffspachtel mit einem Lappen umwickelt auf die Türe gelegt, mit einem breiten flachen Schraubenzieher vorsichtig den Keil etwas durch hebeln lockern. Aufpassen dabei dass man den Lack an der Türe nicht beschädigt. Wenn er ein paar Millimeter heraussen ist, kann man den Schraubenzieher oben am Kunststoff ansetzen und hinten am Griff mit der flachen Hand draufschlagen. Dann fliegt der Keil raus.

Den Türgriff nach hinten Richtung dem Loch ziehen/schieben, dann geht der lange Fanghaken am Griffende innen aus dem Schloss heraus. Man hört dann ein "Klack". Danach das Griffende in einem Viertelkreis beschreibend nahezu bis im rechten Winkel weg vom Fahrzeug herausdrehen. Vorsichtig ziehen, dann wird das Kabel für den Sensor sichtbar. Kabel abstecken.

Sensor tauschen ist denkbar einfach. Zuerst das Kabel mit Stecker etc. ausklipsen das der ganze Kabelstrang frei ist. Dann am Griffende die Abdeckkappe links und rechts mit kleinen Schraubenzieher aufhebeln. Dann kann man den ganzen Sensor ausziehen und ggf. tauschen. Mein Griff wurde frisch lackiert, deswegen musste ich den Sensor ebenfalls ausbauen.

Das Kabel für den Sensor, welches aus dem Auto herausschaut, habe ich gegen reinfallen in die Türe gesichert. Einfach eine Schnur angebunden, oder ankleben. Wem es reinfällt, der kann die Türinnenverkleidung abmachen - viel Spaß.

Einbau des Türgriffes:

Vorweg die Dichtungen reinigen, auch unter der Dichtung.

Zuerst mal den Stecker wieder anstecken. Dann den Griff in einem fast rechten Winkel zum Auto einführen und etwas anklappen, also in eine Beinaheposition bringen

nun wird es tricky, an dem ist der TE zuerst gescheitert:

Der Griff vorne ist überhaupt kein Problem, der Spaßkiller ist hinten der lange Fanghaken, welcher innen in der Türe in die Schlossbetätigung einrasten muss. Man kann drücken und schieben wie man will, es wird nicht gelingen. Noch dazu ist die Dichtung im Weg, welche schon beim Einbau in der endgültigen Position bleiben muss.

Ich habe das so gelöst: Mit einer Schnur habe ich an der Schlossbetätigung gezogen. Einmal blieb die die Schlossbetätigung in der herangezogenen Position, bei weiteren Versuchen wieder nicht. Wenn sie vorne bleibt hat man Glück, nun kann man die Schnur wieder ausfädeln, ganz gemütlich den Türgriff etwas an die Tür drücken, dann nach vorne schieben. Beim nach vor schieben muss man aufpassen dass man den Türgriff nicht an der Schraube, welche die vordere Dichtung hält, zerkratzt. Und die Dichtung muss auch in Position bleiben.

nun noch einmal in der Beschreibung zurück, wenn die Schlossbetätigung nicht in der "öffnen" Position mit der Schnur stehen bleibt. In dem Fall habe ich an der Schnur gezogen und dann die Schlossbetätigung mit einem langen gewinkelten Inbusschlüssel gehalten, die Schnur ausgefädelt und den Türgriff mit dem Fanghaken eingehängt. Dann kann man den Inbus wegnehmen.

Nun der nächste Aha - Effekt, das hat mich fast scheitern lassen:

Wenn nun der Fanghaken eingehängt ist, aber der Keil noch nicht drinnen ist, möchte wohl jeder unerfahrene Bastler schon probieren ob sich die Türe öffnen lässt. Tut es aber nicht. Der Türgriff lässt sich normal fast 2 cm ziehen, in diesem Zustand jedoch nur ca. 9mm und es hat einen harten Anschlag. Der Grund ist simpel, der Türgriff lässt sich erst zur vollen Länge ziehen wenn die stirnseitige Torxschraube wieder angezogen ist....grummel, das hätte ich gerne vorher gewusst, denn ich habe den Griff wieder ausgebaut und nachgesehen was los ist - unnötig!

Deswegen kommt jetzt der Keil rein, dann die Schraube angezogen. Nun erst kann man die Funktion des Türgriffes testen. Bingo, er lässt sich komplett ziehen und die Türe geht auf.

Als letztes wird die lackierte Abdeckkappe aufgesteckt, dazu am Griff ziehen und halten, dann kann man die Kappe ansetzen und mit festen Druck anklipsen, auch vorne an der Rundung nicht vergessen. Fertig!

so, ich hoffe das hilft mal jemanden zb. für den Tausch der Sensoren, oder wie bei mir, wenn mal ein Griff zum lackieren müssen. Mir ist leider ein kleines Hoppala mit der Poliermaschine passiert, das habe ich nun ausgemerzt.

LG,

Geri :)

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Vielleicht hilft das ...

Themenstarteram 11. August 2011 um 2:34

hi ich hab den Sensor schon im Griff drin, dass problem ich krieg den Griff nicht wieder an die Tür dran die vordere Seite muss glaube ich irgenwo einhacken so steht sie die ganze zeit auf Aufmach position wie auf den bild hier http://www.motor-talk.de/.../tuergriff-ausdau1-i203463396.html die hintere seite kriege noch in ihre führung aber dann steht der griff ab zum öffnen kann den griff auch nicht benutzen in die zu normalen position krieg ich es nur mit gewalt und wenn ich aufmachen will passiert nichts kann es sein das im vorderen teil des griffes das gesteuert wird?

frag ihn mal hier :

http://www.motor-talk.de/.../UserDetails.html?userId=1155981

er ist da Profi drin

 

Gruss

Andy

Themenstarteram 11. August 2011 um 19:02

Hi das Problem ist gelöst danke für die schnelle Hilfe

 

gruß

ich sag ja das der Magno da der Richtige Mann für ist :)

fürs Logbuch rauskram, weil dieser Fred der einzige brauchbare Treffer zur Türgriff Montage darstellt und leider ohne Info endet - wollen ja vielleicht mehr wissen wie das geht und ich selber vielleicht später auch wieder mal :D

Demontage des Türgriffes:

Am Türgriff ziehen, dann kann man die kleine lackierte Abdeckkappe abhebeln. Es befinden sich oben und unten sowie vorne auf der runden Seite Wiederhaken.

Auf der Stirnseite der Türe den kleinen Gumminuppel rausnehmen und mit einem Torx die Schraube bis zum Anschlag aufmachen. Keine Angst, die Schraube kann nicht herunterfallen.

Den Unterbau der Abdeckkappe (=Ich sag "Keil" dazu) aus dem Blech raushebeln. Ich habe dazu folgendes gemacht, er geht ein bissl schwer raus: Zwei Kunststoffspachtel mit einem Lappen umwickelt auf die Türe gelegt, mit einem breiten flachen Schraubenzieher vorsichtig den Keil etwas durch hebeln lockern. Aufpassen dabei dass man den Lack an der Türe nicht beschädigt. Wenn er ein paar Millimeter heraussen ist, kann man den Schraubenzieher oben am Kunststoff ansetzen und hinten am Griff mit der flachen Hand draufschlagen. Dann fliegt der Keil raus.

Den Türgriff nach hinten Richtung dem Loch ziehen/schieben, dann geht der lange Fanghaken am Griffende innen aus dem Schloss heraus. Man hört dann ein "Klack". Danach das Griffende in einem Viertelkreis beschreibend nahezu bis im rechten Winkel weg vom Fahrzeug herausdrehen. Vorsichtig ziehen, dann wird das Kabel für den Sensor sichtbar. Kabel abstecken.

Sensor tauschen ist denkbar einfach. Zuerst das Kabel mit Stecker etc. ausklipsen das der ganze Kabelstrang frei ist. Dann am Griffende die Abdeckkappe links und rechts mit kleinen Schraubenzieher aufhebeln. Dann kann man den ganzen Sensor ausziehen und ggf. tauschen. Mein Griff wurde frisch lackiert, deswegen musste ich den Sensor ebenfalls ausbauen.

Das Kabel für den Sensor, welches aus dem Auto herausschaut, habe ich gegen reinfallen in die Türe gesichert. Einfach eine Schnur angebunden, oder ankleben. Wem es reinfällt, der kann die Türinnenverkleidung abmachen - viel Spaß.

Einbau des Türgriffes:

Vorweg die Dichtungen reinigen, auch unter der Dichtung.

Zuerst mal den Stecker wieder anstecken. Dann den Griff in einem fast rechten Winkel zum Auto einführen und etwas anklappen, also in eine Beinaheposition bringen

nun wird es tricky, an dem ist der TE zuerst gescheitert:

Der Griff vorne ist überhaupt kein Problem, der Spaßkiller ist hinten der lange Fanghaken, welcher innen in der Türe in die Schlossbetätigung einrasten muss. Man kann drücken und schieben wie man will, es wird nicht gelingen. Noch dazu ist die Dichtung im Weg, welche schon beim Einbau in der endgültigen Position bleiben muss.

Ich habe das so gelöst: Mit einer Schnur habe ich an der Schlossbetätigung gezogen. Einmal blieb die die Schlossbetätigung in der herangezogenen Position, bei weiteren Versuchen wieder nicht. Wenn sie vorne bleibt hat man Glück, nun kann man die Schnur wieder ausfädeln, ganz gemütlich den Türgriff etwas an die Tür drücken, dann nach vorne schieben. Beim nach vor schieben muss man aufpassen dass man den Türgriff nicht an der Schraube, welche die vordere Dichtung hält, zerkratzt. Und die Dichtung muss auch in Position bleiben.

nun noch einmal in der Beschreibung zurück, wenn die Schlossbetätigung nicht in der "öffnen" Position mit der Schnur stehen bleibt. In dem Fall habe ich an der Schnur gezogen und dann die Schlossbetätigung mit einem langen gewinkelten Inbusschlüssel gehalten, die Schnur ausgefädelt und den Türgriff mit dem Fanghaken eingehängt. Dann kann man den Inbus wegnehmen.

Nun der nächste Aha - Effekt, das hat mich fast scheitern lassen:

Wenn nun der Fanghaken eingehängt ist, aber der Keil noch nicht drinnen ist, möchte wohl jeder unerfahrene Bastler schon probieren ob sich die Türe öffnen lässt. Tut es aber nicht. Der Türgriff lässt sich normal fast 2 cm ziehen, in diesem Zustand jedoch nur ca. 9mm und es hat einen harten Anschlag. Der Grund ist simpel, der Türgriff lässt sich erst zur vollen Länge ziehen wenn die stirnseitige Torxschraube wieder angezogen ist....grummel, das hätte ich gerne vorher gewusst, denn ich habe den Griff wieder ausgebaut und nachgesehen was los ist - unnötig!

Deswegen kommt jetzt der Keil rein, dann die Schraube angezogen. Nun erst kann man die Funktion des Türgriffes testen. Bingo, er lässt sich komplett ziehen und die Türe geht auf.

Als letztes wird die lackierte Abdeckkappe aufgesteckt, dazu am Griff ziehen und halten, dann kann man die Kappe ansetzen und mit festen Druck anklipsen, auch vorne an der Rundung nicht vergessen. Fertig!

so, ich hoffe das hilft mal jemanden zb. für den Tausch der Sensoren, oder wie bei mir, wenn mal ein Griff zum lackieren müssen. Mir ist leider ein kleines Hoppala mit der Poliermaschine passiert, das habe ich nun ausgemerzt.

LG,

Geri :)

Hallo zusammen... ich habe den Türgriff auf der Beifahrerseite ausbauen müssen. Dabei ist mir die Schraube, die das Türschloss bzw. den Türschlossdummy hält in die Tür gefallen. Die Schraube befindet sich an der Stirnseite der Tür hinter der Gummidichtung und ist praktisch nur ein Gewinde mit Torxkopf.

Kennt jemand die Teilenummer dazu? Würde ungern die Tür zerlegen müssen wenn ich die Schraube beim Freundlichen schneller kriegen kann. Der hat im ETKA leider noch nichts gefunden.

Das wird aber unangenehm klappern ;)

Nee zum Glück nich. Hoffe die Schraube gibt es einzeln. Sonst muss ich nämlich suchen gehen :(. Ist praktisch nur nen Gewinde ohne Kopf mit nem Torx reinzuschrauben..,

Du meinst nicht etwa eine Madenschraube oder doch? Da mir bei dem Begriff Schraube ohne Kopf direkt ne Madenschraube einfällt. Bild.

Image

OMG, ich lese gerade meine eigene Beschreibung zwei Jahre später und versteh nur die Hälfte ... schauderhafte Arbeit, das weiß ich noch. Mich hat der Blödsinn zwei Abende gekostet bis ich den Einbau geschafft hatte.

Schade nur dass sich in den zwei Jahren keiner bemüht hat diese Beschreibung u.U. zu verbessern, vielleicht gibt es ja noch eine bessere Lösung als meine. Das mit der Schnur zum ziehen und einfädeln war echt heftig.

 

Doch genau die Madenschraube meine ich. Sie sieht so aus! Zumindest auf dem Bild...

Hast Du eine Teilenummer dazu? Muss mich sonst morgen daran machen, alles zu zerlegen :-(

Zitat:

Original geschrieben von stevoboy

Doch genau die Madenschraube meine ich. Sie sieht so aus! Zumindest auf dem Bild...

Hast Du eine Teilenummer dazu? Muss mich sonst morgen daran machen, alles zu zerlegen :-(

Nein leider habe ich keine Teilenummer zu, gibts aber auch in jedem Baumarkt um die Ecke.

Für alle die aufgrund der Türgriffe auch fast die Wand hoch gehen:

Hier findet man eine schöne bebilderte Anleitung: http://www.a5oc.com/.../21558-door-handle-swap-sensor.html

Konkret: Den Haken im Anhang zu sich ziehen und falls dieser nicht von selbst vorne bleibt mit einer Schnur nachhelfen. Anschliessend lässt sich der Türgriff problemlos einbauen.

 

Zitat:

Original geschrieben von Powergeri

fürs Logbuch rauskram, weil dieser Fred der einzige brauchbare Treffer zur Türgriff Montage darstellt und leider ohne Info endet - wollen ja vielleicht mehr wissen wie das geht und ich selber vielleicht später auch wieder mal :D

Demontage des Türgriffes:

Am Türgriff ziehen, dann kann man die kleine lackierte Abdeckkappe abhebeln. Es befinden sich oben und unten sowie vorne auf der runden Seite Wiederhaken.

Auf der Stirnseite der Türe den kleinen Gumminuppel rausnehmen und mit einem Torx die Schraube bis zum Anschlag aufmachen. Keine Angst, die Schraube kann nicht herunterfallen.

Den Unterbau der Abdeckkappe (=Ich sag "Keil" dazu) aus dem Blech raushebeln. Ich habe dazu folgendes gemacht, er geht ein bissl schwer raus: Zwei Kunststoffspachtel mit einem Lappen umwickelt auf die Türe gelegt, mit einem breiten flachen Schraubenzieher vorsichtig den Keil etwas durch hebeln lockern. Aufpassen dabei dass man den Lack an der Türe nicht beschädigt. Wenn er ein paar Millimeter heraussen ist, kann man den Schraubenzieher oben am Kunststoff ansetzen und hinten am Griff mit der flachen Hand draufschlagen. Dann fliegt der Keil raus.

Den Türgriff nach hinten Richtung dem Loch ziehen/schieben, dann geht der lange Fanghaken am Griffende innen aus dem Schloss heraus. Man hört dann ein "Klack". Danach das Griffende in einem Viertelkreis beschreibend nahezu bis im rechten Winkel weg vom Fahrzeug herausdrehen. Vorsichtig ziehen, dann wird das Kabel für den Sensor sichtbar. Kabel abstecken.

Sensor tauschen ist denkbar einfach. Zuerst das Kabel mit Stecker etc. ausklipsen das der ganze Kabelstrang frei ist. Dann am Griffende die Abdeckkappe links und rechts mit kleinen Schraubenzieher aufhebeln. Dann kann man den ganzen Sensor ausziehen und ggf. tauschen. Mein Griff wurde frisch lackiert, deswegen musste ich den Sensor ebenfalls ausbauen.

Das Kabel für den Sensor, welches aus dem Auto herausschaut, habe ich gegen reinfallen in die Türe gesichert. Einfach eine Schnur angebunden, oder ankleben. Wem es reinfällt, der kann die Türinnenverkleidung abmachen - viel Spaß.

Einbau des Türgriffes:

Vorweg die Dichtungen reinigen, auch unter der Dichtung.

Zuerst mal den Stecker wieder anstecken. Dann den Griff in einem fast rechten Winkel zum Auto einführen und etwas anklappen, also in eine Beinaheposition bringen

nun wird es tricky, an dem ist der TE zuerst gescheitert:

Der Griff vorne ist überhaupt kein Problem, der Spaßkiller ist hinten der lange Fanghaken, welcher innen in der Türe in die Schlossbetätigung einrasten muss. Man kann drücken und schieben wie man will, es wird nicht gelingen. Noch dazu ist die Dichtung im Weg, welche schon beim Einbau in der endgültigen Position bleiben muss.

Ich habe das so gelöst: Mit einer Schnur habe ich an der Schlossbetätigung gezogen. Einmal blieb die die Schlossbetätigung in der herangezogenen Position, bei weiteren Versuchen wieder nicht. Wenn sie vorne bleibt hat man Glück, nun kann man die Schnur wieder ausfädeln, ganz gemütlich den Türgriff etwas an die Tür drücken, dann nach vorne schieben. Beim nach vor schieben muss man aufpassen dass man den Türgriff nicht an der Schraube, welche die vordere Dichtung hält, zerkratzt. Und die Dichtung muss auch in Position bleiben.

nun noch einmal in der Beschreibung zurück, wenn die Schlossbetätigung nicht in der "öffnen" Position mit der Schnur stehen bleibt. In dem Fall habe ich an der Schnur gezogen und dann die Schlossbetätigung mit einem langen gewinkelten Inbusschlüssel gehalten, die Schnur ausgefädelt und den Türgriff mit dem Fanghaken eingehängt. Dann kann man den Inbus wegnehmen.

Nun der nächste Aha - Effekt, das hat mich fast scheitern lassen:

Wenn nun der Fanghaken eingehängt ist, aber der Keil noch nicht drinnen ist, möchte wohl jeder unerfahrene Bastler schon probieren ob sich die Türe öffnen lässt. Tut es aber nicht. Der Türgriff lässt sich normal fast 2 cm ziehen, in diesem Zustand jedoch nur ca. 9mm und es hat einen harten Anschlag. Der Grund ist simpel, der Türgriff lässt sich erst zur vollen Länge ziehen wenn die stirnseitige Torxschraube wieder angezogen ist....grummel, das hätte ich gerne vorher gewusst, denn ich habe den Griff wieder ausgebaut und nachgesehen was los ist - unnötig!

Deswegen kommt jetzt der Keil rein, dann die Schraube angezogen. Nun erst kann man die Funktion des Türgriffes testen. Bingo, er lässt sich komplett ziehen und die Türe geht auf.

Als letztes wird die lackierte Abdeckkappe aufgesteckt, dazu am Griff ziehen und halten, dann kann man die Kappe ansetzen und mit festen Druck anklipsen, auch vorne an der Rundung nicht vergessen. Fertig!

so, ich hoffe das hilft mal jemanden zb. für den Tausch der Sensoren, oder wie bei mir, wenn mal ein Griff zum lackieren müssen. Mir ist leider ein kleines Hoppala mit der Poliermaschine passiert, das habe ich nun ausgemerzt.

LG,

Geri :)

11-stringtoholdforward
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5 8T & 8F
  7. Türgriff einbau Probleme