ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Tschüss Caddy-Forum

Tschüss Caddy-Forum

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 28. Juli 2017 um 18:36

10 Jahre und 1 Tag nach Erstzulassung unseres Caddys ist er soeben mit rd. 178 km vom Hof gerollt und dient hoffentlich noch lange seiner neuen Familie zuverlässig.

Der Käufer ist sich bewußt, dass er ein 10 Jahre altes Auto gekauft hat, dass er neue Reifen braucht und auch dass der DPF über kurz oder weniger lang fällig sein wird.

Das ganze Zubehör und alle Originalteile wurden mitverkauft, ebenso die Winterräder, die Dachträger, die Dachbox und unser Paulchen.

Im Grunde verrichtete der Caddy während seiner Zeit bei uns unauffällig seinen Dienst. Anfangs gab es das ein oder andere kleine Problem, danach kam aber lange nichts mehr. Die Qualität war so.....naja. Im Grunde OK, im Detail aber schlampig. Nach 5 Jahren wurde die Motorhaube getauscht, weil die Falze gammelten, die B-Säulen lackiert, weil es unter den Ankerplatten gammelte, die Scheibetüren um die Griffe, welche ebenfallls getauscht wurden und die Heckklappe lackiert, weil die Beleuchtungsleiste scheuerte und es rings um die Ablauflöcher gammelte.

Die Stoßdämpfer hinten hielten ca. 75 tkm und wurden bis jetzt 2x getauscht. Vorne gabs einmal bei 75 tkm neue zusammen mit dem Prokit, welches die Seitenwindempfindlichkeit deutlich reduzierte.

Kupplung und ZMS wurden bei 150 tkm getauscht, weil ich die Befürchtung hatte, sie durch den Wohnwagenbetrieb und gelegentlicher Geruchsentwicklung überlastet zu haben. Es stellte sich aber als unbegründet heraus. Beides war noch in gutem Zustand.

Der Caddy war regelmäßig bei VW zur Wartung. ZR und Getriebeöl wurde zwischenzeitlich auch gewechselt.

Die Werksreifen waren Mist. Nach vier Jahren waren Firestone hart und rissig und wurden gegen Barum auf 17" ausgetauscht. Die Barum ließen nach 3 Jahren auch deutlich nach und sind jetzt auch endgültig fertig.

Der 2. Satz Winterreifen kam vor 3 Jahren auf 16" und Hancook. Fahren sich eigentlich gut. Im Gespannbetrieb leider schwammig.

Zum Gespannbetrieb: mit Sack und Pack, Familie und 1.300-kg-WW ist der Caddy nur bedingt geeignet. Lange Touren sind anstrengend. Die 105 PS, der Frontantrieb und die manuelle Schaltung machten keinen Spaß. Auch der kurze Radstand tut sein übriges. Der Caddy war ursprünglich nur als Kindertaxi angeschafft, mußte später aber meinen Passat ersetzen, was er nie geschafft hat. Auch der WW war nie geplant. Damit mußte er jetzt etwas über 3 Jahre klarkommen.....und wir auch.

Zum Schluß kamen dann noch ein paar Dinge: Bremssättel links fest, Freilauf Lichtmaschine, Koppelstangen vorne, eine Achsmanschette vorne, Batterie.

Nachgerüstet waren: Lederlenkrad, Handschuhfach mit Deckel und Innenbeleuchtung, Türwarnleuchten, Doppeltonhupe, zusätzliche Leuchten in Decke, Kofferklappe, in der B-Säulenverkleidung, Dach gedämmt, AHK mit vollbelegter Steckdose, Motorabdeckung, Haubendämmung, DEFA-Steckdose für 230 V, Scheiben zusätzlich getönt, Leuchte mit Leselampen vorn, GRA, Trennnetz, Innenbeleuchtung LED, schwarze Scheinwerfer vorne, getönte Rückleuchten hinten vom Cross Caddy.

Ich wünsche den Neubesitzern allzeit gute Fahrt.:)

Der Community hier sage ich Danke und Tschüss. Es war eine ereignisreiche Zeit hier auf MT und auch in der Zeit nebenher z. B. auf den Caddytreffen oder Cämpingplätzen. Ich habe nette Leute und Freunde hier kennengelernt und gefunden, der Kontakt wird bleiben, aber regelmäßig hier unterwegs sein, werde ich nicht mehr. Hab ich beim Passat so gehandhabt, mach ich beim Caddy auch so. Helfen kann ich eh nicht mehr. Zum VorFL und FL sollte alles hier bereits beschrieben und gelöst sein. Die FAQ und die SuFu helfen. Zum aktuellen Caddy kann ich eh nix beitragen.

Besonderer Dank an unseren Foren-Spezi und Maximus Mechanicus @AudiJunge. Du weißt wofür.:cool:

Das Ränger-Forum hier ist leider spärlich besucht, so dass diesbezüglich bereits ein "Umzug" in ein entsprechende Forum vollzogen worden ist. Leider läßt der Ränger noch ein paar Tage auf sich warten.

 

Also...macht's gut.

Tschüß

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. Juli 2017 um 18:36

10 Jahre und 1 Tag nach Erstzulassung unseres Caddys ist er soeben mit rd. 178 km vom Hof gerollt und dient hoffentlich noch lange seiner neuen Familie zuverlässig.

Der Käufer ist sich bewußt, dass er ein 10 Jahre altes Auto gekauft hat, dass er neue Reifen braucht und auch dass der DPF über kurz oder weniger lang fällig sein wird.

Das ganze Zubehör und alle Originalteile wurden mitverkauft, ebenso die Winterräder, die Dachträger, die Dachbox und unser Paulchen.

Im Grunde verrichtete der Caddy während seiner Zeit bei uns unauffällig seinen Dienst. Anfangs gab es das ein oder andere kleine Problem, danach kam aber lange nichts mehr. Die Qualität war so.....naja. Im Grunde OK, im Detail aber schlampig. Nach 5 Jahren wurde die Motorhaube getauscht, weil die Falze gammelten, die B-Säulen lackiert, weil es unter den Ankerplatten gammelte, die Scheibetüren um die Griffe, welche ebenfallls getauscht wurden und die Heckklappe lackiert, weil die Beleuchtungsleiste scheuerte und es rings um die Ablauflöcher gammelte.

Die Stoßdämpfer hinten hielten ca. 75 tkm und wurden bis jetzt 2x getauscht. Vorne gabs einmal bei 75 tkm neue zusammen mit dem Prokit, welches die Seitenwindempfindlichkeit deutlich reduzierte.

Kupplung und ZMS wurden bei 150 tkm getauscht, weil ich die Befürchtung hatte, sie durch den Wohnwagenbetrieb und gelegentlicher Geruchsentwicklung überlastet zu haben. Es stellte sich aber als unbegründet heraus. Beides war noch in gutem Zustand.

Der Caddy war regelmäßig bei VW zur Wartung. ZR und Getriebeöl wurde zwischenzeitlich auch gewechselt.

Die Werksreifen waren Mist. Nach vier Jahren waren Firestone hart und rissig und wurden gegen Barum auf 17" ausgetauscht. Die Barum ließen nach 3 Jahren auch deutlich nach und sind jetzt auch endgültig fertig.

Der 2. Satz Winterreifen kam vor 3 Jahren auf 16" und Hancook. Fahren sich eigentlich gut. Im Gespannbetrieb leider schwammig.

Zum Gespannbetrieb: mit Sack und Pack, Familie und 1.300-kg-WW ist der Caddy nur bedingt geeignet. Lange Touren sind anstrengend. Die 105 PS, der Frontantrieb und die manuelle Schaltung machten keinen Spaß. Auch der kurze Radstand tut sein übriges. Der Caddy war ursprünglich nur als Kindertaxi angeschafft, mußte später aber meinen Passat ersetzen, was er nie geschafft hat. Auch der WW war nie geplant. Damit mußte er jetzt etwas über 3 Jahre klarkommen.....und wir auch.

Zum Schluß kamen dann noch ein paar Dinge: Bremssättel links fest, Freilauf Lichtmaschine, Koppelstangen vorne, eine Achsmanschette vorne, Batterie.

Nachgerüstet waren: Lederlenkrad, Handschuhfach mit Deckel und Innenbeleuchtung, Türwarnleuchten, Doppeltonhupe, zusätzliche Leuchten in Decke, Kofferklappe, in der B-Säulenverkleidung, Dach gedämmt, AHK mit vollbelegter Steckdose, Motorabdeckung, Haubendämmung, DEFA-Steckdose für 230 V, Scheiben zusätzlich getönt, Leuchte mit Leselampen vorn, GRA, Trennnetz, Innenbeleuchtung LED, schwarze Scheinwerfer vorne, getönte Rückleuchten hinten vom Cross Caddy.

Ich wünsche den Neubesitzern allzeit gute Fahrt.:)

Der Community hier sage ich Danke und Tschüss. Es war eine ereignisreiche Zeit hier auf MT und auch in der Zeit nebenher z. B. auf den Caddytreffen oder Cämpingplätzen. Ich habe nette Leute und Freunde hier kennengelernt und gefunden, der Kontakt wird bleiben, aber regelmäßig hier unterwegs sein, werde ich nicht mehr. Hab ich beim Passat so gehandhabt, mach ich beim Caddy auch so. Helfen kann ich eh nicht mehr. Zum VorFL und FL sollte alles hier bereits beschrieben und gelöst sein. Die FAQ und die SuFu helfen. Zum aktuellen Caddy kann ich eh nix beitragen.

Besonderer Dank an unseren Foren-Spezi und Maximus Mechanicus @AudiJunge. Du weißt wofür.:cool:

Das Ränger-Forum hier ist leider spärlich besucht, so dass diesbezüglich bereits ein "Umzug" in ein entsprechende Forum vollzogen worden ist. Leider läßt der Ränger noch ein paar Tage auf sich warten.

 

Also...macht's gut.

Tschüß

 

66 weitere Antworten
Ähnliche Themen
66 Antworten

Zitat:

 

Weiterhin gute Fahrt, ich werde einiges vom Caddy vermissen, vieles am Bulli genießen.

Ja, den niedrigen Einstieg und Sitzposition, ein mehr an Anlagen und die Dachgalerie im Caddy, die bessere Tiefgaragen- und Parkplatztauglichkeit... :)

Nichts desto trotz ist mein Wunsch für den Nächsten auch ein T6.1. Ich brauche einfach Stauraum .

Viel Spaß mit den neuen Alten. :)

Hallo Stauschubser,

der höhere Einstieg stört mich gar nicht, die Sitzposition im Bulli passt mir deutlich besser, sie war einer der Gründe für den Wechsel. Besonders auf langen Fahrten sitz ich lieber aufrecht mit mehr Bewegungsfreiheit. Auch ist die Übersicht besser. Im Bulli sind die vorderen Sitze deutlich bequemer (zumindest, wenn es Komfort-Einzelsitze sind), die hinteren Bänke sowieso.

Die fehlenden Ablagen im Bulli fallen auf. Vorn spärlich, hinten gar nichts. (Konstruktionbedingt) keine Dachgalerie, keine Geheimfächer im Fußraum hinten. Muss ich noch basteln, sonst fliegt der Standardkram sinnlos durchs Auto (Eiskratzer,Abschleppseil, Starthilfekabel, Lade-/Landstromanschluss, 12-V-Kompressor, Notwerkzeug,...)

Beim Parken merke ich kaum Unterschiede, mein T5 KR ist fast exakt genauso lang, wie der Caddy Maxi. Der Wendekreis sogar kleiner. Breiter ist der Bulli, was sich vielleicht in senkrechten Parklücken, auch sonst in engen Gassen bemerkbar macht. Parkhäuser sind hier meist 2,1 m hoch. Muss nochmal genau nachmessen, wahrscheinlich geht auch 2,0 m, 1,9 m wohl aber nicht mehr.

Sonst findet man wunderliche Unterschiede: meine beiden haben identisch das RNS315, Licht-, Regensensor, MFA+. Im Bulli fehlt plötzlich das Menü "Licht und Sicht" in der MFA und die Einstellmöglichkeit für "GALA" am Radio. Berganfahrhilfe im Caddy Trendline serienmäßig, im Caravelle Trendline Fehlanzeige. Gleiches bei der 12V-Steckdose im Kofferraum. Dafür hat der Bulli wie selbstverständlich an der Schiebetür hinten einen Einrastmechanismus und nicht diesen blöden Klemmer, der beim Caddy das Schließen der Schiebetür von innen so beschwerlich macht. Taster auf der Innenseite der Heckklappe wie selbstverständlich vorhanden, im Caddy nie lieferbar. Netztrennwand im Caddy möglich, im T5 nicht vorgesehen (im T6 aber schon.) Die Lehne des Einzelsitzes in der 2. SR ist beim T5 plötzlich nicht mehr umklappbar. Im Caddy, T4, T6 ist sie es, habe dort jetzt einen T6-Sitz, sonst kann ich ja kein Bett bauen...

Größtes, aber einkalkuliertes Manko des T5: sein erheblicher Dieselverbrauch. Sind (ohne Softwareupdate) locker 1,5 l/100 km mehr, als beim Caddy (mit Softwareupdate. Beide 103 kW mit 6-Gang-SG) Der Bulli ist halt fast 1/2 Tonne schwerer und hat den Luftwiderstand eines IKEA-Kleiderschranks.

Für meine Bedürfnisse überwiegen die Vorteile des T5 klar. Hatte noch eine zeitlang mit dem Caddy 5 Maxi geliebäugelt, der ja einige Nachteile des Caddy ausbügelt (breitere Schiebetür, Belüftung hinten,...). Aber eben nicht alle (Anzahl und Bequemlichkeit der Sitze, Platzangebot, Bodenfreiheit, Anhängelast,...)

In diesem Sinne - allzeit sichere und pannenfrei Fahrt.

So, heute habe ich auch für ersehnte Bestätigung vom Chef für den T6.1 in meiner Wunschausstattung bekommen.

Jetzt muss der Händler nur noch für unseren alten Caddy 3 mit 350.000 km, 170 PS, DSG usw. eine gute Rate machen.

Und dann Monaten warten, bis der Multivan kommt.

Themenstarteram 8. Mai 2021 um 13:54

Heute verabschiedete sich der „neue“ Besitzer unseres ehemaligen Caddys von ihm per WotzÄpp-Status, was natürlich meine Neugier weckte. Wir standen ja über die Jahre eher lose im Kontakt.

Der Caddy wurde 2009 teuer in DK eingebürgert und kostete dort zuletzt über 1.000 € Steuer im Jahr. Der Nachfolger Capture als Benziner keine 100 €.

Der Caddy hatte in der Zwischenzeit den km-Stand auf 267.000 km geschraubt. Also bummelig 90 tkm in 4 Jahren. Die langsamere Gangart in DK bekam ihm wohl ganz gut und auch wieder nicht. In der Zwischenzeit war nämlich das ZMS Schrott und somit wurde die Kupplung erneut gewechselt, welche wir vorsorglich wegen des Gespannbetriebs bei 150 tkm gewechselt hatten. Vor Kurzem war die LiMa hin und auch das Getriebe zickt wohl rum. Dazu kommt, dass der DPF inzwischen auch so voll ist, dass ihm die Luft ausgeht und es deutlich an Leistung fehlt. Ich hatte ihn mit 90% Füllung nach Auslesen verkauft. Auch die vorderen Bremsen wurden vor Kurzem noch gemacht.

Wenn sich jetzt noch einer weiterhin um den Caddy kümmert, könnte er in DK noch ein paar Jahre laufen.

Zitat:

@PIPD black schrieb am 8. Mai 2021 um 13:54:57 Uhr:

Der Caddy wurde 2009 teuer in DK eingebürgert und kostete dort zuletzt über 1.000 € Steuer im Jahr. .

Das wurde er 2009 sicher nicht ;).

Themenstarteram 8. Mai 2021 um 16:21

Stimmt. Muss 2019 heißen.:p

Teuer war es trotzdem. Knapp 5 k€ für den Caddy.

Ja, die Dänen, irgendwie müssen ja die sehr guten sozialen Leistungen da bezahlt werden. :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen