ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Trommelbremse beim W203 (2004) Instandsetzen! Habt Ihr Tipps oder Anleitung?

Trommelbremse beim W203 (2004) Instandsetzen! Habt Ihr Tipps oder Anleitung?

Mercedes
Themenstarteram 2. November 2019 um 18:26

Hallo

War heute beim Tüv, und dachte er kommt so durch. Pustekuchen.

(C180 Kompressor von 2004, Benziner)

Feststellbremse hinten links funktioniert nicht.

Machte diese sofort heute auf, und der Bremsbelag war quasi nicht mehr vorhanden.

Habe nun ein Komplettsatz von ATE bestellt, für beide Seiten, und ein Satz dieser Verstellzahnradmechanik. War beim ATE Kit nicht mit dabei.

Denke schon das ich es hinbekomme, aber vielleicht habt Ihr noch mal eine kleine Anleitung. Oder worauf ich achten muss!

Es muss so gehen, das ich diese gleich so einbaue, das ich diese nicht mehr auf einen Bremsenprüfstand testen muss (habe ja kein).

Habe mir das so gedacht!

1. Bremseil lockern

2. Neue Bremsbeläge und Bremsenpuzzle einbauen.

4. So einstellen, das die Trommel nur ganz leicht nicht, von den Belägen berührt wird.

5. Bremsseil anziehen.

Was mich etwas verwirrt, ist die Tatsache, wie das Bremsenpuzzle genau befestigt ist, das muss ich mir noch anschauen, das ich es so wieder hinbekomme.

Vielleicht habt Ihr noch ein paar Tipp?

Wenn Ihr Lust habt, könnt Ihr mir ja mal was zu schreiben.

Gruß

G2S

Beste Antwort im Thema

Tipp

entweder du machst es nach Anleitung oder holst dir Hilfe dabei.

69 weitere Antworten
Ähnliche Themen
69 Antworten

in der dritten Raste müssen die Bremsen schon richitg zupacken und nicht nur schleifen.

Richtig wird eingestelt, indem man die Einsteller bei gelöster Feststellbremse so festdreht, dass das Rad sich nur noch schwer von Hand drehen läßt und dann die Einsteller soweit zurückdreht, bis nur noch ein allerleisestes Schleifen übrig bleibt. Das auf beiden Seiten und gut ist !

Themenstarteram 4. November 2019 um 19:08

Super Anleitung! Danke!!!

Danke Feilenfett!!!

Sehr sehr nett!

Ich habe noch mal eine Zusatzfrage!

Eine der zwei Schrauben, womit der Bremssattel befestigt ist, ist übergedreht! Also hinten!!

Wie ich das sehe, muss ich dieses ganze Teil ausbauen, um die Sache konform zu reparieren!

Ist das schwer? Ist das Teil teuer? Wie heißt das Bauteil?

Ist das nur auf die Achse geschoben, oder gepresst?

Ich habe nun eventuell vor da etwas zu fuschen....

Meine Idee wäre ein Flüssig Coil (copyright by G2S) (Habe ich selber erfunden...glaube ich jedenfalls, oder gibts das schon?).

Also man nehme 2 Komponenten Kleber von Fa. Petec (der graue, wird hart wie Stein, man nennt es auch Kaltmetall). Säubere das Loch mit Bremsenreiniger. Dann nimmt man die Schraube und ölt diese nur ganz leicht ein, oder auch nicht (Keine Erfahrung richtig, muss getestet werden). Dann macht man den 2k Kleber auf die Schraube und dreht diese ins defekte Gewinde, und lässt diesen Hart werden. Durch das Öl auf der Schraube, müsste ich diese nun so wieder rausdrehen können, und hätte mir ein neues Gewinde gebaut!???

So die Theorie!

Oder vielleicht sogar das Gewinde größer bohren?...

Habe das beim Fahrrad schon mal so ähnlich gemacht.

Es ist zwar die Bremse, ich weiß, aber so viel hat der Halter auch nicht zu halten, und die eine Schraube ist 100% heile und fest....ich denke es wäre "vertretbar", da so notfalls zu machen. Nicht schön aber .....;( effektiv.

aber vielleicht kann mir jemand, sagen welches Teil ich da neukaufen müsste? Bremssattelrhalter? oder wie heißt das?hinten links bräuchte ich. (Fahrerseite).

 

Könnte man die Sache noch "einfacher" konform fixen? Normalen Coil rein?

Haste ein Foto welche das ist?

Der hat hinten keinen Bremszylinder

oder haste ne Trommelbremse?

Themenstarteram 4. November 2019 um 20:14

Zitat:

@rentner wagen schrieb am 4. November 2019 um 19:38:25 Uhr:

Haste ein Foto welche das ist?

Der hat hinten keinen Bremszylinder

oder haste ne Trommelbremse?

Sorry! Vertauscht! Meinte Bremssattel!!!!

Meinte Bremssattel! Also brauche das Bauteil, wo der Bremssattel dran festgeschraubt ist!

mal schauen was das bei atp kostet.

Wie schafft man das denn?

Das ist der ganze Radträger wo die Bremse dranhängt.

Ich weiß nicht ob man das so flicken kann mit Heli oder so.

Dein Flüssiggewinde geht auf gar keine Fall.

Zitat:

@Golf2_Schrauber schrieb am 4. November 2019 um 19:08:40 Uhr:

 

Eine der zwei Schrauben, womit der Bremssattel befestigt ist, ist übergedreht! Also hinten!!

Ich habe nun eventuell vor da etwas zu fuschen....

Könnte man die Sache noch "einfacher" konform fixen? Normalen Coil rein?

Ja, die Frage musste beantworten... wie haste die denn durch gedreht bekommen? Selbst ein Luftdruckschrauber schafft das nicht. Das ist eine mit Feingewinde glaube ich. Also als Notreparatur könnte man das Loch aufbohren auf 12mm (glaube ist ein 12er Gewinde ) und ein Bolzen mit Feingewinde und hoher Festigkeit durchstecken und Mutter drauf, und ordentlich festziehen und gegen selbstabdrehen sichern, aber dass geht auf alle Fälle nicht durch den Tüv und auch nicht in die hohe Schule der Reparaturkunst. Also nur für die Fahrt zum Schrottplatz.

Hallo zusammen!

Mei oh mei oh mei.... wenn das echt "überdreht" als mit zuviel Drehmoment angezogen wurde musste wohl mit Arni verwand sein (für die jüngeren unter uns: Arnold Schwarzenegger, war im vergangenen Jahrhundert ein berühmter Boddybuilder, Filmstar, so ganz nebenbei auch Gouverneur von San Franzisko.... :-).

Ansonsten kann man das Gewinde eigentlich nur beim herausdrehen mit Verlängerung beschädigen wenn die Schraube eingerostet war. Aber auch das ist mir ein Rätsel; naja, ich bin eben eher schwächer veranlagt....

Wie dem auch sei, das Gegenstück mit dem beschädigten Gewinde heist "Radträger" (siehe PDF). Darin ist auch das Radlager eingepresst. Ich bin als Techniker nicht zimperlich bei (sachgerechter) Reparatur, aber Flickwerk nach Deiner Beschreibung ist hier nicht zu Verantworten. Und eine fachgerechte Reparatur zu teuer, ist ja schliesslich kein wertvoller Oldtimer für den es keine Teile mehr gäbe.

Hier hilft nur entweder neu oder gebraucht vom Teileverwerter. Im ganzen wird das jetzt eine etwas größere Angelegenheit als nur mal eben die Feststellbremse reparieren, aber durchaus machbar und lohnenswert. Damit es günstig bleibt musst Du Dich halt um alles selbst kümmern und Zeit mitbringen.

Was ist also zu tun? Meiner Meinung nach bei der Gelegenheit etwas mehr machen, danach hast Du wahrscheinlich Ruhe so lange das Auto noch lebt:

- neuen/gebrauchten Radträger besorgen

- beide Seiten ausbauen und zur Werkstatt bringen

- dort auf beiden Seiten (!) neues Radlager einpressen lassen

- beim zusammenbau gleich auf beiden Seiten neue Ankerbleche montieren

Anbei ein PDF mit einer Abbildung und Teilenummern. Aber Vorsicht, ich habe jetzt im ETK nach meiner Fahrgestellnr. (CL203, EZ 12/2006) gesucht.

Groetjes,

R.M.

Themenstarteram 4. November 2019 um 22:25

Radlager kann ich selber einpressen, habe dafür ein Werkzeug.

Danke Dir! Radträger ok!

Danke Dir! Für die Mühe!

Muss ich mal sehen ob ich sowas organiserien kann.

Gruß

G2S

Themenstarteram 15. November 2019 um 4:48

Frage!!!

Kann ich mit einen Helicoil Gewindereparatursatz, das Gewinde am Radträger (W203), wo der Bremssattel festgeschraubt ist, reparieren? (M8 glaube ich ist es, normalgewinde?)

Kann ich die originale Schraube, nachher, im Helicoil wieder verwenden?

Es ist ein Gewinde von zwei defekt!

Stehe vor der Entscheidung tauschen oder Helicoil.

Die Materialstärke (Gewindebreite) beträgt so 5 mm für das Gewinde.

Kollege sagt, das würde man mit Helicoil "bombenfest" wieder bekommen.

Ja kann man machen, hab ich auch gemacht

Was das für ein Gewinde ist kann ich dir heute Abend sagen

Reperaturset für M10×1,5

1573835015058
Themenstarteram 15. November 2019 um 18:06

Habe eines bei Ebay schon gekauft....aber trotzdem Danke!

Müsste noch mal wissen, wie der Spannhebel, für die Linke Seite, eingebaut wird!

In der Anleitung ist nur die rechte Seite abgebildet!

Habt Ihr ein Foto des Spannhebels der Trommelbremse für die linke Seite? W203.

Ich finde per Bildersuche auf die schnelle keines.

Genauso nur andersrum.

Themenstarteram 15. November 2019 um 18:12

Zitat:

@rentner wagen schrieb am 15. November 2019 um 18:09:18 Uhr:

Genauso nur andersrum.

Das ist mir nicht Eindeutig genug:):):confused:

Wozu ist diese Vaseline in dem Päckchen?

Zitat:

@Golf2_Schrauber schrieb am 15. November 2019 um 18:12:41 Uhr:

Zitat:

@rentner wagen schrieb am 15. November 2019 um 18:09:18 Uhr:

Genauso nur andersrum.

Das ist mir nicht Eindeutig genug:):):confused:

Wozu ist diese Vaseline in dem Päckchen?

:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Trommelbremse beim W203 (2004) Instandsetzen! Habt Ihr Tipps oder Anleitung?