ForumOst-Fahrzeuge
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Trabant springt nicht an

Trabant springt nicht an

Trabant
Themenstarteram 27. April 2021 um 9:09

Morgen zusammen ich bin neu hier und leider auch was Trabant angeht recht unerfahren daher hoffe ich hier auf hilfe.

Ich habe eine. A Trabant welcher nucht anspringt mit startpilit kriege ich ihn ans laufen aber sobald ich es weg nehme geht er aus und er zieht sich keinen Kraftstoff welches ich sehen kann da im Schlauch ein Filter verbaut ist. Könnt ihr mir vllt etwas sagen was es sein kann und vllt auch sagen was das für Bauteile sind die ich mit Fotos Anhänge und ob das normal ist an der Platine das es meiner meinung nach verbrannt ist?

Bei dem sicherungsbild ist es da normal das ich ganz rechts dauerspannung habe und links daneben nur bei Zündung und die anderen haben gar keine Spannung?

Muss Kraftstoff aus dem Tank laufen wenn ich den Deckel abdrehe siehe Bild?

Der benzinhahn lässt sich nicht verdrehen ist der richtig so?

Vielen lieben dank im voraus

Platine?
Vorfilter
Krafstoffpumpe?
+3
Ähnliche Themen
21 Antworten

Da wird der Sprit wohl umgekippt sein. Lief er denn vorher oder hast du den gerade erst erworben?

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 27. April 2021 um 09:47:10 Uhr:

Da wird der Sprit wohl umgekippt sein. Lief er denn vorher oder hast du den gerade erst erworben?

Auf jeden Fall etwas auf der Treibstoffseite.

OK, evtl. auch die Benzinpumpe oder so.

Umgekippter Sprit ist bei längerer Standzeit jedenfalls nicht unwahrscheinlich.

Kommt Treibstoff vom Tank bis zum Vergaser?

Und ansonsten stimme ich dem Wunsch nach mehr Informationen zu.

Afaik hat der keine Pumpe, deswegen auch der Hahn. Tank über Motor.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 27. April 2021 um 10:46:26 Uhr:

Afaik hat der keine Pumpe, deswegen auch der Hahn. Tank über Motor.

Quasi Schwerkraftpumpe.

OK, danke.

PS. Die Frage bleibt aber.

Kommt der Sprit bis zum Vergaser.

Den gibt es hier ja hoffentlich.

Wie viel Sprit ist denn im Tank? Wenn es wenig ist, mal auf Reserve gestellt?

Ist ja anscheinend auch schon festgefault.

Habe jetzt auch mal über die Bilder nachgedacht.

Auf der Platine gefallen mir die 4 rötlichen Bauteile nicht.

Diese zu tauschen ist jedenfalls kein Fehler. Wenn die noch funktionieren, dann stellt sich die Frage wie lange noch?

Kann jemand erkennen was das für Bauteile sind?

Und sollten diese improvisiert sein, was genau gehört da als Original rein?

Der Benzinhahn ist bestimmt auch in der Anleitung gut beschrieben.

Kraftstoffpumpe soll es nicht geben.

Ich denke dieses Thema ist auf diesem Forum besser platziert.

https://www.motor-talk.de/forum/ost-fahrzeuge-b760.html

Gute Idee, ich verschiebe das mal.

Ich glaube allerdings nicht, dass die Elektronik - für was auch immer das sein mag, ich kenne mich mit Trabi absolut null aus - irgendwas mit der Zündung zu tun hat.

Zitat:

@Go}][{esZorN schrieb am 27. April 2021 um 12:40:56 Uhr:

...

Ich glaube allerdings nicht, dass die Elektronik - für was auch immer das sein mag, ich kenne mich mit Trabi absolut null aus - irgendwas mit der Zündung zu tun hat.

Glaube ich auch nicht, aber diese 4 Bauteile sehen nicht gut aus.

Und werden/wurden heiß genug um auch die Platine schlecht aussehen zu lassen.

Dem sollte man auf jeden Fall auch nachgehen.

Die vermeintliche Benzinpumpe ist der Geber für das Mäusekino/Verbrauchsanzeige und schon geflickt mittels Kabelbinder.

Dieses Teil ist in der unmittelbaren Knautschzone/ heißem Abgaskrümmer verbaut und sorgt bei Unfall/Undichtigkeit/Porösitäten gern für einen Fahrzeugbrand.Sicherer ist es den Stahlflexschlauch der älteren Modelle zu verbauen und die Dose in den Müll zu geben.Im Tank gibt es einen Messingfilter, den reinigen.Der zusätzlich angebrachte Filter ist nicht nötig und sollte mindestens zweitakttauglich und damit ölgängig sein .Das Steuerteil der EBZA(elektronische Batteriezündanlage ist nicht abgesichert und direkt am Zündschloß angeschlossen.(schwarz/blau)

Den Benzinhahn ausbauen, zerlegen und reinigen.

Wenn der mit Startpilot anspringt, ist die Zündung nicht unbedingt das Sorgenkind.

Wie schon erwähnt, Benzinhahn reinigen, Tank gleich mit, den Geber fürs Mäusekino bei Nichtverwendung gleich raus. Einen nzusätzlichen Kraftstoffilter muss man nicht haben, den gab es serienmäßig auch nicht. Und die Kraftstoffqualität war auf jedenfall nicht besser wie heutzutage.

Die Elektronik dürfte die Ansteuerung für die Zündspulen sein und die vier roten Bauteile sind einfach nur Hochlast Kollektorwiderstände für die Transistoren. Etwas warm geworden aber mit Sicherheit in Ordnung sonst wäre er nicht angesprungen. Kann man durchaus durch neuere ersetzen. Sieht insgesamt aus wie etwas zu warm geworden.

Vor allem soll das Steuerteil einigermaßen abgedichtet sein.

Zitat:

@micha23mori schrieb am 27. April 2021 um 19:47:47 Uhr:

Vor allem soll das Steuerteil einigermaßen abgedichtet sein.

Ja, danke für das offensichtliche.

Wassereinbruch in die Elektronik verhindern.

Keine Ahnung wie hoch das Risiko in Einbauposition ist.

Und natürlich auch abdecken, so dass man nicht zufällig da dran kommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ost-Fahrzeuge
  5. Trabant springt nicht an