ForumTouareg 1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. touri mag net immer anspringen

touri mag net immer anspringen

VW Touareg 1 (7L)
Themenstarteram 19. Januar 2014 um 21:11

:Hallo erstmal.

Ich fahre seit geraumer zeit einen touri. Zur zeit mag er aber nicht mehr anständig anspringen. Oder verweigert ganz und gar! Ladestrom ist top Anzeige auf 14volt. Batterie getestet volle leistung! Wenn ich starthilfe bekomme ist er auch sofort da. Dieser fehler trifft ab und zu auf. Erste startschwierigkeiten begannen letztes jahr. Nach fehlerauslesen lassen alles ob. Nun will er ab und zu nicht anspringen. hoffe jemand hat etwas ähnliches erlebt oder hat generell ein rat auf lager. Würde mich sehr freuen.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hi

Ich lese mal aus deinem Thread dass die Batterien zu wenig Leistung bringen.

Hast du mal die Ladespannung direkt an den Batterien gemessen??

Evtl. hast du ja ein Masse- oder Kontaktproblem.

Die Anzeige im Auto ist ja quasi nur ein Schätzeisen und sagt nichts darüber aus, ob die Spannung tatsächlich an den Batterien anliegt.

Themenstarteram 20. Januar 2014 um 11:02

Hi

Ja habe die batterie direkt getestet. Sogar mit zwei Testgeräte um auf nummer sicher zu gehen. Beide zeigten optimale leistung an . Wollte schon eine neue reinbauen. Aber auf grund das sie voll da ist, habe ich sie da gelassen wo sie ist.

Hast du denn tatsächlich an den Batteriepolen bei laufendem Motor 13,8V anliegen??

Themenstarteram 20. Januar 2014 um 12:56

Oh...nein es sind 12, 67 Volt. Ohne motor laufen zu lassen. Oha also doch eine neue. Hatte jetzt mein Ladegerät dran. Ich denke dann werde ich gleich eine neue bestellen...und die ist ja nicht gerade portomonaise freundlich. Vielen Dank für deinen Rat. Bin echt davon ausgegangen das die testerei io war. Zumal die grün und ok anzeigten. Aber auch logisch ohne abnahme. Hmmm das war dann wohl nichts. Nochmals vielen dank

Immer langsam. 12,67V heißt ja nicht kaputt. Ist aber die Leerlaufspannung.

Ich hatte gefragt, ob du bei laufendem Motor 13,8V an dem Polen hast.

Wenn du nicht das nötige Spannungsgefälle hast, wird die Batterie nicht ausreichend geladen.

Du kannst mal das Licht an machen und die Spannung messen. Mal gucken, wie weit die in die Knie geht.

Je nach Batterie kannst du mit einem Säuremesser die Qualität der Zellen prüfen. Bei den wartungsfreien Batterien kommst du wahrscheinlich nicht dran. Die müsstest du dann mal vom Boschdienst prüfen lassen. Die können mit ihren Geräten Lasttests machen.

Danach kannst du entscheiden, ob neue Batterien nötig sind.

Wie alt sind die Batterien?? Nach etwa 5 Jahren machen die schon mal die Grätsche...

Themenstarteram 21. Januar 2014 um 2:01

Ja sicher....ich werde das testen genau wie üblich die verbraucher an und dann daselbe mit Zulassung! Da diese batterien ja enorm teuer sind möchte ich auf nummer sicher gehen. Du hast recht wegen cellenprüfing. Diese habe ich damals bei meinem onkel in der werkstatt auch immer gemacht. Wobei ich weiss das auch wartungsfreie zu öffnen sind. Ist ein Trugschluss, das man da nicht rankommt! Die deckel sind nur ordendluch mit den aufklebern zugetapt! Zumindest habe ich die immer aufbekommen. Möglich ist aber, das es neuere varianten gibt die dies nicht mehr ermöglichen. Wie diese gelbatterien wie bei mir! Was also auch ein cellentest ausschließt. Leider! Letztendlich werde ich nach und nach alles mögliche nochmal nachmessen was naturlich möglich ist. Denn für 100 Ampere reicht mein Messgerät nicht her! Aber so wie ich das in erinnerung habe, ist die ladung bei bleibatterien generell höher als nur 12volt. Nun ich gebe nicht auf und folge deinen rat.

Mach doch mal einen Belastungstest, das kann jede Werkstatt durchführen, dann hast du Gewissheit ob die Batterie schnell zusammenfällt. Eine Spannung ohne Last sagt nicht wirklich viel über den Zustand der Batterie aus.

MfG

Hannes

Hi,

mein V10 geht mit seinen 2 Batterien im Winter auch immer an die Belastungsgrenze, vor allem bei Standheizungsnutzung, Sitzheizung, Lenkradheizung, die vielen Steuergeräte, Navi und das bei gelegentl. Kurzstreckenfahrten abwechselnd mit Langstreckenfahrten. Musste dadurch auch schon die Notstartfunktion über die zweite Batterie nutzen. Angeblich (laut Werkstatt) ist dann die vollständige Ladung der leeren Batterie nicht mal eben in "nur" 1-2h Autofahrt erledigt.

Nach ca. 4 1/2 Jahren waren beide Batterien hin (stand auch 1/2 Jahr beim VW Händler zum Verkauf).

Ich habe mir jetzt für 85,- EUR ein neues mikroprozessorgesteuertes Ladegerät gekauft, von einem skandinavischen Hersteller (OK, leider Made in China). Das kann ich (anders als mein altes) auch zur Batteriepflege und Erhaltungsladung nutzen. Also anschließen, Programm wählen und vergessen. Es sind sogar Schraubklemmen und Steckverbinder dabei, damit man einen kurzen Teil der Kabel einfach vorne im Motorraum direkt an den Starthilfeklemmbereichen belassen kann.

Laut Werkstatt funktioniert die zusätzliche Funktion "RECONDITION" (Instandsetzungsladen tief entladener Batterien) gut. Sie benutzen es auch...

Ich nutze das im Winter jetzt ca. 1x im Monat, damit ich ohne schlechtes Gewissen die Standheizung öfters anschmeißen kann. Bisher alles top und ich habe die Hoffnung (OK die stirbst zuletzt...) daß die Batterien dadurch länger halten werden.

Eventuell verhilft so ein Ladegerät einer "Seniorenbatterie" (auch durch die Funktion der "Entsulfatierung") noch mal zu neuer Kraft.

Themenstarteram 21. Januar 2014 um 13:00

So kurz info. Bevor ich arbeiten muss. Beim start geht sie in diw die knie 9, 1volt zuladung von 14, 2 volt bei zuschaltung 14, 18-14, 19 volt ..konstante zuladung. Also lima is definitiv io. Jetzt ist die frage wie weit darf sie in die knie. Denn bei elektronischer verglühen und anlasserbelastung dürfte das wohl normal sein oder? Ist natürlich die andere frage...ob 17 km reicht um zuzuladen. Das teste ich heute abend wenn ich Feierabend habe. Also bis dann meine lieben.

Hi.

17km sind bei all den Verbrauchern sicher nicht viel für die Aufladung (wenn es kalt ist).

Vorglühen, Start, Licht, etc. und viele Steuergeräte gehen ja auch erst nach vielen Minuten in den Ruhezustand (nach dem Abstellen des Treg).

Glaube hier wäre die gelegentliche Batteriepflege auch hilfreich...

Themenstarteram 21. Januar 2014 um 23:01

So endlich feierabend....hab nach der tour von 17 km spannung geprüft und siehe da ohne velastung 12, 99 volt anliegen. Hmmm werde wohl nicht drumherum kommen immer uber nacht ein Ladegerät dranhängen mit batteriepflege. Ich denke das es einfach zu wenig ist ab und zu mache ich ja auch ein stopp zwischendurch und starte wieder. Sodass die kurzstreckeimmer ttiefer mit der leistung geht. Werde es weiter beobachten. Sollte sich nichts positives erreichen dann muss ich wohl weiter suchen. Erst einmal an euch alle vorab riesen dank für eure Unterstützung.

Themenstarteram 23. Januar 2014 um 11:52

Nun habe ich die Batterie auch nach meiner gewohnten tour von der arbeit getestet. Es liegen 12, 99 an. Seit zwei tagen lasse ich sie über nacht am Ladegerät wobei dann 13, 10 volt anliegen. Trotzdem springt er sehr schwer an . Zumindest springt er an.meistens nach dem zweitenmal. Wie gesagt dies ist erst seit einem halben jahr so das er diese startschwierigkeiten hat.

Hmmm...

beim zweiten mal springt er eher an, als beim ersten?

Das hört sich für mich nicht so sehr nach Batterieproblem an...

Parkt dein Touareg draussen?

Wie startet er, wenn er z.B. 2 Min. gelaufen ist nach dem Problemstart (also wenn die Brennkammern schon etwas warm sind)?

Ggf. ist das ein Kaltstartproblem. Die Vorglühanlage, speziell die Glühstifte würde ich mal prüfen. Bei meinem AUDI V6 TDI waren 3 von 6 nach ca. 140tkm hinüber....

Natürlich kann es auch ein anderes Bauteil sein, aber im Winter hat man mit defekten Glühstiften definitiv Startprobleme...

Viel Erfolg

Zitat:

Original geschrieben von s6plusavant

 

Ggf. ist das ein Kaltstartproblem. Die Vorglühanlage, speziell die Glühstifte würde ich mal prüfen. Bei meinem AUDI V6 TDI waren 3 von 6 nach ca. 140tkm hinüber....

Natürlich kann es auch ein anderes Bauteil sein, aber im Winter hat man mit defekten Glühstiften definitiv Startprobleme...

Ich weiss jetzt nicht genau um welchen Touareg es genau geht, aber die Glühstifte sind normalerweise abgasrelevant, daher auch überwacht und dann sollte die Abgaskontrollleuchte angehen (das war beim alten A6 2.5TDI noch nicht so). Daher sollten die auch funktionieren...

Wenn ich mir aber bis dato die ganzen Meldungen ansehe, würde ich trotzdem mal einen Belastungstest an der Batterie machen lassen (da muss der Fahrersitz nach hinten geklappt werden und direkt an der Batterie getestet werden).

MfG

Hannes

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touareg
  6. Touareg 1
  7. touri mag net immer anspringen