ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Touran Motor 1.4 TSI Motorschaden bei 77.000 km ==> 8.000 € brauche eure Hilfe!

Touran Motor 1.4 TSI Motorschaden bei 77.000 km ==> 8.000 € brauche eure Hilfe!

VW
Themenstarteram 2. Januar 2018 um 16:14

Hallo zusammen,

bin grad fertig und brauche eure Hilfe.

Unser Touran Modell 2013 hat mit 77.000 km einen Motorschaden. Bei 2 Zylindern ist der Kolben kaput und dementsprechend die Zylinder. Der Motor lief aber normal nur Managementlampe war an und der Druck auf den Zylindern war nicht korrekt. Die insgesamten Kosten liegen bei 8.000 € für einen Austauschmotor. Service ist bei 15.000 km (bei VW) bei 70.000 km bei der Tankstelle gemacht worden. VW will keinerlei Kulanz gewähren weil 1) Wagen 5 Jahre alt 2) Service nicht bzw. an der falschen Stelle eingehalten. Öl war aber immer genug drin.

Für mich handelt es sich jedoch um einen Produktionsfehler. Keine Service hätte in den Motor gucken können und sehen können, dass 2 Kolben defekt sind.

Habt ihr Vorschläge was zu tun wäre? Gibt es Firmen die so einen Motor günstiger tauschen und macht es Sinn bei einer anderen VW Stelle nachzuhaken? Gibt es noch andere Optionen?

Wir wohnen im Raum Bonn.

Viele Grüße und Danke!

Gregor

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@gretschi1003 schrieb am 7. Januar 2018 um 09:05:43 Uhr:

Zitat:

@jw61 schrieb am 6. Januar 2018 um 19:16:46 Uhr:

So wirklich neu ist das Thema bei diesen Motoren ja nicht wirklich, insofern wäre man gut beraten gewesen, hier die Inspektionsintervalle bis Ablauf Garantie/Kulanz peinlichst genau einzuhalten.

Der Motor ist nun mal ne bekannte Krücke, aber erst das Hinzukommen des Nicht-Informieren über diese bekannten Motorkrankheiten UND die Nachlässigkeit beim Einhalten der Inspektionen führen hier zum hohen Schaden.

Das wird mit dem Wechsel zu einer anderen Marke nicht besser!

Das sehe ich anders! Ein normaler Nutzer achtet auf die Leuchten im Cockpit und macht seinen Service (oder auch nicht). Ob der verbaute Motor Probleme hat interessiert mich als Nutzer doch nicht. Dafür kauft man ein Markenprodukt. Ganz im Gegenteil hätte ich erwartet, dass VW mir sagt, dass hier Probleme vorliegen (können) und etwas getan werden muss, dann könnte ich ja reagieren. Nochmal: Der Motorschaden hat nichts mit fehlendem Service sondern einer Fehlkonstruktion/Produktionsfehler zu tun.

So lässt man die Kunden ins offene Messer laufen und freut sich über jeden, der seine Inspektion vernachlässigt und man nicht zahlen muss. Und wenn man bei so einem Schaden doch 50% Kulanz gewährt, hat der Konzern trotzdem keinen Verlust gemacht. Bei 30 % Kaulanz dürfte schon Gewinn anfallen. Aber der Touran ist nun mal älter als 5 Jahre, insofern braucht der Konzern gar nichts zu tun. Perfekt! Und diese Denke und Grundeinstellung ist sehr wohl ein Grund über einen Markenwechsel nachzudenken. Ob die anderen Marken es besser machen, ist dabei eine andere Frage.

- wie oft war es schon so, dass Markenprodukte kläglich versagten, während noname Ware das ewige Leben zu haben schien ...

- Du erwartest von VW die Ansage "hey Kunde, wir liefern Mist aus. Mach Deine Inspektionen, dann gibt's hinterher (vielleicht) großzügige Kulanz"? Nicht wirklich, oder?

- Kulanz ist eine FREIWILLIGE LEISTUNG. Es erscheint mir eine logische Wahl: Kunde A kommt regelmäßig zum VW-Service, Kunde B kümmert sich nicht die Bohne um sein Fahrzeug - wem gebe ich meine freiwillige Leistung? Eigentlich nicht mal verwerflich, jahrelang hast Du VW den Stinkefinger in Sachen Wartung gezeigt. Ich bin kein VW Fan, wirklich nicht - aber das verstehe ich ...

- und dass Dir das ganze Ding Auto herzlich egal war bisher zeigtest Du mit dem Verzicht auf jedwede Wartung. "Ich muss mal sehen, wahrscheinlich war der zum TÜV irgendwo ... für irgendwas ..." - Und jetzt ist die Karre Schrott und VW soll sich kümmern. Warum? Hast Du doch auch nicht - sorry, ich kann Dir auswendig sagen, wann alle unsere Autos mit der Wartung dran sind.

- ein Markenwechsel wird Dir nichts nützen. Wenn Du Dein Fahrzeug nicht planmäßig wartest, hast Du von keinem Hersteller wohlwollende Kulanz im 4-stelligen Bereich zu erwarten. Evtl hast Du Glück, und ein anderes Produkt hält es länger durch ohne Wartung.

Es gibt viele Gründe sich gegen einen VW zu entscheiden. Dieses Kulanzverweigern ist aber keiner.

124 weitere Antworten
Ähnliche Themen
124 Antworten

Hallo Gregor,

nur für uns zum besseren Verständnis;

es ist zwischen 15.000 und 70.000 keine weitere Inspektion gemacht worden?

Wenn dem so ist, dann sehe ich für dich schwarz.

Themenstarteram 2. Januar 2018 um 17:01

Zitat:

@andiarnold schrieb am 2. Januar 2018 um 16:26:24 Uhr:

Hallo Gregor,

nur für uns zum besseren Verständnis;

es ist zwischen 15.000 und 70.000 keine weitere Inspektion gemacht worden?

Wenn dem so ist, dann sehe ich für dich schwarz.

Es sieht tatsächlich so aus, als wenn wir den Service dazwischen vernachlässigt hätten.Ich glaube das aber nicht. Ich habe den Service bestimmt beim TÜV mitmachen lassen. Leider ist das Auto ja grad in der Werkstatt und komme nicht an die Unterlagen. Die Frage ist was beim Worst Case zu tun ist :(

Themenstarteram 2. Januar 2018 um 17:04

Ach so: Zylinderkopf und Ventile sind wohl i.O.

Zitat:

...

Ich habe den Service bestimmt beim TÜV mitmachen lassen. Leider ist das Auto ja grad in der Werkstatt und komme nicht an die Unterlagen.

...

Dann frage bitte hier noch einmal an, wenn du eine lückenlose Kenntnis über den Wartungszustand hast.

Es dürfte nämlich dafür erheblich sein, wie in letzter Instanz entschieden wird. Und so kann hier niemand eine passende Aussage abgeben.

Themenstarteram 2. Januar 2018 um 17:55

Zitat:

@andiarnold schrieb am 2. Januar 2018 um 17:18:26 Uhr:

Zitat:

...

Ich habe den Service bestimmt beim TÜV mitmachen lassen. Leider ist das Auto ja grad in der Werkstatt und komme nicht an die Unterlagen.

...

Dann frage bitte hier noch einmal an, wenn du eine lückenlose Kenntnis über den Wartungszustand hast.

Es dürfte nämlich dafür erheblich sein, wie in letzter Instanz entschieden wird. Und so kann hier niemand eine passende Aussage abgeben.

VW will nicht zahlen. Insofern geht es nun ja um Alternativen. Habe gerade eine Firma am Telefon gehabt, die Austauschmotoren verbauen: Von 1.4 TSI Motoren könnten sie 150 Stück pro Woche verkaufen, solche Probleme gibt es. VW nimmt sich des Problems aber nicht an... Bestellzeit für den Motor 12 Wochen...

Das Problem einseitig auf VW abzuwälzen, ist etwas einfach gedacht. VW knüpft seine Kulanz an Bedingungen (wie andere Hersteller auch) - diese hast du vermutlich nicht erfüllt. Wenn der Service fehlt, dann hast du ganz einfach Pech. Wenn er nicht fehlt, gehst du zu einem anderen Händler.

Was noch wichtig wäre: wurde die Kulanz direkt von der Werkstatt abgelehnt oder wurde ein Kulanzantrag bei VW gestellt und dieser abgelehnt?

Themenstarteram 2. Januar 2018 um 19:25

Zitat:

@Collossus schrieb am 2. Januar 2018 um 19:15:50 Uhr:

Das Problem einseitig auf VW abzuwälzen, ist etwas einfach gedacht. VW knüpft seine Kulanz an Bedingungen (wie andere Hersteller auch) - diese hast du vermutlich nicht erfüllt. Wenn der Service fehlt, dann hast du ganz einfach Pech. Wenn er nicht fehlt, gehst du zu einem anderen Händler.

Was noch wichtig wäre: wurde die Kulanz direkt von der Werkstatt abgelehnt oder wurde ein Kulanzantrag bei VW gestellt und dieser abgelehnt?

Mit den Bedingungen hast du Recht, aber: Völlig unabhängig vom Service ist dieser Fall zu sehen. Wenn die zwei Kolben sich mechanisch verändern - trotz genug Öl - dann kann der Service daran nichts ändern. Die Vielzahl der betroffenen Motoren zeigt doch, dass hier ein Produktionsproblem vorliegt. Dann keine Kulanz zu gewähren ist aus meiner Sicht ein no go. Ich bin/war mit dem Touran zufrieden. Aber das ist ein Grund die Marke zu wechseln. Leider habe ich auch noch einen Golf 1.4 TSI :(

Das interessiert VW nicht, du bist ein Privatkunde. Dein eines Auto juckt die nicht. Die sind nur an Flottenkunden interessiert.

Da es Jahr für Jahr genügend Leute gibt die sich einen VW kaufen machen sie doch alles richtig. Der Motor ist schon immer bekannt für Probleme. Das bächste mal vorher schlau machen.

Das nennt sich Lehrgeld. Lass ihn von einem Motorinstandsetzer richten. Dann am besten verkaufen und sich nach einer anderen Marke umsehen.

Von VW wird es da wohl nichts geben, auf Kulanz darf man nur hoffen wenn alle Inspektionen pünktlich bei VW durchgeführt wurden. Das ist hier ja wohl eindeutig nicht der Fall.

Themenstarteram 2. Januar 2018 um 19:49

Zitat:

@Provaider schrieb am 2. Januar 2018 um 19:30:27 Uhr:

Das interessiert VW nicht, du bist ein Privatkunde. Dein eines Auto juckt die nicht. Die sind nur an Flottenkunden interessiert.

Da es Jahr für Jahr genügend Leute gibt die sich einen VW kaufen machen sie doch alles richtig. Der Motor ist schon immer bekannt für Probleme. Das bächste mal vorher schlau machen.

Das nennt sich Lehrgeld. Lass ihn von einem Motorinstandsetzer richten. Dann am besten verkaufen und sich nach einer anderen Marke umsehen.

Ok, wenn ich bei VW bleiben wollte. Welcher Motor macht keine Probleme? Eigentlich eine bescheuerte Frage... Als wenn man als Otto-Normal-Verbraucher auf so was, bei solch einer Marke, achten würde...

Der 2.0 TDI ist OK, die neueren TSI sollen auch OK sein (die mit Zahnriemen), ich würde trotzdem keinen haben wollen.

Ich habe den Skoda gegen einen 5er Golf 1,9 TDI eingetauscht, weil ich Angst vor Diesel Fahrverboten hatte. Ich habe da bewusst keinen TSI sondern den guten SR Motor genommen - der ist bei vernünftiger Pflege allemal für 200 - 300 TKM gut ohne großartig Kosten zu verursachen, klar Pech kann man immer haben, aber bei den alten TSIs hatte man ja fast die Garantie, dass unter 100 TKM was gravierendes passiert.

Deine Chancen gegen VW was auszurichten sind gleich null wenn nur eine Bedingung nicht eingehalten wird. Oft ist es bei VW dann noch so, das die VW Kulanzsumme von anderen überteuerten Kosten aufgefressen wird. Du kannst das ganze Netz absuchen nach Schrotthändlern die Gebrauchtmotoren anbieten (Kaufen ganze Unfallwagen zum Ausschlachten auf) oder bei my Hammer einen Auftrag einstellen. Ich selbst habe auch einen 1.4 TSI Bj. 2008 bei dem die Steuerkette gelängt war obwohl ich jährlich das Öl wechsele. Da braucht man bei der VW Bande dann nicht anzuklopfen. Während der Suche im Netz wurde mir dann über ein Portal ein VAG Händler sogar in meiner nähe angeboten der den Wechsel statt für 1200€ für 750€ gemacht hätte. Letztendlich habe ich es dann selbst erledigt. Einen ganzen Motor könnte ich auch nicht austauschen.

Vielleicht konnte ich Dir mit meiner Einschätzung etwas helfen.

Themenstarteram 3. Januar 2018 um 17:34

Update: VW sieht keine Möglichkeiten außer, dass mein Touran für 4.100 € gekauft werden könnte. Das mache ich nicht, ich lasse mich auch nicht mehr für Dumm verkaufen und habe verschiedene Instandsetzer kontaktiert. Der Wagen wird jetzt in den auseinandergebauten Teilen abheholt und dann generalüberhohlt. Für ca. 4.000 €.Zzgl. noch der VW Aktivitäten, d.h. Analyse und Auseinanderbauen für ca. 800 €. Der TSI Motor scheint ein wirkliches Problem zu haben, aber wie VW damit umgeht ist eine Frechheit. Mich sieht kein "freundlicher" VW-Händler mehr.

Welcher Motor ist im Touran? Schon der VW EA211?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Touran Motor 1.4 TSI Motorschaden bei 77.000 km ==> 8.000 € brauche eure Hilfe!