ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Teuere BMW´s leichter klauen, oder altmodisch bestellen und bezahlen ?

Teuere BMW´s leichter klauen, oder altmodisch bestellen und bezahlen ?

BMW 3er
Themenstarteram 21. November 2012 um 10:05

Gestern war im Fernsehen (Akte) ein netter Beitrag zu sehen, wie super einfach (alle) moderne Autos mit "KeylessGo" zu klauen sind, bzw. schon geklaut wurden.

So oder ähnlich funktioniert`s :

Man setzt sich z.B. in einerm Restaurant einige Meter neben den leealen Autobesitzer, empfängt dessen Autoschlüssel-Codesignal, und sendet es mit einem stärkeren Sender beliebig weit zum Kumpel auf den Parkplatz raus.

(Man könnte es vielleicht auch speichern und selbst rausgehen)

Der öffnet dann damit -mit einem Nachbau-Senderchen- in 5 Sekunden das Auto - und fährt einfach weg damit.

Funktioniert angeblich auch bei bei allen anderen "modernen" Autos : AUDI, MERCEDES, FORD, FERRARI usw.

Als Abhilfe wurde am Schluß gezeigt: Man soll seinen "KeylesGo-Schlüssel-Sender" immer !!! in Alufolie einwickeln, wenn man nicht selbst am Auto ist ... Auch, wenn er "sicher" z.B. im Schlüsselkasten im eigenen Hausgang einige Meter neben der Haustür hängt ...

Ich finde das praktisch, braucht man als "minderbemittelter" doch kein Geld mehr für ein neues Auto . . . :confused:

Als "KeylessGo-Besitzer" könnte ich jedenfalls nicht mehr ruhig schlafen !

Ähnliche Themen
70 Antworten

Car Sharing wird heutzutage eben immer beliebter;)

Solange er noch nicht so alt ist bekomme ich ja einen neuen von der Versicherung.

Mal sehen vielleicht dann mal mit einer anderen Farbe.:D

Wenn man bei BMW least bekommt man während der gesamten Laufzeit einen neuen Wagen.:D

Da kann man doch sehr gut schlafen oder?:cool:

Zitat:

Original geschrieben von Rambello

Man setzt sich z.B. in einerm Restaurant einige Meter neben den leealen Autobesitzer, empfängt dessen Autoschlüssel-Codesignal, und sendet es mit einem stärkeren Sender beliebig weit zum Kumpel auf den Parkplatz raus.

Genau, man hat sozusagen ein "Verlängerungskabel", das die Reichweite des Schlüssels erhöht.

Zitat:

(Man könnte es vielleicht auch speichern und selbst rausgehen)

Eher nicht, da die verwendeten Codes (hoffentlich!) zeitabhängig bzw. Einmalcodes sind.

Zitat:

Der öffnet dann damit -mit einem Nachbau-Senderchen- in 5 Sekunden das Auto - und fährt einfach weg damit.

Aber wie weit kommt man damit? Geht das Auto aus, wenn man den Schlüssel aus dem Fenster wirft, oder reicht es, wenn er zum Anlassen erreichbar war?

Zitat:

Als Abhilfe wurde am Schluß gezeigt: Man soll seinen "KeylesGo-Schlüssel-Sender" immer !!! in Alufolie einwickeln, wenn man nicht selbst am Auto ist ... Auch, wenn er "sicher" z.B. im Schlüsselkasten im eigenen Hausgang einige Meter neben der Haustür hängt ...

Wenn der Schlüsselkasten aus Metall ist, ist das natürlich Unsinn.

Zitat:

Als "KeylessGo-Besitzer" könnte ich jedenfalls nicht mehr ruhig schlafen !

Wer dein Auto wirklich haben will, hält dir einfach ein Messer an den Hals. Oder kommt mit dem Gabelstapler und packt die Karre so wie sie ist in den LKW (da gibt's lustige Videos zu).

JangoF und MarOW:

Ihr werdet euch freuen, wenn euer wagen äußerlich fast in Ordnung nach ner Woche vollgekotzt, uriniert oder schlimmeres, mit leerem Tank, gestresstem Motor und Fahrwerk in einem weit abgelegenen Waldstück wiedergefunden wird. Dafür sich aber ein paar Wochen später nette junge Männer in grünen Uniformen melden, weil irgendwer irgendeine Tankrechnung geprellt (oder schlimmeres) hat, noch bevor ihr morgens aufwacht um Anzeige zu erstatten.

Dafür kriegt ihr von keiner Versicherung und auch nicht von BMW einen Neuwagen.

Der geschilderte Fall ist einem Kollegen mit seinem Privat-Benz passiert. Das Equipment, um auf diesem Weg ein Auto zu starten und einen eigenen Schlüssel zu kodieren, bekommt man wohl für ein paar Euros auf jedem grenznahen Polenmarkt.

Zitat:

Original geschrieben von gogobln

Der geschilderte Fall ist einem Kollegen mit seinem Privat-Benz passiert. Das Equipment, um auf diesem Weg ein Auto zu starten und einen eigenen Schlüssel zu kodieren, bekommt man wohl für ein paar Euros auf jedem grenznahen Polenmarkt.

Ich finde, dass die Polen auf diesem Gebiet bei weitem überschätzt sind. Mittlerweile bekommen auch andere das mit recht passablen Resultaten hin.

Diese ganze Übertragung geht sogar über Internet, d.h. über große Distanzen. Ich habe mich in dieses Thema mal eingelesen als mir in Osteuropa spurlos mein Auto geöffnet, ausgeraubt und wieder verschlossen wurde. Das Auto hatte kein Keyless-Go, nur normale Funk-FB. Angeblich haben die Diebe die Funk-Signale beim Verschließen mit dem Schlüssel aufgefangen und gespeichert. Danach ganz ruhig mit ihrem Gerät aufgesperrt...

Zitat:

Original geschrieben von MarkOW

Wenn man bei BMW least bekommt man während der gesamten Laufzeit einen neuen Wagen.:D

Da kann man doch sehr gut schlafen oder?:cool:

Ist das so? Kannst du mir zeigen wo das steht?

VG

Ich habe den Beitrag auch gesehen. Na super...

Ok, man kann den Wagen also mit dem richtigen Equipment offensichtlich ganz einfach klauen, wenn man mit dem Koffer in die Nähe des Schlüssels kommt. Da der Schlüssel aber nicht gestohlen wird, wie weit fährt das Auto dann ganz ohne Schlüssel und wie startet man ihn dann nach dem abstellen wieder?

Nächste Frage: Wenn der Wagen wiedergefunden werden sollte, hat er ja keinerlei Einbruchsspuren. Wie verhält es sich dann wohl mit der Versicherung? Oder wenn der Wagen bei einer Straftat benutzt wurde und vom Täter ansonsten nichts bekannt ist? Schöne Aussichten...

Zitat:

Original geschrieben von Macintosh

Ich habe den Beitrag auch gesehen. Na super...

Ok, man kann den Wagen also mit dem richtigen Equipment offensichtlich ganz einfach klauen, wenn man mit dem Koffer in die Nähe des Schlüssels kommt. Da der Schlüssel aber nicht gestohlen wird, wie weit fährt das Auto dann ganz ohne Schlüssel und wie startet man ihn dann nach dem abstellen wieder?

Das Auto fährt, bis es ausgemacht wird. Das ist aus Sicherheitsgründen auch verständlich, schließlich kann der Schlüssel auch mal eine Fehlfunktion haben oder sonst etwas passieren und dann wäre es eine Katastrophe, wenn der Motor plötzlich ausgehen würde.

Nach dem Abstellen z.B. in einer Tiefgarage könnten die Diebe dann in aller Ruhe den Wagen knacken.

Ist jetzt aber nichts neues und mir sind da jetzt auch nicht wirklich irgendwelche Fälle bekannt. Ich kann nachts jedenfalls sehr gut schlafen trotz Komfortzugang.

Wenn noch Budget übrig ist, wird der Komfortzugang auf jeden Fall mitbestellt. Für mich eines der besten SA.

Die Wahrscheinlichkeit bei einem schlimmen Unfall verletzt zu werden ist immer noch höher, als das Dir jemand den Wagen wegen Komfortzugang auf die Weise klaut. Von daher solltest Du nie wieder ruhig schlaffen können....

Wobei ich dennoch die Serienausstattung beim 5er am besten finde: Für das Öffnen der Tür muss man auf den Schlüssel drücken, aber dann nachher im Auto braucht man ihn zum Starten nicht. Das würde mir völlig reichen. Denn das 'reinfummeln' ;) im Auto finde ich immer noch nervig.

Zitat:

Original geschrieben von Stellvertreter

Wenn noch Budget übrig ist, wird der Komfortzugang auf jeden Fall mitbestellt. Für mich eines der besten SA.

Die Wahrscheinlichkeit bei einem schlimmen Unfall verletzt zu werden ist immer noch höher, als das Dir jemand den Wagen wegen Komfortzugang auf die Weise klaut. Von daher solltest Du nie wieder ruhig schlaffen können....

Wobei ich dennoch die Serienausstattung beim 5er am besten finde: Für das Öffnen der Tür muss man auf den Schlüssel drücken, aber dann nachher im Auto braucht man ihn zum Starten nicht. Das würde mir völlig reichen. Denn das 'reinfummeln' ;) im Auto finde ich immer noch nervig.

Es ging um "keyless go", also das Starten des Motors und Fahren ohne Schlüssel in irgendeinem Zündschloss. Dies ist serienmäßig beim F30.

Komfortzugang (um den es hier nicht ging) ist eine Sonderausstattung beim 3er und m.W. auch beim 5er.

Ich glaube da wird etwas durcheinander gebracht.

Das was bei BMW Komfortzugang heißt ist bei anderen Herstellern Keyless-go. Also komplett schlüsselloses System. Und ich habe es so verstanden, dass es hier darum ging.

Standard beim F30 ist ja herkömmliches Aufsperren mit Schlüssel Funk-ZV, aber schlüsselloser Motorstart.

Aber letztendlich ist es bei diesem Thema fast egal, weil mit der genannten Ausrüstung beide Versionen zu überlisten sind.

Bei BMW ist es im "Leasing Extra" enthalten!

Das steht eindeutig in jedem Leasingvertrag.

Bei Totalschaden oder Diebstahl wird der Wert zwischen Ablösesumme und Restwert

von der BMW Bank bezahlt, sodass man ohne Kosten rauskommt!

Vorraussetzung ist, dass man einen neuen BMW Leasingvertrag abschließt!

Dieses gibt es aktuell NUR bei BMW, meines Wissens nach und ist ein absoluter Vorteil der Konkurrenz gegenüber. Bei einer normalen KFZ Versicherung kann man die GAP Dekcung nur für max. 24 Monate und gegen hohen Aufpreis zubuchen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Teuere BMW´s leichter klauen, oder altmodisch bestellen und bezahlen ?