• Online: 11.745

2 (L)
Volvo XC90 2, S90 2, V90 2

Testberichte & Ankündigungen zu Tests & Links zum XC90

TomOldi TomOldi

V90

Testberichte & Ankündigungen zu Tests & Links zum XC90

Was mich verwundert, sind die Werte des MB GLC, der ja in der Klasse des XC60 ist, hier bei AB:

Platz 11: Mercedes GLC 250 d 4Matic 9G-TRONIC Exclusive (204 PS) • Leergewicht: 1958 kg • Preis: 48.731 Euro • Spritsorte: Diesel • Verbrauch (ECE): 5,0 l/100 km • Testverbrauch: 6,5 l/100 km

 

Bei uns in der CH, beim TCS, mit meist relativ tiefem Verbrauch:

Fahrzeugdaten

Preis CHF 91'499.-

Max. Drehmoment (Nm/min) 500/1600

Leistung 204 PS

Gewicht wie getestet 2135 kg

Motor 4 Zylinder 2.2-l-Turbodiesel,

Antrieb Autom. 9-Gang-Getriebe, Allradantrieb

Verbrauch Ø 7.9 l/100 km

Beschleunigung 8.3 s von 0 auf 100 km/h


v70-brb v70-brb

244

Der fast passende Fernseher Sony X90C :D


lapislazulit lapislazulit

Volvo XC90

Hi,

 

hier mal wieder BTT...

 

Was darf's denn sein... D4 oder doch lieber T8?

 

Klick mich

 

Gruß,

lapi

 

Fazit: "Mehr Freude bereitet allerdings das E-Fahren." :D


gseum gseum

Cave carne!

2 (L)

Wobei dieser Satz echt völliger Blödsinn ist. Ich glaube, da haben sie versehentlich D4 und T8 verwechselt: "Sobald der Extra-E-Punch wegfällt, tut sich der Vierzylinder-Benziner mit dem 2.343 Tonnen-Schiff ziemlich schwer und macht seinem Unmut nicht weniger lautstark Luft als der Diesel. Vor allem, wenn es steil bergauf geht, stößt der Vierzylinder-Motor fast ständig an seine Drehzahlgrenze. " :eek:

Auch Autobild schreibt im aktuellen T8-Bericht etwas völlig anderes. Und die sind nicht gerade Volvo-nah. :o


Hoberger Hoberger

Habe ich auch gedacht, so ein Quatsch. Der T6 hat ja nun wirklich Drehmomentpunsch bei niedriger Drehzahl, wie es eingentlich nur Diesel bieten.

Nur dass dabei der Benziner weiter rausdreht und leiser läuft...säuft ;)

Wer mit 320 PS ständig an die Drehzahlgrenze stößt, gehört in Therapie und nicht in eine Autozeitungsredaktion :confused:


zylindertausch zylindertausch

Testberichte & Ankündigungen zu Tests & Links zum XC90

Selbst wenn die 4-Zylinder ein 4l V8 Saugmotor mit 320 PS und ähnlichem Drehmoment gewesen wäre hätte er sich mit 2,3t steil bergauf genauso schwer getan. Hätte nur mehr Krach gemacht.....


Benjamin2111 Benjamin2111

Da muss man sich im Alltag aber schwer anstrengen. Bei der Probefahrt habe ich den T6 auch hin und wieder getreten, zum Ausdrehen in den unteren Gängen ist man aber viel zu schnell in der Stadt und auf der Autobahn geht es nur in der manuellen Gasse. Ab dem 4. Gang dreht er nicht mehr sonderlich hoch, sondern schaltet fix hoch.

 

Auch war alles unter 4.000 Umdrehungen mit Radio nicht hörbar, erst darüber brummelt er leise - wirklich laut geht mit dem T6 nicht.


daniel bullinge daniel bullinge

Zitat:

Erstaunlich, dass es der Q7 mit dem dicken 3l V6 TDI auf den gleichen Testverbrauch wie der XC 90 D5 schafft. Zumal der Audi noch schwerer ist als der Volvo. Vermute mal, Audi wird (mal wieder) besser gezahlt haben ... ;) Ansonsten aller Achtung!

naja, weiß ja nicht wie die Autobildjungs gefahren sind, aber bei meinem ausführlichen und absolut vergleichbaren Testfahrten mit XC90 D5 und Audi Q7 genehmigte sich der Q7 rund 1,5 Liter mehr.

Auffällig war nur, dass der D5 ab höheren Geschwindigkeiten (ab ca. 160km/h) tatsächlich mehr verbraucht als der Q7 3,0TDI.

Trotzdem finde ich den autobild Testverbrauch von 7,4 Liter sehr niedrig - habe ich nicht einmal annähernd geschafft, weiß auch nicht warum:D

 

Gruß Daniel


lapislazulit lapislazulit

Volvo XC90

Hi,

 

anbei ein aktueller Artikel über den T8 inkl. einem Video-Fahrbericht am Ende.

 

Klick mich

 

Gruß,

lapi


nolam nolam

Zitat:

@lapislazulit schrieb am 3. Februar 2016 um 10:18:02 Uhr:

Hi,

 

anbei ein aktueller Artikel über den T8 inkl. einem Video-Fahrbericht am Ende.

 

Klick mich

 

Gruß,

lapi

Zitat aus dem Test: "(...) Im Schnitt wollte der XC 90 T8 etwa 12 bis 15 Liter haben. (...)"

Klingt für mich, als ob der junge Mann ordentlich draufgetreten hätte mit allen 407 PS. Im Schnitt bei gesitteter Fahrweise sollten doch deutlich unter 10l möglich sein, oder?


schotteadi schotteadi

Sauna-meine untere Reihe

Testberichte & Ankündigungen zu Tests & Links zum XC90

Bei meinrm T8 nach gut 2000 km:

D-Verbrauch 5,6 L/100km

 

...Sitze aber auf der unteren Bank in der Sauna:-)


lapislazulit lapislazulit

Volvo XC90

Hi,

 

denke es kommt auch drauf an, in welchem Modus du unterwegs bist. Im Pure-Modus wird er sicherlich weniger verbrauchen wie im Power-Modus.

 

Wenn ich die Verbrauchsangaben der ersten T8-Fahrer hier im Forum lese, so sind diese zwischen 8-11 l/100km. Kommt mir schon realistischer vor als die 12-15l/100km.

 

Gruß,

lapi


Ostelch Ostelch

2 (AS)

Zitat:

@nolam schrieb am 03. Feb. 2016 um 10:32:24 Uhr:

Zitat aus dem Test: "(...) Im Schnitt wollte der XC 90 T8 etwa 12 bis 15 Liter haben. (...)"

Klingt für mich, als ob der junge Mann ordentlich draufgetreten hätte mit allen 407 PS. Im Schnitt bei gesitteter Fahrweise sollten doch deutlich unter 10l möglich sein, oder?

Die Angabe "Im Schnitt .... etwa 12 bis 15 Liter" ist an Präzision kaum zu überbieten. Was haben die Wohl als Minimum und als Maximum verbraucht, wenn schon der "Schnitt" um 3 Liter variiert? ;)

Das sagt über die Qualität dieses "Tests" schon alles. Da haben sich ein Paar junge Leute dieses Mal auf Kosten von Volvo eine schöne Zeit gemacht. Es ist schon erstaunlich, wer heute alles einen offiziellen Testwagen bekommen kann. :rolleyes:

 

Grüße vom Ostelch


lapislazulit lapislazulit

Volvo XC90

Zitat:

@schotteadi schrieb am 3. Februar 2016 um 10:38:36 Uhr:

Bei meinrm T8 nach gut 2000 km:

D-Verbrauch 5,6 L/100km

 

...Sitze aber auf der unteren Bank in der Sauna:-)

Hi,

 

ok, wir müssen noch einen Keller in der Sauna bauen. :D

Mit der Angabe bist du wahrscheinlich oft mit dem Elektromotor unterwegs...

 

Gruß,

lapi


schotteadi schotteadi

Sauna-meine untere Reihe

Viel Pendelverkehr, davon ein gutes Drittel elektrisch. Habe auf dem Heimweg aber auch mal 14l im Schnitt, mit leerer Batterie 400 Höhenmeter bergauf. Aber der Schnitt zählt, und der ist mehr als OK.

War aber vorher schon 8 Jahre mit Hybrid unterwegs, da lernt man entschleunigt zu fahren.


schliessen zu
Fahrzeug Tests