ForumTesla 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Tesla Model 3 Produktion: Zeitplan erneut verschoben

Tesla Model 3 Produktion: Zeitplan erneut verschoben

Tesla Model 3
Themenstarteram 4. Januar 2018 um 10:20

Palo Alto - Der Elektroautobauer Tesla kommt mit seinem Hoffnungsträger Model 3 weiterhin nicht wie erhofft voran. Im vierten Quartal wurden lediglich 1.550 Stück von Teslas erstem Mittelklassewagen ausgeliefert, wie die Firma von Tech-Milliardär Elon Musk am Mittwoch nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit wurden die bereits gesenkten Erwartungen der Analysten massiv enttäuscht.

Das anfangs ausgegebene Ziel von 5.000 gefertigten Model 3 pro Woche verschob Tesla zum zweiten Mal nach hinten und geht nun davon aus, diese Produktionsrate erst Mitte 2018 erreichen zu können. Im Oktober hatte Musk gesagt, "wir stecken tief in der Produktionshölle." Inzwischen seien aber große Fortschritte beim Fertigungsprozess gemacht worden, so das Unternehmen. Anleger reagierten dennoch ernüchtert, die Aktie fiel nachbörslich zunächst um knapp zwei Prozent.

Für Tesla ist der Erfolg des in den USA ab 35.000 Dollar erhältlichen Model 3 entscheidend. Mit dem ersten Mittelklassewagen soll der Durchbruch in den Massenmarkt gelingen, der das bislang chronisch defizitäre Unternehmen einmal profitabel machen soll. Angesichts des Holperstarts wachsen aber die Zweifel, ob dies gelingen kann.

Insgesamt lieferte Tesla im Schlussquartal 29.870 Fahrzeuge aus, das entspricht dem Unternehmen zufolge einem neuen Bestwert und einem Anstieg von 27 Prozent im Jahresvergleich. Von der Luxus-Limousine Model S wurden 15.200 Stück an die Kundschaft gebracht, vom neueren Elektro-SUV Model X 13.120 Stück. Produziert wurden nach Angaben von Tesla 24.565 Wagen, davon 2.425 Model 3.

Ähnliche Themen
428 Antworten

Wenns so weiter geht ist Tesla Mitte des nächsten Jahrzehnts ein Batteriehersteller - wenn es Tesla dann überhaupt noch gibt.

Die Bildunterschrift ist falsch. Ursprünglich sollte die Produktion des Model 3 jetzt erst starten.

Auf eben dieser Präsentation so angekündigt.

Zwischendurch brach mal Optimismus aus und die Ziele wurden zeitlich verkürzt.

Jetzt ist Tesla wieder beim ursprünglichen Zeitplan und dem sogar noch voraus.

Kommt immer darauf an, welchen Zeitplan man gerade für gültig erklärt. ;)

 

Ach ja: In der Titelunterschrift ist auch ein Fehler. Wie im Text korrekt wiedergegeben, wurden 1.550 Model 3 ausgeliefert. Produziert wurden 2.425.

So ziemlich alle Grosserienhersteller könnten von jedem Modell mehr produzieren wenn es denn ein Käufer finden würde...

So gesehen ist mehr produzieren wohl das einfacher zu lösende Problem als Käufer für die Produkte zu finden.

(wenn erst einmal eine Fabrik in China steht...)

Und die Überschrift ist auch noch falsch:

Zitat:

Die Produktion des Model 3 von Tesla kommt nicht in Schwung. Im 4. Quartal 2017 wurden nur 1.550 Autos gebaut.

- 1550 ausgelieferte Model 3 im Q4 bedeutet ca.

- 860 befinden sich noch im Transit.

- Insgesamt 2425 Model 3 im Q4 hergestellt

Von 345 im November auf über 1.700 im Dezember.

Model-3

Die Produktion bekommt Tesla schon noch in den Griff. Bei den anderen Modellen haben sie es ja auch hinbekommen, zwar nicht in der Stückzahl, aber ist nur ne Frage der Zeit. Solange die Interessenten nicht alle abspringen.

Aber wo sollen sie denn hin?

Nissan Leaf 2 ebenfalls noch nicht lieferbar bzw. keine Probefahrten möglich und auch nicht wirklich vergleichbar.

Ioniq ist auch nur in homöopathischen Stückzahlen lieferbar, für eine Probefahrt gibt es wohl auch keine Vorfüherer, so die Aussage meines Händlers zumindest.

Solange sehe ich noch keine Gefahr für Tesla.

Zitat:

@Goreone schrieb am 4. Januar 2018 um 10:24:44 Uhr:

Wenns so weiter geht ist Tesla Mitte des nächsten Jahrzehnts ein Batteriehersteller - wenn es Tesla dann überhaupt noch gibt.

Selbst die Batterien stellt Tesla nicht selber her, die kommen von Panasonic.

Aber niemand hat erwartet, dass Musk sich an seine eigenen Zusagen hält. Und da das Model 3, genauso wie die vorherigen Modelle, sowieso nur Verluste einfahren würde, ist eine Annäherung an 0 Stückzahlen für Tesla wohl (also die Produktion fast einstellen) noch das erfolgsversprechendste Ziel.

Tesla zeigt eindrucksvoll dass E-Autos ökonomischer Unsinn sind und sich einfach nicht rechnen. Ökologisch sowieso nicht. Ich rechne mit einem Konkursantrag irgendwann in diesem Jahr, Tesla hat jetzt schon ca. 20 Milliarden USD Schulden, und es ist noch kein Ende abzusehen....

am 4. Januar 2018 um 11:33

20 Millionen zählt Musk aus der Portokasse. Oder meintest du Milliarden?

Zitat:

@BenutznameSchonVergeben schrieb am 4. Januar 2018 um 11:33:18 Uhr:

20 Millionen zählt Musk aus der Portokasse. Oder meintest du Milliarden?

Danke, geändert.

Zitat:

@Coliban schrieb am 4. Januar 2018 um 11:23:47 Uhr:

Selbst die Batterien stellt Tesla nicht selber her, die kommen von Panasonic.

Panasonic stellt die Geräte, Tesla die Firma und die Mitarbeiter, die nur von Panasonic angelernt werden.

Oder baut VW gar keine Auto, sondern Kuka und Bosch? VW montiert die ja auch nur noch?

Zitat:

Und da das Model 3, genauso wie die vorherigen Modelle, sowieso nur Verluste einfahren würde, ist eine Annäherung an 0 Stückzahlen für Tesla wohl (also die Produktion fast einstellen) noch das erfolgsversprechendste Ziel.

Mit ständiger Wiederholung wird deine Aussage auch nicht wahrer.

Zitat:

Tesla zeigt eindrucksvoll dass E-Autos ökonomischer Unsinn sind und sich einfach nicht rechnen.

Deshalb kommen jetzt auch alle deutschen Hersteller damit auf den Markt, weil sie nicht rechnen können.

Zitat:

Ökologisch sowieso nicht. Ich rechne mit einem Konkursantrag irgendwann in diesem Jahr, Tesla hat jetzt schon ca. 20 Mio USD Schulden, und es ist noch kein Ende abzusehen....

Bist du zu einer Wette bereit, würde aber bedeuten, das du aus de Anonymität raus müsstest!

Beitrag editiert, Provokation entfernt, Zimpalazumpala, MT-Moderator das ist schon eine Katastrophe, mit der ich so nicht gerechnet hatte. Ich dachte, die drehen das Buchhalter- und Zulassungstricks so hin, dass man das Versprechen der 2000 ausgelieferten 3er im Dezember auch hält.

Jetzt ist man komplett im Druck, weil man für 2018 nicht nur die 5000/Woche, sondern im März 2017 noch 500.000 produzierte Exemplare versprochen hat. Wohlgemerkt, als offizielle Ankündigung. Wie man aus Geldanlegerkreisen hört, dürfte der eine oder andere Aktionär das 2019 rechtlich ahnden lassen, da so ein Prozess lukrativ sein könnte. Dazu muss man aber einen Schaden nachweisen, dieser Doppelstrategie mit Absicherung in Drittfirmen können institutionelle Anleger nicht folgen, die werden jetzt langsam aussteigen, falls sie noch mit relevanten Anteilen drin sind.

Das ist jetzt also mit Stichtag heute der Anfang vom Ende. Ich hatte schon bei 300 meine Anteile verkauft und überlege wenn es richtig rutscht auf CFDs zu gehen... :D

P.S.: Wie sagte schon Zetsche? „Wir sind der einzige Automobilkonzern, der je mit der Elektromobilität Gewinn gemacht hat.“ Das war der Verkauf der Tesla-Anteile.

Echt? Weil man die Model 3 zwar produziert, aber wegen der Feiertage nicht alle übergeben konnte, ist Tesla nun am Ende? Interessante These.

Es mag sein, dass die Tesla-Jünger das alles sehr optimistisch sehen, aber bisher lagen die Pessimisten mit dem Abgesang auf Tesla deutlich mehr daneben.

 

 

Zitat:

@sestiphatis schrieb am 4. Januar 2018 um 12:09:46 Uhr:

Beitrag editiert, Provokation entfernt, Zimpalazumpala, MT-Moderator das ist schon eine Katastrophe, mit der ich so nicht gerechnet hatte. Ich dachte, die drehen das Buchhalter- und Zulassungstricks so hin, dass man das Versprechen der 2000 ausgelieferten 3er im Dezember auch hält.

Jetzt ist man komplett im Druck, weil man für 2018 nicht nur die 5000/Woche, sondern im März 2017 noch 500.000 produzierte Exemplare versprochen hat. Wohlgemerkt, als offizielle Ankündigung. Wie man aus Geldanlegerkreisen hört, dürfte der eine oder andere Aktionär das 2019 rechtlich ahnden lassen, da so ein Prozess lukrativ sein könnte. Dazu muss man aber einen Schaden nachweisen, dieser Doppelstrategie mit Absicherung in Drittfirmen können institutionelle Anleger nicht folgen, die werden jetzt langsam aussteigen, falls sie noch mit relevanten Anteilen drin sind.

Das ist jetzt also mit Stichtag heute der Anfang vom Ende. Ich hatte schon bei 300 meine Anteile verkauft und überlege wenn es richtig rutscht auf CFDs zu gehen... :D

P.S.: Wie sagte schon Zetsche? „Wir sind der einzige Automobilkonzern, der je mit der Elektromobilität Gewinn gemacht hat.“ Das war der Verkauf der Tesla-Anteile.

Typisches Aktionärsgehabe, zuerst Geld verdienen und dann wenn die Steigerung nicht mehr den Ansprüchen genügt auf Verlust wechseln. Keine Identität mit dem Produkt. Für mich der Abschaum der Welt. Ich meine damit jetzt nicht Zetsche.

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 4. Januar 2018 um 11:06:37 Uhr:

Und die Überschrift ist auch noch falsch:

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 4. Januar 2018 um 11:06:37 Uhr:

Zitat:

Die Produktion des Model 3 von Tesla kommt nicht in Schwung. Im 4. Quartal 2017 wurden nur 1.550 Autos gebaut.

- 1550 ausgelieferte Model 3 im Q4 bedeutet ca.

- 860 befinden sich noch im Transit.

- Insgesamt 2425 Model 3 im Q4 hergestellt

Von 345 im November auf über 1.700 im Dezember.

Und das ändert genau was? Richtig - nichts. Wenn eigentlich 5k die Woche hergestellt werden sollten....

Zitat:

@ilovemy406c schrieb am 4. Januar 2018 um 12:30:24 Uhr:

Typisches Aktionärsgehabe, zuerst Geld verdienen und dann wenn die Steigerung nicht mehr den Ansprüchen genügt auf Verlust wechseln. Keine Identität mit dem Produkt. Für mich der Abschaum der Welt. Ich meine damit jetzt nicht Zetsche.

So macht es dein Pensionsfonds, deine Lebensversicherung und dein Riester. Und warum? Weil es zu erwartetendes Verhalten eines gemanagten Fonds ist. Andernfalls könnte man klagen. Willkommen in der Welt!

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 4. Januar 2018 um 12:20:42 Uhr:

Echt? Weil man die Model 3 zwar produziert, aber wegen der Feiertage nicht alle übergeben konnte...Interessante These.

Richtig, das ist eine interessante These. Diese Ausrede hat sich nicht einmal Musk getraut. Weil das Weihnachtsfest ja nicht so überraschend kommt. Findet das nicht sogar jedes Jahr statt? :D Und immer im Dezember ? :D Und, Zusatzfrage, auf wieviele Feiertage veranschlagst du so grob das amerikanische Weihnachtsfest? Alter, Alter, das ist peinlich...

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Tesla 3
  6. Tesla Model 3 Produktion: Zeitplan erneut verschoben